Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: 1 ... 9 10 [11]   Nach unten

Autor Thema: [DSA 4.1] Historia Dere 18+  (Gelesen 89694 mal)

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373
  • 23. April 2022, 12:51:13
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #150 am: 23. April 2022, 12:51:13 »

Holzfällerei

Kurze Notiz des Landvogtes von Honingen Cuill ui Harmlyn

Eine Gruppe wurde ausgesandt um Holz für den König zu schlagen. Mit ihnen ging eine Gruppe um die flüchtige Alchimistin zu finden. Anzeichen wurden entdeckt, die Gesuchte entkam jedoch erneut. Ein Holzfäller wurde von einem Baum erschlagen.
« Letzte Änderung: 21. Mai 2022, 11:40:34 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373
  • 21. Mai 2022, 11:49:29
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #151 am: 21. Mai 2022, 11:49:29 »

Träumei

Bericht der Untersuchung der Gräfin von Bredenhag Rhianod ni Llud, Notiz

Bei Praios wie kann sowas nur passieren. Vier Reisende im Schlaf verstorben, ist üble Magie im Spiel? Die Befragung der Herbergsleute hat keine weiteren Erkenntnisse erbraucht außer das sie unter Alpträumen gelitten hätten. Eine Spur zu einer Gauklertruppe und eines Händler haben keine weiteren Hinweise erbracht. Die Weiße Gilde besonders ist darauf erpicht gewesen die Ursache zu finde, da unter den Toten einer ihrer Zunft ist. Boron sei es gedankt das eine Geweihte zu gegen war die sich gleich der Toten annahm und sie nach ihren Gepflogenheiten begrub. Möge ihre Seelen frieden finden.
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373
  • 14. September 2022, 13:18:25
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #152 am: 14. September 2022, 13:18:25 »

Frevelei wider Tsa

Efferd bis Travia 1019 BF


Chronik über die Recken welche die Gezeichneten genannt, von der Heiligen Inquisition und der KGIA überprüft


In Gesprächen mit Zaubergelehrten aus Khunchom ist ersichtlich geworden das die Recken die man die Gezeichneten nennt von der dortigen Akademie auf eine Reise in die Tulamidengebiete gesickt wurden.
Was genau sie dort suchten wollten die Hesindejünger mir nicht offenbaren, wie man es von Magiern gewohnt ist die um ihr Wissen bangen.
Bestätigt ist jedoch das sie in verschiedenen Orten am Mhanadi und um die Gor gesichtet wurden.
Ein Besuch von Keshal Rohal, der Ordensburg des Ordo Defensores Lecturia, dem einfachen Laien auch als Graue Stäbe von Perricum bekannt und ein Gespräch mit dem dortigen Großmeister Tarlisin von Borbra gilt als gesichert.
Doch wer mit der Rahjageweihten und dem Mann mit der Augenklappe reiste war jemand anderes als die Magier in Khunchom berichteten, ein Maraskaner, eine Rondrageweihte und ein finstrer Magier aus Brabak, welcher von der Grauen Gilde für vergehen verurteilt worden war.
Zeugen wollen gesehen haben wie diese mit dem Großmeister durch Zaberei durch die Luft davon flogen.
Ein Gefechtsbericht der Fürstlich Gorischen Berittenen Schützen des aranischen Militärs vermerkt das Auftauchen jener Gruppe und ein Gefecht gegen Unheilige Wesen im Ort Borbra.
Bewohner von Borbra sprachen nur ungern über die Ereignisse, jedoch ist von ihnen überliefert das die Recken über den Mhanadi setzten und in Richtung des Khoramgebirges reisten.
Aus diesem kamen sie einige Praiosläufe später wieder, mit einem anderen Magier und ohne die Geweihte der Rondra, welche fast einen Praioslauf später eintreffen sollte.
Ereignisse sind weiterhin schwer zu erfahren was in Borbra vorgefallen war. Belegt ist jedoch das der Maraskaner nicht aus dem entdeckten Magiergrab wieder herauskam.
Zeugen in Rashdul und Khunchom sprechen von Sichtungen einiger der Recken, besonders in Khunchom soll es zu einem kleinen Aufruhr gekommen sein, ob dies jedoch durch die äußerst auffällige Schönheit der Geweihten der Rahja zu schulden ist oder etwas anderes sich zutrug mochte ich nicht ergründen.
Als die Recken wieder in Punin gesichtet wurden, fehlte einer von ihnen und ward nimmer gesehen.
« Letzte Änderung: 25. März 2023, 10:33:34 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373
  • 25. März 2023, 10:50:16
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #153 am: 25. März 2023, 10:50:16 »

Die Linke Hand und Verräter

Boron bis Tsa 1019 BF

Chronik über die Recken welche die Gezeichneten genannt, von der Heiligen Inquisition und der KGIA überprüft

Die Abschnitte zwischen den Geschehen in den Tulamidenlanden und denn kommenden verwerfungen lassen sich nur schwer zusammenfügen, es gibt Gerüchte welche die Recken im Winter des Götterlaufes 1019 im Piratennest Charypso verortet.
Im Herbst davor sollen sie in Kuslik gesehen worden sein und ein geschätzter Gelehrter hat in einem Schreiben bei den Göttern geschworen das sie im selbigen Herbst auch in Fasar gewesen sein sollen, wofür ich aber bei meiner freundschaftlichen zuneigung zu ihm nicht die Beweise aufwarten kann welche die Annahme stützen würden, der Unsicherheit Fasars und den von ihm genannten Gruppen welcher beteiligt waren geschuldet.
Die Hinweise auf das Auftauchen einiger in Thalusa in zusammenhang mit dem Auslaufen eines Geschwaders der Hochseeflotte des Mittelreiches wurde von seiten der Admiralität und der KGIA als unhaltbar bestätigt und die Admiralität beharrt auf seiner Aussage die das Auslaufen des Geschwaders mit einem Einsatz gegen Piraten verbindet. Die Schiffe seien durch einen Sturm gesunken. Zusammenhänge mit einer von anderen Chronisten angeführten Schlacht bei dem maraskanischen Eiland Andalkan wiesen Admirälität und KGIA als wirres Geschwätz von Insassen aus Noionitenklostern zurück.
Spärlich so die Informationen so kann jedoch folgendes festgestellt werden, die Recken reisten durch den Kontinent, teils schneller als erwartet was sich bis jetzt nicht erklären lässt außer Magie sei im Spiel und bei ihrem nächsten auftauchen sollte das Rad des Schicksals sich an jene Position gebracht haben die uns noch heute so manchen Schauer über dem Rücke laufen lässt.
« Letzte Änderung: 14. September 2023, 20:09:16 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373
  • 14. September 2023, 20:12:31
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #154 am: 14. September 2023, 20:12:31 »

Magie, Menschenfresser und eine Burg

Ingerimm  1019 bis Praios 1020

Chronik über die Recken welche die Gezeichneten genannt, von der Heiligen Inquisition und der KGIA Überprüft

Belegt sind im Ingerimm des Götterlaufes 1019 nach dem Falle Bosparans Sichtungen der Gezeichneten in der Löwenburg und der Schule der Austreibungen in Perricum, auch soll es dort zur selben Zeit zwei Mord gegeben haben in welchen die Gezeichneten irgenwie involviert waren. Genaueres konnten die Unterlagen der Wache nicht hergeben und Augenzeugen waren schwer durch die Wirren der Ereignisse der folgenden Zeit aufzutreiben die wirklich dabei waren und sich nicht nur wichtig machen wollten.Sie sollen kurz nachdem der Bethanier die tobrische Küste überfiel Perricum in Richtung Arvepass verlassen haben.
Wiedergehsen wurden sie in Beilunk im Götternamen der Schönen Göttin bei einer Audienz der Fürst-Illuminierten, am dortigen Hafen und bei der Reise in Richtung Warunk, jedich wurde mir aus einer Quelle berichtet das sie nicht dort ankamen, sondern sich weiter gen Rahja zum Orte Shamaham begaben. Aufzeichnungen von Geflüchteten aus der Region bestetigen die Aussage, ob sie aber wirklich mit Ogern sprachen muss hier als wirre Behauptung abgetan werden da jedem bekannt ist das Oger einen Menschen eher fressen als mit ihm ein Gespräch zu führen. Was sie im Gebiet des Ogerbusch taten konnte bis jetzt nicht wahrheitsgetreu herausgefunden werden ohne zu sehr sich auf Gerüchte oder falsche Aussagen zu verlassen.
Die nächste Sichtung war im Götternamen des Götterfürsten des folgenden Götterlaufes, sie schienen von den Ereignissen um den Bethanier etwas mitgenommen, einige Unterlage aus dem Inquisitionsturm zu Beilunk belegen eine Verhandlung um nichtsanktioniertes Wirken von Magier auf ein Mitglied der Kirche des Götterfürsten in dieser Zeit in welche mindestenes einer der Gezeichneten verwickelt war.
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 373
  • 17. Februar 2024, 11:08:22
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #155 am: 17. Februar 2024, 11:08:22 »

Ränke, Dämonen und Drachen

Rondra 1020 BF

Kurze Notiz des Directorium für Besondere Angelegenheiten

Die Oikaldiki können es anscheinend nicht lassen unruhe zu stiften, besonderes Augenmerk auf dieses Haus. Teilnahme der Gewinnerin des Rennen um den Rock der Heiligen Thalionmal an der Gesandschaft zum Herren des Khomblick bestätigt.
Verbindung der Kronprinzessin zu diesem besorgniseregend, mögliche Konflikte um das Herrscherhaus in Zukunft könnten sich abzeichnen, Ohren näher in den Kreisen der feinen Gesellschaft. Dämonenbündler wirken weiter im Reich, Gegenmaßnahmen verstärken, Kunde aus dem Osten des Kontinent lassen Verbindung vermuten.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 9 10 [11]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.087 Sekunden mit 22 Abfragen.