Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: Rollenspiel über Voice-Chat. Wie ist das eigentlich so?  (Gelesen 536 mal)

Nelson

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 486

Hey,
wenn du das hier liest, hast du vielleicht Lust Pen&Paper Rollenspiele über voice Chat zu spielen, weißt aber nicht obs Spaß macht. Hier also ein Erfahrungsbericht von einem langjährigen Rollenspieler, der sowohl on- als auch offline gespielt hat und noch immer spielt.

Ich hab mit "Das schwarze Auge" angefangen als ich 8 Jahre alt war, mittlerweile bin ich 28. Ich spiele zwar mittlerweile ein anderes System (Splittermond - Das bessere DSA!) aber die Liebe für das Hobby ist nie gewichen.
Ich hangel mich einfach mal an den gestellten Fragen entlang.

"Wie kamst du auf die Idee, über Voicechat zu spielen?"
Ich musste wegziehen von meinen Offlinegruppen als ich zu studieren anfing und hatte keine neue Offlinegruppe in meiner neuen Heimat gefunden. Zum Glück gibts ja das Internet.

Ist die Organisation (Termin, System-/Charakterabsprachen etc.) reibungslos?

Die Organisation ist (wenn es einen Spielleiter gibt) meistens das geringste Problem. Wenn man nicht selber leiten möchte, kann es etwas dauern bis man Fuß fasst, weil der Andrang auf die Spielrunden die angeboten werden recht hoch ist. Termine und System werden von der Spielleitung vorgegeben, charaktere werden dann zusammen besprochen. (Hängt ja auch vom Abenteuer ab auf das man auszieht)

Wie hat es mit der technischen Umsetzung (Sprach-, Würfelprogramm etc.) geklappt?

Also der Teamspeakserver funktioniert reibungslos, meiner Erfahrung nach, aber bei allem was heilig ist bitte lernt Push-to-talk zu benutzen. Bei der Programmwahl zum Würfeln ist man auch von der Spielleitung abhängig. Ich persönlich bevorzuge Maptool, wobei ein Forenuser für Splittermond auch ein eigenes Ruleset programmiert hat, die die Bedienung sehr vereinfachen. Wenn ich richtig informiert bin, gibt es ähnliche rulesets auch für andere Systeme. Allerdings muss man sich da einmal reinfuchsen wie das klappt, was wenn Veteranen auf Neulinge treffen zu frustrationen führen kann, aber für sowas gibt es auch immer wieder spezielle "Anfängerrunden" in denen sich Leute die Zeit nehmen die Sachen zu erklären

Ist die Stimmung vergleichbar mit einer Tischrunde?
Naja erstma ist ja auch jede Tischrunde verschieden. Bei meinen Tischrunden kommt es häufig vor, dass das Zusammensein und mit Freunden zocken im Vordergrund steht. Bisschen so wie wenn man sich zum Kicken aufm Bolzplatz trifft. Die Onlinerunden sind meistens fokussierter auf das Spielerlebnis. Atmosphäre und Charakterspiel geht viel besser, weil man sich viel schwerer Unterbrechen kann oder abgelenkt wird. Man möchte also zusammen wirklich was erreichen. Eher wie ein Fußballspiel in einer Liga. Ja man machts aus Spaß, aber man nimmt es auch ernst und will, dass es gut wird und reißt sich zusammen.
Ein Problem ist natürlich, dass sich Gruppen sehr viel schneller auflösen als im echten Leben, grade weil man die Leute nicht kennt. Also viel Probespielen und einige Gruppenkonstellationen durchgehen gehört einfach dazu. Auf Anhieb läuft eine Regelmäßige Runde eigentlich nie. Das muss sich immer erst zurechtruckeln.

Was sind für dich die wichtigsten Vorteile des Spielens über Voicechat? Was die Nachteile?
Die Fokussierung auf die Handlung und die Atmosphäre finde ich großartig. Selbst wenn jemand nebenbei irgendwas anderes macht, bekommst du es ja nicht mit und der ist dann einfach ruhiger. Man wird also nicht aus der Geschichte geworfen. Plus der eigene Kühlschrank ist in der Nähe und man kann im Pyjama spielen und man muss seine Bude nicht extra aufräumen.
Wenn die Technik nicht funktioniert störts massiv. Offline kannste dir n Bleistift von nem Mitspieler borgen, aber wenn dein Mic kaputt ist oder du rauschst oder es gibt ein echo oder so... dann kannst du nicht mitspielen. Außerdem (was mich zum Glück nicht betrifft) gibt es ähm Probleme mit Leuten die einen stärkeren Akzent haben. Bayrisch oder sächseln oder auch der Österreicher akzent oder viele Spieler mit Migrationshintergrund... die sind sehr markant und da man dich nur über deine Stimme wahrnimmt wirds halt problematisch. Wenn der Thorwaler Pirat anfängt mit "Ja mei, doa hoam se aboa n groaßen fisch gfangen!" ist das halt schwierig mit der Atmosphäre... Ähnlich ist das mit Lispeln und Stottern und sprachlichen Ticks. Es gibt auch genug leute die das nicht stört, aber es kann eben passieren, dass man durchaus auch mal drauf angesprochen wird bzw. eben nicht ein zweites Mal mit den Leuten spielt.

Fazit
Ich kanns nur empfehlen. Ich bin jetzt seit ca. 7 Jahren auf der DZ aktiv dabei. Es dauert ein bisschen bis man eine Gruppe findet, aber wenn man eine oder zwei Gefunden hat, kann man echt sehr viel Spaß haben. Such dir einfach einen oder zwei Tage in der Woche raus in denen es dir passt. Bei mir ist das z.B. Dienstags und alle zwei wochen Donnerstags ab 19:15Uhr. Wenn man nett fragt sind die Meisten auch im Gegenzug nett und nach einer Weile ergibt sich schon irgendwas.
Vielleicht hats geholfen bei der Entscheidungsfindung.
Es grüßt
Nelson
Gespeichert
Winke Winke - Kontinent versinke!
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum

Seite erstellt in 0.029 Sekunden mit 22 Abfragen.