Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: Frage zu https://www.triplehelixwargames.co.uk  (Gelesen 1537 mal)

Das_Hampelstielzchen

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 167
    • Youtube-Kanal (Das_Hampelstielzchen)
  • 08. Oktober 2018, 22:00:57
Frage zu https://www.triplehelixwargames.co.uk
« am: 08. Oktober 2018, 22:00:57 »

Juten Abend,
Ich überlege mir gerade mit Warhammer 40k anzufangen, schlucke aber bereits bei dem Gedanken an die Preise, die alleine für eine einzige valide Armee einer Fraktion zu zahlen sind. Mir purzeln die Goldmünzen leider nicht aus dem Allerwertesten und so hab ich mich mal im Netz nach Optionen zu den bekannten deutschen Händlern umgesehen und auch zu dem vor Ort.
Dabei bin ich auf den im Titel genannten gestoßen und bin von den niedrigen Preisen ziemlich begeistert. Die "Dark-Imperium" Anfängerbox gibt es für knapp unter 75 £, was nach meiner Rechnung etwa 85 € sein müssten. Das sind beinahe 40 € Ersparniss. Die notwendigsten Farben sind dort auch für unter 20 Euro zu bekommen und wenn ich das notwendige Werkzeug, zusätzliche Grundierung, etc. hinzurechne, schätze ich mich mit einer Investition von 150 € oder weniger dabei.
Meine Fragen sind: kennt jemand diesen Shop und hat Erfahrungen mit ihm, ist das ganze seriös, macht der Zoll alles eingesparte wett, gibt es sonst irgendwelche Gründe die Finger davon zu lassen?
Ich würde gerne den Luxus haben, die lokalen Shops zu unterstützen, aber Geld ist nicht im Überfluß vorhanden, ganz im Gegenteil und die GW-Preise sind mMn auch ziemlich übertrieben dafür dass auch nur in China produziert wird.

Danke für Tipps und sonstige Hinweise
Gespeichert
Mein Youtube-Kanal mit Rollenspielrunden und -inhalten

https://www.youtube.com/channel/UC_9CpgTf91k3gvD36yO6sNg?

Kanaltrailer:   Des Hampelstielzchens Welt

https://youtu.be/M-5Sp_FPp6g

ErikErikson

  • Gast
Re: Frage zu https://www.triplehelixwargames.co.uk
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2018, 22:06:59 »

Die Spieler die ich kenne empfehlen immer gebrauchte Armeen zu kaufen. Das sei die absolut günstigste Alternative, vor allem wenn man auf einen Schlag ne ganze Armee will.
Ansonsten sieht die Seite gut und seriös aus, und das der Zoll probleme macht wäre mir neu.
Gespeichert

dx1

  • °(òÓ)°
  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5939
  • If you can't do something smart, …
    • dx1
  • 08. Oktober 2018, 22:07:25
Re: Frage zu https://www.triplehelixwargames.co.uk
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2018, 22:07:25 »

… macht der Zoll alles eingesparte wett …
Im Moment gehört das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland noch zur Europäischen Union. Solange der Laden also von dort oder von einem anderen Lager innerhalb der EU versendet und Du Dir das an eine Adresse innerhalb der EU schicken lässt, fallen weder Zoll noch Einfuhrumsatzsteuer an.

Ich kann sonst nichts beitragen.

EDIT für die Lokalisierung.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2018, 22:17:06 von dx1 »
Gespeichert
… do something right.

Loki

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1238
  • (sein v ⌐sein)?
  • 08. Oktober 2018, 22:11:31
Re: Frage zu https://www.triplehelixwargames.co.uk
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2018, 22:11:31 »

Was ErikErikson sagt, stimmt auf jeden Fall. Ich bin meine Necrons-Armee damals (logischerweise gebraucht) auch für einen verhältnismäßig frechen Schnapspreis losgeworden. Da muss man natürlich darauf achten, ob  einem das Farb-Schema zusagt, ansonsten ist da zusätzlicher Aufwand drin (entfärben und neu einfärben). Einige weitere Faktoren (Aktualität der Modelle z.B.) spielen dann keine Rolle, wenn man nur hobbymäßig spielt und nicht auf offiziellen GW-Turnieren. Wenn das der Fall sein sollte, hat sich in letzter Zeit übrigens der Trend durchgesetzt, Figuren selbst herzustellen. Im Zeitalter erschwinglicher 3D-Drucker braucht es eigentlich nur ein paar brauchbare Grafik-Modelle, den Drucker und Druckmaterial, das vom Anschaffungspreis her deutlich unter den fertigen Miniaturen liegt (oder besser liegen kann, da gibt es auch Unterschiede). Wenn man eine freundliche Universität oder sonstige Einrichtung hat, die die Nutzung eines 3D-Druckers anbietet, eliminiert man sogar die Anschaffungskosten. Mindestens wenn man mit anderen zusammen legt, ist das eine echt valide Option.

LG
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.096 Sekunden mit 22 Abfragen.