Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: [PDQ] STAR TREK: New on the Hood (offen)  (Gelesen 2526 mal)

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 27. November 2020, 23:36:27
[PDQ] STAR TREK: New on the Hood (offen)
« am: 27. November 2020, 23:36:27 »

      »Der Weltraum — unendliche Weiten. Wir befinden uns in einer fernen Zukunft. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs U.S.S. Hood …«

– und ihr seid mit dabei. Irgendwie. Ihr seid vier junge Ensigns zu Beginn ihrer Karriere in der Sternenflotte. Die letzten vier Jahre habt ihr zusammen auf der Sternenflottenakademie verbracht und dabei Freundschaft geschlossen. Als man euch mitteilte, dass ihr euren ersten Dienst gemeinsamen an Bord der »USS Hood« verrichten sollt, konntet ihr euer Glück kaum fassen. Natürlich wird man euch hier noch keine wirklich interessanten Aufgaben zuweisen, aber vielleicht schafft ihr es mal heimlich einen Blick auf die Brücke zu werfen …




Inspiriert durch die neue Serie STAR TREK: Lower Decks habe ich beschlossen eine Runde in einem derartigen Setting anzubieten. Jene wird nicht ganz so over-the-top und übertrieben skurril werden wie LD, aber wesentlich lockerer als bspw. TNG.

Wir spielen etwa im gleichen zeitlichen Rahmen wie die Serien TNG, DS9, VOY und LD – also 24. Jahrhundert. Die Charaktere sind junge Ensigns (dt. Fähnriche) auf ihrem ersten Einsatz im Weltraum, an Bord der USS Hood, einem Raumschiff der Excelsior-Klasse.

Wie für Star Trek typisch wird das ganze episodisch ablaufen: In jeder Sitzung wird eine Geschichte mit in sich geschlossener Handlung gespielt – eingebettet in den erzählerischen Rahmen des ersten Jahrs der SCs an Bord eines Raumschiffs. (Evtl. wird es zum Staffel-Ende auch »Doppelfolgen« geben.)

Zum Spielen benutzen wir das sehr regelarme und auf Storytelling ausgelegte System [PDQ-core]. Vorkenntnisse sind zum mitspielen nicht notwendig! Ihr solltet jedoch zumindest über grobe Kenntnisse des STAR TREK Universums verfügen. Die Spieler:innen können ihre Charaktere selbst erstellen (wofür ebenfalls keine Vorkenntnisse des Systems nötig sind) oder aus einem Pool an vorgefertigten SCs auswählen.

Die einzelnen Episoden werden (in mehr oder weniger regelmäßigen Zeitabständen) im Bereich Suche / Biete Spontanrunde ausgeschrieben und stehen allen offen. Charaktere aus vorherigen Episoden sind sehr gerne gesehen, aber auch neue Spieler:innen können dazu kommen!

Bei Interesse, Fragen, Anmerkungen etc. schreibt mir gerne eine Nachricht!
« Letzte Änderung: 19. Mai 2021, 02:28:31 von Firnjan »
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 28. November 2020, 00:05:30
[ST: NotH] Episode 1: »Alle an Bord!«
« Antwort #1 am: 28. November 2020, 00:05:30 »



Episode 1: Alle an Bord!

Endlich ist es soweit: Ihr seid im Earth Spacedock angekommen und nur noch ein kleiner Schritt trennt euch von eurem ersten Einsatz auf der »USS Hood«. Das sollte kein Problem für euch darstellen, oder?




Starring:

dkex als ENS Adam Wong

RackNar als ENS Lockley Edison und

Salandrion als ENS John August

Zusammenfassung:

Die drei Ensigns sind pünktlich auf dem Raumdock der Erde angekommen und sind kurz davor an Bord der USS Hood zu gehen – schließlich möchte sich niemand von den dreien beim ersten Dienst verspäten! Doch anscheinend wurde der Andockplatz der Hood ans andere Ende der Raumstation verlegt. Auf ihrem Weg dorthin geraten sie nicht nur in einen Streit mit einem Offizier, sondern werden auch noch einer zusätzliche Kontrolle unterzogen, da sie unbewusst einen Sicherheitsbereich passierten.
Als sie in der Sicherheits-Abteilung auf den Abschluss der Untersuchungen warten, werden sie dort Zeugen einer Geiselnahme, können aber zu dazu beitragen, dass die Terrorist:innen überwältigt werden.
Im letzten Moment schaffen sie es schließlich noch an Bord!
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 28. November 2020, 00:15:34
[ST:NotH] Episode 2: »Ich hasse Kinder!«
« Antwort #2 am: 28. November 2020, 00:15:34 »



Episode 2: Ich hasse Kinder!

Eigentlich hattet ihr euch euren Dienst an Bord der »USS Hood« etwas anders vorgestellt … Es stehen eine Reihe an sehr wichtigen, möglicherweise bahnbrechenden Experimenten an – doch anstatt bei diesen mitzuwirken, müsst ihr auf eine Gruppe Kinder aufpassen. (Personalprobleme bei der Betreuung und so …)
Unter euren Schützlingen ist auch Jeremy, der Sohn der Leitenden Wissenschaftsoffizierin, welcher als etwas schwierig gilt. Aber ihr seid Absolvent:innen der Sternenflottenakademie, warum sollte das also zum Problem für euch werden?





Starring:

Cpt_oszi als ENS Hjördis Hanson

dx1 als ENS Dirk Pirelli und

Yilvi Tekitsu als ENS Acamar Tuul

Zusammenfassung:

Kaum hatten unsere drei Ensigns die drei kleinen Quälgeister unter Kontrolle gebracht, spürten alle eine seltsame Erschütterung worauf der Kontakt zum Rest des Schiffs und dem Hauptcomputer abbrach. Nach einer Analyse der Umstände (Phasenverschiebung) konnte schließlich doch einer der Führungsoffiziere erreicht werden. Jener teilte ihnen mit, dass die »Hood« in eine Subraumspalte gezogen wird und dass sie die drei letzten Crew-Mitglieder wären, die sich in einem Bereich befinden, der im Normalen Raum liegt. Sie müssten unbedingt zur hinteren Deflektorphalanx gelangen und von dort aus einen Tachyonenstrahl auf den Warp-Kern richten, damit die »Hood« wieder frei käme.
Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man sich auf einem Schiff mit Raumverzerrungen und multiplen Systemausfällen befindet und zu allem Überfluss auch noch 3 quängelige / verängstigte Kinder am Hals hat!
Als die Gruppe endlich an der Deflektor-Kontrolle ankam, öffneten sich dort seltsame Portale. Es erschienen Energiewesen, welche sich später als Bewohner des Subraums herausstellen sollten und das Eindringen der »Hood« in ihren Raum als Angriff sahen. Es kam zu einem kurzen Gefecht, das unsere Freunde zum Glück mit ein paar Kratzern und Beulen überstanden. So schafften sie es schließlich im letzten Moment den Tachyonenstrahl zu kalibrieren und abzusenden, wodurch sie »Hood« aus dem Subraum brachten.
Am Ende des Tages hatten die drei aber nicht nur das Schiff und dessen Besatzung gerettet, sondern auch die Freundschaft von drei Kinder gewonnen und einen (hoffentlich) bleibenden positiven Einfluss auf sie genommen.
« Letzte Änderung: 30. Januar 2021, 14:03:35 von Firnjan »
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 30. Januar 2021, 14:26:50
[ST: NotH] Episode 3: »Landgang!«
« Antwort #3 am: 30. Januar 2021, 14:26:50 »



Episode 3: Landgang!

Die ersten Wochen eures Diensts auf der Hood vergingen wie im Fluge. Ihr habt zwar nur Routine-Augaben erledigt und wurdet keinen spannenden Missionen zugeteilt – trotzdem war es für euch etwas ganz besonderes! Nun steht euer erster Landurlaub an und auch wenn es nur für 2 Tage ist, so seht ihr diesem Ereignis entgegen wie Klingonen einer blutigen Schlacht …




Starring:

Cpt_oszi als ENS Hjördis Hanson und

Salandrion als ENS John August

Zusammenfassung:

Landgang könnte so entspanndend sein, besonders auf Sarona VIII, – wenn man nicht gerade einer Dreier-Gruppe mit einem Halbklingonen zugeteilt wird, dessen menschliche Seite gerade an diesem Tag nicht bemerkbar ist. Und eigentlich hätte es den beiden ja egal sein können – aber wenn Kornak Ärger verursacht, wäre das auch auf sie zurück gefallen.
Doch abgesehen davon, dass sie einen von ihm angezettelten Streit mit Klingonen "schlichten", seinen verlohrenen Kommunikator aufspühren und einem Taschendieb abnehmen, und ihn anschließend im klingonischen Viertel, wo es (wer hätte das gedacht!) wieder Ärger mit Klingonen gibt, suchen mussten, hatten sie einiges an Spaß.

P.S.: Targ-Burger sind lecker.
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 19. März 2021, 19:56:34
[ST: NotH] Episode 4: »Die Rettungskapsel!«
« Antwort #4 am: 19. März 2021, 19:56:34 »



Episode 4: Die Rettungskapsel

Die Rettungskapseln der Sternenflotte (auch als Fluchtkapseln bekannt) sind auf dem Prüfstand. Unter anderem soll dabei heraus gefunden werden, wie lange man es in den engen Kapseln zu mehreren Personen aushalten kann und welche (psychologischen) Probleme sich ergeben. Also wurde kurzerhand entschlossen 4 Ensigns für ein paar Wochen in eins der Dinger zu sperren. … Sei es, weil ihr euch freiwillig gemeldet habt um eure Karriere zu beschleunigen oder vielleicht ist es auch eine Disziplinarmaßnahme – jedenfalls seid ihr mit dabei!




Starring:

Cpt_oszi als ENS Thea

Croaker als ENS Ruvan und

Sascha S. als ENS Alvin Genestra

Zusammenfassung:

Es gibt nichts schlimmeres als zu einem Date mit einer hübschen Adorianerin zu gehen, nur um dann festzustellen, dass man nicht als einziger eingelade wurde und dann einen eher unangenehemen Abend zu dritt verbringt …
… außer mit genau jenen Personen für mehrere Wochen in eine enge Rettungskapsel (ohne Dusche!) gequetscht zu werden! Wenn ihr das vorher gewusst hättet … – aber nun ist es zu spät.

- 4 Wochen später -

Die drei Ensign haben sich noch nicht umgebracht, obgleich sie an der Grenze der psychischen (und olfaktorischen) Belastung stehen. Jedoch kam am ersehnten Tag keine Nachricht von der Außenwelt. Also entschloss man sich die Kapsel selbst von innen zu öffnen. Als sie jedoch wieder den Lagerraum betraten, in welchem die Versuchskapsel installiert worden war, war es verdächtig still – zu still.
Es stellte sich heraus, dass die komplette Sternenflotten-Crew das Schiff vor 2 Tagen verlassen hatte und seitdem 10 Romulaner:innen bereits große Teile der Schiffssysteme unter ihre Kontrolle gebracht haben. Nachdem sie einem ersten romulanischen Angriff entkommen konnten, stellten die drei Ensigns mit Hilfe des MHN auf der Krankenstation fest, dass sich der erste Offizier der Hood, Cmd. Sheng, noch an Bord befindet und sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Eindringlingen liefert.
Bei einem kurzen Treffen mit ihr einigte man sich, dass der Commander ein Ablenkunksmanöver startet während die drei Ensigns zur sekundären Sensorenphalanx vordringen sollen um dort ein Notsignal abzusetzen – was nach einigen Schwierigkeiten und einem Scharmützel auf dem Holodeck auch gelang. Leider kam Cmd. Sheng dabei mit romulanischem Nervengift in Kontakt, weshalb die abschließende Rückeroberung des Schiffs von den Ensigns allein durchgeführt werden musste. In einem beispielhaften Akt von Teamwork beregneten sie den Maschinenraum mit Kühlflüssigkeit, wodurch die verbliebenen Romulaner:innen außer Gefecht gesetzt wurden.
Für eine gute halbe Stunde waren sie die Führung des Raumschiffs – und konnten endlich eine seit Wochen ersehnte Schalldusche nehmen.
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 18. Mai 2021, 16:14:36
[ST: NotH] Episode 5: »Tribblekalypse«
« Antwort #5 am: 18. Mai 2021, 16:14:36 »



Episode 5: Tribblekalypse

Die Hood steuert einen Planeten im Grenzgebiet zum klingonischen Raum an. Warum? Hat man euch nicht erzählt. Schließlich erzählt man euch nie etwas und lässt euch bis zum letzten Moment im Unklaren … Wahrscheinlich dürft ihr wieder Hilfsmittel an die örtliche Landwirtschaft verteilen oder in irgendwelchen Sümpfen Frösche (bzw. das Äquivalent des Planeten zu Fröschen) zählen und euch dabei Mückenstiche holen. Aber immerhin mal wieder eine Gelegenheit an die frische Luft zu kommen … – jedenfalls seid ihr mit dabei!




Starring:

Cpt_oszi als ENS Thea

dx1 als ENS Dirk Pirelli

Sascha S. als ENS Alvin Genestra und

Sturmkraehe als ENS Brian Wicker

Zusammenfassung:

Die Hood wurden beauftragt auf der Planetenoberfläche nach Trümmern eines abgestürzten Forschungsschiff der Sternenflotte zu suchen. Da es starke atmosphärische Störungen auf dem Planten gibt, können die Transporter nicht verwendet werden und auch die Kommunikation ist nur mit einem speziellen Transmitter möglich. Also fliegen unsere vier Ensigns mit einem Shuttle zur Oberfläche.
Nachdem sie den turbolenten Bereich der Atmosphäre überwunden haben, entdecken sie inmitten dichter Wälder eine kahle Schneise und können dort schließlich auch ein Trümmerteil aufspüren.
Kaum waren sie dort gelandet und hatten begonnen die Trümmer zu scannen und den Transmitter aufzustellen, da erscheint plötzlich ein klingonischer Bird of Prey am Himmel und nimmt die vier unter Beschuss. Um nicht im Disruptor-Feuer zu enden wie ihr Shuttle und der Transmitter fliehen die Ensigns in den nahen Wald.
Vor einem aufziehenden Unwetter suchen sie in einer Höhle Unterschlupf. Da diese (auf Grund eines Gefechts mit einer einheimischen Kreatur) einzustürzen droht, müssen sie jedoch mitten in der Nacht zurück ins Freie.
Dort entdecken sie, dass die Wälder von einer unermesslichen Zahl von Tribble kahl gefressen wird. Spuren dieser Tiere hatten die Ensigns zuvor in dem Trümmerteil gefunden. Plötzlich taucht der klingonische Bird of Prey wieder auf und radiert mit seinem Disruptor Teile der pelzige Masse der Tribble aus der Landschaft. Ein Streuschuss schlägt in der der Nähe der vier Ensigns ein worauf diese ihr Bewusstsein verlieren.
Als sie wieder zu sich kommen, merken sie, wie  sie von einer großen Schar Tribble getragen werden. Sie führen sie zum Wrack des abgestürzten Forschungsschiffes wo sie neben ein paar verletzten Besatzungsmitgliedern auch einen riesigen Tribble treffen, welcher sich als die Tribblekönigin entpuppt. Jene hat von der Föderation Asyl erhalten, da die Klingonen versuchen ihre Art auszurotten.
Aus Teilen der Schiffstechnik kann schließlich ein Transmitter gebaut werden und die Hood über die Absturzstelle informiert werden. Dieses Signal empfangen jedoch auch die Klingonen, welchen darauf hin einen bewaffneten Landetrupp schicken. Mit großen persönlichen Einsatz gelingt es unseren vier Ensigns das Wrack und die Tribbleköngin zu verteidigen bis im letzten Moment Hilfe von der Hood eintrifft.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2021, 11:33:56 von Firnjan »
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 09. Juli 2021, 15:25:37
[ST: NotH] Episode 6: »Zurück auf Null«
« Antwort #6 am: 09. Juli 2021, 15:25:37 »



Episode 6: Zurück auf Null

Jedes Jahr gibt es einen Wettbewerb unter den jungen Ensigns auf der Hood bei dem in Kleingruppen ein interdisziplinäres Projekt erarbeitet werden muss. Ihr vier wollt natürlich gewinnen, schließlich winken den Mitgliedern des siegreichen Teams neben einer Belobigung die Möglichkeit ihr Projekt auf einer Konfernz auf Risa vorzustellen. Aber die anderen Ensigns sind ebenfalls gut und nicht alle kämpfen fair … Und nur weil ihr an einem Projekt arbeitet, heißt das nicht, dass ihr in dieser Zeit vom regulären Dienst freigestellt seid oder das Universum keine Tücken für euch bereit hält …




Starring:

Silberwolf84 als ENS Daêl Nelan

Sten als ENS S'rra

Suna als ENS Kesistra Moi und

Yariloira als ENS Tu'Pari

Zusammenfassung:

Die Idee für das Projekt war schnell gefunden: Notrationen, die auch schmecken. Nichts ist schlimmer als bspw. in einer Rettungskapsel fest zu stecken und sich über 4 Wochen von geschmackloser Weltraum-Kost ernährend zu müssen. So wurden in den letzten Tagen eine Vielzahl an Geschmacksrichtungen kreiert, welche ENS Moi bereitwillig verkostet.
Aber auch die anderen Teams schlafen nicht: die wahrscheinlich stärkste Konkurrenz stellt dabei ein Projekt zur Verbesserung der Medizinischen Notfall-Kits dar.
Trotzdem bleibt niemanden der reguläre Dienst an Bord erspart: In den Bussard-Kollektoren wurde eine Störung in einem der Trommelfilter registriert. Als S'rra und Tu'Pari die Zugangsluke nicht geöffnet bekommen, rufen sie Daêl Nelan und Kesistra Moi zur Hilfe, welche ihrerseits über jede Abwechslung von ihren monotonen Aufgaben erfreut sind. Mit geeinten Kräften kann schließlich die Klappe in der Decke des Kontrollraums aufgestemmt werden.
— Mit einem lauten *Blobb* ergießt sich eine dunkle, schleimige Masse aus dem Filter über die vier Ensigns. Durch das Geräusch angelockt, kommt ein älterer Offizier dazu und amüsiert sich über den Anfängerfehler – einen Spaß, den unsere vier jungen Freunde nicht wirklich nachvollziehen können. Das Zeug klebt und riecht nicht sonderlich angenehm.
Nach einer ausgiebigen Schalldusche entschließt man sich etwas Zeit auf dem Holodeck zu "organisieren" um dort an neuen Formen der Notrationen zu arbeiten – z.B. als Cocktails, die genüsslich am Stand geschlürft werden …
Etliche "Experimente" später beginnt das Holoprogramm plötzlich zu flackern. Irgendwas stimmt hier nicht. Noch in ihrer Badekleidung stürmen die vier aus dem Holodeck und bemerken, dass Roter Alarm gegeben wurde. In den Kommunikatoren überschlagen sich die Anweisungen. Hüllenbrüche bilden über ihren Köpfen. Irgendjemand gibt den Befehl zur Evakuierung. Eine Feuerwalze schießt durch den Gang. Schotts brechen zusammen. Notkraftfelder versagen. Allen wird schwarz vor den Augen …
— Mit einem lauten *Blobb* ergießt sich eine dunkle, schleimige Masse aus dem Filter über die vier Ensigns. Durch das Geräusch angelockt, kommt ein älterer Offizier dazu und amüsiert sich über den Anfängerfehler – einen Spaß, den unsere vier jungen Freunde nicht wirklich nachvollziehen können. Der Schock sitzt ihnen noch tief in den Knochen.
Kurz darauf stürzen sie sich in die Detektivarbeit um heraus zu finden, was passiert ist. Daêl analysiert die schleimige Masse und findet einen merkwürdigen zyklischen temporalen Fluss in der Materie – das könnte die Zeitschleife erklären! Um an weitere Informationen zu gelangen brechen S'rra und Tu'Pari in das Büro des Personaloffiziers ein, während Kesistra einige Crew-Mitglieder befragt. Alle Hinweise deuten darauf hin, dass die Katastrophe vom Maschinenraum ausgehen wird, welcher zum kritischen Zeitpunkt ausschließlich von Mitgliedern der gegnerischen Projektgruppe überwacht wird.
Ohne lange zu zögern stürmen die vier den Maschinenraum. Anstatt die Anzeigen zu überwachen, beschäftigen sich die dort eingesetzten Ensigns mit ihrem Medikit-Projekt und bemerken nicht, dass sich eine kritische Überlastung im Warpkern aufgabaut hat. Mit geeinten Kräften und einer Menge Glück gelingt es jedoch unseren vier Freunden im letzten Moment den Kern auszustoßen, welcher darauf hin im Weltraum explodiert und nur noch eine leichte Schockwelle durch das Schiff sendet. Die Hood ist gerettet …
— Mit einem lauten *Blobb* ergießt sich eine dunkle, schleimige Masse aus dem Filter über die vier Ensigns. Durch das Geräusch angelockt kommt ein älterer Offizier dazu und amüsiert sich über den Anfängerfehler – einen Spaß, den unsere vier jungen Freunde nicht wirklich nachvollziehen können. Ohne sich im geringsten um den klebrigen Schleim auf ihren Körpern zu kümmern ziehen sie erneut ihre Tricorder hervor. Was haben sie übersehen?
Schließlich klettert Kesistra selbst hinauf in die Trommel des Filters und entdeckt ein fremdartiges Lebewesen, welches dort fest sitzt und aus der gleichen Materie zu bestehen scheint wie der geheimnisvolle Schleim. Mit Hilfe einiger schmackhafter Notrationen und Daêls telepathischen Kräften gelingt eine Kommunikation und das Wesen kann befreit werden. In der Folge werden unsere vier Freunde, nachdem sie die Katastrophe ein weiteres Mal abwenden, nicht zurück an ihren schleimigen Ausgangspunkt versetzt.
Auch wenn niemand von ihren Vorgesetzten – geschweige denn von den Führungsoffizieren – etwas von der ganzen Sache mitbekommen hat (oder jemals wird), so zahlt sich am Ende zumindest die Projektarbeit für die vier Ensigns aus: mit ihrer Verbesserung der Notfallversorgung gewinnen sie den Wettbewerb.
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 13. August 2021, 13:03:55
[ST: NotH] Episode 7: »Der fremdartige Einfluss«
« Antwort #7 am: 13. August 2021, 13:03:55 »



Episode 7: Der fremdartige Einfluss

Ihr hättet nicht geglaubt, dass ihr die Hood so schnell vermissen würdet. Sie ist bei weitem nicht das modernste (oder gar komfortabelste) Schiff der Sternenflotte und als Neulinge habt ihr nicht viel an Bord zu melden. Stattdessen werdet von euren Vorgesetzten die ganze Schicht lang umhergescheucht und bekommt die eher unangenehmen und am wenigsten spannenden Aufgaben ab. Trotzdem ist die Hood in den letzten Monaten irgendwie zu eurem Zuhause geworden und nun, nachdem ihr mehr als eine Woche von Bord wart, überkommt euch ein warmes Gefühl, als euer Shuttle in den Hangar des Schiffs steuert.
Doch werdet ihr alles wieder so vorfinden, wie ihr es verlassen habt?





Starring:

Ajarion als ENS André Courage

GilAmor Sternenschweif als ENS Steve Boimler

MercySagan als ENS Kira Surt

Ravno als ENS Sardak und

Suna als ENS Blue Best

Zusammenfassung:

Mit einigen Behältern voller Proben verschiedensten Pflanzenmaterials im Frachtraum nähert sich das Shuttle unserer fünf Freunde der Hood. Die Flugkontrolle des Raumschiffs erscheint jedoch beim ersten Funkkontakt äußerst unmotiviert – ebenso wie die Belegschaft des Hangars, welche glatt vergisst, die Tore wieder zu schließen. Zwar können sich unsere Ensigns noch in letzter Sekunde davor retten ins All gesogen zu werden, jedoch geht bei der Vorfall ein Probenbehälter kaputt und kontaminiert das Shuttle und alle, die sich darin befinden.
Bei der daraufhin nötigen Dekontaminierungs-Routine kommt ebenfalls kaum Hilfe von Seiten der restlichen Crew der Hood und selbst Cpt. Darcy scheint die Angelegenheit nicht zu kümmern. Nachdem sie schließlich von einem äußerst demotivierten Transporter-Offizier, der ständig seltsam grinst, auf die Hood gebeamt wurden und alle ein Antidote genommen haben gehen, die Probleme erst richtig los: die komplette Besatzung scheint von diesem mysteriösen Zustand befallen zu sein und sich nur noch für eine Sache zu interessieren: dass auch die fünf Neuankömmlinge von einer gewissen Torte essen.
Jene Torte wurde anscheinend vor drei Tagen bei der Verlobungsfeier von Lt. McGuiness an die Crew serviert. Jener hatte die riesige Torte zuvor bei einem Landgang auf einem fremden Planeten erworben.
Kurz vor der Mannschafts-Messe gelingt es jedoch den Ensigns sich mit einem geschickten Manöver aus der Affäre zu ziehen und zu fliehen. Um sich weiterer Verfolgung zu entziehen entledigen sie sich ihrer Kommunikatoren. Boimler und Kira zögern jedoch einen Moment ihr Abzeichen abzunehmen – und finden kurz darauf in einem Transporter-Raum wieder. Dort werden sie von Cpt. Darcy und einer Sicherheitsmannschaft erwartet, zusammen mit einige Stücke Torte, welchen den beiden gewaltsam eingeflößt werden.
Kaum ist die Süßspeise vertilgt, machen sich Darcy und ihre Leute schon wieder auf den Weg und lassen Boimler und Kira zurück. Da sie keine Veränderung merken, begeben sich die beiden zur Krankenstation.
In der Zwischenzeit haben sich Courage, Sardak und Best auf den Weg zum Maschinenraum gemacht, um von dort aus Kontrolle über die Umweltkontrollen des Schiffs zu bekommen. Sie hatten festgestellt, dass alle, die von der Torte gegessen haben, eine höhere Lichtintensität bevorzugen und bei stark gedämpften Licht vollkommen orientierungslos werden.
Als sie endlich die Kommando-Sperren der Umweltkontrollen überwunden haben, erreicht die drei eine Nachricht von Boimler und Kira von der Krankenstation. Jene habe dort herausgefunden, dass der Verzehr der Torte keinerlei Einfluss auf sie hatten. Stattdessen haben sie nur Rückstände von der Pflanzenprobe in ihrem Organismus gefunden. Anscheinend sind sie immun – aber wodurch? Durch die Pflanzenprobe oder durch das Antidote?
Als beides herangeschafft wurde, treffen sich alle fünf wieder im Maschinenraum und beraten, was zu tun sei.
Plötzlich erscheint Cpt. Darcy mit ihren Leuten in der Tür und ruft: "Ihr seid umstellt und es wird Zeit für eure Torte!"
Im letzten Augenblick geben die Ensigns nun das Pflanzenmaterial in die Luftversorgung. Wenige Sekunden später schweben grüne Partikel aus allen Lüftungsschlitzen und lösen bei den mit Tortenstücken bewaffneten Eindringlingen starke Hustenanfälle aus.
Doch die meisten der Pflanzenteilchen sammeln sich rund um den Warp-Kern und beginnen dort rasant zu wachsen! Eine moosartige Masse breitet sich nun mit exponentiell wachsender Geschwindigkeit über den Maschinenraum aus!
Während die anderen nun vergeblich versuchen den Warp-Kern auszuschalten, springt Blue Best auf Cpt. Darcy und landet mit ihr im Moos. Nachdem sie sie mit einer Kopfnuss beruhigen konnte, verabreicht sie ihr das Antidote, worauf der Hustenanfall aufhört und Cpt. Darcy wieder zu Sinnen kommt.
Gerade noch rechtzeitig, bevor der ganze Raum von der moosigen Masse verschlungen wird, autorisiert sie die Notabschaltung des Warp-Kerns und versinkt im Grün.
Blue Best, beeindruckt durch die Geschehnisse der letzten Stunden, gesteht Andre Courage ihr Liebe – und wird zurückgewiesen.
Nun muss auch der Rest der Crew mit dem Antidote versorgt werden. Doch das wird vergleichsweise schnell gehen. All das Moos von der Hood zu bekommen wird viel, viel Zeit in Anspruch nehmen …
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 02. Februar 2022, 20:07:50
[ST: NotH] Episode 8: »Weidmanns Heil!«
« Antwort #8 am: 02. Februar 2022, 20:07:50 »



Episode 8: Weidmanns Heil!

Manchmal habt ihr das Gefühl, hier auf der Hood jagt ein Schlamassel den anderen – und so betet ihr täglich, dass ihr beim nächsten Zwischenfall mal nicht mittendrin seid …
Kaum hattet ihr Tonnen von Grünzeug (siehe Ep. 7) aus alles Ecke des Schiffs gekratzt, wurde festgestellt, dass sich in den Bergen vom Moos eine Familie Bolianischer Ratten eingenistet hatte. Diese konnten sich ungestört vermehren und nagen sich nun durch die Systeme der Hood …
Da Captain Darcy es nicht für nötig hielt, diese »unbedeutenden Vorfälle« an das Sternenflottenkommando weiterzuleiten, wurde die Hood bereits auf die nächste Mission geschickt. Und wie immer habt ihr als einfache Ensigns nicht die nötige Sicherheits-Freigabe um zu erfahren, worum es geht. Im Augenblick habt ihr aber auch andere Probleme, denn ratet mal wer sich um die Ratten kümmern darf?





Starring:

Cpt_oszi als ENS M'Liri

Ikasawak als ENS Chumba Glix

NerdGorgon als ENS Emeril, Tochter des Maltok und

Suna als ENS Blue Best

Zusammenfassung:

Seit Tagen sind unsere vier Freunde nun schon auf der Jagd nach den Ratten, die die Größe eines irdischen Bibers haben und ständig irgendwelche Systeme lahmlegen. – Und genau jetzt fällt der Turbo-Lift aus, mit den sie gerade unterwegs sind. Der Schaden ist jedoch bald darauf (notdürftig) behoben und die vier folgen einer Spur durch ein Rattenloch. Schließlich finden sie in einer Jefferies Röhre ein scheinbar verlassenes Rattennest, in dem allerlei ungewöhnlicher Kram liegt. Plötzlich hören sie die Geräusche von unzähligen Ratten, ergreifen die Flucht und werden schließlich von mehreren Rattengruppen auf einen Schiffskorridor gejagt.
Da beschließen die Ensigns, dass härtere Maßnahmen nötig sind und wollen Gift (oder schlimmeres) verwenden. Doch der Kadaver einer von einer Ratte, die Emeril auf dem Rückzug erlegt hatte und zur Untersuchung dienen soll, ist auf mysteriöser Weise verschwunden.
Im Labor der Krankenstation wollen sie sich vorbereiten. In genau dem Moment, als sie an einem Terminal Informationen über Bolianische Ratten abfragen wollen, gibt dieser den Geist auf. Als sie die gleiche Suchanfrage an einem anderen Gerät wiederholen erleidet Blue Best sogar einen Stromschlag! Schließlich bastelt sie ein paar Molotow-Coctails aus Dingen, die sie im Labor findet, als mit einem Mal die Energie-Versorgung der kompletten Krankenstation zusammenbricht.
Als es einer Technik-Crew endlich gelingt den Zugang zu dem Bereich wieder herzustellen, werden die vier Ensigns überraschenderweise von einem Sicherheits-Team in die Arrestzellen eskortiert. Dort werden sie vom Sicherheits-Chef verhört, der ihnen Sabotage vorwirft. Anscheinend sind immer dort Subsysteme ausgefallen, wo die vier gerade auf Rattenjagd waren und ein Bewegungsprofil der letzten Tage zeigt, dass sie sich immer wieder um die extra gesicherte Sektion 5D bewegt haben. Und schließlich wurden sie mit Molotow-Coctails erwischt …
Plötzlich geht eine Erschütterung durch das Schiff und Gelber Alarm wird ausgerufen, woraufhin der Sicherheits-Chef die Arrestzelle verlässt. Mit Hilfe eines Ablenkungsmanövers durch M'Liris Katzenjamm… *ähm* Caitianischen Gesang und Chumbas technischer Expertise gelingt es den vier Ensigns aus der Zelle auszubrechen und den verbliebenen Wachmann zu phasern (natürlich auf Betäubung). Mittlerweile herrscht Roter Alarm und immer mehr Systeme des Schiffs scheinen unter Störungen zu leiden.
Unsere Vier Freunde beschließen nun zu ergründen, was es mit dieser mysteriösen Sektion 5D auf sich hat. Auf dem Weg dorthin begegnet ihnen ein einem schwer bewaffneten Sicherheitskommando, welches gerade vor einer Schar gepanzerter(!) Ratten flieht. Emeril gelingt es, sich an die hinterste Ratte in dem Trupp heranzuschleichen, sie zu überwältigen und schließlich als Geisel zu nehmen. M'Liri konnte in der Zwischenzeit feststellen, dass das Quieken der Ratten eigentlich eine Sprache ist und diese somit über eine gewisse Intelligenz verfügen müssen.
Mit ihrer Geisel im Arm und den Panzerratten an den Fersen gelangen die vier schließlich zum Lagerraum 5D, dessen Zugang von den Ratten mittlerweile komplett zernagt wurde. Anscheinend besteht die geheime Mission der Hood im Transport von Materie mit hoher biogener Strahlung.
Nach einem kleinen Stand-Off mit einer Wächterratte gelingt es schließlich mit Hilfe von Schokoladenkuchen eine Kommunikation mit den Biestern aufzubauen. Es stellt sich heraus, dass die Ratten Sektion 5D zu ihrem Nest gemacht haben, wo sie so viel Strahlung abgekommen haben, dass sie ein höheres Intelligenz-Niveau erreichten.
Im allerletzten Moment gelingt es ihnen den Captain zu überzeugen Sektion 5D nicht abzusprengen. Doch während Cpt. Darcy wenig später feierlich den Erst-Kontakt mit der neuen Ratten-Spezies zelebriert wurde unsere vier Freunde schon längst zu einem Reparatureinsatz abkommandiert.
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social

Firnjan

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 775
  • Phaser auf Betäubung!
  • 03. Juni 2022, 23:12:39
[ST: NotH] Episode 9: »Willkommen auf DS9«
« Antwort #9 am: 03. Juni 2022, 23:12:39 »



Episode 9: Willkommen auf DS9

Voller Erwartung presst ihr eure Gesichter gegen die gewöblten Scheibe des Aussichtsdeck der Hood, als sie endlich aus den dunklen Tiefen des Alls auftaucht: die riesige Raumstation Deep Space 9, auch DS9 genannt. Der legendäre Außenposten der Föderation an der Grenze zum Cardassianischen Raum und direkt am Wurmloch zum Gamma-Quadranten.
Natürlich seid ihr nicht zur Erholung hier, aber wenn ihr all eure Aufgaben auf DS9 erledigt habt, erwartet euch ein Landgang auf der Station! Und das beste an der Sache ist: gerade wird dort auf dem Promenadendeck das bajoranische Dankbarkeitsfest veranstaltet!





Starring:

Ajarion als ENS André Courage

Ikasawak als ENS Chumba Glix

NerdGorgon als ENS Emeril, Tochter des Maltok und

Suna als ENS Blue Best

Zusammenfassung:

Alle freuen sich schon auf den Besuch der Raumstation, jedoch wird das Ganze von der … nun ja … komplizierten Beziehung zwischen Blue Best und Andre Courage überschattet. (Siehe Episode 7) Dabei ist die Aufgabe eigentlich ganz einfach: ein paar Kisten voller selbstdichtender Schaftbolzen aus einem Frachtraum der Station holen und auf die Hood laden. Doch kaum auf DS9 angekommen, lassen sich die Ensigns nicht nur von der festlichen Stimmung auf dem Promenaden-Deck mitreißen: nacheinander haben sie immer wieder seltsame Visionen, die schreckliche Geschehnisse – vom Tod einiger Personen bis hin zur Zerstörung von DS9 – darstellen. Liegt das an dem mysteriösen Drehkörper, der auf die Station gebracht wurde oder doch nur an den unzähligen Räucherstäbchen und Duftkerzen, die die Luft mit seltsamen Gerüchen erfüllen?
Unsere vier Freunde lassen sich aber erstmal davon nicht beunruhigen und erkunden das Fest. Bei dem Versuch, Arbeit vorzutäuschen, geraten sie jedoch unabsichtlich einer bajoranischen Terrorgruppe in die Quere. Da sie in der Zwischenzeit festgestellt haben, dass ihre Visionen mögliche Verläufe ihrer Zukunft darstellen, gelingt es ihnen die Sicherheitskräfte zu alarmieren und somit das Fest zu retten. Schließlich schaffen sie es  – trotz Chaos und Feuergefechten – im letzten Moment den Sprengsatz der Terroristen mit einer Notfallkapsel von der Station zu befördern, kurz bevor dieser explodiert.
Nach einem Showdown mit der Anführerin der Terrorgruppe im bajoranischen Tempel, brechen zwischen Andre Courage und Blue Best die Emotionen los. Das Verlangen ist da, aber trotzdem scheinen die beiden nicht zueinander zu finden …
Gespeichert
| FATE | PbtA | PDQ | INDIE | … |

The rule of cool: If everyone thinks it's cool, roll with it!  |  “Character is what you are in the dark.” (D.L. Moody)  |  Play to find out what happens.

Discord: Firnjan#8920 |  Mastodon: Firnjan@firnjan@rollenspiel.social
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.076 Sekunden mit 23 Abfragen.