Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2   Nach unten

Autor Thema: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?  (Gelesen 13314 mal)

ScarSacul

  • Administrator
  • Astraldrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7605
  • 02. Mai 2018, 14:51:23

Salute!

In Vorbereitung meines Podcasts rund um das Thema Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat sammle ich Antworten auf folgende Fragen:


1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?



Die Antworten müssen sich nicht allein auf die Drachenzwinge beziehen, mich interessiert insbeondere die Vielfalt der Zugänge für dieses Hobby.

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte hier im Beitrag!  :thumbsup:

In diesem Sinne
ScarSacul

PS: Ich möchte auch Rollenspieler in meinem Podcast interviewen. Diese Interviews sollen maximal 10 Minuten lang sein und sich thematisch an den oben genannten Fragen orientieren. Ich freue mich auf Nachricht, wenn jemand an einem solchen Interview mitmachen will.  :)
Gespeichert
Das Universum ist groß genug, dass jede Wahrheit darin ihren Platz findet.
ScarSacul stellt sich vor..

hyades

  • Spielleiter
  • Drachling
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
  • 02. Mai 2018, 15:55:22
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #1 am: 02. Mai 2018, 15:55:22 »

Das ist ein gutes Thema für einen Podcast!  :)

1.) Über Rollenspiel per Videochat. Ein Mitspieler in meiner Hausrunde spielte schon länger online in Hangouts. Über ihn in die G+ Rollenspielcommunity gekommen, habe ich dann ein paar Leute mit ähnlichen Interessen gefunden, jemand mit Hangout-Erfahrung hat vorgeschlagen doch mal zusammen online zu spielen  und es folgten diverse Hangout-Runden. Mache ich auch immer noch. Mit dem Rollenspiel per Voicechat bin ich erst hier auf der Drachenzwinge in Berührung gekommen, da das hier ja doch überwiegend der modus operandi ist, wie mir scheint.

2.) Ja, so ca. 10 Jahre habe ich ausschließlich offline gespielt.

3.) Bei den Hangouts waren es "nur" technische Probleme und Überwindung, es mal zu probieren. Erstere habe ich irgendwann mehr oder weniger zufriedenstellend gelöst und letztere war bereits in der ersten Session kein Problem mehr. Im Gegenteil war ich erstaunt, dass es sich kaum anders anfühlte als eine Tischrunde. Die Herausforderung am Voicechat ist auch nach ein paar gespielten Sessions immer noch, dass es im Vergleich zum Videochat wie ein deutlicher Rückschritt wirkt und es mir fehlt, mein Gegenüber auch zu sehen. Weniger wegen Mimik und Gestik, sondern vor allem, weil Anschauen und Angeschautwerden mir das Gefühl von Aufmerksamkeit vermitteln. Ohne Bild kommt es mir dagegen oft so vor als würde ich gegen eine Wand sprechen.

4.) Ich bin selber Neuling, insofern nur: Probiert es aus - beides, Voice- und Video.
Gespeichert
no gods, no gamemasters

Frostgeneral

  • Flauschy
  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10204
  • hat zu wenig Zeit
    • Frosty Pen&Paper
  • 02. Mai 2018, 17:02:59
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #2 am: 02. Mai 2018, 17:02:59 »

Sehr schön,  ich helfe gerne

1) mir wurde im DSA Forum erzählt,  dass man auch online spielen kann, was mich sehr verwundert hat, weil Stift und Papier ja eher was für den Holztisch ist.

Habe mich direkt angemeldet hier, TS gejoined und wurde direkt aufgenommen von der Community

2) ich war damals ganz frisch und habe 1x pro Woche eine Tischrunde DSA gehabt, was mir aber nicht gereicht hat, weil ich Blut geleckt habe
Mit einem Monat Erfahrung bzw 4 Spielrunden war ich also komplett neu.
Dank einem Helfer habe ich auch gehört, dass es Rollenspiel zu Cthulhu gibt und da ich damals die Festa Bücher gelesen habe und die Welt kannte und liebte, war es komplett um mich geschehen.
Relativ bald hatte ich 4Runden pro Woche

3) schrittweise Weiterentwickelt,  von Ts zu den verschiedenen Würfeltools undSoftware als Unterstützung.
Problene gabs eher weniger, ich habe mich konstant weiterentwickelt und viele neue Spielstile entdeckt

4)die Drachenzwinge ist mit den 3000 Mitgliedern so groß,  dass jeder seine oerfekte Runde finden kann, wenn er/sie sich bemüht. Wo sonst findet man so leicht so viele Menschen mit gleichem Hobby
Gespeichert
         

Iskierka

  • frecher kleiner Drache
  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 846
  • Warum Standard, wenn es so viel cooler geht?
  • 02. Mai 2018, 17:11:35
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #3 am: 02. Mai 2018, 17:11:35 »

Na, dann geb ich die auch mal Material.


1)  Durch Zufall bin ich in einer Tischrunde gelandet und hatte wahnsinnig viel Spaß wie alle anderen. Nur leider war der SL sehr selten vor Ort und da ich Hobbyautorin bin, wurde ich dann zur SL Rolle überredet. Ich wollte aber natürlich auch gerne spielen und Erfahrung sammeln, vor Ort gab es aber keine anderen Gruppen von denen wir wussten, über Facebook bin ich dann auf diese Website und die Möglichkeit Pen & Paper online zu spielen gestoßen. Also hab ich damit angefangen und recht schnell Anschluss gefunden.

2) 2 Abende in einer Tischrunde und ein oder zwei Abende selbst geleitet ^^

3) Ich musste mich erstmal trauen auf völlig Fremde zuzugehen und anfangs fiel es mir schwer zu erkennen wann jemand fertig ist mit reden und wann ich selbst einsteigen kann. Man muss anfangs etwas üben um die fehlende Mimik und Gestik mit Worten oder veränderter Sprachmelodie zu ersetzen.

4) Lasst euch nicht von den Tischrollenspiel Verfechtern sagen, dass Online Pen & Oaoer eine schlechte Idee wäre, findet es selbst einfach heraus, ob es etwas für euch ist. Nehmt euch ruhig am Anfang die Zeit und probiert an euren Mikrofoneinstellungen herum, bis ihr selbst damit zufrieden seid, denn bei den meisten Online Runden, ist eure Stimme alles, was die anderen von euch mitbekommen. Wenn ihr zu einer Tischrunde geht, ignoriert ihr euer Auftreten ja auch nicht vollständig ;)
Gespeichert
Vorstellung des frechen Drachen

Frühere Runde: Eisige Schatten
Aktuelle Runde: Night Has Fallen - D&D 5e in apokalyptischer Fantasy Welt

Animus

  • Drache im Ei
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
  • 02. Mai 2018, 18:04:01
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #4 am: 02. Mai 2018, 18:04:01 »

Ich werde die Antworten am Ende meines Beitrags nochmals zusammenfassen, aber ich halte eine Antwort in prosaischer Form - und in nahezu umgekehrter Reihenfolge der Fragen - für handfester, um zu verstehen was die Antworten eigentlich wirklich aussagen. Man sehe mir diese Eigenheit nach, denn ich hoffe, dass der Kontext der prosaischen Form die ansonsten sehr knapp ausfallenden Antworten qualitativ eleviert.

Mit Baldur's Gate 1&2 begann mein Interesse für Rollenspiele. Die Welt dieser Spiele hatte mich gefesselt und so stürzte ich mich in das Hobby, dass mir so viel Ärger, aber vor allem auch eine Reihe neuer Freundschaften einbringen sollte.
Ich hatte zuvor nie etwas von Rollenspielen gehört. DSA existierte als vager Schemen am Rande meiner Wahrnehmung. Mein Freundeskreis zu dieser Zeit bestand aus wenigen treuen Begleitern, von denen nur ein Bruchteil an dieser Art von Spiel interessiert waren. Das Internet war eine Ansamlung von Katalogen, Chatseiten und weit verteilten informationen - Jahre vor dem Start von Wikipedia - was es erschwerte spezifische Informationen bezüglich dieses Hobbys - und genauer D&D und den Vergessenen Reichen - zu erhalten.
Nichtsdestotrotz gelang es mir schließlich die Starter Box von D&D 3.0 zu finden. Ein paar Tage später begann ich mit der langwierigen Aufgabe Freunde und Geschwister dazu zu bewegen dieses Spiel auszuprobieren. Irgendwann gelang es mir schließlich aus meinem Freundeskreis eine Anzahl von Spielern zu rekrutieren, die - komplementiert von meinem eigenen SL-SC - ausreichten um wenigstens ein (in meinen jungen Augen dringend benötigte) Minimum an Charakteren zu ermöglichen. Die Spielabende fanden unregelmäßig statt, aber ich hatte meine erste eigene Spielrunde. Vereinzelt sollten weitere Runden folgen, die sich nach kurzer Zeit wieder auflösten und hier und da stießen Gastspieler zu meiner ältesten Runde hinzu und gingen nach einigen Abenden wieder.
Einige Jahre nachdem Neverwinter Nights erschien - in der Tat sogar eine ganze Weile nachdem das zweite Add On auf den Mark gekommen war und praktisch kurz vor Ende der kommerziellen Lebenszeit dieses Spiels - kam ich in ersten Kontakt mit Persistenten Spielwelten. Das Konzept war durch WoW gerade erst ins kollektive Bewusstsein der Popkultur gerückt und mein Unwillen monatlich für ein Spiel zu bezahlen zu sollen, dass ich bereits erworben hatte, ließ mich nach Optionen zum gemeinsamen Spiel auf einer weniger gierigen Plattform suchen. Ich fand also einen Server von Spielern, die gemeinsam NWN spielten. Leider stieß ich hinzu als der Server bereits im Begriff war seine letzten Wochen zu begehen.
Diese Entdeckung aber, gekoppelt mit der noch immer nicht zufriedenstellenden Menge an Tisch-Rollenspiel in meinem Leben, ließ mich wesentlich früher in die persistenten Welten einsteigen, die auch für NWN2 wieder erschienen. 7 Jahre lang sollte ich hier fast täglich meinen Rollenspielhunger stillen können und meine ersten Versuche an digitalem Spielleiten durchführen.
In der zweiten Hälfte meiner Zeit auf einem der Serverprojekte wurde ein Teamspeak-Server für unsere PW eingerichtet und ich konnte zum ersten mal mit einigen meiner Spieler direkt kommunizieren. Es ermöglichte mir einige Ideen näher zu erkunden, zeigte mir aber auch die Grenzen der Technik auf.
Wir lebten und spielten durch die Finsternis, der 4ten Edition von D&D auf unserer kleinen 3.5 Enklave, von der es irgendwann nur noch weniger als ein halbes Dutzend im deutschsprachigen Raum gab.
Irgendwann jedoch erblickte D&D 5e das Licht der Welt und ein paar Wochen nach Erscheinen des neuen Regelwerks, machte ich mich dazu auf dieses näher zu testen. Mein Freundeskreis hatte sich in den letzten Jahren in ganz Deutschland verteilt, aber ich hatte auch viele neue Freunde durch meine Beteiligung am Serverprojekt gewonnen, und so lud ich einige von ihnen zum gemeinsamen Spiel der 5ten Edition auf unserem TS-Server ein.
Das Spiel war lustig und wir probierten uns in einer neuen Umgebung aus - mit all den Kinderkrankheiten, die eine nicht dafür ausgelegte Technik mit sich brachte.
Roll20 war mir damals noch kein Begriff. Fantasy Grounds war für Versuchszwecke ein neues System kennen zu lernen einfach zu teuer. Maptool wirkte mehr wie eine Organisationshilfe - falls man sich überhaupt die Zeit nehmen wollte in die technische Tiefe dieses Programs hinabzusteigen. Meine Quick&Dirty Lösung für die ersten Spielrunden war es daher einfach ein kollaboratives Zeichenprogram im Internet aufzurufen und alle Spieler in den Zeichenraum einzuladen. Es sollte fast ein Jahr irregulärer Termine dauern, bis ich endlich auf Roll20 stieß.
Heute, eineinhalb Jahre nach meinen ersten Schritten auf Roll20, habe ich eine fast wöchentliche, aber wenigstens monatliche Spielrunde, die zu den aktivsten P&P-Runden gehört, an denen ich teilnehmen konnte, bin Teil von einer kleinen Anzahl an One/Few-Shots (gewesen) und hatte diese Umgebung für einen Ausweichtermin unserer regulären Shadowrun-Spielrunde genutzt.

Meine Tipps für Neueinsteiger werde ich am Ende der Zusammenfassung geben.


Zusammenfassung (oder: Die eigentlichen Antworten zu den Fragen)

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich wollte mit ein paar Freunden D&D 5e ausprobieren, aber wir waren alle auf ganz Deutschland verteilt.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja. 7 Jahre auf einem Persistent World Server von NWN2 und eine Reihe von RL Spielrunden.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Ein passendes Program für die organisatorischen Aufgaben zu finden, die Rollenspiele mit sich bringen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
  • Benutz ein passendes Program für deinen digitalen Spieltisch. Persönlich würde ich Roll20 empfehlen, weil es kostenlos verfügbar ist und die Community sich Mühe dabei gibt die digitalen Charakterblätter stilistisch nah an offline-Bögen zu halten und dabei gleichzeitig mechanisch viele Vorteile zu bieten.
  • Deine Stimme mag noch so gut ausgebildet sein und du bist mit Sicherheit jemand, der Hörbücher vorlesen sollte, aber wenn du willst, dass deine Spieler mit dir und der Spielwelt in Kontakt treten, geh die extra Meile und such visuelle Stimuli für deine Spielrunden zusammen. Rollenspiel am Tisch lebt von der Interaktion und von der Mimik und Gestik der Beteiligten, nicht nur von deren Stimmen und selbst wenn ihr per Kamera-Verbindung interagiert, hast du ein Medium zur Verfügung, dass die ganze Bandweite visueller Hilfsmittel offeriert. Es wäre Verschwendung diese Möglichkeit nicht zu nutzen!
  • Wo wir gerade beim Thema sind: Wenn deine Mitspieler damit einverstanden und in der Lage dazu sind, versucht einen Videochat einzurichten. Heute ist einer meiner größten Frustrationspunkte das fehlen von Gestik und Mimik am digitalen Spieltisch. Roll20 bietet entsprechende Mittel zur Kommunikation integriert in die kostenlosen Features. Skype kann ähnliche Mittel zur Verfügung stellen.Theoretisch ist eine digitale Kamera, die du mit dem Rechner verbinden kannst, oder die Kamera deines Smatphones völlig ausreichend.
  • Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. Benutze alle Mittel die notwendig sind um mit deiner Spielgruppe zu kommunizieren. Termine sind schneller vergessen, wenn sie nur digital gemacht wurden. Missverständnisse sind ohne visuelle Hilfen und ohne verbale Unterstützung schneller verursacht als ohne. Und vor allem: Kommunikation stärkt die Verbindung mit den Mitspielern. Die besten und am längsten bestehenden Spielgruppen sind die, die sich auch ohne Spieltisch verstehen und interagieren.
  • Und schließlich: Hab Spaß! Du spielst ein Spiel. Der ganze Sinn dahinter ist es etwas zu tun was dir Freude bereitet, und darüber hinaus wirkt sich deine Freude positiv auf deine Mitspieler aus. (zumindest solange sie nicht auf deren Kosten entsteht) Und das steht in direkter Verbindung mit dem zuvor genannten Punkt. Wenn ihr gemeinsam Spaß haben könnt - ganz egal was ihr gerade macht - dann wird jeder Abend den ihr gemeinsam verbringt ein Erfolg sein. Jede Spielrunde hat mal schlechte Spielabende, an denen nichts funktioniert wie es sollte, oder wo einfach keine Stimmung aufkommen mag. Wenn ihr trotzdem hinterher reden und Spaß miteinander haben könnt, ganz egal ob ihr Katzenbilder teilt oder die Rentenreform diskutiert, dann wird die Zeit selbst nicht verschwendet gewesen sein. Gebt euch Mühe dabei euch mit euren Spielpartnern anzufreunden. Ihr sitzt alle im selben Boot, aber mit Freunden ist die Reise angenehmer.

Edit: Ich bin bereit mich für den Podcast interviewen zu lassen.
« Letzte Änderung: 03. Mai 2018, 01:29:39 von Animus »
Gespeichert
Once we are destined to live out our lives in the prison of our mind, our one duty is to furnish it well.
- Sir Peter Ustinov

Ravenclaw

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 916
  • Sie nannten mich Ravelaw
  • 02. Mai 2018, 18:25:13
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #5 am: 02. Mai 2018, 18:25:13 »

Hey Scar,

diesem schönen Vorhaben schließe ich mich doch gerne an :D
Ich beantworte hier die von dir gestellten Fragen, würde mich aber auch gleichermaßen bereit erklären mich an der Interview Variante beteiligen zu wollen (dann kann man auch etwas detaillierter werden wenn gewünscht).

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich hatte eine unregelmäßig stattfindende Tischgruppe, die mein Rollenspielbedürfnis nicht abdecken konnte. Außerdem sah es so aus, als würde ich nach dem Ende meiner Ausbildung ohnehin rund 200+ km wegziehen, so dass diese dann ohnehin nicht mehr existent wäre. Ergo dachte ich mir: "In modernen Zeiten von Internet und Onlinegames muss es die Möglichkeit geben auch über das Internet diesem Hobby zu frönen, oder?"
Bei meiner Suche fand ich dann relativ schnell die Drachenzwinge und meldete mich unverzüglich an.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Mit ca. 14 wurde ich von einem Klassenkameraden gefragt, ob ich auf Pen&Paper Lust hätte. Damals spielten wir es noch als eine Art Dungeon Crawler / Hack'n'Slay auf Papier. Das Ganze dürfte so 2 bis 3 Jahre gelaufen sein, ehe eine mehrjährige Pause mich wieder aus dem Hobby riss. Mit 22 und einem großen Zufall kam ich wieder zu einer Tischgruppe und kurz darauf eben auch die Anmeldung hier im Forum.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Am Anfang fühlte ich mich sehr unsicher, da es schon ungewohnt war zu spielen ohne den Mitspielern ins Gesicht sehen zu können. Auch musste ich erst einmal ein Gefühl dafür bekommen, wie ich mich in Gespräche gut einklinken konnte, da ich aus Onlinegames ein raueres Sprachverhalten gewohnt war. Da fuhr man sich einfach über das Maul, was hier doch eher unhöflich wäre. Auf technischer Ebene hingegen hatte ich nie große Probleme, da ich TS schon vom Zocken her kannte und ich selbst Programme wie MapTool oder Fantasy Grounds II relativ intuitiv empfand. Und wenn es mal technische Probleme gab viele Leute aus der Zwinge sofort mit Rat und Tat zur Seite standen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Egal welche Hemmungen man am Anfang verspürt, letztendlich hat man nichts zu verlieren, wenn man einfach mal mit dem Rollenspiel per Voicechat probiert. Allenfalls gewinnt man nur die Erkenntnis, dass man doch den Tisch bevorzugt!

Hoffe ich konnte dir bei deinem coolen Projekt helfen. Bin schon gespannt auf das Ergebnis ;D
Gespeichert
"Was für eine deprimierend dämliche Maschine." - Marvin

*~*~*~*~*

<18:50:59> "z_ScarSacul": Heil dem Kaiser der Drachenzwinge, Myrminator der I.!

Ravno

  • Drachenritter
  • Königsdrache
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 1458
  • #netneutrality
  • 02. Mai 2018, 19:50:12
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #6 am: 02. Mai 2018, 19:50:12 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Wurde sehr lange von nem guten RL Freund "bearbeitet", dass mal anzutesten.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ja, sowohl als Spieler als auch als Sl in diversen Systemen

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Bei etwas Neuem, ist man meistens ein bisschen aufregend insofern war ich vor dem ersten Abend ein wenig nervoes. Aber das legt sich schnell ;)
Ich habe die groesste Herausforderung darin gesehen: Leute zu finden, die eine aehnliche Einstellung haben wie man selbst. Gerade bei den Themen Zuverlaessigkeit, Puenktlichkeit und allgemeine Umgangsformen. Zum Glueck habe ich da die richtigen Menschen finden koennen, was mich sehr freut!

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?


Ich habe gehoert es gibt sogar extra Einsteigerrunden auf der DZ, diese solltet ihr euch auf jeden Fall einmal anschauen. Schamlose Schleichwerbung :P

Seid neuem gegenueber offen. Auch wenn die Runde nicht System X spielt, koenntet ihr vll auch Spass an System Y haben.
Bewerbt euch nur auf eine Runde, wenn es euch ernst ist und sagt den Leuten in der ersten PN das ihr Anfaenger/in seid.
Wenn ihr eine Runde wieder verlassen wollt, schreibt den Mitspielern oder zumindest der Sl eine PN das ihr nicht mehr mitspielen wollt.

« Letzte Änderung: 02. Mai 2018, 19:57:54 von Ravno »
Gespeichert

1984 was a warning, not an instruction manual!

Krissa

  • GRUPPE Chroniken von Tyr Poolgruppe
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 867
  • Ich kann nicht malen... auch keine Skizzen
  • 02. Mai 2018, 21:22:29
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #7 am: 02. Mai 2018, 21:22:29 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Wurde seeehr lange von Rabe genötigt mich mal hier anzumelden, wegen der Kinder kamen wir seltener zum Spielen.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ein bisschen... so ... seit ich 9 bin.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Dass mein Augenklimpern nicht gesehen wurde. Dass mich Maptool nicht mochte.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
TRAUT euch, der Nachteil (man sieht euch nicht) ist auch der Vorteil! Einfach quatschen. ;-)

P.s. wäre für n Interview zu haben,
Gespeichert
Ich bin logisch.
Kann ich doch nichts dafür, dass du meine Logik nicht nachvollziehen kannst.

"Der Mensch ist das einzige Tier, das zu denen, die es fressen will, freundlich ist, bis es sie frisst."
Samuel Butler (1835-1902)

https://m.youtube.com/watch?v=nrIPxlFzDi0

http://www.drachenzwinge.de/forum/index.php?topic=74843.0

MaHari

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 305
  • Sorge Dich nicht - lebe!
  • 03. Mai 2018, 11:30:27
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #8 am: 03. Mai 2018, 11:30:27 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Ich hatte Sehnsucht nach Rollenspiel, kannte aber niemanden in meiner Umgebung. Im digitalen Zeitalter habe ich dann einfach spontan nach "DSA + Internet" gegoogelt. Vom Orkenspalter bin ich dann zur DZ gekommen.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ich habe Anfang der 90er begonnen, damals mit DSA und AD&D (an dieser Stelle Grüße nach Texas an den Austauschschüler, der uns damals mit D&D bekannt gemacht hat).

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Ich hatte vorher nix mit Online- Gaming am Hut...daher waren Dinge wie Teamspeak und VTT totales #neuland für mich. Inzwischen ist die größe Herausforderung, der Technik -bei allen tollen Möglichkeiten- nicht zu viel Raum zu geben, um das P&P- Feeling zu bewahren.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

TRAU DICH!

Und hab ein wenig Geduld, auch hier findet man die passende Gruppe manchmal erst auf den zweiten oder dritten Blick...!
Gespeichert
"Die grundlegende Frage ist immer, ob die Tür etwas draußen halten soll...oder drinnen...!" -Elminster

"Warum den Zweck der Tür beleidigen, indem man sie verschlossen lässt...?" -Tasslehoff Barefoot

ScarSacul

  • Administrator
  • Astraldrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7605
  • 03. Mai 2018, 21:15:45
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #9 am: 03. Mai 2018, 21:15:45 »

Ich freue mich riesig über die rege Beteiligung. Vielen Dank dafür!  :)
Gerne lese ich über die Erfahrungen weiterer Rollenspieler!
Gespeichert
Das Universum ist groß genug, dass jede Wahrheit darin ihren Platz findet.
ScarSacul stellt sich vor..

Timberwere

  • GRUPPE Side Trips
  • Kaiserdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2602
  • Ich komme aus Ironien am sarkastischen Meer.
  • 04. Mai 2018, 01:49:41
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #10 am: 04. Mai 2018, 01:49:41 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich wurde gefragt, ob ich bei der Wiederbelebung einer Runde einsteigen wollte, die 3 Jahre zuvor für eine Weile auf der Drachenzwinge existiert hatte, dann aber eingeschlafen war. Ich hatte mit dem RPG über Voice Chat bisher noch keinerlei Erfahrungen und war etwas skeptisch, weil ich mir das nicht so recht vorstellen konnte, wollte aber sehr gerne mitspielen, also ließ ich mich auf das Experiment ein.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Die hatte ich, ja. Beinahe 30 Jahre, tatsächlich.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Die Technik will zunächst gebändigt werden, und beim Spiel muss man etwas mehr auf die Sprechdisziplin achten als am Tisch. Durcheinanderreden mag am Tisch bis zu einem gewissen Punkt vielleicht irgendwie funktionieren, im Chat tut es das auf gar keinen Fall. Außerdem muss man sich daran gewöhnen, dass man das Gegenüber nicht sieht, sondern lediglich hört, was ein bisschen Umstellung erfordert, für mich persönlich aber tatsächlich die Immersion erleichtert, wenn ich nur die Stimme höre und dazu ein Charakterbild im Roll20 ansehen kann.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Habe keine Angst, dich darauf einzulassen. Versuch' es einfach mal, auch wenn du skeptisch bist - vielleicht ist es gar nicht so schlimm, wie du denkst.
Gespeichert
Mögliche Spieltage:
Sonntag, Montag, Donnerstag: grundsätzlich ja
Mittwoch, Freitag: grundsätzlich nein
Dienstag: in Ausnahmefällen
Samstag: nach Dunkelwerden

Weltengeist

  • Halimaton
  • Spielleiter
  • Ewiger Drache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11205
  • Opa Wetterwachs
    • Weltengeists Homepage
  • 04. Mai 2018, 16:59:02
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #11 am: 04. Mai 2018, 16:59:02 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Ich lebte zu der Zeit im Ausland und wollte mal wieder in deutscher Sprache (und mit deutschen Systemen) spielen.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ja. Haufenweise.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Die Technik ans Laufen zu kriegen. War zwar nicht dramatisch kompliziert, aber ein bisschen viel auf einmal (TS, Maptool, Fantasy Grounds, Heldensoftware,...). Zumal mir sogar noch Hardware fehlte (Stichwort Bandbreite, Headset) und ich mich gleichzeitig auch noch in Regeln einarbeiten musste, die ich nicht kannte.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

Spielt zuerst Proberunden. Vielleicht eine Einsteigerrunde, vielleicht ein paar Spontanrunden. Lernt Leute, Software und Rollenspiele kennen. Startet nicht gleich als erstes in einer größeren Kampagne - das geht meistens schief.
Und gönnt euch ein anständiges Headset, keines von den Mistdingern für 20 Euro. Achtet dabei darauf, dass das Mikrofon was taugt. Man hört den Unterschied. Wirklich.
Gespeichert
"You're pirates. Hang the code, and hang the rules. They're more like guidelines anyway."
"Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte."
Selbstbeschreibung

Eisenkessel

  • Herr der Dorfschänke
  • Spielleiter
  • Ewiger Drache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21127
  • Ich bin ein Finsterling? *muhahaha*
    • [Pulsar IX] - A Science Fiction Role-Playing Game
  • 04. Mai 2018, 18:40:23
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #12 am: 04. Mai 2018, 18:40:23 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Meine damaligen Tischrunden (immer der selbe SL) waren etwas "problematisch" (Bevorzugung weiblicher Mitspieler, absolutes Schwarz/Weiß denken und anderes). Am Ende habe dann nur noch ich geleitet.
Da ich sonst nur auf Con andere Runden hatte, habe ich woanders gesucht und gefunden. Erst eine Runde DSA4.1 über Skype mit ein paar Bekannten aus dem Internet und dann die DZ).
Auf der DZ habe ich dann wieder positive Erlebnisse gesammelt und wieder Lust bekommen, selbst zu Spielen. Ich habe aber auch sehr viele Erlebnisse gehabt, die mir zeigten,wie es nicht geht.
Dadurch habe ich viel gelernt.



2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja, einige Jahre auch in verschiedenen Systemen.


3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Gute Frage...
  • Der Umgang mit den Programmen, zumindest ganz am Anfang.
  • Die Abkürzungen, welche ich bis dahin noch nie gehört hatte.
  • Die große Vielfalt verschiedenster Charaktere (In- und Offgame)
  • Die ganzen verschiedenen Spielstile die aufeinander treffen.
Aber das alles lernt man eigentlich recht schnell.
 

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Freundlich sein, Fragen stellen und dabei nicht nerven. Zu Beginn mal einer Gruppe zuhören und versuchen Spontanrunden zu spielen. 
Aber vor allem, auch wenn es anfangs nicht gut läuft, NICHT AUFGEBEN. Irgendwann findest du eine Gruppe die zu dir passt.


Technik: Ein Headset, das etwas Taugt. Auf keinen Fall ein Standmikro mit Lautsprechern!


Hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen.  ;D
Gespeichert
Grüße
Eisenkessel (Torben)

- Vorstellung im DZ-Forum


TS: irrenhaus.unbesiegbar.com
der TS Server darf genutzt werden ;)



Hier gewinnen alle die mitmachen!

Tigerle

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1814
  • SL ohne Plan
  • 08. Mai 2018, 15:08:41
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #13 am: 08. Mai 2018, 15:08:41 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Nachdem ich schon eine DSA-Tischrunde hatte, wollte ich einfach mehr. Nachdem dann dsa-online.ch für mich nicht funktionierte, fand ich dann irgendwie die Drachenzwinge. Zuerst hatte ich ein wenig gezögert, weil ich mir nicht sicher war, ob ich es technisch ans Laufen bekäme, aber dann bin ich doch irgenwie geblieben :D

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ich hatte zuvor schon eine DSA-Runde, die ich selber aus der Taufe gehoben hatte, und die auch einige Jahre existierte. Nichtsdestotrotz hat sich später durch die DZ mein rollenspielerischer Horizont deutlich erweitert.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Da sind vor allem die schon oben genannten technischen Probleme zu nennen. Meine Verbindung war zu Beginn an der Untergrenze dessen, was noch vertretbar war. So habe ich zeitweise auch nur geleitet, weil ich dann nicht in Gefahr stand, dass ich zuviel im Spiel verpasse, weil es es mal wieder hakte. Als sich dann hier in der Gegend aber auch der allgemeine Internetkonsum erhöhte, wurde es sogar so schlimm, dass ich mit der DZ auch pausieren musste. Immerhin war das erste, was ich tat, nachdem mein Internet wieder besser wurde: Eine neue Runde auf der DZ suchen :D

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Überleg dir, was du willst. Greif nicht zur erstbesten Runde, sondern zu einer, die dir am besten passt. Spiel nicht ein System, nur weil es alle spielen, sondern spiel in einer Runde, die ungefähr so spielt, wie du spielen willst.
Spiel DSA, wenn du an der (zugegebener maßen gut ausgearbeiteten) Hintergrundwelt interessiert bist. Spiel DSA nicht, weil das jeder spielt.
Spiel Shadowrun, wenn du in einer dystopischen Welt Ärsche verkloppen willst. Spiel Shadowrun nicht, wenn du ausgefeiltes Charplay haben willst.
Spiel FATE, wenn du als Spieler auch auf die Szenerie und nicht nur auf deinen Helden Einfluss nehmen willst. Spiele FATE nicht, wenn du es taktisch haben willst.
Spiel Splittermond, wenn dir das System und die Welt gefällt. Spiele es nicht, nur weil dir jemand zu erklären versucht, das DSA der letzte Dreck sei.
Und vor allem:
Ignoriere alle obigen Tips, wenn die Gruppe die ist, mit der du gut spielen kannst. Denn egal, wie gut oder schlecht ein System passt: Es ist letztendlich immer entscheidend, was die Gruppe daraus macht!
Gespeichert
Für mehr Daily Soap im Rollenspiel!

Ich: Diese Runde ist im Vergleich zu anderen Runden nicht ganz normal.
Ahlune: Was wunderst du dich? Du leitest sie.

P.S.:
Der Zusatz, dass Rechtschreibfehler behalten werden dürfen, befreit nicht von der Pflicht, auf eine ordentliche Orthografie zu achten.

Duck

  • Der Denunziant
  • Team
  • Glücksdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 659
  • 08. Mai 2018, 18:39:21
Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
« Antwort #14 am: 08. Mai 2018, 18:39:21 »

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich bin schon seit einigen Jahren im Tanelorn-Forum unterwegs. Dort habe ich in irgendeinem Thread erstmals von der Drachenzwinge gehört bzw. davon, dass man Rollenspiele auch online spielen kann. Da die Zwinge dort aber bisweilen als "DSA-Zwinge" bekannt war und mich das böse Spiel mit den drei Buchstaben (;D) eher wenig interessiert, dauerte es einige Zeit, bis ich meine Fühler schließlich in Richtung Online-Spiel ausstreckte. Um so erfrischender war es, herauszufinden, wie vielfältig das Angebot an Spielen und Runden auf der Drachenzwinge ist, wenn man einmal die richtigen Leute kennengelernt hat.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja, ich hatte Rollenspiele zuvor schon mehrere Jahre lang am Tisch gespielt; allerdings nicht so regelmäßig, wie ich es später online getan habe.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Wie bereits mehrfach von anderen erwähnt, ist es eine große Hürde, nur über die eigene Stimme zu kommunizieren. Gestik/Mimik fallen als Ausdrucksmittel weg und vor allem am Anfang ist es schwierig, sich nicht ständig gegenseitig ins Wort zu fallen. Online-Spiel ist nicht per se besser oder schlechter als Rollenspiel am Tisch, aber es ist definitiv anders und daran musste ich mich erst gewöhnen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
  • Probiert's auch mal mit Video: Ob man online mit Video oder nur mit Audio spielen sollte, ist eine komplizierte Frage. Die einen schätzen die erweiterten Ausdrucksmöglichkeiten (Mimik, Gestik) durch Bildübertragung, die anderen fühlen sich dadurch in ihrer Immersion gestört. Es kann aber nicht schaden, beide Varianten zumindest einmal ausprobiert zu haben - vor allem, wenn man sowieso über eine Webcam verfügt (z.B. am Laptop).
    .
  • Sucht euch eure Community: Egal ob die Drachenzwinge, der Nerdpol, Google+ oder /r/lfg: Es gibt eine große Zahl von Online-Rollenspiel-Communities, die alle ihren eigenen Stil haben. Schaut überall mal rein, wenn ihr die Zeit habt, und sucht euch die Gruppe(n), in denen ihr euch wohl fühlt.
    .
  • Geht "backstage": Auch beim Rollenspiel ist es wie fast überall im Leben: Öffentliche Rundenausschreibungen sind nur die Spitze des Eisbergs und die besten Gruppen werden oft durch persönliche Kontakt gefüllt. Deshalb ist es wichtig, sich ein Netzwerk von Leuten aufzubauen, mit denen man gern zusammenspielt. Merkt euch die Namen von Mitspielern, mit denen ihr gut harmoniert, und kontaktiert sie hin und wieder. Wenn ihr euch nicht davor scheut, auch mal selbst eine Runde in diesem Kreis zu leiten, werdet ihr wahrscheinlich bald mehr Angebote zurückbekommen, als ihr überhaupt wahrnehmen könnt.
    .
  • Schlagt die Brücke zum "echten" Leben: Der Besuch der DZ-Con vorletztes Wochenende hat auch für mich persönlich bestätigt, was mir ein befreundeter Arbeitspsychologe schon vor einiger Zeit gesagt hatte: Nämlich dass man Leute noch einmal ganz anders kennen lernt, wenn man sich persönlich trifft als wenn man nur online Kontakt hat. Wenn ihr also mit bestimmten Leuten langfristig online zusammen spielen wollt, dann nehmt euch ruhig die Zeit, um euch auch einmal offline zu treffen.
    .
  • Spielt international: Wenn ihr Lust dazu habt, ist Onlinerollenspiel eine großartige Möglichkeit, um eure Fremdsprachenkenntnisse aufzubessern und Leute aus der ganzen Welt kennenzulernen. Vor allem das Angebot an englischsprachigen Gruppen ist riesig. Probiert das ruhig einmal aus. Es ist eine interessante Erfahrung und niemand wird euch den Kopf abreißen, wenn ihr euch nicht so eloquent ausdrücken könnt, wie in eurer Muttersprache.

PS: Ich möchte auch Rollenspieler in meinem Podcast interviewen. Diese Interviews sollen maximal 10 Minuten lang sein und sich thematisch an den oben genannten Fragen orientieren. Ich freue mich auf Nachricht, wenn jemand an einem solchen Interview mitmachen will.  :)
Wenn ich etwas Sinnvolles beitragen kann, stehe ich gern zur Verfügung. :)
Gespeichert
Meine Zwinge ist nicht vintage, verdammt, die ist retro!
Seiten: [1] 2   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.11 Sekunden mit 22 Abfragen.