Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Neuigkeiten:

Teamspeak 3 Server: drachenzwinge.de - Port: 9987

Umfrage

Welche Themen interessieren dich und worüber würdest du in einer Community-Talkrunde mitreden wollen oder mehr Infos erhalten?

Rollenspielsysteme: Würfel- vs. Erzählsysteme. Freeplay und Solo-RPG. Have-to-Plays und Nieschensysteme
Podcasts und Let's Plays.
Methoden im Rollenspiel: Safty tools, Warm-ups, Session 0 etc.
Politik und Rollenspiel
One-Shots: Fluch oder Segen?
Einsteigerrunden
da wäre noch..... (gerne Kommentar)

Seiten: [1] 2   Nach unten

Autor Thema: Community-Talkrunde  (Gelesen 1787 mal)

Aniell

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1302
  • Please more unexpected Plottwists.
  • 20. Januar 2021, 23:27:13
Community-Talkrunde
« am: 20. Januar 2021, 23:27:13 »

Hey DZ-Community,

Marot hatte ja am 15.01.2021 eine spontane Gesprächsrunde im TS abgehalten, die ja anscheinend recht gut angekommen ist. Aus dessen Nachgang kam die Idee auf, so ein Format öfter anzubieten.

Ich habe mich bereit erklärt, die nächste Runde zu organisieren und bin auch schon fleißig am grübeln, worüber man dann reden könnte.
Ich möchte also hier mal abklopfen, was euch so interessiert und worüber ihr mal sprechen mögt.

Weitere Themenwünsche könnt ihr hier gerne im Thread posten oder mir per PM zukommen lassen.
Ich freu mich auf eure Ideen.


Termin wird voraussichtlich Ende Februar sein (genauerer Termin folgt noch)


Gespeichert

Storyteller / Method Actor: 71%
Casual Gamer: 54%
Tactician: 50%


Scafina

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 890
  • 20. Januar 2021, 23:52:36
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #1 am: 20. Januar 2021, 23:52:36 »

Da es an dem Abend tatsächlich öfter aufkam: Liebe, Beziehungen und Sexualität im Rollenspiel.
Gespeichert

Ravno

  • Drachenritter
  • Königsdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2084
  • #netneutrality
  • 21. Januar 2021, 00:12:51
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #2 am: 21. Januar 2021, 00:12:51 »

Einsteigerrunden

Neue Leute abholen und fördern
Einsteigerhürden besprechen
Falsche Vorstellungen zerstreuen (Beispiele: (Live)Stream von professionellen Schauspieler/innen vs das was wir machen  , gesamte Welt im VTT nachbauen etc.)
Videospiele sind kein Pen and Paper
Teamwork erzwingen oder fördern , wie macht man das?
Safty tools was ist das?
Wenn ich in der Runde was falsch mache, werden die anderen Spieler mir den Kopf abreissen!

Das wären meine Ideen :)

Spoiler
oh und ganz wichtig: Die besten Snacks beim spielen
[close]
« Letzte Änderung: 21. Januar 2021, 01:01:07 von Ravno »
Gespeichert



1984 was a warning, not an instruction manual!

Aniell

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1302
  • Please more unexpected Plottwists.
  • 21. Januar 2021, 11:27:03
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #3 am: 21. Januar 2021, 11:27:03 »

Als Reminder:

FantasyGrounds, Maptool, Roll20 und Co. - VTTs und ihre Handhabung
Gespeichert

Storyteller / Method Actor: 71%
Casual Gamer: 54%
Tactician: 50%


Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4210
  • |N≡N|: "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 21. Januar 2021, 12:03:56
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #4 am: 21. Januar 2021, 12:03:56 »

- Inklusion und Reduzierung von Hürden

Wobei ich zu dem Thema selber nicht viel beitragen kann.
Gespeichert

Lule

  • GRUPPE Feder & Schwert
  • Kaiserdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4711
  • 21. Januar 2021, 12:58:59
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #5 am: 21. Januar 2021, 12:58:59 »

- Inklusion und Reduzierung von Hürden

Wobei ich zu dem Thema selber nicht viel beitragen kann.

Das fände ich auch sehr spannend, vor allem wenn betroffene zu Wort kommen und man so wirklich erfährt, wo es Hürden gibt, die man vielleicht auch leicht abstellen kann, wenn man sich ihrer bewusst wird.
Gespeichert

falo21

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1982
  • Der Archivar
  • 21. Januar 2021, 15:17:41
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #6 am: 21. Januar 2021, 15:17:41 »

- Inklusion und Reduzierung von Hürden

Wobei ich zu dem Thema selber nicht viel beitragen kann.

Das fände ich auch sehr spannend, vor allem wenn betroffene zu Wort kommen und man so wirklich erfährt, wo es Hürden gibt, die man vielleicht auch leicht abstellen kann, wenn man sich ihrer bewusst wird.

das klingt gut, vorallem auch sich bewust zuw erden für manche Einschränkungen, die man selber leicht wegbekommen kann

Als Reminder:

FantasyGrounds, Maptool, Roll20 und Co. - VTTs und ihre Handhabung

wobei es da raum für unendlichkeiten gibt, für Handhabeung könnte man ja für jeden fast eine eigene sprechstunde abhalten
« Letzte Änderung: 21. Januar 2021, 15:20:17 von falo21 »
Gespeichert

s

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4210
  • |N≡N|: "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 21. Januar 2021, 15:34:14
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #7 am: 21. Januar 2021, 15:34:14 »

- Inklusion und Reduzierung von Hürden

Wobei ich zu dem Thema selber nicht viel beitragen kann.

Das fände ich auch sehr spannend, vor allem wenn betroffene zu Wort kommen und man so wirklich erfährt, wo es Hürden gibt, die man vielleicht auch leicht abstellen kann, wenn man sich ihrer bewusst wird.

das klingt gut, vorallem auch sich bewust zuw erden für manche Einschränkungen, die man selber leicht wegbekommen kann

Da sind wir ja schon mitten im Thema. Die Barrieren und Einschränkungen kommen ja nicht durch die Betroffenen, sondern durch die Um-/Mitwelt.

Mir würde es aber auch um die Ressourcen gehen. Natürlich habe ich zig mal gelesen, dass eine Beschreibung im Spiel sich auch auf das beziehen sollte, was die Charaktere riechen, schmecken, fühlen etc. In der Regel erlebe ich aber die meisten Beschreibungen dann doch fast ausnahmslos zentriert auf das, was zu Sehen ist.
Gespeichert

Aniell

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1302
  • Please more unexpected Plottwists.
  • 21. Januar 2021, 16:42:56
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #8 am: 21. Januar 2021, 16:42:56 »

- Inklusion und Reduzierung von Hürden

Wobei ich zu dem Thema selber nicht viel beitragen kann.

Das fände ich auch sehr spannend, vor allem wenn betroffene zu Wort kommen und man so wirklich erfährt, wo es Hürden gibt, die man vielleicht auch leicht abstellen kann, wenn man sich ihrer bewusst wird.

das klingt gut, vorallem auch sich bewust zuw erden für manche Einschränkungen, die man selber leicht wegbekommen kann

Ja, das Thema finde ich auch spannend, ist definitiv notiert :) (btw. die anderen auch ;))


Zitat
Als Reminder:

FantasyGrounds, Maptool, Roll20 und Co. - VTTs und ihre Handhabung

wobei es da raum für unendlichkeiten gibt, für Handhabeung könnte man ja für jeden fast eine eigene sprechstunde abhalten

Das stimmt schon. Aber der Thread hier soll ja erstmal als Inspirationsquelle dienen. Wie die einzelnen Sessions aufgebaut werden, überlege ich mir dann noch. Wobei ich es aber nicht sinnvoll finde in einer Talkrunde ein spezielles Tool dediziert zu besprechen. Ich habe eher an so was gedacht, wie 'Was für Möglichkeiten nutzt ihr?', 'Warum ist bspw. FG besser als Maptool (oder umgedreht)', 'Was für VTT's gibt es?' und ähnliche thematisch bezogene Diskusionspunkte. Ausserdem möchte ich es eigentlich auch etwas freier halten um dynamisch auf aufploppende Diskusionspunkte eingehen zu können. Wenn es abr bspw. vermehrt Fragen zur Nutzung von Roll20 gibt und einige aber noch Fragen hätten zu Astral oder was weiß ich, dann kann man ja mal durchaus über eine weitere Session mit ähnlicher Thematik nachdenken, denke ich.
Gespeichert

Storyteller / Method Actor: 71%
Casual Gamer: 54%
Tactician: 50%


falo21

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1982
  • Der Archivar
  • 21. Januar 2021, 17:16:19
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #9 am: 21. Januar 2021, 17:16:19 »

- Inklusion und Reduzierung von Hürden

Wobei ich zu dem Thema selber nicht viel beitragen kann.

Das fände ich auch sehr spannend, vor allem wenn betroffene zu Wort kommen und man so wirklich erfährt, wo es Hürden gibt, die man vielleicht auch leicht abstellen kann, wenn man sich ihrer bewusst wird.

das klingt gut, vorallem auch sich bewust zuw erden für manche Einschränkungen, die man selber leicht wegbekommen kann

Da sind wir ja schon mitten im Thema. Die Barrieren und Einschränkungen kommen ja nicht durch die Betroffenen, sondern durch die Um-/Mitwelt.

Mir würde es aber auch um die Ressourcen gehen. Natürlich habe ich zig mal gelesen, dass eine Beschreibung im Spiel sich auch auf das beziehen sollte, was die Charaktere riechen, schmecken, fühlen etc. In der Regel erlebe ich aber die meisten Beschreibungen dann doch fast ausnahmslos zentriert auf das, was zu Sehen ist.

Ich bezog mich da auch mehr auf mich als sl, der da vielleicht barieren baut für andere, die ich wegnehmen kann, in dem ich bestimtme dinge anders beschreibe, oder man technische hilfen für bestimmte dinge einsettzt
Gespeichert

s

Ravenking

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 543
  • 21. Januar 2021, 18:34:11
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #10 am: 21. Januar 2021, 18:34:11 »

Ich fände es ja mal ganz spannend über charakterzentrierte Runden zu sprechen - und da Ideen, Erfahrungswerte und Tipps zu tauschen.

Was ich damit meine: während im klassischen Rollenspiel die Char-Gruppe gemeinsam agiert, um eine Herausforderung zu meistern (Drachen töten, Hofintrige verhindern) und es vor allem um die Lösung dieser Herausforderung geht, stehen bei dem was ich mit "charakterzentriert" meine - wie in den Geschichten von Serien oder Büchern - stärker die Chars als Personen mit ihren Wünschen, Konflikten, Zielen usw. im Mittelpunkt der Handlung - und agieren innerhalb des Plots eigenständig gemäß ihrer persönlichen Agenda und auch mal gegeneinander.

Was mich daran interessieren würde: für One-Shots mit gut zueinander und zum Handlungsplot aufgestellen Chars funktioniert das meist sehr gut. Aber wie klappt das für längerfristiges Spiel? Durch die persönlichen Interessen der Chars ist es ggf. schwierig, alle für den gleichen Handlungplot zu interessieren und einzubinden (vor allem, wenn der sich ja im Laufe des Spiels auch ändert und entwickelt). Durch Konflikte kann es schwierig werden, die Gruppe länger glaubhaft zusammenzuhalten oder Spotlight und gemeinsame Szenen dauerhaft zu gestalten. In Serien hat man es z.B. ja oft, dass Protagonisten eigene Handlungsstränge ohne die anderen Hauptcharaktere haben, was fürs gemeinsame Rollenspiel wahrscheinlich eher suboptimal ist...
Ist ein solcher Ansatz überhaupt für längerfristiges Spiel machbar?

Ich experimentiere da selbst noch rum und suche gute Wege, daher würde es mich sehr interessieren, wie das andere sehen, erleben, spielen und welche Erfahrungen oder konkrete Tipps fürs Gelingen es so gibt.
« Letzte Änderung: 21. Januar 2021, 19:13:56 von Ravenking »
Gespeichert

Neflite

  • GRUPPE Mit Mantel, Schwert und Zauberstab
  • Königsdrache
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1168
  • Ein buntes Etwas
  • 22. Januar 2021, 07:53:45
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #11 am: 22. Januar 2021, 07:53:45 »

Ich fände es ja mal ganz spannend über charakterzentrierte Runden zu sprechen - und da Ideen, Erfahrungswerte und Tipps zu tauschen.

Was ich damit meine: während im klassischen Rollenspiel die Char-Gruppe gemeinsam agiert, um eine Herausforderung zu meistern (Drachen töten, Hofintrige verhindern) und es vor allem um die Lösung dieser Herausforderung geht, stehen bei dem was ich mit "charakterzentriert" meine - wie in den Geschichten von Serien oder Büchern - stärker die Chars als Personen mit ihren Wünschen, Konflikten, Zielen usw. im Mittelpunkt der Handlung - und agieren innerhalb des Plots eigenständig gemäß ihrer persönlichen Agenda und auch mal gegeneinander.

Was mich daran interessieren würde: für One-Shots mit gut zueinander und zum Handlungsplot aufgestellen Chars funktioniert das meist sehr gut. Aber wie klappt das für längerfristiges Spiel? Durch die persönlichen Interessen der Chars ist es ggf. schwierig, alle für den gleichen Handlungplot zu interessieren und einzubinden (vor allem, wenn der sich ja im Laufe des Spiels auch ändert und entwickelt). Durch Konflikte kann es schwierig werden, die Gruppe länger glaubhaft zusammenzuhalten oder Spotlight und gemeinsame Szenen dauerhaft zu gestalten. In Serien hat man es z.B. ja oft, dass Protagonisten eigene Handlungsstränge ohne die anderen Hauptcharaktere haben, was fürs gemeinsame Rollenspiel wahrscheinlich eher suboptimal ist...
Ist ein solcher Ansatz überhaupt für längerfristiges Spiel machbar?

Ich experimentiere da selbst noch rum und suche gute Wege, daher würde es mich sehr interessieren, wie das andere sehen, erleben, spielen und welche Erfahrungen oder konkrete Tipps fürs Gelingen es so gibt.

Spannend, ich kenne es nur aus meiner Runde, die seit 4 Jahren bald spielt. An Chara-Entwicklung in One-Shots hätte ich nie geglaubt ^^
Ja, ein gutes Thema, +1 :D

Gespeichert

~ Spielerin mit Mantel, Schwert und Zauberstab seit 2017 ~
~ Gelegenheits-Spielleitung & Kartographin ~

Naitsab

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 398
  • 22. Januar 2021, 08:00:40
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #12 am: 22. Januar 2021, 08:00:40 »

Ich fände es ja mal ganz spannend über charakterzentrierte Runden zu sprechen - und da Ideen, Erfahrungswerte und Tipps zu tauschen.

Was ich damit meine: während im klassischen Rollenspiel die Char-Gruppe gemeinsam agiert, um eine Herausforderung zu meistern (Drachen töten, Hofintrige verhindern) und es vor allem um die Lösung dieser Herausforderung geht, stehen bei dem was ich mit "charakterzentriert" meine - wie in den Geschichten von Serien oder Büchern - stärker die Chars als Personen mit ihren Wünschen, Konflikten, Zielen usw. im Mittelpunkt der Handlung - und agieren innerhalb des Plots eigenständig gemäß ihrer persönlichen Agenda und auch mal gegeneinander.

Was mich daran interessieren würde: für One-Shots mit gut zueinander und zum Handlungsplot aufgestellen Chars funktioniert das meist sehr gut. Aber wie klappt das für längerfristiges Spiel? Durch die persönlichen Interessen der Chars ist es ggf. schwierig, alle für den gleichen Handlungplot zu interessieren und einzubinden (vor allem, wenn der sich ja im Laufe des Spiels auch ändert und entwickelt). Durch Konflikte kann es schwierig werden, die Gruppe länger glaubhaft zusammenzuhalten oder Spotlight und gemeinsame Szenen dauerhaft zu gestalten. In Serien hat man es z.B. ja oft, dass Protagonisten eigene Handlungsstränge ohne die anderen Hauptcharaktere haben, was fürs gemeinsame Rollenspiel wahrscheinlich eher suboptimal ist...
Ist ein solcher Ansatz überhaupt für längerfristiges Spiel machbar?

Ich experimentiere da selbst noch rum und suche gute Wege, daher würde es mich sehr interessieren, wie das andere sehen, erleben, spielen und welche Erfahrungen oder konkrete Tipps fürs Gelingen es so gibt.

Ich fände das Thema auch interessant. Wir haben jetzt knapp ein Jahr in einem Sandbox-Senario gespielt was viele deiner Punkte enthält. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, jedoch kamen genau die negativen Punkte die du erwähnt hattest und wie haben uns dann dazu entschlossen vor zwei Wochen die Gruppe neu aufzurollen.
Gespeichert
Tja. Manchmal ist das Leben wie eine Frikadelle. manchmal dunkel und manchmal helle.

Marot

  • Hilfe-Team
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3373
  • 22. Januar 2021, 08:08:09
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #13 am: 22. Januar 2021, 08:08:09 »

Spannend, ich kenne es nur aus meiner Runde, die seit 4 Jahren bald spielt. An Chara-Entwicklung in One-Shots hätte ich nie geglaubt ^^
Ja, ein gutes Thema, +1 :D

 naja es geht ja auch Charakterentwicklung im Film, wo von der Oneshot ja das RPG-Equivalent ist ( mist schon die Gesprächsrunde vorgegriffen ;) )
Gespeichert
Rollenhörspiel.de
Rollenhörspiele mit Spieleiter/innen und Spieler/innen der Drachenzwinge produziert

Sensei

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 871
  • 23. Januar 2021, 12:24:09
Re: Community-Talkrunde
« Antwort #14 am: 23. Januar 2021, 12:24:09 »

Themen die mich interessieren (und auch persönlich betreffen):

Bleed im online Rollenspiel - wie kann man damit umgehen?

Mobbing innerhalb des Rollenspiels

Gespeichert
May the best of your todays be the worst of your tomorrows!
Play to float! Play to drama! Never play to win!
Seiten: [1] 2   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.099 Sekunden mit 25 Abfragen.