Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: Maid-RPG auf der DZ leiten?  (Gelesen 4374 mal)

Jens_85

  • Sehr-weit-weit-weg Retter
  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6580
    • Blog_85
  • 25. September 2018, 23:04:57
Maid-RPG auf der DZ leiten?
« am: 25. September 2018, 23:04:57 »

Aus einem spontanen Kartenspiel auf dem Tanelorntreffen entstand die Idee, endlich einmal das vor langer Zeit bei DriveThruRPG erworbene "Maid" auszuprobieren. Und was ist besser geeignet, um das zu tun, wenn auf dem Tanelorntreffen selbst keine Zeit ist? Ganz kurzfristig auf der DZ ausschreiben - und es hat geklappt!

Drei Spieler meldeten sich, was auch eine recht angenehme Gruppengröße ist. Wir begannen mit einer sehr knappen Einführung in das System (5 Minuten) und dann erschufen wir drei Charaktere (je 10 Minuten mit Erklärung). Wegen der zufallsbasierten Erschaffung ließ ich jeden Spieler einen Charakter auswürfeln, der dann von jedem gewählt werden konnte. Aber scheinbar wuchs jedem Spieler der von ihm ausgewürfelte Charakter irgendwie ans Herz, sodass jeder den von ihm erwürfelten Charakter nahm. Wen hatten wir?

Bargo spielte w.A.I.f.e.e. (sprich: Wai-Fih), eine jungenhaft-kindliche Androidenmaid, die zum Training losgeschickt wurde, um später eine gute Ehefrau zu werden
vermideus spielte Dr. Rinkachichirikaari (manchmal Rin oder "die DoktoRin") eine reine, jungenhafte Apothekerin mit kleptomanischen Tendenzen
Tigerle spielte Nikkimimi, ein kindlich-reines Katzenmädchen ohne jegliche körperliche Fähigkeiten

Da wir mit roll20 spielten und dieses sogar über ein Ruleset für Maid verfügt, konnte ich die Charaktere schnell aufschreiben und dann an die Spieler freigeben.

Ich selbst spielte den Meister, einen masochistischen Vampirjungen mit magischen Kräften, was auch sofort zu der typischen riesigen Graf-Dracula-Burg als Setting führte.

Insofern schon chaotisch genug, aber für einen Plot ließ ich jeden der Spieler auf der Zufallsereignistabelle würfeln und interpretierte die Ergebnisse. Die Spieler konnten auch - in Austausch für die vom Meister zu erwebende Gunst - Zufallsereignisse auslösen und wir schafften es tatsächlich bei sechs Würfen drei Mal dasselbe Ergebnis zu erzielen (das lag wohl an Roll20?) was ich jedes Mal leicht anders interpretieren durfte. Es kamen Dinge aus dem Keller unter der Burg... erst ein Knochenmonster, dann ein Drache (den Nikkimimi mit einer vorgetäuschten Verlobung abzulenken suchte und die sich durch Würfelpech in ein magisches Halsband, das sie nicht öffnen konnte, sperrte) und später die Mutter des Drachen, die den Wüterich wieder einsammeln wollte. Insgesamt wurde es sehr slapstickartig und auch witzig, wobei die Spieler den Deus Ex Machina, der den Plot schließlich beendete, selbst erzeugten, indem sie auf der Zufallstabelle eine Prinzessin erwürfelten, die sie am Ende direkt mit dem Drachen verkuppeln konnten, ohne eine Maid opfern zu müssen.

Die Spezialkräfte der Hausmädchen wurden auch jeweils sinnvoll eingesetzt, das einsetzen von 1W6 Punkten Gunst für einen Punkt Würfelverbesserung ist etwas kontraintuitiv (weil man im Kopf scheinbar von 1:1 ausgeht...) und ich werde das Ruleset noch um ein paar Bilder aus dem PDF ergänzen.

Der Abend war aber sehr spaßig (trotz eines kurzen Verbindungsausfalls der DZ, der uns einen Spieler für ein paar Sekunden kostete) und ich würde jederzeit wieder zwischendurch ein Spiel einschieben, da es wirklich mit sehr wenig Vorbereitung äußerst skurille Ergebnisse liefert.
Gespeichert

vermideus

  • GRUPPE Rakshazar Weltenbrand
  • Jungdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
  • 30. September 2018, 21:24:23
Re: Maid-RPG auf der DZ leiten?
« Antwort #1 am: 30. September 2018, 21:24:23 »

Hallo,
ich dachte ich gebe auch einfach mal meinen Senf dazu, da es für mich ja das absolut erste Rollenspiel war das ich je gespielt habe.
Also das Wichtigste zu erst: ich hatte ziemlichen Spaß.
Die Regeln waren schnell erklärt und es konnte recht schnell losgelegt werden.
Durch die recht flachen Regeln hing natürlich sehr viel vom Wort des Spielleiters ab, was aber meine größte Vorurteil gegenüber Rollenspielen gleich abgewürgt hatte.
Nämlich stundenlange Nerd-Diskussionen alla: 'Aber ist Stadt XY nicht eigentlich 200 Meter weiter Nördlich? Das ist doch total unrealistisch so!'
Es gab nie Leerlauf und viel Raum für schräge Ideen.

Als ich das Ganze im Forum gelesen hatte, habe ich es zwar für ein total albernes und bescheuertes Konzept gehalten aber... nee- nichts aber. Es IST total albern und bescheuert!

Ich wäre bestimmt wieder bei einer Runde dabei.

Schöne Grüße und nochmal Danke an den SL.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.098 Sekunden mit 22 Abfragen.