Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: RPG Videospielecke...Seltsam  (Gelesen 3514 mal)

Seltsam

  • GRUPPE Mephistopheles
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2297
  • 25. Mai 2019, 12:28:10
RPG Videospielecke...Seltsam
« am: 25. Mai 2019, 12:28:10 »

Hallo allerseits!  (TLDR ganz unten)

Was mir hier schon immer seltsam vorkam: Dass keiner außer mir meine Wortspiele lustig findet. Und, dass es hier auf der DZ Themen zu wirklich allem gibt, Buchtipps, Spielmaterial, Filme, Zubehör-Gedöns und was nicht alles, aber keiner schreibt zu Videospielen.

Hier treffen sich Rollenspieler, außerdem ist das hier das Internet, alle haben folglich Hardware herumstehen. Überall liest man zwischen den Zeilen, dass hier auch ganze Horden von Leuten durchziehen, die sich mit Videospielen schwer auskennen. Wenn man so will, kombinieren hier sogar alle PnP in gewissem Sinne mit Videospielen, indem sie virtuelle Spielfiguren durch virtuelle Umgebungen bewegen.

Ich hätte wirklich Lust auf einen Austausch. Ich kann mir Infos natürlich auch auf Videospiel-Plattformen holen, aber dort findet man natürlich hauptsächlich anders sozialisierte Personen, d. h. Leute, von denen kaum einer PnP kennt...jedenfalls nicht ernsthaft. Ich bin nun so jemand, der schon immer (seit 35? Jahren) für beides begeistert hat und insbesondere gern Videospiel-RPGs spielt, die sich an PnP anlehnen. Heutzutage gibt es ja kaum noch irgend ein elektronisches Spiel, das keinen Anteil Fantasy-RPG hat (und nebenbei auch keine Filme, die nicht Fantasy sind), aber der spezifische PnP-Faktor ist natürlich nicht überall gegeben. Z. B. haben sämtliche neueren Battlefield-Teile Statistiken zum Aufleveln und die Protagonisten sind keine Menschen, sondern Fantasy-Superhelden, die Handgranaten schlucken können, dennoch ist sowas ja nichts für RPG-Fans wie mich.

So, lange Rede fast kein Sinn: es müsste doch ok sein, hier so eine Sparte in Form eines Threads aufzumachen? Die Suchfunktion hat ausgespuckt, dass jemand zuletzt 2015 einer dieselbe Frage gestellt hat, der Thread ist nicht entsorgt oder geschlossen worden, sondern leise gestorben.

Es müsste doch eigentlich auch von Interesse sein. Hier spielt doch wohl jeder Zweite (oder jeder Achte meinetwegen) auf seinem Telefon/PC/Konsole irgendwas in die Richtung?

Und falls ja, die nächste Ansage ist klar: "Jaja, red nicht lang, mach selber". Voila, so denke ich es mir:


(TLDR):

Ich schreib so eine Art Beschreibung, was ich so für RPG-Videospiele kenne und warum ich die mag/nicht mag. Ich versuche mal, Art der Spiele und ihre Besonderheiten in Zahlen vergleichbar zu machen. Mal sehen, ob das klappt. Werde einen Post pro Spiel machen und ggf. updaten. Der Übersicht halber. Mal sehen, ob es was wird und wieviel Arbeit es wird. Vielleicht kommt ein Austausch zustande, über Tips freu ich mich immer. Aus der ganzen Flut außer den offensichtlichen Kandidaten was rausfinden ist immer schwierig.

Ach ja, eine Bitte an die Mods: falls hier auf der DZ sowas nicht gewollt ist, bitte sofort löschen und nicht erst, wenn ich mein halbes Leben hier aufgeschrieben habe :)

So, ich fange mit einem Beispiel/Erstversuch an:
Gespeichert

Seltsam

  • GRUPPE Mephistopheles
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2297
  • 25. Mai 2019, 12:28:33
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #1 am: 25. Mai 2019, 12:28:33 »

Name: Knights of Pen and Paper I und II

Plattform: ich hab es auf der Nintendo Switch gespielt, eigentlich ist es aber für PC geschrieben und auf Steam erhältlich. Ich vermute, es gibt das auch für mobile Geräte. Mit dem Controller spielt es sich gut, mit einer Maus müsste es noch besser gehen, mit dem Touchscreen sollte es auch ganz gut gehen. Achtet darauf, die +1 bzw. Deluxiest Edition mit allen DLC zu bekommen. Die Grundversionen sind deutlich weniger gehaltvoll. Im Nintendo e-Shop kosten beide zusammen sowas wie 20 Euro.

RPG-Faktor: 11/10.

Man spielt nicht RPG-Charaktere, sondern eine PnP-Runde samt Spielleiter.


Spaßfaktor: 9/10.

Da ist ein PnP-Fan-Bonus drin, ohne den es deutlich schwächer wäre. Es gibt nicht so wahnsinnig viel Neues in dem Spiel. Es ist ein absolut klassisches Videospiel-RPG mit Klassen, Rassen, Skills, Items. Reines Rundensystem ohne Actionelemente. Klare Vorbilder sind z. B. die alte Final Fantasy-Reihe oder die alten ADnD-Videospiele. Es ist aber rundum modern mit allem Komfort wie jederzeitigem Speichern etc.


Spielzeit: Laut eingebauter Uhr der Switch über 60 Stunden. Vielleicht 50 Stunden Spielzeit, die Uhr zählt ja auch weiter, während man pausiert. Die ganze Zeit über geht die Story/gehen die Quests weiter, aber man verbringt natürlich rollenspieltypisch viel mit Kämpfen, was nicht jedes Mal die Neuerfindung des Rades ist.


Beschreibung:

Der Twist steht oben: Man spielt die ganze Runde mit Spielleiter, der Spieltisch bleibt immer eingeblendet. Das Spiel findet zugleich in der realen Welt (im Spielzimmer) statt, man kann z. B. Miniaturen kaufen, die den Spielern Vorteile geben. Es wird (wie beim PnP) immer viel ooc gesprochen, das gehört mit zur Story. Das ganze Spiel nimmt sich selber nicht ernst, sondern parodiert sowohl PnP-Spiele und ihre Klischees (DnD-Kenntnisse von Vorteil) als auch diverse andere Videospiele und deren Klischees als auch Rollenspieler. Die Parodien sind aber immer gutmütig. Insgesamt trifft es vom Humor her genau meinen Geschmack und müsste eigentlich so ziemlich alle PnP-Spieler gut bedienen. Es hat mich auch letztlich auf diesen Thread gebracht. Einziger kleiner Wermutstropfen: wie das bei so reinen Videospiel-RPGs ist: wo es schwierig wird (erst ganz am Ende) wird es grindig. Und grinden geht nicht besonders gut in dem Spiel, was etwas blöd ist. Spielt den ersten Teil zuerst, der zweite spielt sich noch etwas komfortabler, wenn man den zuerst spielt, werden einem einige Rückschritte nicht gefallen.

Ah, noch eine Ergänzung: Es gibt für SciFi Fans noch Teil 3 der Serie: Galaxy of Pen and Paper. Habe ich noch nicht gespielt.
« Letzte Änderung: 17. September 2019, 17:08:08 von Seltsam »
Gespeichert

Doom Shroom

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4417
  • "Insufficient facts always invite danger."
  • 25. Mai 2019, 13:41:11
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #2 am: 25. Mai 2019, 13:41:11 »

Das kenne ich noch gar nicht! Muss ich mir mal angucken,danke für den Tipp!

Ich bin nicht so doll mit Videospielen weil ich da kaum Geld für hab aber das klingt wirklich interessant.
Gespeichert
PF- und SF-Poolgruppe - schick ne PM wenn du mitmachen willst.
Librum - das Baukastenrollenspiel für Geschichtenerzähler und Nicht-Powergamer - schick ne PM für mehr Info
----

I watch the ripples change their size but never leave the stream
Of warm impermanence and so the days float through my eyes
But still the days seem the same - RIP David Bowie

dx1

  • °(òÓ)°
  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5934
  • If you can't do something smart, …
    • dx1
  • 25. Mai 2019, 13:49:40
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #3 am: 25. Mai 2019, 13:49:40 »

Ich kann mir Infos natürlich auch auf Videospiel-Plattformen holen, aber dort findet man natürlich hauptsächlich anders sozialisierte Personen, d. h. Leute, von denen kaum einer PnP kennt...jedenfalls nicht ernsthaft.

Das (Fette) ist doch das Schöne. Ich möchte nicht jedes Thema mit dem selben Personenkreis besprechen. Und ich spamme lieber dezent für das Hobby P&P-Rollenspiel im 4players-Forum, als das ich hier diskutiere, warum sich das Grafikabenteuer "Satinavs Ketten" fast wie ein echtes Railroadabenteuer anfühlt oder warum ein gescripteter Schlauchshooter und eine Motorsportsimulation auch Rollenspiele sind.

Aber ich werde mitlesen. Vielleicht kann ich ja doch was beitragen. Spiele-Empfehlungen werden das aber nur als Antwort auf eine Frage sein.
Gespeichert
… do something right.

Seltsam

  • GRUPPE Mephistopheles
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2297
  • 25. Mai 2019, 14:49:43
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #4 am: 25. Mai 2019, 14:49:43 »

Oha, schon Antworten.

@doom: Gern geschehen und das Thema Geld erinnert mich daran, dass ich noch dazugeschrieben haben wollte, wieviel bang/buck man bekommt. Wird editiert und in Zukunft beachtet.
@dx: Danke für den Beitrag. Mal wieder sieht man, wie verschieden Präferenzen sein können. Weder würde ich im 4Players Werbung für PnP machen (99% der Leute dort sind zu...anders, um sowas überhaupt aufzunehmen - behaupte (nur) ich). Noch würde mich dort eine Meinung zu einem echten RPG groß interessieren. Es ist ja so: man muss ja erstmal wissen, wer der Tippgeber ist, um zu wissen, ob der Tipp was taugen könnte. Wenn mir dort beispielsweise einer The Last Of Us empfiehlt, dann kann ich zu fast 100% davon ausgehen, dass er von Uncharted ausgehend denkt und ihm beides gefällt und dass er fast sicher nicht ein PnP-Abenteuer mit genau gleicher Stimmung in dem Spiel wiedergefunden hat. Sowas könnte hier jemand wissen - wenn ich nicht so ein schlechtes Beispiel benutzt hätte.

Jedenfalls bin ich motiviert und schreibe gleich mal noch was, sobald ich einige andere Pflichten hinter mir habe.
Gespeichert

Seltsam

  • GRUPPE Mephistopheles
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2297
  • 25. Mai 2019, 16:15:48
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #5 am: 25. Mai 2019, 16:15:48 »

Name: Octopath Traveller


Plattform: Ich habe es auf der Nintendo Switch gespielt. Gerüchteweise habe ich gehört, dass es auch für PC auf Steam angeboten werden soll.


RPG-Faktor: 10/10.

Ein ganz ganz klassisches (J)RPG.


Spaßfaktor: 9/10.

Das ist natürlich zwangsläufig subjektiv, aber: Wer Videospiele-RPGs mag, den kann das Teil fast nicht enttäuschen.


Spielzeit: 100+ Stunden. Da ist allerdings so einiges an Grinderei drin, weil das Spiel auch in puncto Zufallsbegegnungen sehr klassisch ist. Für einen Vollpreistitel geht das insgesamt so klar in Ordnung. Habe die Hauptstory durch, die Bonus-Story am Schluss nicht und die Nebenquests auch nicht. Dazu später.


Beschreibung:

Das ist deutlich an die alten Final Fantasy Teile angelehnt (Kunststück, selbe Firma). Es ist aber modern durchdesignt und durchgetestet, d. h. die früher üblichen Längen, Sackgassen, fehlende Speicherpunkte etc. gibt es hier nicht. Schwierigkeitsgrad und Tempo auf den Punkt richtig. Bossgegner schön knackig schwierig. Klassische Fantasywelt, dominiert von Menschen ohne Elfen, Zwerge etc. Ganz klassische Klassen, Kämpfer, Zauberer, Waldläufer etc. mit kleinen Abwandlungen. Die Helden sind vorgegeben, kann man nicht selber bauen.  Kämpfe und auch alles sonst ohne Action-Elemente. Alles in 2D. Grafik hübsch und mit Absicht Retro gehalten. Wunderschöne Musik. Das Kampfsystem bekommt es hin, jedem RPGler vertraut zu sein, aber es hat so sein eigenes Crowd-Control-System, das völlig anders ist aber erstaunlich gut funktioniert und taktische Kämpfe ermöglicht.
Das Spiel ist sehr storylastig. Namensgebend ist, dass man 8 Stories hat, je Figur einen. Deshalb kann man sich auch nicht selbst Charaktere ausdenken. Die Charaktere begegnen sich, man kann bis zu 4 gleichzeitig zu einer Party zusammen fügen. Das sollte man logischerweise tun und sie sich gegenseitig helfen lassen. Ich persönlich würde behaupten, die Stories sind alle unterschiedlich, aber allesamt sehr klassisch PnP-artig. Nichts wahnsinnig Originelles dabei. Manche Figuren sind stark, andere schwach motiviert. Verwoben sind sie nicht gar so wirklich. Mir persönlich war das am Ende etwas zu viel des Guten, das hätte am Schluss etwas kürzer sein dürfen aber nun ja.
Was mir nicht wirklich gefallen hat, waren die Sonderfertigkeiten der Helden und die damit zusammenhängenden Nebenquests. Z. B. kann eine Heldin von NPCs Sachen kaufen, ein anderer Held kann sie stehlen. Da kann man dann irgendwo auf der Karte jemanden bestehlen und das Stehlgut irgendwem anders bringen. Das ist die Quest. Da muss man dann mit sonstwem reden, um die ganzen Hinweise sortiert zu bekommen. Das war nicht meins. Hab dann mit Google gecheatet, aber sogar so war das noch zu aufwändig. Hab es dann gelassen.
Was mir auch nicht gefallen hat, war die Bonus-Mission ganz am Schluss, bei der man nach dem Ende erklärt bekommen soll, wie die Stories alle zusammen hingen. Dazu muss man wissen: die 8 Charaktere bei 4 Plätzen in der Party führen dazu, dass man grinden muss, um "nachzuziehen", wenn man wen Neues braucht. Die letzte Mission ist eine Doppelmission für 2 mal 4 Helden, also zwei Gruppen. Samt überfiesen Gegnern. Ich hatte nun 3 Helden im Dauereinsatz, daher hochstufig, plus 5 deutlich schwächere und konnte so mit allen die Stories beenden. Um dann aber zwei voll einsatzbereite Truppen daraus zu machen, hätte ich grinden müssen ohne Ende. Da hab ich mir lieber das Ende bei YT angeschaut.
« Letzte Änderung: 17. September 2019, 17:09:26 von Seltsam »
Gespeichert

Seltsam

  • GRUPPE Mephistopheles
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2297
  • 12. September 2019, 18:27:05
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #6 am: 12. September 2019, 18:27:05 »

Hui, fast 4 Monate nichts Neues gepostet. Wie das immer so ist. Hab mich aber ordentlich rumgetrieben. Und schlachte mal einfach eine heilige Kuh. Ob das Ärger gibt...

Name: Final Fantasy VII, nicht die ganz alte Version, nicht der angekündigte Remaster. Die momentane Version ist die Urversion, aber mit ein paar kleinen Upgrades.


Plattform: Ich habe es auf der Nintendo Switch gespielt, weil das für mich momentan die bequemste Plattform ist. Würde aber blind behaupten, dass es das Spiel für nahezu jede Maschine gibt.


RPG-Faktor: 8/10. Ja, ich traue mich. Obwohl es offenbar für viele Leute als DAS elektronische RPG gilt, ist es aus meiner Sicht ganz klar kein so reinrassiges RPG. Erstens haben die Kämpfe einen kleinen Echtzeit-Action-Reaktionszeit-Dreh, und zweitens gibt es eine Reihe Minigames aus dem Action-Bereich. Abgesehen davon ist es klar ein JRPG.


Spaßfaktor: 4/10.

Selbstverständlich subjektiv. Ich bin mir darüber im Klaren, für manche ist es bestimmt ein Kindheitstraum. So wie ich das immer lese, haben es damals Viele als geniale Revolution und irre innovativ empfunden. Ich hatte damals kein Geld für eine Playstation und hab es verpasst - wie ab diesem Teil eigentlich alle FF Teile, die ich jetzt mal nachholen wollte. Das Spiel hat mich von Anfang an genervt. Ich begründe mal und gebe zugleich eine

Beschreibung:

- es ist unglaublich hässlich. Damals wohl das erste RPG mit so einer Art 3D-Effekt (ist nicht annähernd echtes 3D, aber die Weltkarte hat eine 3D-Perspektive, wenngleich sie flach ist und in den einzelnen "Levels" wird perspektivisch herumgespielt, d. h. die Charaktermodelle wachsen und schrumpfen, je nachdem, wo sie hingehen). 3D war damals neu und sah aus meiner Sicht in allen Spielen ziemlich hässlich aus.

- es ist unkomfortabel. Die neuen Gimmicks bringen zwar etwas Linderung (mit + kann man sich anzeigen lassen, wo man hin muss (und bekommt einen nervigen riesigen Pfeil am die eigene Figur mit dazu aufgedrängt), mit den L-R-Tasten kann man Animationen beschleunigen (dringend nötig), Zufallsbegegnungen ausstellen (auch dringend nötig) und sich jederzeit voll hoch heilen (sogar das ist mE dringend nötig. Nichts gegen gepflegten Grind, aber der nimmt Ausmaße an...und dann muss man ständig Ruhen, das kostet noch mehr Geld, noch mehr Grind...urks). Man muss zu Speicherpunkten, die oft nicht da sind, wo man sie haben will. Man hat oft absolut keinen Anhalt, wo es lang geht oder was man machen soll (letztlich alles durchprobieren, kaum je logische Lösungen). Die bereits erwähnten Action-Elemente sind zum Teil zwingend, um weiterzukommen und man hat überhaupt keine Ahnung, wie die Klickerei funktionieren soll oder was man überhaupt schaffen soll. Bei dem hässlichen pseudo-3D soll man zB von A nach B springen, aber hat keine Ahnung, wie in der merkwürdig aussehenden Umgebung wohl so eine Flugbahn aussehen könnte. Das Upgrade-System (Gegenstände bekommen quasi XP, mindestens genauso wichtig wie Charakter-XP) ist mindestens unübersichtlich. Man hat 6 (oder 7?) Charaktere, von denen aber nur 3 gleichzeitig in der Party sind. Da die alle auch noch nicht so klar Klassen angehören, ist es wildes Gerate und Probiererei, wen man nimmt und levelt. Ach so, und man weiß ja, wer auf der Hälfte stirbt, die lässt man dann natürlich gleich außer Acht. Wenn man ungespoilert rangeht, was muss einen dass dann nerven, wenn ein mühsam gelevelter Char auf der Hälfte railroadig rausgenommen wird...

- die Story ist...wenn man mal ehrlich ist: Schwach. Japanisch-überladen, nicht so meins, aber man kann damit leben. So ein wenig philosophisch und metaphorisch gemeint, Umweltzerstörung etc. Nun gut. Nicht brilliant. Bösewicht, der aber kaum mal entschlossen agiert, sondern halbherzig auf halber Strecke einen der Helden killt. Sensationell, damit hat damals keiner gerechnet. Frage mich eher, warum er nicht gleich alle tötet, Gelegenheit hatte er (bin allerdings nicht durch, evtl gibt es am Schluss eine Erklärung). Wenn ich mal unterstelle, die gibt es nicht (ich bin recht sicher): sowas tötet für mich immer den RPG-Faktor (übrigens im PnP auch): Man spielt die ganze Zeit nach Regeln und steigert dies und taktiert da, aber eigentlich ist das für die Katz, weil egal wie gut oder schlecht man ist, es gibt eine zweite Ebene, auf der haben alle Hindernisse bei Bedarf Spielwerte wie: unüberwindbar. Oder auch: unerklärbar schwach (für 2 Minuten). Oder: zu dämlich, Glück gehabt. Story ist übrigens komplett linear, unbeeinflussbar, Film zum Weiterklicken. OK, wenn es episch und vor allem episch lang werden soll, geht das nicht so ganz ohne Railroading. Wenngleich, sogar FF I hatte schon eine freiere Weltkarte. Glaube, das würde hier zu weit führen, so grundlegende Themen wie Railroading kann man nicht nebenbei mit diskutieren. Kurz gesagt, mir gefällt es nicht, wie spielbarer Teil und vorgegebener Teil hier zusammen gebaut werden. Dennoch, hier macht das Spiel im Bereich Story ein paar Punkte. Es sind schon eine Reihe von lustigen und Ideen drin und als Sightseeing-Tour durch eine abgedrehte und völlig andere Welt kann das Spiel schon ein wenig was. Auch wenn hier nicht wirklich alles auch nur halbwegs zusammen passt.

- ach so, noch ein Wort zur Taktik (in Kämpfen). In 95% der Fälle kam ich durch, indem ich irgendwelche Ausrüstung angelegt habe und immer auf Angreifen geklickt habe, bei Bedarf auf Heilen. Habe mir lediglich eine Gruppenheilung zusammen gebastelt,. In 4% der Fälle musste ich auf Immunitäten etc achten und etwas anpassen. In 1% der Fälle hab ich komplett nicht verstanden, was falsch lief. Normalerweise wäre in einem grundsätzlich spaßigen Spiel eine Herausforderung, in einen nervigen Spiel (wie hier) löst dann google die Herausforderung für mich. Fand ich insgesamt nicht so optimal.

Spielzeit: habe nach 25 Stunden aufgegeben. War, glaube ich, nicht halb durch. Wenn ich FF richtig kenne, gibt es bestimmt noch Spezialbosse etc, so dass einen das 100 Stunden, allerdings, mit viel Repetition, beschäftigen kann.

Ich zweifle im Übrigen stark daran, dass der Remaster, der in der Mache ist, das Spiel in allen Punkten verbessern kann. Hübscher machen ja, die murksigen Mechaniken ausbügeln eher nein.

Ok, ich schreibe noch ein zweites Mal, wahrscheinlich vergebens: ich will niemandem was schlecht reden. Wer es mag, darf es mögen. Gegönnt, das ist Ernst gemeint. Ich weiß, es ist für manche DAS Lieblingsspiel. Ich schreibe nur meine bescheidene Meinung, die allerdings frei von der Leber weg. Gegenteilige Meinungen antizipiere und akzeptiere ich. Es ist ein Spiel, wem es Spaß macht, für den ist es gut. Wem es keinen Spaß macht, für den ist es schlecht.
« Letzte Änderung: 17. September 2019, 17:09:46 von Seltsam »
Gespeichert

Laetificat

  • GRUPPE Rising Tide
  • Jungdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 204
  • 12. September 2019, 21:33:30
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #7 am: 12. September 2019, 21:33:30 »

Falls dich auch Gegenvorschläge interessieren, hier mal meine Favoriten unter den Spielen die stark an PnP angelehnt sind bzw. auf PnP Regelsystemen basieren:
  • Divinity Original Sin 2 (und 1?) - Warum? Das Kampfsystem und die tollen und teilweise auch sehr lustigen Quests der Begleiter machen das Spiel zu einem der besten die ich kenne.
  • Baldur's Gate 1 & 2 (und bald auch 3!) - Klassiker, basieren auf AD&D 2e, der 3. Teil wird auf D&D 5e basieren. Fantastische Rollenspieltitel. Ob das jemand ohne Nostalgiebrille heute noch spielen kann, weiß ich allerdings nicht.
Wer RPGs, eine tolle Welt und interessante Geschichten mag, dem sei die Total Conversion Enderal: Forgotten Stories für Skyrim ans Herz gelegt.
Gibt dazu übrigens auch ein Buch/Hörbuch, was im gleichen Universum spielt. Dreams of the Dying. Toll geschrieben und angenehme Sprecher.
Gespeichert

Seelenschmied

  • Spielleiter
  • Kaiserdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2922
  • Voodoozwiebelig!
  • 12. September 2019, 21:40:40
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #8 am: 12. September 2019, 21:40:40 »

Da werfe ich doch auch gleich mal Icewind Dale 1+2 in den Ring. Sind zur Baldurs Gate Reihe gehörend in Faerun angesiedelt.
Gespeichert
Hammer
Seele
Amboss

Seltsam

  • GRUPPE Mephistopheles
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2297
  • 17. September 2019, 17:49:23
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #9 am: 17. September 2019, 17:49:23 »

Natürlich interessieren mich Gegenvorschläge! Ist schließlich noch nützlicher, informiert zu werden als zu informieren.

Interessant ist zB für mich, dass jemand sowohl Baldurs Gate als auch Divinity Original Sin 2 gleichzeitig empfliehlt.

Beides habe ich auf dem Schirm, allerdings aus unterschiedlichsten Gründen.

Baldurs Gate habe ich vor Urzeiten gespielt. Ich glaube bestimmt, dass es mir eigentlich gefallen hätte/würde. Aber (wie peinlich) ich kam damals nicht damit zurecht, dass Zoff innerhalb der Gruppe aufkam und hab es dann nicht weiter gespielt. Wollte es immer mal nachholen, aber kam nie so recht dazu.

Bzw. habe ich es mir mal für mein Telefon geholt, aber das kann ich nicht empfehlen. Bildschrim viel zu klein, das macht so keinen Spaß. Falls jemand übrigens ein gutes RPG fürs Telefon kennt, für immer mal zwischendurch, da bin ich für Tips besonders dankbar.

Was Divinity Original Sin 2 angeht, das wirkt so überladen alles. Muss wohl mal ein Lets Play sehen.

Icewind Dale schau ich mir mal an, wenn ich Baldurs Gate durch hab (wann immer das sein wird).
Gespeichert

Seltsam

  • GRUPPE Mephistopheles
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2297
  • 07. Januar 2020, 11:18:38
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #10 am: 07. Januar 2020, 11:18:38 »

Ewig nichts mehr geschrieben, die Zeit fehlte und fehlt immer noch etwas. Habe mich aber durchaus rumgetrieben. Hier mal ein exotischer Tipp, weil ich das recht kurz halten kann.

Name: The Mage's Tale


Plattform: Ich habe es auf der PSVR gespielt. Das könnte durchaus auch das Problem sein, s. u. bei Spaßfaktor. Das Ding gibt es auch für andere Plattformen, insbesondere auch PC (plus Brille, die ich nicht habe). Man braucht 2 Move-Controller.


RPG-Faktor: 6/10 (soweit ich das beurteilen kann).

Kampf läuft nicht nur über RPG-Mechanismen, sondern hat überwiegend einen actionbasierten Mechanismus. Mit der Definition wäre natürlich auch Fortnite ein RPG. Aber es gibt doch eine Menge klassische (Videospiel)-RPG-Elemente, wie Steigerungen von Eigenschaften, kreatives Magie-Bastel-System, Rätsel-Dungeon und natürlich vor allem das Setting, weil das ein Dungeon ist, der sich in die Bard's Tale Reihe einfügen soll. Die Handlung ist aber nur im Hintergrund, das VR-Erlebnis und die Kämpfe und Rätsel stehen im Vordergrund


Spaßfaktor: 5/10.

Das ist jetzt das Ding. Ich fand das einerseits supercool. Rollenspiel in VR, und das funktioniert wenigstens im Ansatz gar nicht mal so schlecht. Die Kämpfe machen auch echt Laune. In der einen Hand ein magisches Schild, mit dem man abwehren muss, mit der anderen Hand feuert man Zauber ab. Immersion (das ist für mich der eigentliche Kern, wenn man an RPG denkt) schon dick. Dungeon sieht auch echt gut aus. AAABER andererseits: Ich kam mit der Steuerung absolut nicht klar, vor allem nicht mit der Bewegung per 4 Tasten links- und rechtsdrehen, Schritt vor und zurück (und gleichzeitig mit beiden Händen herumfuchteln). Auch das Zauberlabor und sogar das Menü war arg anstrengend zu bedienen. Das kann nun daran liegen, dass ich keine Skillz habe oder es kann auch daran liegen, dass es eigentlich nicht für die PSVR, sondern andere Eingabegeräte gedacht ist. Ich kann daher eigentlich nur 5/10 geben und auf die Möglichkeit hinweisen, dass evtl. andere mehr Spaß haben, wenn sie besser sind oder andere Hardware haben. Weiß ich nicht. Noch ein Thema ist übrigens die VR-Sickness. Die habe ich nach eigener Einschätzung grundsätzlich mittelstark. Sie war in diesem Spiel insgesamt auch mittelstark. Gibt weit schlimmere Spiele.


Spielzeit: Ich hab wegen siehe soeben nach ungefähr 10h aufgegeben, wurde echt zu anstrengend fürs Spielerlebnis. Das Spiel ist nicht so arg teuer (15 Euronen ca.), daher geht es schon (und mit Sicherheit empfehle ich nicht, die Hardware wegen dieses Spiels anzuschaffen). Wie viel noch drin wäre, weiß ich nicht. Ziemlich viel, vermute ich.


Beschreibung:

Ja, siehe soeben, klassischer Dungeon-Crawl der alten Schule, nur in VR. Für mich bleibt als Fazit, dass es mal ein interessanter Eindruck ist, was im RPG-Bereich so gehen könnte in VR, aber das ist alles noch längst nicht ausgereift (wie eigentlich alles in VR). Vielleicht wird das im Laufe der Zeit besser (außer das Problem liegt darin, dass ich zu schlecht bin, das wird dann wohl nie besser).

Kennt eigentlich jemand Skyrim in VR? Das wäre ja auch mal einen Versuch wert, allerdings habe ich da mit einem Durchspielen eigentlich schon genug Zeit verbracht und 100-300 Stunden in VR wären echt drastisch zu anstrengend. Und für einen kurzen Test wären 50 oder so Euronen auch mal echt etwas viel. Soweit ich weiß, kann man da nichtmal einfach VR an- und ausstellen, wie man will (?).
Gespeichert

Hawkeye

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 440
  • 15. Februar 2020, 14:44:04
Re: RPG Videospielecke...Seltsam
« Antwort #11 am: 15. Februar 2020, 14:44:04 »

Ich fand Mutant Year Zero: Road to Eden ganz gelungen.
Die Story ist zwar etwas flach und im Spiel läuft vieles sehr linear ab, aber das Kampfsystem ist klasse und auch die Charakterentwicklung ist recht ausführlich. Seitdem habe ich große Lust das Pen & Paper Mutant Jahr Null mal auszuprobieren :D
Und ich denke, dann hat das Spiel alles richtig gemacht :D
Die Kämpfe laufen eher taktisch ab, wie in X-Com, Fire Emblem, den Shadowrun-Spielen oder Disgea.
Vor den Kämpfen ist es immer wichtig, das Gelände auszukundschaften und möglichst viele Gegner lautlos zu töten. Das ist in den meisten anderen taktischen Kampfsystemen nicht von dieser großen Bedeutung.
Dadurch wirkt alles sehr frisch und unverbraucht.
Vor allem Fans der Shadowrun-Spiele kann ich dieses Spiel wärmstens empfehlen, auch wenn es hier nur selten die Möglichkeit gibt, einem Konflikt anders als durch Kampf zu lösen, aber anders würde das auch nicht in die Welt passen.
Etwas schade ist, dass es nur sehr wenige spielbare Charaktere gibt.
Gespeichert
Spielt zur Zeit:
Montag: Shadowrun 5 (wöchentlich); Dienstag: Vampire V5 (14-tägig); Donnerstag Der Schatten des Dämonenfürsten (14-tägig)
Unregelmäßig:
Cthulhu, Shadowrun 6, Splittermond, Star Wars FFG, Mutant: Jahr Null
Gerne nochmal:
Monster of the Week, Beyond the Wall, FATE, Private Eyes, One last Job, Talisman Adventures, Numenera
ausprobieren:
Spire, Desperados, Sevage Worlds, DCC
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.105 Sekunden mit 22 Abfragen.