Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten

Autor Thema: Ist Rollenspiel Kunst?  (Gelesen 8478 mal)

Marot

  • Hilfe-Team
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2765
  • 13. August 2020, 11:59:39
Ist Rollenspiel Kunst?
« am: 13. August 2020, 11:59:39 »

Musik kann Kunst sein oder seichter Spaß für zwischendurch. Theater will meistens Kunst sein, Bilder und Skulpturen eigentlich immer.
Spiele aber sind Spiele. Nicht mehr und nicht weniger. Sie sollen unterhalten und oder belehren.
Die Computerspiele kratzen jedoch schon am Kunstbegriff.

Wie ist das mit PnP Rollenspiel? Unterhaltung? Spaß? Oder doch auch Kunst?
Und wenn ja, was darf das Rollenspiel dann und was nicht? Weil eine der zentralen Aufgaben der Kunst wie wir sie heute verstehen, ist es ja gerade Grenzen zu testen und zu überschreiten.
Was meint ihr?
Gespeichert
Rollenhörspiel.de
Rollenhörspiele mit Spieleiter/innen und Spieler/innen der Drachenzwinge produziert

Herugrim

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1213
  • Play to find out what happens/Be a fan of the PCs
  • 13. August 2020, 12:18:17
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #1 am: 13. August 2020, 12:18:17 »

Ich halte es da ganz mit Schiller: "Jedes Kunstwerk darf nur sich selbst, das heißt seiner eigenen Schönheitsregel, Rechenschaft geben und ist keiner anderen Forderung unterworfen."
Daher sehe ich nicht ganz, wo der Sinn liegen soll, Dinge, zum Beispiel Rollenspiel bzw Pen and Paper, in Kunst oder Nicht-Kunst zu sortieren.
Alles kann Kunst sein. Nichts muss Kunst sein.

Rabe

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1360
  • 13. August 2020, 12:21:37
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #2 am: 13. August 2020, 12:21:37 »

Spiele aber sind Spiele. Nicht mehr und nicht weniger. Sie sollen unterhalten und oder belehren.
Würde ich in dieser Absolutheit nicht unterstützen.

Ebenso wie Bilder und Skulpturen nicht immer einen Kunstanspruch haben, Bilder können auch zur Unterhaltung oder Illustration und Statuen oft einen sakralen oder dekorativen Hintergrund ohne Kunstanspruch haben, können Rollenspiele einen künstlerischen Anspruch haben oder nicht.

Das gilt (IMHO) sowohl für Rollenspieletexte und -konzepte (nennen wir es Spielsysteme) wie auch für das Spielen dieser Rollenspiele (Impro-Sprech-Theater?).
Wie das Zahlenverhältnis zwischen nicht-künstlerischem und künstlerischen Spielen ist halte ich für nicht so wichtig. Schließlich werden künstlerische Gemälde auch nicht weniger oder mehr künstlerisch bewertet, nur weil Millionen von Kindern auch Bilder malen.  ;D
Gespeichert
Ich kann keine One-Shots leiten. Aber ich versuche es immer wieder!

MadHatterine

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 821
  • Wer sich sorgt leidet zweimal.
  • 13. August 2020, 13:21:46
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #3 am: 13. August 2020, 13:21:46 »

Naja, die Sache ist doch, für wen man das macht...

"Was darf Kunst" bezieht sich ja darauf, dass man ein Publikum hat und einen gewissen Anspruch der moralischen oder ästhetischen Erziehung. Insofern würde ich beispielsweise Critical Role durchaus darunter einstufen, weil es öffentlich ist und ein breites Publikum erreicht, das sich durchaus mit vielem darin auseinandersetzt. "Was darf Rollenspiel" ist ziemlich klar, wenn es nicht öffentlich ist: Das, worauf sich Mitspieler einigen. Und wenn es öffentlich ist gelten dieselben Regeln wie für alle anderen Dinge auch.

Rollenspiel, wie es 99,9% der Leute betreiben? Nein, das ist keine Kunst. Das soll auch keine Kunst sein, in aller Regel. Rollenspiel, wie ich es mit Freunden betreibe, als Kunst zu bezeichnen ist in etwa so sinnvoll wie eine abendliche Unterhaltung am Esstisch als Kunst zu bezeichnen oder aber ein gemeinsames Basketballspiel.
 
Kann natürlich jeder anders sehen, aber das sind da meine zwei Cent zu. ^^'
Gespeichert

Sesu

  • Drachenritter
  • Königsdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1837
  • 13. August 2020, 13:39:47
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #4 am: 13. August 2020, 13:39:47 »

Alles kann Kunst sein. Nichts muss Kunst sein.

Sehe ich genauso.
Dazu kann auch Kunst unterhaltend sein und muss nicht zwingend für ein externes Publikum bestimmt sein.

Das Rollenspiel hat auch bei vielen Runden einen ähnlichen Aufbau wie ein Theaterstück: Drehbuch (das Abenteuer), Regisseur (Spielleiter), Akteure (Spieler), Bühnenbild (Bilder und Karten). Und im Theater sowie im Rollenspiel muss nicht alles gegeben sein.

Ob ich die Runden in denen ich spiele als Kunst verstehe? Eher nicht - aber wenn ich musiziere, sehe ich das auch eher nicht als Kunst an (ich denke meine Nachbarn auch nicht ;)).

GilArmor Sternenschweif

  • GRUPPE Marots Labor und Studio
  • Jungdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 324
  • 13. August 2020, 15:21:36
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #5 am: 13. August 2020, 15:21:36 »

Es kommt darauf an, was man damit bezweckt: "So wie ich Dinge tue, sind sie stets Kunst!"
Gespeichert

Firnjan

  • GRUPPE Fate für alle
  • Jungdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 297
  • your fate cat
  • 13. August 2020, 15:53:56
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #6 am: 13. August 2020, 15:53:56 »

Die Frage ist ja nicht, ob Rollenspiel Kunst sein kann (was auf so ziemlich alles zutrifft), sondern ob Rollenspiel Kunst IST.

Damit hängen auch rechtlich relevante Frage zusammen, z.B. ob man sich als Rollenspieler:in auf die Kunstfreiheit berufen kann.

Wie Marot schon eingangs erwähnte, tut man sich in Deutschland schwer damit (Computer-)Spiele als Kunst anzuerkennen. Das hängt u.a. damit zusammen, dass der vorherrschende Kunstbegriff noch tief in den Vorstellungen des 19. Jh. verankert ist. (Kunst als vom Alltag abgegrenzte Domäne, Kunstreligion, Werkcharakter der Kunst, ...)

Ein zentraler Begriff in der Kunstphilosophie ist das Werk. Jenes ist das Produkt eines schöpferischen Aktes und existiert unabhängig von diesem Akt bzw. von seiner Reproduktion oder Darstellung. Beim Rollenspiel ist ein solches Werk schwer nachzuweisen. Ein Rollenhörspiel hätte da schon höhere Chancen als Kunst anerkannt zu werden, ebenso eine Gruppe, welche auf einer Theaterbühne vor einem anwesenden Publikum spielt.

P.S.: Die oben genannten Ausführungen zum Thema "Was ist Kunst" entsprechen nicht meiner persönlichen Meinung, sondern dem, was ich in zahlreichen Vorlesungen und Vorträgen von alten weißen Männerntm zum Thema Kunst, Ästhetik, Kunst und Recht etc. gehört habe.
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920

Frostgeneral

  • Flauschy
  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10206
  • hat zu wenig Zeit
    • Frosty Pen&Paper
  • 13. August 2020, 15:55:32
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #7 am: 13. August 2020, 15:55:32 »

Vor ein paar Wochen wurde pnp im Museum Oldenburg ausgestellt. Wir waren mit dabei.
UA auch Orkenspalter oder Rocketbeans

Klare Antwort ohne wenn und aber :ja
Gespeichert
         

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4073
  • "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 13. August 2020, 15:56:57
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #8 am: 13. August 2020, 15:56:57 »

(...)Oder doch auch Kunst?
Und wenn ja, was darf das Rollenspiel dann und was nicht? Weil eine der zentralen Aufgaben der Kunst wie wir sie heute verstehen, ist es ja gerade Grenzen zu testen und zu überschreiten.
Wie können P&P Rollenspiele bei der Definition Kunst sein, wenn sie sich doch dadurch auszeichnen Dinge zu verregeln?
Gespeichert
Gruppe: Finstere Zeiten
Spiele: [CtL] Four Seasons Left | [WFRP4] Rechtlos

Sesu

  • Drachenritter
  • Königsdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1837
  • 13. August 2020, 17:03:02
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #9 am: 13. August 2020, 17:03:02 »

(...)Oder doch auch Kunst?
Und wenn ja, was darf das Rollenspiel dann und was nicht? Weil eine der zentralen Aufgaben der Kunst wie wir sie heute verstehen, ist es ja gerade Grenzen zu testen und zu überschreiten.
Wie können P&P Rollenspiele bei der Definition Kunst sein, wenn sie sich doch dadurch auszeichnen Dinge zu verregeln?

In dem sie gebrochen werden.

Aber was hierzu eher relevant ist als meine Floskel: Rollenspiel zeichnet sich nicht nur durch Regelsysteme aus sondern was man daraus macht - und ich meine nicht zwingend Hausregel. Es sind eher die Spieleabende das Kunstwerk, welche hier relevant sind. Die Regelbücher und die Grafiken darin sollten getrennt wahrgenommen werden.
Und wenn Regeln die Kunst verhindern, dann dürfte die Farblehre jegliche Malerei die Kunst absprechen.
« Letzte Änderung: 13. August 2020, 17:04:34 von Sesu »
Gespeichert

fUHUx

  • Spielleiter
  • Kaiserdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4274
  • 13. August 2020, 17:05:19
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #10 am: 13. August 2020, 17:05:19 »

(...)Oder doch auch Kunst?
Und wenn ja, was darf das Rollenspiel dann und was nicht? Weil eine der zentralen Aufgaben der Kunst wie wir sie heute verstehen, ist es ja gerade Grenzen zu testen und zu überschreiten.
Wie können P&P Rollenspiele bei der Definition Kunst sein, wenn sie sich doch dadurch auszeichnen Dinge zu verregeln?

Eine Grenzüberschreitung muss nicht auf regeltechnischer Ebene stattfinden. Ich glaube gemeint ist eher die Konfrontation mit Situationen, wie sie im echten Leben eben nicht auftreten würden, die in diesem Sinne, wenn auch rein virtuell, eine Grenzüberschreitung darstellen können.
Gespeichert

Method Actor: 96% Storyteller: 75% Tactician: 71% Butt-Kicker: 63% Specialist: 50% Power Gamer: 33% Casual Gamer: 33%

Eukaryot

  • Ubiquitär
  • Moderator
  • Goldener Drache
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 7420
  • I said SIT DOWN
    • Drachenzwinge
  • 13. August 2020, 17:06:15
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #11 am: 13. August 2020, 17:06:15 »

Ist Fußball Kunst? Wenn ja, dann ist Rollenspiel auch Kunst. Wenn nein, dann nicht! 8)
Gespeichert
"Now you know how I don't like to use the sit down gun but this morning we just don't have time for mucking about."

Neflite

  • GRUPPE Mit Mantel, Schwert und Zauberstab
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1078
    • Neflite's Zeichen- und Mal-Experimente
  • 13. August 2020, 17:17:47
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #12 am: 13. August 2020, 17:17:47 »

Pen and Paper hat viele künstlerische Aspekte und gilt für mich als Kunst.
Gespeichert

Lule

  • GRUPPE Feder & Schwert
  • Kaiserdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4451
  • 13. August 2020, 18:07:32
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #13 am: 13. August 2020, 18:07:32 »

Ich denke Rollenspiel ist keine Kunst oder wenn, dann nur in extrem seltenen Fällen (Werkcharakter oder Aktionskunstcharakter gegeben). Was aber ganz unstrittig ist, wie ich meine: Rollenspiel ist kreativ.

[edit]
Und weil es dx1 gerade sagt: Rollenspiel gehört auch ganz unstrittig zur Kultur.
[/edit]
« Letzte Änderung: 13. August 2020, 18:21:30 von Lule »
Gespeichert

dx1

  • °(òÓ)°
  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5937
  • If you can't do something smart, …
    • dx1
  • 13. August 2020, 18:10:49
Re: Ist Rollenspiel Kunst?
« Antwort #14 am: 13. August 2020, 18:10:49 »

Da beim Pen&Paper-Rollenspiel mit sprachlichen Mitteln schöpferisch gestaltet wird, kann man das Hobby zu den Künsten zählen. Auf jeden Fall ist es, wie schon vor Jahrtausenden das Geschichtenerzählen am Lagerfeuer, in dessen Tradition es für mich steht, Teil der Kultur.
Gespeichert
… do something right.
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.094 Sekunden mit 23 Abfragen.