Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: Allgemeine Ratschläge für Spielleiter von Spontanrunden  (Gelesen 20471 mal)

ScarSacul

  • Administrator
  • Astraldrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7508
  • 11. Mai 2011, 15:58:43

Allgemeine Ratschläge für Spielleiter von Spontanrunden

Wenn eine DSA-Spontanrunde angekündigt wird, füllt sie sich oft in kurzer Zeit, viel schneller als andere Runden. Das liegt schlichtweg an der Masse von Spielern auf der Drachenzwinge, die dieses Spiel bereits kennen und spielen. Gerade bei der Spielersuche abseits von DSA gestaltet sich das schon schwieriger. Mit ein paar Vorüberlegungen kann aber auch diese Hürde genommen werden.


Du legst mit deinem Beitrag bei Suche / Biete Spontanrunde die Rahmenbedingungen fest:

  • Welches Abenteuer?
  • Welches Regelsystem?
  • Vorgefertigte oder eigene Charaktere?
  • Wie viele Spieler?
  • Welche Spieler?
  • Welcher Spieltermin?
  • Welche Technik?

Welches Abenteuer?
Ist es ein eigenes oder ein Kaufabenteuer? Was ist das Thema des Abenteuers? Ist es z. B. rätsel- oder kampforientiert?

Welches Regelsystem?
Wenn es klar an erfahrene Spieler geht, genügt eine Ankündigung des Systems und der Spielwelt. Ist es ein Dungeons & Dragons 3.5-Dungeoncrawl in der Welt der Vergessenen Reiche? Ein investigatives Horrorabenteuer in H. P. Lovecrafts Cthulhu im Amerika der 1920er Jahre? Ist es ein Power Plüsch & Plunder-Reiseabenteuer?

Vorgefertigte oder eigene Charaktere?
Vorgefertigte Charaktere vereinfachen den Einstieg, falls eigene Charaktere erstellt werden können, so macht man diese am besten im Vorfeld, damit der Spielabend auch zu dem dient, wofür er ursprünglich gedacht war – zum Spielen.

Wie viele Spieler?
Wie viele Spieler sollen es denn sein? Meiner Meinung nach sind 4-5 Spieler ideal. Groß genug, um gewisse Gruppendynamiken zu erzeugen, und klein genug, um dennoch übersichtlich zu bleiben.

Welche Spieler?
Welche Spieler willst du mit deiner Spontanrunde ansprechen? Alte Hasen des jeweiligen Systems oder Frischlinge, bzw. systemfremde Spieler? Eine Mischung aus beidem? Ist dir ein bestimmter Spielstil wichtig?

Welcher Spieltermin?
Du legst den Spieltermin fest, d. h. Spieltag, Startzeit und veranschlagte Spieldauer.
Z.B.: Gespielt wird am 03.05.2017 von 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr.

Zwischen Spielankündigung und Spieltermin sollte eine gewisse Zeitspanne bestehen. Zum einen besuchen nicht alle Mitglieder die Drachenzwinge täglich, zum anderen kann jene Zeitspanne für evtl. Vorgespräche, Charaktererstellungen und Regelerklärungen gut gebraucht werden. Eine Runde nur einen Tag vorher anzukündigen und am Mittag, bzw. Abend des nächsten Tages spielen zu wollen, wird nur selten klappen. Als Minimum würde ich da drei Tage veranschlagen, besser eine Woche.

Welche Technik?
a) Teamspeakserver der Drachenzwinge
In der Regel wird wohl der TS3-Server der Drachenzwinge verwendet. Ist man bei der Drachenzwinge als Spieler registriert, so kann man selbstständig Räume auf dem TS3-Server der Drachenzwinge erstellen. Vielleicht hast du noch keine Rechte auf dem Teamspeakserver, d. h. wenn du noch nicht als Spieler registriert wurdest:

  • Dann bist du entweder noch keiner Rollenspielgruppe auf der Drachenzwinge beigetreten.
oder
  • Bist du bereits in einer Gruppe, hast dich aber noch nicht von einem aus dem Hilfe-Team, den Moderatoren oder Administratoren als Spieler auf dem TS3-Server bestätigen lassen.

Ist das der Fall, bitte einfach einen der registrierten Spieler (z. B. jemand vom Hilfe-Team, erkennbar am grünen H), einen Raum zu öffnen und dich und ggf. die unregistrierten Spieler, die deiner Runde beiwohnen, mit in den Raum zu ziehen.


b) Roll20, Fantasy Grounds, MapTool, o.ä.
Entscheide dich für ein Würfelprogramm und gebe genau an, welches du beabsichtigst zu benutzen und was die Spieler sich evtl. noch herunterladen müssen. Achte dabei auf die Version (z.B. MapTool 1.4.0.0 oder 1.4.0.5) und ob Lizenzen nötig sind. Willst du mit Fantasy Grounds leiten, benötigst du selbst eine Meister- bzw. Volllizenz, deine Spieler eine Spieler- bzw. Litelizenz.
Nur wenn du Besitzer einer Ultimate-Lizenz bist oder Zugriff darauf hast, benötigen deine Spieler keine eigene Lizenz.
Hier klicken, um mehr zum Thema Fantasy Grounds zu erfahren

Sei mit der verwendeten Software vertraut. Schließlich kann es gut sein, das du die Funktionsweise den Spielern erklären musst, die wenig oder noch nie mit der gewählten Software gearbeitet haben. Sorge dafür, dass die Technik am Spieltag funktioniert.

Mache am besten einen Probelauf und lass mal jemanden auf deinem Server verbinden. So stellst du sicher, dass du überhaupt einen Server starten kannst und ob deine Einstellungen (Router, Firewall, usw.) korrekt sind. Ein Belastungstest ist auch nicht verkehrt. Es macht einen Unterschied, ob sich ein Spieler oder fünf auf einen Server verbinden. Eine schwache Internetleitung (bspw. über UMTS) kann da schon in die Knie gehen. Idealerweise hast du einen Notfallplan parat. Jemanden, der für dich einen Server stellen kann, wenn doch unerwartet Probleme aufkommen sollten.



Allgemeines
Sorge im Vorfeld dafür, das deine Hardware (z.B. Internetverbindung/Headset) funktionieren. Wenn du die Wahl hast, greife stets zur besten Verbindung. So ist das Kabel, weil das die schnellste und sicherste Verbindung darstellt, dem WLAN oder UMTS vorzuziehen. Und WLAN ist in der Regel natürlich besser als UMTS geeignet. Halte dich an deine eigenen Regeln und Abmachungen. Kommuniziere mit deinen Spielern. Sei höflich und gib den Bewerbern rechtzeitig Bescheid, welche mit von der Partie sind und welche nicht. Hast du dennoch Schwierigkeiten Spieler für deine Runde zu finden, so setze dich auf den DZ-Teamspeak-Server in einen Raum mit vielsagender Bezeichnung (z.B. Spielersuche für DSA-Spontanrunde 03.05. 19:00). Scheue dich auch nicht davor, Mitglieder der Drachenzwinge höflich auf deine Spontanrunde, z. B. über PM, anzusprechen. Manchmal ist der direkte Weg der Gewinnbringenste.

Positive Selbstdarstellung
Zeige dich von deiner Schokoladenseite. Sage klar, was du willst, wie du bist, was für Spieler du dir für deine Runde wünschst. Was sind deine Stärken? Warum sollten sich Spieler gerade bei dir bewerben? Bietest du eine spannende Geschichte? Packende taktische Kämpfe? Schönes Ambientespiel? Dabei kannst du dich auch bei den zahlreichen Spielleiter-sucht-Spieler-Schreiben orientieren. Dabei gilt: Besser gut abgeschrieben, als schlecht selbst gemacht. Grobe Rechtschreibfehler müssen im digitalen Zeitalter wirklich nicht sein (zur Not eben die Rechtschreibprüfung vom Textverarbeitungsprogramm deiner Wahl bemühen). Die Informationen, die wichtig sind, müssen klar herauszulesen sein. Eine angenehme Textgestaltung mag das positive Bild zu unterstreichen.



Ich hoffe, euch mit meinen Ratschlägen weitergeholfen zu haben. Schließlich wollen wir hier auch gerne den einen oder anderen neuen Spielleiter auf der Drachenzwinge begrüßen. Nur Mut! Ein jeder muss einmal ins kalte Wasser springen. Doch schließlich wollen wir hier ein wundervolles Hobby teilen. Auf dass die Drachenzwinge noch farbenfroher werden möge!

 :thumbsup:

In diesem Sinne

ScarSacul
« Letzte Änderung: 08. Mai 2019, 19:13:13 von ScarSacul »
Gespeichert
Das Universum ist groß genug, dass jede Wahrheit darin ihren Platz findet.
ScarSacul stellt sich vor..
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.113 Sekunden mit 22 Abfragen.