Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten

Autor Thema: Keras Amaltheia  (Gelesen 12375 mal)

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 11. August 2020, 19:58:09
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #30 am: 11. August 2020, 19:58:09 »

Datum: 05.08.2020

Mal wieder in den Gedanken von Voo:

Hehe, das hat mal richtig Spaß gemacht in der Bar! Wie stand es in dem einem Comic, den ich neulich gelesen habe? "Missetat begangen" *lacht* Und Rhiana hat sogar mit nem Handwedlertrick die Meute noch aufgestachelt - wusste gar nicht, daß sie das auch für solche Sachen einsetzen darf? Naja, schnell zurück zur Polizeistation.
Puh, das war knapp! Die beiden zivilen Bullen hab ich grad noch erkennen können, bevor wir in sie hineingelaufen sind. Voo! Sei achtsam!
Mit was für Vögeln stehtn da Rai am Tisch? Ui, ist das etwa?! Krasser Scheiß, die hören echt den Polizeifunk ab... hätt ich denen gar nicht zugetraut. Immerhin hat es unsre Aktion im Ivy schon ins Radio Bauernhof geschafft.
Hm, laut Rai sind schon ne Menge der Ordnungsvögel rausgekommen, aber wohl nicht alles, was auf Abruf sitzt. Wie auf Stichwort! Ben will Ablenkung von uns... hm... ich hab da ne Idee, mal sehen, ob das Rhiana gefallen wird.
Manchmal überrascht sie mich doch, sie hat sofort dem Plan zugestimmt. Weil ihr auf die schnelle nichts besseres eingefallen ist, oder weil sie den Plan tatsächlich gut findet?
Also gut Candy, Drama Baby, Drama!
Shit, jetzt will der Obervogel am Thresen den Namen meines angeblich vermissten Verlobten aus dem Ivy wissen... äääähhh... wie hieß der Mando?! Mando?! Nee... ah, Derek! Zumindest hat er das als seinen echten Namen genannt. Vielleicht sollt ich den mal wieder nach der ganzen Aktion hier besuchen? Ich könnte ja dieses Sklavenkostüm...
Eyyy, hat mich dieser Knaller da echt "grüne Tussi" genannt?! Boah, dem würd ich am liebsten mit meiner "grünen Faust" Bekanntschaft machen lassen! Aber was würde Candy tun? Oh, ne Ohrfeige! Das wäre ein Kompromiss und Rhiana meinte ja, ich solle öfter mal welche schließen...
Aaaah, das war auch irgendwie befriedigend. Die Faust wäre zwar noch befriedigender gewesen, aber gut... Jetzt ist hier mal richtig was los, wie komm ich da wieder raus? Ha! Am besten, ich sag erst mal nix.
Aua, der Boden war hart! Notiz Voo! Bewusstlos spielen ist nicht so einfach, wie gedacht. Aber immerhin scheint nun wirklich Ablenkung für das Team hinten zu entstehen.
Mist, dieser Medizinmann-Vogel (oder Frau? Ich weiß immer noch nicht so genau, wie man die Vögel hier unterscheidet, wenn man nicht sieht, wer auf den Eiern sitzt) ist gut. Wird wohl Zeit zu erwachen...
Jetzt wollen die die Ortungsnummer von Derek! Scheiße! F*ck! Ah, ich hab ne Idee!
Zum Glück hat mir der Vogel abgekauft, daß ich natürlich genau jetzt ne Nachricht von Derek hab, die mir sagt, daß es ihm gut geht. Bei der Gelegenheit kann ich schnell Ben schreiben, daß wir uns nun zurückziehen werden...
Ja krass! Was machtn Rhiana da? Flirtet die echt mit Ito? Ernsthaft?! Ich mein, sie ist gut, aber  ... ein Vogel? Der Schnabel pickt doch beim Küssen... Aber Ito steigt drauf ein, scheinbar hat er eine Schwäche für Spezies ausserhalb seiner Rasse... Gut zu wissen. Was Ben wohl sagen würde, wenn er... ich merk mir das mal!
Wir habens echt geschafft! Raus aus Polizeistation, ohne eingebuchtet worden zu sein. Und leben tun wir auch noch! Aber jetzt ab zum Schiff! Und ich werd garantiert niemals zugeben, daß ich selbst ohne Schusswechsel Spaß hatte!


Was Voo nicht mitbekommen hat:
Ben, Treworr und R4 steigen unerkannt in die Polizeistation ein. Ben sichert die Umgebung, R4 hat sich in die Überwachungskameras und Treworr in das System eingehackt. Der Download der Daten dauert länger, wie zuerst gedacht. Es befindet sich eine Art Sicherung / Virus in den Daten, die es erforderlich machen, daß diese komplett herunter geladen werden, oder Dinge passieren.
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 20. August 2020, 08:39:47
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #31 am: 20. August 2020, 08:39:47 »

Datum: 12.07.2020

++ Logbuch Ben Boxley  Start ++

Nervenaufreibend – verdammt zu warten bis die Techniker ihren Job gemacht hatte war ein Spiel mit dem Geduldsfaden. Zum Glück habe ich in meiner Padawan-Ausbildung bereits einiges an Übungen gemacht. Ich musste meine Macht mehrfach einsetzen, um die Sinne der Polizeiwachen zu verwirren und so fühlte ich mich am Ende ziemlich ausgelaugt.

Wir hatten auf den ganzen Einsatz kaum Zeit unsere Kräfte zu regenerieren - und diese Suche beim Anflug, als ich die Erschütterung, diesen Schmerz fühlte hat mich sehr viel Kraft gekostet .. . aus meiner Sicht unsinniger Weise, denn es war etwas gewesen, was uns für diesen Einsatz kaum geholfen hat.

*seufz* - Aber dazu später.. .

Wir konnten von unserem Platz in der Schaltzentrale über die Kameras beobachten, dass der Droide immer noch nach uns suchte, aber R4 konnte seine Sensorik etwas benebeln, so dass der Wachdroide uns nicht weiter behelligte.

Ich hatte die Nase auch gestrichen voll, und war heil froh als Agent Treworr endlich mit seinem Job fertig war. Er hätte beinahe vergessen die Viren auf den Daten, von denen wir durch seine Analysen wussten, ordentlich zu bearbeiten und nur mit Glück sind wir einer Katastrophe entgangen .. . Mann, Mann, Mann .. . in solchen Situationen darf man keinen Mist bauen. Ich war bisher noch nie auf solchen Kommandoeinsätzen aber wenn man als Begleitschutz in einen Kampf zieht ist eines Sache gleich – man darf nicht eine Sekunde unkonzentriert sein, sonst ist man Mynock-Futter.

Zumindest ein Kunstwerk hat er noch vollbracht und das war, die Haltegriffe des Imperialen Kreuzers, der angedockt hatte, um zu programmieren. Als wir durch die Schleuse wieder nach draußen ins All gingen um unseren Rückweg ausserhalb der Station anzutreten musste ich wieder etwas nachhelfen und wir haben uns dann entschlossen Agent Treworr am X-Wing mitzunehmen. Der Start verlief gut und wir sind problemlos und unbemerkt ins All gekommen.

Soweit ich später erfahren habe hatten Railyn, Voo und Rhiana ein paar kleinere, aber unbedeutendere Probleme. Irgendeiner der imperialen aus der Bar muss sie wiedererkannt haben und wollte ihnen wohl was andichten. Sie sind aber gerade noch auf die Providence entkommen und da Railyn schon die Starterlaubnis angefragt hatte, konnten sie unverzüglich ablegen.

Der Imperiale Kreuzer wollte wohl hinterher ihnen her, aber Agent  Treworrs Streich hat dafür gesorgt das Station und Schiff einiges an Schaden beim Ablegen erlitten haben. So blieben uns Verfolger erspart.

Weiter entfernt von der Station hat die Ankopplung an die Providence gut geklappt. Erst ist Agent Treworr rein und dann habe ich diesen Stealth-X-Wing angehangen. Schließlich ging es ab durch die Mitte. Wir haben kurz vor dem Sprungpunkt nach diese Macht-Anomalie gesucht .. . kostet wieder eine Menge Kraft und den Einsatz der ganzen Crew. Erfolg - wir fanden zwei tote Alien-Kinder .. . (Mirilianer und Trandoshaner).

Untersuchungen zeigten Erschöpfung und Mangelerscheinungen und sie wurden mehr oder minder erschossen – zumindest den Wunden nach. Meisterin Pealotis und ich spürten eine Verbindung zur Macht von ihnen. Wir haben uns später darüber unterhalten.

Es klingt verrückt aber ich habe das Gefühl, dass die Kinder über die Macht mit der Rüstung des Sith-Lords verbunden waren, den wir bei unserem allerersten Besuch in diesem System (hoffentlich) beseitigt haben. Als ob sie mit ihrem Leben den Schaden der Rüstung aufgesogen hätten. Als ich sie berührte hatte ich eine Vision von den Kristallen, die auf der Rüstung angebracht gewesen waren .. . sollte das möglich sein, dann haben wir ein großes Problem. Ein Kampf gegen Sith-Lords, die mit solchen Rüstungen versehen sind, würde quasi unmöglich sein, wenn man anderes Leben bewahren wollte .. . wir müssen unbedingt den Rat unterrichten … Aber das war eine Aufgabe nach diesem Auftrag .. .

Ich musste zudem feststellen, dass die Meisterin sich schon von der blauen Farbe gesäubert hatte .. . ohne meine Hilfe. Ich habe es ihr angeboten noch zu kontrollieren ob sie an den Stellen, die man nicht gut sieht auch wirklich alles „ab“ hat. Die Antwort war ein Kissen an den Kopf .. . ich hätte es behalten sollen .. .

*großes seufz*

Ich kann mich einfach nicht zurückhalten. Die Vorstellung sie zu berühren, ihre sanfte, violette Haut zu streicheln und mit meinen Fingern jede Stelle ihres Körpers zu erkunden lässt mich erschauern. Die Sehnsucht wird immer stärker, desto mehr ich versuche von dem Gedanken Abstand zu nehmen .. .
Es ist einerseits der Gedanke an sie, andererseits die Sehnsucht nach einer Frau .. . wie das wohl die anderen Meister machen? Machen die einen Knoten in .. . wie das wohl bei Meister Week aussieht .. .

*Kopfschütteln um Kopfkino zu beseitigen .. .*

Lieber nicht dran denken. Vielleicht muss ich mich auf der nächsten Welt mal für ein paar Stunden abseilen wo es keine Vogelweibchen gibt. Ich finde exotisch toll, aber das Federvieh der Trililik hat mich ganz und gar nicht gereizt. Oder ich fliege wirklich mal wieder zu Susu .. . falls die noch solo ist .. .
Jetzt leg ich mich erst mal hin. Die höchste Prio ist jetzt einfach durchzufliegen und die Daten abzugeben .. . da sollte ja nichts mehr dazwischenkommen.


++ Logbuch Ende ++

Und mitten in der Nacht ertönte im Hyperraumflug ein Warnsignal (pöser Cliffhanger) …
Ende vom Abenteuer
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 04. September 2020, 16:52:07
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #32 am: 04. September 2020, 16:52:07 »

Star Wars: Lost Souls
SL Marashar
Spieler Savena, Murky, Bryon, Mira, Severn, McSpire, Bela
Beginn 26.08.2020
------------------------
Logbuch Rhiana Pealotis

Wir waren auf dem Weg zurück zur Neverwhere mit dem Ziel die entwendeten Daten dort abzugeben. Weit kamen wir jedoch nicht. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das alles zusammen bekomme. Ich hatte mit Treworr eine entsprechende Diskussion. Aber es gibt einen Notruf der Pickaxe (Meldung durch die Neverwhere) und eine Aufforderung an alle verfügbaren Kräfte, dort hinzufliegen, um zu Verteidigen. Die Pickaxe ist ein imperialer Sternenzerstörer im Miners Belt, der dort die Asteroiden und so weiter von der Station weg schießt. Soweit habe ich das verstanden. Was mir nicht klar geworden ist, warum die Republik sich für ein Schiff des Imperiums derart einsetzt.

Am Ende war es nicht meine Entscheidung dort hinzufliegen. Von diesen militärischen Codes, die verwendet wurden, verstehe ich ebenso wenig. Ben und ich haben beschlossen die restlichen Zeit zur Meditation zu nutzen. Ich fühle mich vom Datenklau noch immer wahnsinnig ausgelaugt.

Als wir die Meditation beendet haben, waren wir auch mitten im Geschehen. Captain Orkea von der Pickaxe funkte und.. ich hab keine Ahnung. Voo warf ein, dass ihr mandolorianischer Freund Informationen von der Station hatte. Ein Frachter mit Kindern war auf dem Weg zu einem anderen (gegnerischen) Schiff und musste unbedingt aufgehalten werden. Hellford war mittlerweile auch vor Ort... mich wundert es nicht, dass der gerufen wurde...

Es war klar, dass wir den Frachter nicht mehr erreichen würden. Hellfords Schiff war schneller und er wagte den Versuch. Auch mein Padawan entschloss sich in den modifizierten Jäger zu schwingen... er ließ mich einfach stehen... Er hat noch viel zu lernen...

Den Frachter haben sie nicht mehr erwischt und er konnte entkommen. Wir sind dann in die Richtung der Station und haben dort Kämpfe gesehen. Bronx Midanyl war im Kampf mit zwei Droiden ? , die jeweils 2 rote Lichtschwerter führten. Ich bin runter so schnell ich konnte. auch die anderen haben auf die angreifenden Droiden das Feuer eröffnet. Mit vereinten Kräften konnten wir die Angreifer zurück schlagen.

Ende

OT Infos von Mira: Infos vom Mandalorianer:

    Imperiale sind auf der Station und es sieht nach Ärger aus (Info vorletztes Mal erhalten)
    Könnte Hilfe gebrauchen, hier gehts ziemlich ab - Video Helmkamera, Sternenzerstörer am Rande erkennbar
    Die Imperialen hätten fast alle Kinder entführt und bringen sie mit dem Frachter weg (Orkea meinte, der Frachter müsste aufgehalten werden, dürfte aber keinesfalls zerstört werden)


Raumkampf mit den Schiffskanonen erfolglos geschossen. Raumkampf im Raumanzug - mit dem Blaster schweren Schaden angerichtet und damit dem Mandalorianer geholfen, dessen Raumanzug beschädigt war.


---------------------------------------------
Datum: 02.09.2020

++ Ankunft im Miners Belt (Tag 1) - Logbuch Start ++

Wir haben uns in die Schlacht geworfen, nach einer ziemlich langen Diskussion, ob das überhaupt Sinn macht … immerhin eilten wir auf Hinweis der Neverwhere den Imperialen zur Hilfe … .. und das mit einer Jagdmaschine und einem kleinen Frachter alles was recht ist – klingt sehr, sehr selbstmörderisch. Habe ich schon erwähnt dass wir hochgeheime Daten an Bord haben die wir unter Lebensgefahr einer Station entwendet haben?

Die Meisterin und ich haben starke Bedenken geäußert. Wir mahnten zur Vorsicht. Sind trotzdem hingeflogen, weil wir zumindest Daten für weitere Unterstützer hätten besorgen können – wir haben ja auch noch den anderen Auftrag der noch nicht erledigt ist. Aber es ist Railyns Schiff und sie der Captain …

Vielleicht sollte ich sagen das wir erst mal meditiert haben. Die Meisterin und ich waren total ausgelaugt. Uns wurde nicht die geringste Zeit gelassen sich zu erholen. Es ist schon erstaunlich wie leer man sich fühlt, wenn man die Macht vielfach angewendet hat. Man fühlt sich erschöpft und irgendwie unvollständig – ein Jedi ohne Kraft … .. . wie ein zahnloser Nexu. Aber das erholen kostete Zeit – auch wenn es nur ein minimal positiver Effekt war.

Der Raumkampf war kurz – wir waren zu spät. Soweit ich mitbekommen habe, wurden seitens jener Imperialen, die mit der Sternenzerstörer „Persistence“ angegriffen haben, Kinder aus dem Miners Belt entführt. Hellford hat mit seinem Container nach ihnen geworfen und ich versucht auf die Wahnsinns Entfernung noch etwas zu reißen – vergeblich. Kaum an Bord des Sternenzerstörers gebracht, machten sich die Aggressoren aus dem Staub.

Wir sind dann zur Hilfe in die Miners Belt Station gerufen worden. Da waren einige Droiden am Werk – sogar zwei mit Laserschwertern. Railyn hat einen unter den Kufen halb zermalmt. Ich habe mich um die beiden Destroyers gekümmert. Mit den Bordgeschützen des X-Wing konnte ich beiden die Schilde überladen, so dass die Bodentruppen (u.a. Hellford) den Rest erledigen konnten.

Danach bin ich meiner Meisterin zur Hilfe geeilt, die relativ schnell sich des letzten Laserschwert schwingenden Droiden entledigen konnte. Voo hat den Mandalorianer unterstützt und Hellford sich auch ins Gefecht gestürzt.

Der Kampf war relativ rasch zu Ende …

++ Ankunft im Miners Belt (Tag 1) - Logbuch Ende ++


++ Auf der Station - Logbuch Start ++ Aufräumen, versorgen, reparieren. Damit haben wir die erste Zeit verbracht. Voo hat sich mit ihrem Mando-Lover noch ausgetauscht. Da scheint es ein bisschen zu funken.


Hellford hat sich wieder einmal mit Spezialaufgaben abgeseilt und Treworr geholfen die Technik in Ordnung zu bringen. Ich habe mich als Sanitäter versucht und später dann Rhiana angeschlossen. Meine Meisterin hat mir dann einiges zur Medizin erzählt … war interessant … aber nicht meine Berufung.

Wir konnten vielen helfen – allerdings habe ich auch das Gefühl bekommen, dass man die Meisterin auf besondere Weise ansieht. Ob sich das rumgesprochen hat, dass sie eine Jedi ist? Wenn ja wieso hat man dann nicht mit viel größeren Augen den alten Sabbacc-Spieler (Bronx Midanyl) angesehen, der auch mit einem Lichtschwert herumgefuchtelt hat? Oder mich?

Wir trafen auf jeden Fall eine Menge alter Bekannter vom Sabbac Turnier inklusive der Contessa. Im Gespräch mit Midanyl wurde Rhiana noch eingeweiht in die alten Geschichten – unserem ersten Auftauchen auf der Station. Es stimmt, dass wir damals viel erlebt haben, was wir ihr vorenthalten haben. Allerdings war – aus meiner Sicht – nichts davon für unseren letzten Aufenthalt relevant gewesen. Beim ersten Mal waren wir inkognito hier, um die Station von einem Sith zu befreien. Das letzte Mal nur für ein Sabbacc Turnier. Zumindest ich – Rhiana hatte ja noch den Auftrag Bronx aus der Reserve zu locken. Wird wohl noch ein Gespräch dazu geben. Es gab dann heftige Diskussionen zwischen Bronx und Rhiana, zum einen auch wegen Voo … Ging vor allem darum wie „gefährlich“ es ist Voo in der Macht auszubilden, vor allem da ihre Handlungen einen Hang zur dunklen Seite haben.

Daraufhin hat die Meisterin etwas mehr auf Schirmchendrinks zurück gegriffen … ich konnte mir nicht nehmen lassen ihren Bedarf sicher zu stellen und dafür zu sorgen, dass sie noch etwas mehr alkoholisiert wurden. Das war echt süß .. . ich habe selten die Meisterin so … gelassen gesehen .. . zum knu.. . also wenn man könnte .. . ich meine dürfte

Railyn hat sich wie die Obermutter, die über die Keuschheit ihrer Nonnen wacht, zwischen uns geworfen – dabei waren wir nur am REDEN .. . Ihr Kind muss sie im Lotto gewonnen haben so prüde und unterkühlt wie sie ist .. . selber machen kann ich mir da nicht vorstellen .. .

Ich habe dann vorgeschlagen Rhiana ins Bett zu bringen. Vor allem weil ein ernstes Gespräch anstand. Und Schwups meint Frau Sittenwächter ich wollte meiner Meisterin an die Wäsche gehen .. . Das wollte ich natürlich nicht .. . oder d.h. natürlich will ich das.. . aber .. . doch nicht so .. . ich habe den Eindruck auf Corellia werden die Frauen noch mir der Keule betäubt und dann zur Befruchtung in die nächste freie Höhle gezogen .. zumindest hat Railyn sich verhalten als ob das so wäre .. .

Wir diskutierten dann noch diverse Themen bis wir dann wirklich an Bord der Providence gegangen sind. Dort habe ich Rhiana ein Mittel zur Entgiftung verabreicht, damit sie für die Besprechung gleich fit ist .. . sie ist sofort eingeschlafen .. . da lag sie … ein Traum in violett, voll guten Herzens. Sie war so nah .. . und doch so fern .. .

* seufz *

Es war schön sie zu halten und bei ihr zu sein .. . sie zu fühlen, ihr Haut .. . auch wenn es nur der die Hand, der untere Arm war.. . Zum Glück hat Frau Obernonne nicht reingeguckt – die hätte mich wohl gleich wegen sexueller Belästigung vor das nächste Gericht gezerrt.

* großes seufz *

Natürlich habe ich Rhiana dann auch alleine gelassen .. . sie musste fit sein .. . wir gingen immerhin an Bord eines imperialen Schiffes .. . als klare Vertreter der Republik. Zumindest sie. Obwohl ich es schon sehr komisch finde. Ich habe auch mein Lichtschwert gezündet und bekomme kaum Aufmerksamkeit – stattdessen reden mich noch alle mit meinem alten Tarn-Namen an .. .

Naja – mir wurde in Aussicht gestellt ein anderes Schiff zu bekommen. Der X-Wing hat wohl weit mehr abbekommen als ich gedacht habe. War wohl zu sehr auf das Ziel fixiert um das zu bemerken – und R4 hat mich nicht mit Schadensmeldungen zugedonnert. Andererseits wird diese Spezialkonstruktion sicher um einiges zerbrechlicher sein als ein normaler X-Wing .. .

Ein neues Schiff .. . oder ein altes repariertes .. . mal sehen was, die hier so zur Auswahl haben .. .

++ Auf der Station - Logbuch Ende ++
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 13. September 2020, 22:37:20
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #33 am: 13. September 2020, 22:37:20 »

Datum: 09.09.2020

Logbuch Rhiana Pealotis

Mein Kopf. Ich fühle mich komplett gerädert. Was war passiert? ...

Seufzen
Es waren nur zwei Schirmchendrinks und die sind normalerweise... oh..OH.. natürlich..

Rascheln von Kleidung
Ob ich so tue, als würde ich mich an nichts erinnern? Es ist zwar alles verschwommen... aber.. oh man an die peinlichen Sachen kann ich mich gut erinnern... leider... Habe ich tatsächlich zweideutig eindeutige Sprüche zu Bronx gesagt? .. shit..  und..  Ich bin Ben ziemlich auf die Pelle gerückt.. War es gut, dass Railyn eingegriffen hat? Ich könnte schwören, dass ich wieder diese Angst gespürt habe.. oder habe ich mir das eingebildet? Ich kann meinen Erinnerungen nicht trauen... Es war schon irgendwie.. schön... wie Ben sich um mich gekümmert hat.. so selten.. und.. kostbar.

Geräusch von Stiefeln, die angezogen werden

Ich.. warum fühlt es sich einerseits gut an.. auf der anderen Seite ist es doch falsch? Etwas in mir wollte, dass er bleibt.. aber.. nein... ich darf ihm das nicht aufbürden. Ich habe eine Pflicht. Ich habe eine Verantwortung... für meine persönlichen Befindlichkeiten ist da kein Platz..

seufzen

Wie gerne würde ich ihn einfach... Nein Rhiana... Fokus..Fokus! .. Und ich muss los. Wir sind gleich da und dann geht es zur großen Besprechung.. bin mal gespannt..

Logbuch Unterbrechung 15:45


Logbuch Fortsetzung 18:12

Ich glaube, es kommen bereits kleine Rauchschwaden aus meinen Ohren. Okay.. also zu den Fakten. Es war eine große Besprechung. Neben den Leuten von der Station (Wir, Bronx Midanyl, Hendo via Videoschaltung, Schrauber-Kay) waren  Captain Hellford nebst kleiner Assistentin (Lt. jg. Taima Min.) anwesend. Dazu kamen noch Captain Okea und seine Stellvertreter Commander Rhan Mai und Lt. Tana Vermillion , Comarilla eine Wookie und Capitän eines Frachtschiffes, Cpt. Youto Dewan, Captain der Republikanischen Zollbehörde + 3 Jägerpiloten + 1 Zivilagent, als Frachterpilot getarnt, Eida del Fin und Yiras Amitey, Correlianisches Zivilingenieurcorps anwesend.

Captain Okea verkündete, dass die Pick-Axe vor der Republik kapituliert hat. Hoch offiziell und Hellford wurde als Verantwortlicher eingesetzt. Ich muss gestehen, dass ich davon nicht überzeugt bin. Es wirkte auf mich, als würde er in dieser Rolle funktionieren. Einerseits ist der Rückzug in bekannte Verhaltensweisen besser als das Ertränken in Alkohol. Auf der anderen Seite bin ich mir nicht sicher... dazu später mehr.

Erst einmal zu den Geschehnissen. Captain Okea fasste es zusammen:
Vor 2 Tagen ist die Persistence hier aufgetaucht. Sie gaben sich als imperiales Schiff zur Unterstützung aus. Okea meinte, dass er kein gutes Gefühl bei der Sache hatte. Der Captain der Persistence war zu fordernd und interessierte sich für mehr Dinge als normal. Er machte Okea ein Angebot die Kinder mitzunehmen und argumentierte damit, dass sie auf imperialen Schulen eine bessere Ausbildung bekommen würden etc. Okea wendete eine Ausrede an, dass er erst mit den Eltern der Kinder darüber sprechen müsse und so eine Antwort erst am nächsten Tag geben könne. Scheinbar wusste Hendo mehr. Er beschrieb, dass er die Schnecke geschüttelt hätte.. war vermutlich metaphorisch...  Jedenfalls entschied sich Okea gegen das Angebot und ordnete ein Hilferuf getarnt als Statusmeldung an die Neverwhere an. Ebenso schickte er einige Klassen auf einen Ausflug weg vom Schiff.
Der Captain der Persistence nahm das nicht gut auf. Er bezichtigte Okea des Verrates und mit einem Tastendruck löste er Explosionen auf dem Schiff aus. Okea wurde betäubt, obwohl die Möglichkeit bestand ihn zu töten. 2 Klassenräume wurden entführt, davon konnte eine wieder zurückgeholt werden. Der Hilferuf wurde schließlich final raus gesendet.

Bei den Kindern handelt es sich um 24 Kinder. 4 davon haben Eltern auf der Pick-Axe. Die meisten sind Menschen.
Okea vermutet, dass sich bei den Gegnern um Spezialeinheiten handelte. Ihr Vorgehen sprach dafür und er vermutet, dass sie Unterstützung auf der Pick-Axe hatten.

Mittlerweile ist die Neverwhere auch zur Unterstützung erschienen. Vielleicht können wir Daten abgleichen.
Tippgeräusche von einem Finger auf ein Display

Welche Ansätze haben wir?
* Hendo sollte befragt werden. Es war auffällig, dass er weder mich, noch Ben auch nicht Bronx angesehen hat. Er hat sich ziemlich schnell verabschiedet. Ich habe eine Ahnung, dass er etwas verbirgt.
* Wir werden morgen die Kinder befragen, die gerettet werden konnten. Ebenso gab es für jedes Klassenzimmer einen zugeordneten Droiden. Die von den entführten, wurde zerstört. Aber vielleicht kann Treworr da was tun?
* Die Persistence ist laut den veralteten Daten der Pick-Axe ein anderer Typ Schiff und war früher ein Beschützer Coruscants? Wir müssen in jedem Fall prüfen, ob es sich um das gleiche Schiff handelt oder ob es lediglich ein Tarnname war.
* Die Überwachungsvideos werden gerade von R4 analysiert. Vielleicht ergibt sich daraus noch etwas
* Die Daten, die wir auf der letzten Mission entwendet haben, handeln von Kindern, die vom Imperium entführt wurden. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang? Auch hier Treworr darauf ansetzen
* Die Droiden beim Angriff sind via Fracht auf die Station gekommen. Die Menschen vom Zoll überprüfen das gerade, wie das möglich sein konnte.
* Es gab hier früher einen Arzt. Dr Narciss? Hellford war sehr zornig über ihn und sieht in ihm eine Spur. Wir wissen, dass die Kinder, seitdem er weg ist, sich anders verhalten haben. Ich habe die Medizinischen Akten bekommen und werde sie mir ansehen. Hellford berichtete, dass er vor 2 Wochen aus dem Gefängnis ausgebrochen ist. Zufall? Vermutlich nicht. Aber ich fürchte, dass Hellford sich von seinem Hass zu sehr blenden lässt und die anderen Spuren ausblenden wird.
* Die Geschwister, die auf der Station waren. Ihre Identität sollte überprüft werden. Auch ein Job für R4
* Ben und ich werden uns auch noch mit Bronx besprechen müssen wegen den Kristallen und den zwei Kinderleichen, die wir im Weltraum gefunden haben. Ich wollte es nicht vor Hellford besprechen und den anderen. Noch gibt es keinen Beweis, dass das hier zusammenhängt. Einzig, dass es um Kinder ging und.. nein. Ich muss erst Sicherheit habe, bevor ich das Risiko eingehe..

Ich glaube das wars. Generell ist die Situation sehr surreal. Ich werde von allen nur noch als Doc angesprochen. Ich bin der einzige Mediziner hier und das ist.. besorgniserregend. Ich verstehe jetzt, warum Bronx nicht von hier fort wollte. Generell spüre ich eine Distanz zwischen mir und dem Personal auf der Pick-Axe. Ist es wegen meiner Hautfarbe oder wegen dem Lichtschwert?

Und auf der Krankenstation. Ich hatte mich um eine der Verletzen gekümmert, Seth.. da war dieser alte Sturmtruppler.. sicher 60.. oder mehr.. Er schaute mich misstrauisch an und schien mich zu beobachten.. Aber er konnte meinem Blick nicht standhalten. Ich weiß nicht.. ich mag es einfach nicht angestarrt zu werden.. weder auf die obszöne als auf die abwertende Art... Ich vermute, ich muss damit lernen umzugehen und darauf nicht so viele Gedanken zu verschwenden.

Ich muss hier Cut machen. Ben wollte noch etwas von mir und dann müssen wir zu Hendo
Logbuch Ende

Was Rhiana nicht weiß:
R4 hat bereits die Videoaufzeichnungen analysiert:
Lt. Rimora (die 'Lehrerin'), Lt. Jokar (der Ingenieur) die "Geschwister.
* Der Bruder wurde rumgeführt und auffällig auch an Schlüsselstellen. Er hat etwas fallen lassen, wo später auch eine Explosion war. Seltsamer Weise hat keiner der Anwesenden etwas bemerkt
* Die Schwester war eher auf Propaganda aus. Sie hat bei Kindern kurz die Hand auf die Schulter gelegt und ist dann weiter gegangen.
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 23. September 2020, 08:29:02
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #34 am: 23. September 2020, 08:29:02 »

SL Marashar
Spieler Savena, Murky, Bryon, Mira, Severn, McSpire, Bela
Datum 16.09.2020

*Logbuch Ben Boxley – Anfang*

So ein … Mist … also ich habe mit Meisterin Pealotis über mein neues Schiff gesprochen. Ich wollte eine super schnelle Tarantula, oder eine schwere Wasp, oder einen Tie-Fighter … und irgendwie sind mir alle in den Rücken gefallen. Also die Meisterin meinte ich solle etwas nützliches nehmen für die Mission und egal wie sehr ich auf die tollen Eigenschaften der Schiffe eingegangen bin, hatte sie immer Gegenargumente – R4 hat sie sogar noch unterstützt. Er hat irgendwelche komischen Statistiken gefunden wo die Tarantula absolut unsicher sei (zu wenig Schilde, hyperschnell, Glaskanone, etc.), die Wasp total unsichere Waffensysteme habe und der Tie-Fighter eine Überlebenschance von 56% .. .

Die Zahlen können ja stimmen – für normale Piloten, aber doch nicht für mich. Meisterin Pealotis meinte noch, dass diese Tarantula zu fliegen einem die Besinnung rauben könnte und lebensgefährlich sei .. . also ich finde, dass Geheimdienstaufträge der Republik auch sehr gefährlich sind - und man hat dabei weit weniger Spaß .. .

*seufz*

In gewisser Weise ist das schon heftig dieses Jedi-Dasein .. . man hat den Eindruck dass die Spass-Strasse immer nur mir angezogener Handbremse gefahren wird … kein Wunder dass der Orden so wenig Schüler bekommt, kein Spass, keinen S## .. . – wenn sie jetzt noch den Alkohol verbieten sollte ich mir noch mal überlegen, ob ich das die nächsten Jahre aushalte .. . andererseits – den Titel Ober-Spassbremse hat sich Ray auch verdient, obwohl sie nicht zum Club der Machtanwender gehört .. irgendwie ist sie immer so .. . so ernst.

Auf jeden Fall schien sie nicht abgeneigt mich in so einem lebensgefährlichen Jäger zu sehen. Man könnte fast meinen sie will dass ich gegen einen Asteroiden knalle  .. . ob sie etwas gegen Männer hat?

Der fiese Obermechaniker hat mir dann noch den Mund wässrig gemacht wegen einem Tie-Defender. Natürlich konnte ich den nicht haben. Ist wohl der vom Captain .. . ganz so wichtig scheint die Kinderrettung dann doch nicht zu sein, dass der auf sein Schmuckstück verzichtet. Die Meisterin hat versprochen mit ihm mal zu reden – zumindest einen Probeflug. Das wäre schon cool .. .

Voo hat mit ihrem Mandalorianer weiter herum gemacht .. . vielleicht sollten wir sie hier lassen damit es ein paar kleine Mandos gibt .. . die sind ja auch fast ausgestorben.

Zum Schluss haben wir uns darauf geeinigt dass ich eine Star Viper nehme … das vernünftigste Schiff. Hat sogar noch einen Copiloten bzw. Gäste Sitz …  .. was soll ich damit? Nachher setzt sich noch die Meisterin mit dazu und kuckt mir auf die Finger …

*seufz*

Andererseits  .. . dar wäre ich mit Rhiana auch mal allein … ohne Oberaufpasserin .. . vielleicht ist die Idee doch nicht so schlecht. Allerdings bringt kein Ort der Welt etwas, wo ich mit ihr alleine sein kann, solange ich mir da immer noch selbst im Weg stehe .. . irgendwas ist anders mit ihr.. . oder bei mir .. . verflixt, wieso kann es mit Frauen so kompliziert sein .. . früher war alles so .. . so einfach. Charme, Spass, verführen und .. . und dann all die Dinge, die man als Jedi nicht darf .. .

*seufzen und räuspern .. . *

Wir sind danach zur Minenstation geflogen. Ich habe kurz getestet ob es sich mit der Viper gut fliegen lässt und war .. . überrascht. Das Baby hat weit mehr drauf als gedacht. Lässt sich sogar mit meiner Lucky II (alter X-Wing) vergleichen. Aber dass muss die Meisterin ja nicht gleich erfahren. Zugegeben sieht das Ding aus wie ein Flickwerk der Javas von Tatooine, denn die Imperialen hatten keine Teile von Mandalor Motors. Aber dann muss ich das Baby eben mal zu Susu bringen ... . also wenn ich es behalten kann .. .

Auf der Minenstation sind wir nach ein bisschen hin und her zu Hendos. Voo und der Mando haben weiterhin wie Kletten zusammengehangen. Bin mal gespannt ob das Folgen hat, also ob sie sich vorstellen kann bei ihm einzuziehen oder sie ein ewiger Wandervogel bleibt .. . ich stell mir die Streitgespräche in der Familie dann interessant vor, wenn beide sich durch den Helm angiften .. . ob der Mando den wenigstens im Bett auszieht? Muss Voo sich dann die Augen verbinden - würde sie wohl nicht stören sie steht ja auf Fesselspielchen ...

Als wir im Lokal ankamen hat Hendo sich gerade aus den Staub machen wollen und ich bin hinterher – habe mich in der Küche ungewollt lang gemacht und bin durch die Töpfe und Pfannen durchgerauscht. Es war die Diplomatie der Meisterin, die ihn bewogen hat umzukehren. Wir wollten wissen wieso er sich davon gemacht hat und anscheinend hat er in der Vergangenheit immer mal wieder Probleme mit Lichtschwertträgern gehabt. Er konnte uns nicht viel erzählen, hat uns aber auf die nächste Spur gebracht, nämlich Espunds Geschäftspartnerin bzw. seine Gehilfin eine gewisse Una Khar oder so … muss eine Geheimagentin des Imperiums sein. Sie hat wohl die Kampfdroiden hier auf die Station gebracht und sich auch noch gegen die Stationsmitglieder gewendet . Sie ist leider im Gefecht entkommen.

Hellford hat Hendo unter Druck gesetzt aber die Schnecke scheint harmlos .. . kaum zu glauben. Das es auch harmlose Hutten gibt. Der 2. den ich in kurzer Zeit kennen lerne.

Na mal sehen wohin uns die neue Spur führt .. . ich bin gespannt .. . und diese Tarantula geht mir immer noch nicht aus dem Kopf .. . ich glaube ich .. .

*Logbuch Ende*

Was Ben nur am Rande mitbekommen hat. Bei der Landung wurde von den anderen Mitgliedern des Teams über die News-Roboter ein Termin beim Redakteur ausgemacht und zwar für den nächsten Tag 08:00 Uhr.
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 26. September 2020, 10:49:40
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #35 am: 26. September 2020, 10:49:40 »

Datum: 23.09.20
Logbuch Eintrag des Capitan Hellford

Nachdem wir die Befragung von Hendo unterbrochen haben und uns zum Gehen wandten, stieß der Chef der Minengilde Cash Kruz mit Llt. Min an der Seite zur Gruppe. Der Gilde wurden 2 Container “Klang-Quarze” gestohlen. Er behauptete, dass der Dieb Captain Vinjagga (Lieferant von Espund), welcher der Cousin von Lorth Vinjagga (er verstarb bei unserem letzten Besuch im Belt) ist, Captain der Doublewight, der selbe ist, der auch die Kinder entführt hat. Nach kurzer Diskussion wurde der Entschluss gefasst, dass Problem auf unsere “To Do-Liste” zu nehmen. Auch die Verbindung zwischen den “Klang-Quarzen” und der Kinder ist noch ungeklärt. Die Flugdaten der Doubleweight ergeben, dass die Jäger der Imperialen sie in der Schlacht abgeschirmt haben. Ich vermute, die “Persistence” hatte ein starkes Interesse an dem Schiff/oder an den “Klang-Quarzen”.

Spannend, die Kristalle lassen “Regenbögen” an Machtanwendern entstehen.

    Rhiana und Treworr Regenbogen
    Voo, Railyn und Hellford nur ein kleiner Effekt


Der Quarz lässt sich einfach mit der Macht manipulieren, zudem wirkt es meditativ auf den Anwender. Rhiana stellt fest, dass die Anwendung der Kristalle nicht für Lichtschwerter oder gar Holocrons geeignet ist. Der Sabbacc-Spieler sollte sich schon näher mit den “Klang-Quarzen” beschäftigt haben, wir werden ihn am nächsten Tag aufsuchen.

*Pad-Einträge die geteilt wurden*

Derweil kamen Infos von Cpt. Dewar: Wir machen Schluss für heute. Ergebnisse bisher:

Droiden getarnt als Haushaltswaren, professioneller Job. Droiden wahrscheinlich von Serv-O-Droid Inc., Cyrillia.

Schiff “Doubleweight”, registriert auf Correllia auf Captain Rave Vinjagga. Erstes Ergebnis seiner Überprüfung: In letzter Zeit mehrere Transporte für die Stiftung für Bildung, keine Anschrift, und für Nava Veir Antiquitäten, Corellia.

Was Neues auf Ihrer Seite?

Grüße Cpt. Dewar

"Vinjagga scheint mit Una Khar, Verkäuferin im Emporium, zusammengearbeitet zu haben. Beide sind auf der Doubleweight mit einer Ladung Klangquarzen entkommen. Ziel noch vage, mögliche Verbindung mit Entführungen. Könnte hilfreich sein das Emporium nach Hinweisen zu durchsuchen. Sie wissen vermutlich am Besten worauf dahingehend zu achten ist, um Informationen über Lieferwege etc. herauszufinden. Sind für Unterstützung dankbar.

Danke für bisherige Hilfe. Cpt Hawkens"

Bestätige, dass wir das Emporium morgen durchsuchen.

Grüße Cpt. Dewar

*Pad-Ende *

Nach der kleinen Besprechung machte sich Ben auf, um noch einmal mit den Piloten zu sprechen. Voo, Rhiana, Treworr und Railyn machten sich auf den Weg zum Labor von Dr. Narcis. Das Labor schaut noch genau so, wie wir es in Erinnerung hatten. Es ist eine komplett ausgebrannte Ruine. Wir schwärmten aus, um die Ruine noch mal unter die Lupe zu nehmen. Treworr hat einen Kopf einen des Empfangsdroiden bergen können, so wie Datenkristalle. Rhiana konnte im Behandlungszimmer noch den Forschungsaspekt weiter erhärten. Was besonderes war der Behandlungsstuhl: er hatte Modifikationen, die eher ungewöhnlich sind für solch eine Praxis. Ich habe einen Zugang zum Lüftungssystem gefunden, das wäre ein guter Zugang zur gesamten Station.

Im Anschluss brachen Railyn und ich zu Pickaxe auf. Dort besorge Ray die Köpfe der Droiden, die die Kinder beschützten. Ich habe mich noch mit Captain Okea und Admiral Tyrell getroffen. Es wird ein Med-Schiff und technisches Personal eintreffen, welches die Pickaxe unterstützt. Derweil hatte Railyn einen Transport in Sektor 6 unternommen. Treworr kümmerte sich um die Datenkristalle so wie den Kopf des Empfangsdroiden. Rhiana schaute noch einmal die medizinische Daten des Dr. Narcis an. Folgende Ergebnisse konnte beide zu Tage fördern:

    Es wird relativ schnell klar, dass der Doc. die Daten der Pickaxe manipuliert hatte. Werte sind ausgelassen worden, etc. Ein Wert springt besonders hervor, nämlich der Ceta - Level (der Wert wird über n Blutwert und Hirnströme, so wie der Machtkomponente, ermittelt). Er wird durch eine Droge erhöht. Die Droge wurde auch über die Lüftung in der Station verteilt. Bei den Kindern sind die Behandlungen mit der Droge bereits in den ersten Monaten nach der Geburt begonnen worden. Von den machtaktivsten Kindern sind Aufzeichnungen am detailliertesten.

Die Rezeptur der Droge konnten sie auch sicherstellen. Die Droge unterdrückt anscheinend die Macht, eine Art Machtblocker. Rhiana stellt noch fest, dass alle Kinder “potenziell” machtbegabt sein könnten. Wahrscheinlich bedingt durch ihre Eltern, es könnte mit deren langem Aufenthalt im Belt liegen. Voo hat wenig geschlafen …….*Zensur*

Am nächsten Morgen unterbreitete Rhiana ihre Vision (allen, außer Hellford und Ben)von der letzten Nacht bezüglich Hendo. Es handelt sich um einen Schriftsatz mit (Imperialen-Hintergrund, wahrscheinlich älter). Hendo ließ Rhiana ein Frühstück liefern mit einem Brief im Körbchen.

Persönliche Anmerkung:

Ritterin Rhiana Pealotis hat recht, ich sollte mich bei den Ermittlungen und Befragungen zurückhalten. Ich sollte das Kommando, das ich inne habe, nicht beschädigen. Somit werde ich dem Tempel dort Vorrang gewähren und sehen, wohin es mich trägt.
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 06. Oktober 2020, 08:57:13
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #36 am: 06. Oktober 2020, 08:57:13 »

Datum  30.09.2020

Logbuch Rhiana Pealotis

Nun. Der Brief von Hendo und das reichliche Frühstück. Ich muss zugeben, dass ich ehrlich überrascht war. Hendo entschuldigt sich bei mir und wählte sehr.. nun er gibt sich wie ein Gentleman. Ein Verhalten, was ich zuvor noch von keinem Hutten gesehen haben. Ich .. ich kann nicht anders als das anzuerkennen.

Auf dem Weg zum Redakteur teilte der Mandolorianer uns mit, dass wir ab 10 Uhr mit den Familien der entführten Kinder reden könnten. Er hätte alles notwendige organisiert. Ebenso wird es  morgen früh eine Beerdigung der Opfer und Gefallenen geben. Wir sollten in jedem Fall daran teilnehmen. Es ist wichtig Anteilnahme zu zeigen.

Wir haben uns alle im Hendos versammelt. Oh man, ich konnte Voo und dem Mando kaum in die Augen sehen. Zum Glück hatten beide Helme auf... Voo kam aber nicht umhin ein paar schnippische Kommentare über meine Sexualität zu machen. Sehr erwachsen von ihr... Was versucht sie damit zu erreichen? Will sie mich provozieren? Verletzen? Ist es die Rache dafür, dass sie ihren Willen nicht bekommen hat?

Wir sind von dort aus von Hendo selbst zum Redakteur geführt worden. Auf dem Weg dort hin, hat mich Ben gefragt, was das eben mit Voo sollte.. Oh man.. Die Versuchung ihn an zu lügen war groß.. es.. Ich habe nur Andeutungen gemacht und ihm sind fast sämtliche Gesichtszüge entglitten. Ich hätte mir besser auf die Zunge gebissen. Verdammt Rhiana! Dieser Traum von Ben.. ich sollte wohl nicht ... ich muss darüber in Ruhe nachdenken...

Nun. Der Redakteur . Er war faszinierend und grotesk zu gleich. Ich habe mich zwar erklären lassen, was dieser Redakteur ist. Aber es so wahrhaftig vor mir zu sehen. Es war unbeschreiblich und ich habe noch nicht ganz erfasst, was er genau ist. Irgendwie lebt er und ist dennoch zu großen Teilen eine Maschine. Aber es wirkt nicht auf mich als wäre er einfach "nur" vercybert. Nein. Da ist mehr.

Die anderen haben viele Fragen gestellt und sich diverse Daten geben lassen. Aufnahmen der Sicherheitskameras und so weiter. Ich habe den Eindruck, dass der Redakteur uns wirklich helfen möchte. Ich spüre einen unheimlichen Drang nach Wissen. Ich glaube, die anderen haben ihm versprochen, dass sie ihn aus dem beschränkten Radius des Miners Belt raus holen wollen?

Zwischendurch kam eine Nachricht von Meister Narbelo, der Ben und mich sprechen möchte. Ich hoffe er wird uns unterstützen und nicht noch mehr auf uns ablade.. er ist sicher zur Unterstützung hier..

Nach dem kleinen Treffen mit dem Redakteur gab es eine kurze Zusammenkunft und haben darüber gesprochen, wie wir weiter vorgehen. Voo hat sich von dem Mandolorianer zum Stationsdienst abkommandieren lassen. Wir anderen sind mit dem Mandolorianer zu eines der Kinder und dessen Eltern geflogen.  Marclonus, Carol & Rhel Sturm.

Die gute Nachricht. Das Kind steht zwar noch immer unter Schock. Aber meine Befürchtung, dass das Ereignis zu starken traumatischen Folgen geführt hat, hat sich nicht bestätigt. Würde eine konkretere Diagnose brauche ich mehr Zeit mit dem Kind. Das Kind berichtete, dass die "Schwester" ihnen die Akademie der Imperialen schmackhaft gemacht hat. Ebenso versuchte sie bei den Kindern die Hand auf die Schulter zu legen. Versuchte sie so etwas von ihnen zu erspüren?
Rhel zeichnete uns ein paar Bilder von der Akademie. Vielleicht können wir damit ausfindig machen, wo sie sich befindet. Neben den Soldaten erinnert sie sich an eine Gestalt in schwarzen Roben, ein Mann. Die Roben waren innen rot gefüttert.
Rhel beschrieb ihre versuchte Entführung. Leider ergaben sich daraus keine weiteren Hinweise auf den Ort, wo die Kinder hingebracht wurden.

Logbuch Ende


-----------------------------

#Logbuch Ben-Boxley Anfang#

Woha .. . was für eine Nacht .. . ich merke ich bin immer noch total von dieser Super-Tarantula begeistert, diesem super schnellen Raumjäger, und die Meisterin verfolgt mich mit ihren Ermahnungen sogar in meinen Träumen. Allerdings nicht nur mit ihren Vorsätzen – auch auf die andere Weise. Mein Gott ist mir heiß geworden. Ich habe fast mein Kopfkissen gefressen als ich sie küssen wollte. Geendet hat der intensive Traum mit einem Plumps auf den Boden .. . vielleicht besser so .. . und nur gut, dass ich meine Träume für mich habe .. .

Wir sind dann losgezogen – die anderen waren schon wach. Erste Station war Hendos. Dort habe ich die Damen darüber informiert, dass es wohl einen hohen Anteil machtsensitiver Piloten bei den Imperialen gibt. Zumindest ließ sich das aus den Daten und Messwerten der Angreifer ableiten, welche die Piloten und Datentechniker der Pick-Axe bereitstellen konnten. Es war ein so hoher Anteil, dass es alles in den Schatten stellt was ich von Verhältniszahlen von Machtanwendern zu normalen Wesen kenne.

Es gibt gerade mal eine Handvoll Jedis in der ganzen Galaxis. Die Anzahl dieser machtsensitiven imperialen Piloten entspricht schon einem Viertel von dem was der Orden heute anbieten kann. Aber das war nur ein Teil der Pilotenbesatzung von einem Sternenzerstörer. Wer weiß ob die Imperialen noch viel mehr davon haben?
Ich habe die Meisterin von der Bedrohungslage in Kenntnis gesetzt. Jetzt weiß ich aber nicht, was wir hier noch machen … eigentlich hätten wir längst die Verfolgung aufnehmen müssen – Kinder hin oder her.

Wir sind dann weiter zum Redakteur. Voo ist auch noch zu uns gekommen und so wie sie ausgesehen hat, scheint sie den Schlaf durch Bettsport ersetzt zu haben. Die Meisterin hat sich etwas komisch verhalten als sie mit Voo gesprochen hat. Ich habe sie auf dem Weg zum Redakteur gefragt was sie so bewegt hat – anscheinend hat sie was in Voos Träumen gesehen .. . - sie verneinte zum Glück in meinen gewesen zu sein .. zumindest hat sie so etwas gesagt … war es ein echtes Nein? Hm … ich hoffe es .. . das wäre ja so peinlich .. . zum Glück habe ich nicht was unanständiges mit ihr gemacht wie in meinen Tagträumen – oder von jemand anderem geträumt .. .

Hellford stiess kurz danach beim Redakteur zu uns, hat aber nicht viel von dem erzählt was er getrieben hat .. .

Beim Redakteur haben wir sehr, sehr viele Fragen gestellt, wer, was, wann, wo gemacht  und zig Bilder durchforstet. Wir waren lange dort – aber mein Fazit ist, dass wir nicht mehr erfahren haben als wir schon vorher wussten .. . Also nach dem Motto kennt ihr das Buch „Der Flug war umsonst“?

Wir sind dann los zu einem der Kinder, die gerettet wurden. Voo ist dabei zurückgeblieben im Hendos .. . sie wurde vom Mando zur Aufpasserin befördert .. . bin mal gespannt ob sie noch Kabelbinder hat, wenn wir zurückkommen.

Das Kind war sehr schüchtern und es hat uns berichtet dass diese Sith-Tante, die Kinder für eine tolle Schule begeistern wollte. Wir konnten keinen Ort herausfinden, aber es scheint auf dem Planten zwei Schatten zu geben (wohl zwei Sonnen), eher urwaldmäßig dort zu sein wie auf Kashyyk. Die Schule sieht zudem aus wie ein Sternenzerstörer, der mit der Spitze in den Boden gehauen wurde und die Lehrer laufen in komischen dunklen Roben mit roten Innenfutter herum. Wir müssen jetzt mal auswerten lassen, wo das sein kann. Das befragte Kind war nur „mittelmäßig“ machtsensitiv. Zumindest konnte es die Kristalle in Aktion bringen.
Ansonsten hat sich Rhiana um das Kind gekümmert und Mama Railyn … kaum zu glauben Railyn richtig sanftmütig sein kann … also nett. Sie hat ja mittlerweile auf dem Schiff ähnliche Eisklotz-Allüren wie diese Marashar. Ich warte nur darauf, dass sie auch mal ein Rotleuchtendes Nudelholz zieht.

Auf dem Rückweg hat Rhiana versucht diese Klangkristalle ebenfalls in Schwingung zu bringen. Eigenartig – sie hat es kaum geschafft. Ich ebenso wenig – also irgendwie wird das immer eigenartiger – ich lerne schon ein Jahr unter der Anleitung von Holokorns und seit einigen Monaten einer echten Meisterin die Macht zu beherrschen. Meisterin Rhiana verbrachte sicher mindestens das zehnfache der Zeit im Lernen und das unter richtigen Lehrern. Dennoch schafft sie es nicht so einen Kristall in Schwingung zu bringen … diese Kinder, die nicht einmal richtig in der Macht unterwiesen worden aber schon – und anscheinend kann man Machtanwender „züchten“?

Eigenartig, dass hat es in den über 36.000 Jahren der Geschichte mit der Macht noch nie gegeben – zumindest soweit ich die Archive kenne. Ich dachte immer, das sei unmöglich, denn es heißt, dass nicht einmal der Imperator fähig war einen gesunden Clon mit der dunklen Seite der Macht zu schaffen …- ich verstehe nur noch Raumbahnhof .. . vielleicht kann mich die Meisterin aufklären – also ich meine mit diesen Thema .. andersherum muss ich das wohl eher mit ihr tun .. .

Wir sind dann zurückgeflogen zu Basis .. .

#Logbuch Ben-Boxley Ende#

Was Ben nicht weiss:
Hellford hat mit dem Redakteur gesprochen dass er vielleicht umsiedeln muss
Voo hat wohl mit dem Mandalorianer so viel Spass gehabt, dass vielleicht selbst Ben noch was lernen könnte
Voo machte sich soeben daran mit dem alten Sabbac-Spieler zu sprechen .. . wieso wohl ??
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 10. Oktober 2020, 23:50:09
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #37 am: 10. Oktober 2020, 23:50:09 »

Datum 07.10.2020

Logbuch Rhiana

Wir haben noch einige der anderen Kinder befragt. Lee berichtete, dass die Berührung der "Schwester"  unangenehm war, wie ein kalter Schauer und Kopfschmerzen verursachte. Ich habe noch keine konkrete Vermutung.. nein. Ich habe sogar mehrere Vermutungen, aber keine scheint für mich im Moment plausibel.

Nach unserer Rückkehr haben wir uns kurz abgesprochen und festgestellt, dass Rai ebenso einen Termin auf der Neverwhere hat. Sie ist mit Voo im Shuttle geflogen. Ben und ich haben die Star Viper genommen. Langsam begreife ich Bens Faszination für das Fliegen. In einem Jäger ist das Gefühl noch einmal ein ganz anderes als in einem Shuttle oder Frachter. Und die Aussicht... einfach nur Wow...

Wir wurden in eine besonders gesicherte Holo-Kammer geführt und haben dort ein Gespräch mit Meister Narbelo gehabt. Ich habe ihm von unserer Seite alles berichtet. Der Vorfall auf der Station, die Droiden mit den Lichtschwerten, Bronx, der Fund der zwei Kinderleichen und diese seltsame Rüstung. Ben ergänzte noch, dass er heraus gefunden hatte, dass die angreifenden Piloten womöglich machtsensitiv waren.
seufzen
Die Nummer wird immer größer und ich weiß nicht, wohin uns das noch führen wird. Jedenfalls sollen wir ein paar dieser Kristalle besorgen und dem Orden schicken. Ebenso ist es sinnig, dass Bronx wieder den Kontakt zum Orden sucht. Ich denke, ich kann da was arrangieren. Möglicherweise kennt er auch Techniken, um uns gegen diese "Rüstung" zu wappnen.  Es gibt noch eine weitere Spur. Beim Ausbruch von Narcis bzw um dessen Fall war noch ein Jedi beteiligt. Listian Geasauco und dessen Padawan. Ersteres ist seit dem Ausbruch verschwunden, womöglich umgekommen oder schlimmeres. Wir sollen mit seinem Padawan reden, sobald wir hier fertig sind.

Schweigen

Auf dem Weg zurück bin ich mit Ben ins schwatzen gekommen. Rishi.. mh.. Irgendwie gefällt mir die Vorstellung nach Urlaub.... mit ihm... mehr als es vermutlich sollte.  Oder? Vermutlich kommt nach diesem Auftrag direkt der nächste und der nächste und der nächste..
Nun vielleicht können wir auf dem Weg irgendwo Halt machen. nur.. ein paar Tage und es muss ja nicht Rishi sein..
Schweigen
Wo war ich? Ach ja, wir haben uns mit Rai und Voo in der Kantine getroffen. Voo hat in ihrem "Kopfgeldjägerforum" interessante neue Kopfgelder gefunden. Gegen uns. Okea. und einige mehr. Mit Bildern vom letzten Jahr. Zumindest die von uns. Der Redakteur? Oder doch Hendo?.. immerhin hatte er schon mal mit dem Imperium zu tun? Vielleicht eine alte Schuld?
Voo konnte das Sticheln gegen mich wieder nicht unterlassen. Ich habe es ignoriert und.. ich verstehe es nur einfach nicht...  Sie ist sauer auf mich, weil ich ihr etwas nicht geben wollte. Aber .. mh.. vermutlich ist es genau das..

Wir haben noch heraus gefunden, dass die alte Persistence tatsächlich zerstört wurde. Entweder ist es ein Schiff mit dem gleichen Namen, was durchaus denkbar wäre oder es war ein falscher Namen. Etwas, was genauso denkbar wäre.

Auf dem Weg zurück zur Station hat Voo sich daran versucht das Shuttle zu fliegen... Wenn ich für einen winzigen Augenblick das für mich als Option in Erwägung gezogen habe.. habe ich es in diesem Moment verworfen. Wenn es bei Voo bereits so wackelt, wie wird es erst bei mir Grobmotoriker sein?
Leises kichern

Ich habe Ben beauftragt die Kristalle zu besorgen, Bronx hatte uns schon abgefangen und wollte mit mir sprechen.

Puh. Harte Kost. Voo hatte mit ihm wohl ein Gespräch gehabt wegen ihren Kopfschmerzen und meiner Weigerung. Es ist doch immer die alte Frage: Wen bildet man aus und ist jeder, den man nicht ausbildet ein gefundenes Fressen für die Anhänger der dunklen Seite? Doch sollte man jeden deswegen Ausbilden und die Gefahr, dass derjenige auf den falschen Pfad kommen kann, ignorieren? Ich.. ich habe dafür keine Lösung. Ich kann nur das tun, was ich mit mir selbst vereinbaren kann. Jedes Lernen der Macht - egal wie klein - muss mit gleichsam mit Worten verbunden werden... mit Lektionen in .. Ethik.. Verantwortungsbewusstsein.. Demut..

Sollen Bronx und Voo halt zum Rat gehen. Das sind die Meister und sie können mit Sicherheit eine bessere Entscheidung treffen in dieser Hinsicht als ich.

Es macht mich etwas traurig, dass Voo diesen Weg gegangen ist. Ihre Wut und ihr Zorn.. oder ihr Stolz? .. haben es verhindert, dass sie sich an mich wendet. Zugegeben.. unser Gespräch dazu war..  ziemlich daneben gegangen.  Hätte ich das Gespräch direkt suchen sollen? Ich hatte nicht den Eindruck, dass sie das gewollt hätte.. ihre Sticheleien und Provokationen .. 'wenigstens unterdrücke ich meine Gefühle nicht' .. ha.. wenn du wüsstest... Und selbst wenn ich sie "unterdrücken" würde, warum nimmt sie sich heraus sie zu verlet.. Nein... Ich muss darüber stehen...

Bronx gegenüber hatte sie erzählt, dass es wohl nicht nur Kopfschmerzen sind, sondern etwas stärkeres. Ich werde später die Medizinstation durchforsten, vielleicht finde ich etwas, was ihr hilft.

Ansonsten.. habe ich Bronx von dem Gespräch mit Meister Narbelo erzählt und ihn meine Gedanken geteilt. Ebenso habe ich ihn .. ein wenig dazu geschubst.. dass er sich mit Del'Gara unterhält. Irgendwie.. fühlt sich das gut an und wenn ich etwas nachhelfen muss.. dann tue ich das natürlich sehr gern.

Logbuch Ende

---------------------
Ben Boxley Logbuch im Miner’s Café – Anfang

*leises Sprechen mit Stimmfokus, so dass man drum herum nichts/kaum etwas hört*

Wir sind zurückgekommenvon den Gesprächen mit den Kids  nur um gleich wieder abzufliegen. Diesmal führte der Weg uns zur Neverwhere. Nach kurzer Diskussion beschloss die Meisterin mit mir in der Starviper zu fliegen. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen ordentlich Schub zu geben und knapp um die Station zu fliegen. Ich konnte deutlich ihre Aufregung spüren, Unwohlsein – aber auch Faszination. Interessant – sehr interessant … vielleicht könnte das fliegen mit ihr auch ein Genuss werden …

Zugegeben - ich komme mir gerade wie ein 16 jähriger, Speederbike Rocker vor der mit seiner Flamme, das frischgetunte Gefährt auf einer Spritztour testet … aber was heisst Flamme .. . ich nun .. . das sind meine Gefühle .. .

Als wir auf der Neverwhere ankamen sind wir gleich zum Kommunikationszentrum gebracht worden und Railyn hat ebenfalls mit irgendeinem Futzi gebabbelt. Nur Voo seilte sich - ohne spezielles Ziel - in die Kantine ab.. .

Meisterin Pealotis und ich haben dann mit Meister Narbelo gesprochen. Es ging viel um diese Akademie, die machtsensitiven Kinder, die Rüstung und die Piloten von der Flotte die ebenfalls in der Anwendung der Macht bewandert schienen. Zum Schluss haben wir den Fokus darauf gerichtet, ob es die Möglichkeit geben würde, dass man dank der Kristalle den Schaden auf eine Rüstungen (mit Kristallen) auf andere ableiten könnte. Wenn ich das richtig verstanden habe hielt Meister Narbelo das für möglich, dass es solche (machtsensitive) „Blitzableiter“ beim Einsatz dunkler Macht geben könnte. Wir diskutierten dann noch, wie man diejenigen, auf welche der Schaden abgewälzt würde schützen könnte. Hierzu gab es von Meister Narbelo mehrere Vorschläge.

*    Den Gegner mit der Rüstung zu verwirren zu ermüden
*    Ihn weit genug weg zu bringen von denen, die seiner Rüstung „anhängig“ waren
*    Oder ihn gar von der Macht zu trennen.
*    Natürlich war auch ein Weg jene zu „befreien“ welche die „Blitzableiter“ Funktion hatten


Wir haben also einige Optionen und wurden auf Bronx verwiesen … mit dem hatten wir ja auch noch andere Themen zu besprechen. Also machten wir uns auf zurück zu den anderen.

Treworr war die ganze Zeit am Arbeiten – wenn der so weiter machen würde, würde er uns bald vom Stuhl kippen .. .

Voo hatte unterdessen zufällig entdeckt, dass man Kopfgelder auf uns ausgesetzt hat. Da es alles Bilder vom Sabbac Turnier waren und wir da mit unseren Tarnnamen unterwegs waren gehen wir davon aus, dass Una Khar dahintersteckt. Sie ist die uns einzige bekannte Person die von der Imperialen „Kinderräuber“-Fraktion die zu der Zeit hier war.
Es war auf uns alle ordentlich was ausgesetzt, jeweils eine viertel Million. Nur Rai war mit 100.000 ein echtes Schnäppchen. Aber im Bundle eine echte Versuchung. In meinem nächsten Leben muss ich Kopfgeldjäger werden .. . mit dem Geld lebt man in Saus und Braus .. . überhaupt habe ich die Meisterin gefragt ob wir nicht mal Urlaub machen können unter Palmen und so. Bisher hat das Leben fast nur aus Ganovenverfolgung und Galaxis retten bestanden wie in Actionfilmen .. . abgesehen von dem super-genialen Sabbac-Turnier.

Auf dem Rückflug hat Rai Voo mal das Shuttle fliegen lassen – man hat es gesehen – aber jeder fängt mal klein an. Auf der Station hat dann Bronx die Meisterin abgefangen und wollte mit ihr gleich reden .. . mich hat sie zu Cash Kruz geschickt um wie mit Narbelo vereinbart ein paar Kristalle zu suchen. Die Kristalle habe ich schnell bekommen und dann mit Voo gechattet. Die meinte doch glatt, dass die Meisterin auch was von mir will .. . also, das .. das kann doch nicht sein.
Also so eine Bombe und dann noch eine echte Jedi .. . also ich .. wenn .. ja sie hat mich mal berührt und da sind ja meine „Ängste“ erwacht – also ich konnte es nicht ertragen von jemand angefasst zu werden von nun ja .. äh .. . wo .. . hm mehr da ist?

Da war – ist immer so eine Angst noch in mir, die ich nicht fassen kann. Aber, dass Rhiana wirklich etwas von mir will .. . das kann ich nicht glauben .. .  ich meine .. . war ich bisher sooo auf mich fokussiert, dass ich das gar nicht gemerkt habe?

*schweres Seufzen – so schwer, dass die Leute am Nachbartisch sich fragend umdrehen. Ben wendet sich ab – ihm wird heiß und kalt*

Das ist einfach .. . unmöglich .. . ich .. . ich .. . muss an etwas anderes denken.

*Durchatmen – liest noch mal die letzten Berichte durch*

Da … das ist es! Zwei Hinweise denen wir schon jetzt folgen könnten. Einerseits hatte ein Antiquitätenhändler auf Corellia Kontakt zu Una Khar und das andere ist das alle unsere aktuellen Spuren erst einmal nach Cyrillia führen. Ich denke wir setzen am besten da an. Wird so oder so eine Weile dauern bis die Geheimdienstler was brauchbares zur Hilfe bringen .. . die Zeit können wir nutzen um dem zu folgen was schon vor uns liegt .. .  Ich sag das am besten mal gleich der Meisterin.

*Ben blickt auf und sieht durch die Scheibe Rhiana zu den anderen (Voo, Railyn) kommen, die auf dem Platz vor dem Cafe sind. Er schluckt – dennoch löst sich der Kloss im Hals nicht, wie eine Kröte die alle viere von sich streckt um nicht in die Tiefe zu rutschen*

Tief durchatmen, Ben .. .

Es gibt keine Leidenschaft, nur Gelassenheit.....
Es gibt keine Leidenschaft, nur Gelassenheit.....
Es gibt keine Leidenschaft, nur Gelassenheit.....

Logbuch - Ende

*Räuspern und sperren des Pads. Mit etwas weichen Knien geht Ben nach draußen. Es gibt manche Schlachten zu schlagen die schwerer scheinen als der Kampf gegen die Sith .. . *
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 22. Oktober 2020, 11:08:23
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #38 am: 22. Oktober 2020, 11:08:23 »

Datum 14.10.2020


Neue Erkenntnisse über die Abzeichen der Schiffe: Es sind 500 Credits ausgeschrieben, falls sie jemand identifizieren kann (Quelle: Miners News).

Rai, Rhiana, Voo, Ben und Bronx verziehen sich in ein Separee des Hendos. Ben wird Sabbac spielen geschickt. Kurz darauf kommt eine Abordnung von Einheimischen mit Cash Kruz an der Spitze herein und will mit Voo reden. Sie bieten ihr zwei Katalysatoren (Wert je 250k) für den Hyperraumantrieb (selbst hergestellt, mit Minengildensigel) als Bezahlung an, wenn sie ihnen ihre Kinder zurück bringt. Also zurück in den Miner´s Belt - nicht zu den Jedis, nicht zum System der Republik, nicht zu den Imperialen. Voo lehnt einen Katalysator ab, da es in ihren Augen zu viel an Bezahlung ist, da dies eh Teil ihres Auftrags ist. Sie einigt sich mit Cruz, daß der zweite Katalysator für Spesen ist und am Ende abgerechnet wird.

Danach Gespräch zwischen Voo und Rhiana über Kopfschmerzen, Macht, Ausbildung, Stolz, Kränkungen, etc. - sehr emotional auf beiden Seiten. Bronx stellt sich immer wieder vermittelnd in den Sturm zwischen die beiden.
Letztendlich wird entschieden, daß der Fall dem Jedi-Rat vorgetragen werden soll. Bronx willigt ein, Voo dorthin als ihr Fürsprecher zu begleiten.

Voo verlässt das Hendos nach der hitzigen Diskussion mit zwei großen Bechern Eis und einer Tüte voller Drinks-to-go.

Rai, Rhiana und Bronx spielen noch mehrere Runden Sabbac.
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 25. Oktober 2020, 12:40:19
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #39 am: 25. Oktober 2020, 12:40:19 »

Datum 21.10.2020

Logbuch Rhiana Pealotis

Ich musste meine Partie Sabbacc gegen Bronx unterbrechen. Hendo murmelte irgendetwas, dass Ben beim Spielen etwas zu viel getrunken hatte. Wobei nicht ganz klar war, ob er das selbst entschieden hatte oder seine Gegenspieler versucht ihn zu beeinflussen. Ich bin also zu seinem Tisch und muss neidlos zugeben... er hat die kleinen wirklich gegen die Wand gespielt. Diese wollten ihre Niederlage aber nicht ganz eingestehen und diskutierten, ob Ben nicht doch geschummelt hätte... Unhaltbare Vorwürfe von frustrierten Verlierern. Das ist nun einmal das Problem beim Glückspiel.. man kann nicht immer gewinnen.

Wir sind zurück zur Providence und ich habe Ben ins Bett gebracht. Er war schon ziemlich angetrunken und daher auch etwas touchy. Aber nun ja... Ich musste wieder an diesen Traum denken und bin immer noch nicht sicher, wie ich das gedanklich einsortieren soll. Bei den ganzen Voo-Themen kam ich noch nicht zur Ruhe, um darüber nachzudenken. Jedenfalls bin ich überzeugt, dass ihm das Fliegen viel bedeutet und ich habe den Eindruck, dass ihm das Verbot mit der Tarantel zu fliegen.. nun ihn mehr tangiert als ich es anfänglich vermutet hatte... hm ..Ich werde morgen Nachmittag einmal mit Captain Okea sprechen. Vielleicht kann ich ihn überzeugen, dass er seinen schicken Jäger für ein paar Stunden verleiht, bevor wir die Station verlassen müssen.

Logbuch Ende

Logbuch Rhiana Pealotis - 1 Tag später

Heute ist die Beerdigung. Hendo hat uns zum Frühstück wieder etwas geschickt. Geschmack hat er... auch wenn ich das ungern von einem Hutten sage. Er hat uns auch drei schwarze Orchideen mitgegeben. Sie sind wirklich wunderschön. Ben fragte, ob er  an dem Ehrenflug für die gefallenen Piloten teilnehmen kann.. Warum auch nicht. Er ist selbst ein guter Pilot und es wäre nur angemessen.
Railyn hat uns und einige .. viele Gäste von der Station rüber geflogen. Treworr und R4 sind auch aus der Versenkung der Recherche  aufgetaucht. Sie scheinen Informationen zu haben, aber alles zu seiner Zeit. Bronx sah richtig schick aus und er trug das erste Mal sein Lichtschwert offen. Ein Zeichen?

Die Beerdigung war würdevoll und doch bedrückend. Den Schmerz der Bewohner konnte ich deutlich fühlen. Auch wenn wir viele hier nicht kannten oder nur wenig.. so ist es doch bemerkenswert, welchen Einfluss das auf uns hat.
Dann..
tiefes Durchatmen

Die Piloten sind ihre Formation geflogen und was sehe ich da? An der Spitze die Tarantel.. Das hat er nicht wirklich getan... Ich war wie erstarrt und konnte nur stumm zusehen, wie sich das kleine Schiff absetzte und .. verschwand. Ich hätte nicht gedacht, dass dieser Auftrag zur Daten-Akquise  sich zu so einer Zerreisprobe entwickelt. Ich habe meinen Ärger erst einmal runter geschluckt und mich um die Trauernden gekümmert. Treworr kam schließlich zu mir und erzählte mir, dass Bens Schiff verschwunden sei... ich.. weiß wirklich nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll...

Wir sind wieder zurück zur Station. Ich habe Treworr und R4 bei der Suche unterstützt.. aber ich muss zugeben, dass ich von diesen Dingen nichts verstehe und vermutlich sie mehr abgelenkt habe als geholfen. Ob wir Ben überhaupt noch finden können? Die Statistiken über die Überlebenswahrscheinlichkeiten waren nicht hilfreich R4... niiiicht hilfreich.

Seufzen

Nach Stunden.. ich glaube fast 5 oder waren es schon 6?.. haben wir zumindest einen Anhaltspunkt gefunden, wo wir mit der Suche beginnen könnten.. aber es war eine Nadel im Heuhaufen.. dieser ... impulsive.. dumme...

Räuspern

Dann kam die erlösende Nachricht. Das Schiff ist zurück gekehrt und Ben vermutlich wohl auf. Die Erleichterung wich wieder dem Ärger. Wie sollte ich damit umgehen? Was hätte Meisterin Ceylani getan? .. nun.. ich habe als ihr Schüler so etwas nie gemacht.. also nicht in der Größenordnung.. ich..  Vielleicht hatte Meister Week recht? Beeinflussen meine Gefühle meine Befähigung als Lehrer? Hätte ich strenger sein müssen? Was würde Meister Week machen, wenn einer seiner Schüler so etwas getan hätte?

Kurzes Schweigen

Mh.. nein. Das wäre nicht meine Art und .. nein.. einfach nein.

Ben kam dann zurück zur Providence und hatte diesen Hundeblick aufgesetzt. Er wusste ganz genau, dass er etwas verbockt hatte. Ich durfte jetzt dem nicht nachgeben... ich muss ihm klar machen, dass er eine Grenze überschritten hatte.. auch wenn es mir schwer fällt.

Ich habe ihn in den Frachtraum geführt und dort zur Rede gestellt. Natürlich versteh ich es, dass die Versuchung groß war und er ihr erlegen ist und.. er wäre nicht der erste Jedi.. oder Padawan dem das passiert. Er muss daraus aber lernen und .. ich musste einfach hart sein.. sein Blick.. Ich .. ich bin ratlos.. Ich habe ihm gesagt, dass dies ein großer Vertrauensbruch war und.. ich hoffe.. ich hoffe inständig, dass er nicht aufgibt und daraus lernt.. stärker wird.. und sich nicht von seiner Angst steuern lässt...

langes Schweigen gefolgt von einem Seufzen

...Ich habe wohl versagt..

Logbuch Ende

-----------------

#Ben-Boxley Logbuch Anfang#

*seufzen*

Das war ein .. . ein langer Tag heute.. ... Nach einem durchaus lustigen gestrigen Abend .. . Ich habe ein paar Minenarbeiter ausgenommen. Und die haben zum Schluss nicht wirklich verlieren können .. . und leider habe ich zu tief ins Glas gekuckt .. . oder mich im Alkoholgehalt der Bestellung geirrt – zum Glück kam die Meisterin, denn wer weiss ob ich so gut weitergespielt hätte – zumindest was die Karten betrifft.

Ich war wirklich etwas betrunken – aber etwas weniger als ich es der Meisterin vorgespielt habe – Meine Güte – wie tief bin ich gefallen und in meiner Angst verworren, das sich ich starkes Betrunkensein simuliere, um einer Frau nahe zu kommen für die mein Herz schlägt .. oder geschlagen hat .. dazu später .. .

Ich habe mich von der Meisterin in mein Zimmer bringen lassen. Und als sie mir das Angebot machte mir beim entkleiden zu helfen, konnte ich nicht nein sagen .. . beim Ausziehen meines Hemdes konnte ich nicht anders als mich nach vorne fallen zu lassen. Ich habe sie gespürt und .. . und mein Herz ist mir fast zum Hals rausgesprungen.

Es war schnell wieder vorbei, viel zu schnell – zum Glück hat sie nicht gemerkt, was in mir vorging. Geschlafen habe ich dann überraschend gut – auch wenn ich am liebsten in die Nachbar-Kabine gekrabbelt wäre. Da lag sie. Nur zwei Meter entfernt – und nach wie vor unerreichbar. .. . leider ist die Distanz noch größer geworden.

Am nächsten Tag – heute - begann das wirkliche Dilemma. Nachdem ich aufgewacht bin haben mir die Piloten der Pickaxe angeboten, dass ich mit ihnen die Ehrenstaffel für die gefallenen fliege. Habe die Meisterin gefragt – und sie hat zugestimmt. Hab mich gefreut und dachte, dass es sicher mal eine tolle Erfahrung wäre in einem Tie zu sitzen, .. . nur dass mich die Jungs in Versuchung gebracht haben die Super-Tarantula zu fliegen. Ich habe mich gewehrt .. . also ein bisschen .. . vielleicht nur sehr kurz .. . die Versuchung war einfach zu groß. Es war wie vorprogrammiert – das lief wie im Film ab. Und plötzlich saß ich da drinnen – in diesem Wahnsinns-Jäger.

Wow – was für ein Schiff. Ich habe dann die Formation geübt und bin dann zur Beerdigung geflogen. Ich sollte gemäß Plan einen kurzen Sprung aus dem System machen. Wohl ein symbolischer Akt für das Leben der Siedler am Rand dass es wieder zurück in die Weiten geht .. . und das habe ich dann auch gemacht .. . nur das die Beschleunigung der Tarantula der Art phänomenal und das Feeling so mitreißend war, dass ich ultraweit geflogen bin .. . – bin rausgekommen aus dem Hyperraum und fast mit einem Sternenzerstörer zusammen gestoßen .. .  der hatte das gleiche Zeichen was ich im Minengürtel auf dem Schiff der Kinderklau-Fraktion gesehen habe UND dem, das ich im Graveyard gesehen habe. Das hängt wohl alles miteinander zusammen .. . das muss ich noch den anderen sagen .. naja vielleicht nicht der Meisterin .. . sonst bekomme ich noch mal eine Standpauke wie gefährlich mein Flug war, weil ich einem imperialen Captain beinahe auf dem Schoss gelandet wäre .. .

Also diese geniale Situation – das totale Gefühl der Freiheit – diese unglaubliche Erfahrung .. . missen möchte ich sie nicht aber es war .. . es war .. . nicht .. . nicht wie die Meisterin es wollte .. . ? Ja es kann gefährlich gewesen sein und sicher auch fragwürdig .. . aber unvernünftig .. . nun, dass sind Missionen für die Republik auch, wenn man am Leben hängt. Ja sicher ist es ein nobles Ziel für die Freiheit zu kämpfen – aber was für einen Wert hat das Leben ohne Spass? Irgendwie komme ich mit diesem Jedi-Zeug nicht zurecht .. . es wird mir immer klarer, dass ich eigentlich kein Jedi bin .. .

Eine Robe und ein Laserschwert sind eben nicht ausreichend .. .

Ich bin wieder zurückgeflogen – zuerst habe ich mich verfranzt in einem anderen System  (Margharr oder so) - dann habe ich es schließlich nach Hause geschafft – also in den Minengürtel. Hatte aber keinen Treibstoff mehr. Man hat mich mit Traktorstrahl reingeholt. Und dann hat der schwerste Flug erst angefangen – zurück zur Providence und zur Meisterin.
Mit dem schlechten Gewissen, weil sie mir ständig abgeraten hatte mit der Tarantula zu fliegen,  hatte ich das Gefühl ein schwarzes Loch am Heck zu haben. Aber ich habe mich der Sache gestellt – bin raus aus der Star Viper und zur Providence. Die Meisterin hat schon auf mich gewartet .. . ging dann in den Frachtraum .. . und dann ging es ab. War eine ordentliche Standpauke.. . aber eine richtige .. . ich meine das Schlimme war, dass ich mitbekommen habe wie enttäuscht sie von mir war.. . so richtig .. . irgendwie kein Verständnis .. . ich nun .. . wir sind eben doch nicht auf der gleichen Wellenlänge .. . sie ist irgendwie immer .. . immer so ernst .. .

*sehr lautes seufzen*

Ob es richtig war die Star Viper zu nehmen und keinen Tie-Interceptor? Ich zweifle mittlerweile daran. Weiß nicht, ob ich mich wohl fühlen werde, wenn Rhiana mir im Genick sitzt. Beim Fliegen gibt es Entscheidungen, die muss man in Bruchteilen von Sekunden treffen .. . bisher nie ein Thema .. aber wenn man mit jemanden fliegt der eher defensiv eingestellt ist .. . könnte mich zum Zögern bringen .. . aber Zögern kann tödlich sein .. .

*seufz*

Egal  - Ben da musst du durch .. . noch 2-3 Jahre .. . dann reicht es vielleicht .. . und dann verschwindest du an den Rand der Galaxis, oder dem Hapes Cluster oder dem Chiss-Raum. Das sind Gebiete, die recht frei sind .. .  oder hinter den Hutten-Raum. Ebenfalls neutrale Systeme – und da stellt man im Allgemeinen keine Frage …

Und .. . und man kann vergessen .. .

#Ben-Boxley Logbuch Ende#
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 02. November 2020, 22:25:43
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #40 am: 02. November 2020, 22:25:43 »

Datum: 28.10.20

Logbuch Rhiana Pealotis

Nach all den Ablenkungen haben wir es heute geschafft uns auf unsere Aufgabe zu konzentrieren. Treworr hat eine Art Präsentation vorbereitet und uns alle Informationen, die er sammeln konnte, geteilt. Ich habe sie an diesen Eintrag an gehangen.
Er hat gute Arbeit geleistet, genau das hat uns bis jetzt immer gefehlt. Die Informationen sind sehr wertvoll. Die Verbindungen von Dr.Narcis, den Trililik und.. ja eigentlich alles. Die Nummer ist größer als ich befürchtet hatte. Ich werde einen Bericht von den Rat fertig machen. Hinsichtlich der Schule konnte Trevorr ein paar handvoll Systeme ausfindig machen. Wir haben diskutiert, wo wir am besten ansetzen und.. es war zäh.
Schließlich bekam Ben einen Anruf.. er ging dafür raus.. und anschließend erzählte er von seinem Ausflug und was er dort gesehen hatte.

Ein Sternenzerstörer mit dem gleichen Symbol wie die anderen Schiffe. Dieses Zeichen, welches an ein Inquisitorenschwert erinnern. Nach einigen Berechnungen konnten wir drei Systeme eingrenzen, die sowohl in Treworrs Liste zu finden waren als auch vom Sternenzerstörer erreicht werden konnten. Wir beschlossen jedoch, dass wir zu diesen Systemen erst einmal Informationen brauchten... nicht dass wir direkt ins Wespennest fliegen. Letztendlich... schauen wir erst einmal in Sektor P13 vorbei und überprüfen die Spuren beim Gefängnis und auf Cyrillia.

Wir haben uns dann auf den Weg gemacht und die Station verlassen. Hellford ist zurück geblieben, er hat dort andere Aufgaben...

längeres Schweigen

Ben hat sich den Rest Tages sehr distanziert verhalten. Ich kann nicht sagen, ob .. also.. hm.. Nein. Ich kann es nicht deuten. Ich habe das Gefühl.. das starke Gefühl, dass er nicht versteht.. mich nicht versteht.. worum es mir ging..

seufzen

Erst einmal eine Nacht drüber schlafen..

Logbuch Ende

Anlage 1: Dossier von Treworr

---------------------------

#Logbuch Ben Boxley - Anfang#


Ich habe mich versucht zu beruhigen – wollte erst mal runterkommen als Hellford mich besucht hat. War echt schön mit ihm mal kurz zu quatschen. Auch er fand nicht richtig, was ich gemacht habe, konnte aber wenigstens Verständnis zeigen. Nach dem Gespräch haben wir uns den anderen angeschlossen, d.h. sind in die Kantine der Providence gegangen.
Dort ging die Diskussion los wie es weitergeht. Ich habe mich erst mal zurückgehalten .. . Was soll ich auch sagen? Railyn ist Captain, die Meisterin hat den Auftrag bekommen die Bedrohung zu analysieren und Voo die Kinder zurückholen… also eigentlich sind andere im Boot – zudem halte ich es für keine gute Idee jetzt vor zu preschen .. . ich habe wohl einiges an Boden verbrannt .. . und der ist noch heiß ..

Treworr hat seine ganzen Informationen vorgetragen – da hat sich eine Menge Wissen angesammelt. Die ganze Geschichte hat ein unerwartet großes Ausmaß. Die Anfänge ergaben sich in unseren ersten Begegnungen mit den Trililik. und zogen sich bis heute hin. Es sind in Treworrs Bericht, viele neue, bisher unbekannte Spieler aufgetaucht, Namen von denen wir bisher noch nie etwas gehört haben. Anscheinend steckt hinter allem der imperiale Großmoff Soan Hamalid.

Wir haben uns wegen Kinder und Schule der Sith auf unsere nächsten Anlaufpunkte konzentriert. Treworr hat schon alle möglichen Zielgebiete ermittelt und ich habe während des Gesprächs meine angeforderten Daten von der Flugkontrolle der Pickaxe erhalten. Wir konnten die Informationen übereinanderlegen und haben 3-4 Zielorte ausdiskutiert (Ayut_ (R8), Nar Bera IV + V (im Huttenraum -T11) und Kuraelen (U10)).

Der Entschluss ging dazu, dass wir uns zuerst noch Cyrillia ansehen wollten (wo das Gefängnis war) und der Geheimdienst die anderen Zielgebiete weiter unter die Lupe nehmen wollte. Mein Instinkt sagt mir, dass wir auf Nar Bera fündig werden. Die Zygerrianer, die als Sklavenhändler tätig sind, haben dort recht freie Hand. Und Hutten sind auch immer für Sklaverei zu haben. Zudem ist im Huttenraum der illegale Handel am florieren, als neutrale Position zwischen Imperium und Republik.

In der Republik glaube ich nicht, dass diese Imperialen unter diesem Großmoff ihre Basis haben (Ayut) – höchstens noch auf diesem Kuralaen. Für letzteres würde sprechen, dass es in einem Bereich der Galaxis liegt , einem Teil des äußeren Randes, der offiziell keiner Partei zugehörig ist… .. aber es ist nicht mein Part den Strategen zu spielen .. .

Erst mal werde ich versuchen die Jedi-Ausbildung fertig zu machen – ist erst ein paar Monate her, aber gefühlt eine Ewigkeit …

*seufz*

Was hat mich nur geritten dieses Studium durch zu führen. Als guter Pilot hätte ich so viele Möglichkeiten gehabt .. . so viele Chancen zu fliegen, in Bars abzuhängen, Spaß zu haben .. .
Nun – eines hat es bisher schon gebracht!  Ich glaube nicht, dass es etwas für mich ist beim Orden zu bleiben.. . Dafür ist mir das Korsett an Einschränkungen zu eng.. . aber ich habe mein Wort gegeben, als Padawan zu dienen, also gehe ich den Weg bis wir die Ausbildung hinter uns haben .. .

Und dann .. . Mal was Neues suchen, neue Leute, wird wohl das Beste sein – irgendwie, sind wir so oder so kein richtiges Team wie damals bei dem 7. Geschwader der Frontier-Eagles, wo ich meine Ausbildung abgeschlossen habe.

Hier macht jeder sein eigenes Ding. Railyn ist ständig irgendwo und sehr häufig auch solo in der Kabine – keine Ahnung was sie da macht.. . Voo hängt ständig am Mandalorianer, Hellford hatte jede Menge auf der Pickaxe zu tun. Und Treworr scheint verheiratet mit der Technik.  Jeder scheint hier einen anderen Fokus zu haben – beim 7. hatten wir alle das gleiche Ziel und die gleiche Aufgabe .. . – und eine sehr klare Hierarchie .. . und wir saßen vom Essen, bis zum Einsatz zusammen und gepennt haben wir auch alle im gleichen Schlafsaal .. .

Und … und die Meisterin, Rhiana … sie ist fantastisch .. . aber anders .. .

*schweres seufz*

Ich sollte sie mir wohl aus dem Kopf schlagen .. . ich komme mit .. . mit allem nicht ganz klar .. . – ich glaube mich dazu zu zwingen in ihr nur meine Lehrerin zu sehen wird .. . das .. . das Beste sein .. . wenn auch nicht das Einfachste .. . aber dann wird es mir nicht so weh tun wenn ich sie noch einmal enttäusche … ..

Es gibt kein hübsches Gesicht, nur eine Lehrerin.....
Es gibt kein schönen Boo.. *räusper*, nur eine Lehrerin.....
Es gibt kein großes Herz, nur eine Lehrerin.....




#Logbuch-Ende#

(Logbuch schön sorgfältig wieder versteck .. .)
Gespeichert

Murky

  • GRUPPE Keras Amaltheia
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 885
    • My Deviantart
  • 12. November 2020, 14:18:07
Re: Keras Amaltheia
« Antwort #41 am: 12. November 2020, 14:18:07 »

Datum:  4.11.20

#Ben Boxley - Log Anfang#


Der Flug im Hyperraum hat ruhig angefangen – zumindest, wenn es um die Gespräche ging. Ich habe mich etwas abreagiert und auch Voo schien etwas durch den Wind gewesen zu sein. Während ich mit dem Laserschwert trainierte, hat sie wie wild geschossen. Seit neuestem versucht sie das mit beiden Händen – cooler Ansatz, meiner Meinung nach sollte sie aber mal ein bisschen Krafttraining machen um sportlicher zu werden und widerstandsfähiger .. . – sie ist schon `ne echte Glaskanone .. .

Ich habe dann geduscht und mich an die Starviper gemacht. R4 hat mich unterstützt. Es gab massenweise Daten zu aktualisieren, vor allem die Sternenkarten. Dann hat mich die Meisterin angerufen dass sie am nächsten Morgen mich früh sehen will .. . sie fängt noch an die schlechten Allüren von dieser Marashar zu übernehmen .. *seufz* sie ist die Meisterin, ich der Padawan .. .

*nach einer Mütze Schlaf .. . - wie immer viel zu wenig .. .*

Boah bin ich fertig gewesen am morgen – ich bin erst mal Kaffee holen gegangen und habe mich dann im Frachtraum gemeldet – und eine Wahnsinns Überraschung erlebt. Die Meisterin schien mich echt verstehen zu wollen und hat mir eine Freikarte gegeben .. . also eine richtige Freikarte mit ihr anzustellen, was ich will, um ihr zu zeigen was ich unter Spaß verstehe .. . ich soll mir was ausdenken .. . ein genialer Ansatz – ich .. . es gibt viel zu viel was cool wäre – und dann auch noch zusammen mit ihr .. . eigenartig – früher hätte ich sie wohl gebeten sich gleich mal frei zu machen .. . und dieses mal schien mir der Augenblick viel zu kostbar um ihn zu .. . zu verschwenden .. .

Und meine Ideen, die mir gleich in den Kopf schossen, brauchten Platz und Zeit .. . und dass wollte ich erst mal finden .. .– aber zuerst müssten wir noch diesen Auftrag hinter uns bringen müssen.

Wir haben dann noch einen Parcours gemacht – es ging um die Wette denn wer verliert sollte dem anderen für den Rest der Reise morgens einen Kaffee bringen .. . - wieder eine geniale Idee –  es .. . es hat echt Spass gemacht .. . war denkbar knapp und wir gönnten uns nichts, wenn wir auch immer noch freundlich unterwegs waren – zum Schluss habe ich sehr knapp gewonnen .. .

Am Abend haben wir noch Sabbac gespielt und ich hatte eine nicht aufhaltbare Glückssträhne .. . der Tag war einfach sehr rund gewesen ..
Heute Morgen haben wir dann mit den anderen zusammen den Parcours gemacht. Alles war erlaubt und es reichte, wenn einer das Ziel erreicht – Railyn und der Sabbacspieler wurden getasert von Voo und Rhiana.

Die sind dann ab. Ich bin hinterher und konnte Voo zu Boden reißen – es ging ein Handgemenge los in der ich sie mit den Kabelbindern zumindest fesseln konnte. Leider so lange, dass ich mich nicht noch um die Meisterin kümmern konnte. Rai hat sie zwar im Griff gehabt aber es war noch ein Patt .. .

der Sabbacspieler und Treworr haben dann komplett geschummelt, das Licht ausgemacht und sich zum Ziel begeben .. . keine Ahnung wie sie in den wenigen Sekunden des Kampfes und in völliger Dunkelheit das geschafft haben – der Sabbac Spieler könnte Machttricks gegen die Dunkelheit kennen, aber Treworr? Aber als das Licht wieder anging standen sie dort, sehr nah am Ziel .. . – ich hatte mich wohl zu lange mit Voo aufgehalten .. .

#tbc – Ende noch offen wegen Session-Stop#
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.174 Sekunden mit 23 Abfragen.