Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten

Autor Thema: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs  (Gelesen 17043 mal)

sigterm

  • Heldinnenspieler
  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4941
  • 22. Februar 2016, 12:20:18

Hallo Leute!

Im Moment ist der extrem gefährliche Verschlüsselungs-Trojaner "Locky" unterwegs. Dieser verbreitet sich über MS-Office-, mp3- und pdf-Dateien und verschlüsselt die Dateien auf eurer Festplatte und sogar auf Netzwerk-Laufwerken, selbst wenn diese gerade nicht verbunden sind.

Entschlüsselt bekommt ihr die Dateien vielleicht, wenn ihr das geforderte "Lösegeld" bezahlt.

Die eMails, mit denen die Dateien rein kommen, sind sehr gut gemacht und haben teilweise sogar vertrauenswürdige Absende-Adressen ... es wurde auch schon festgestellt, das sie von bisher vertrauenswürdigen, nunmehr aber infizierten Mailservern versendet wurden.

Der Trojaner hat derzeit eine Infektionsrate von ca. 5.000 Rechner / Stunde nur in Deutschland. Auf unseren Firewalls registrieren wir derzeit bis zu 120 geblockte Mails pro Minute ... Tendenz steigend!

Also:
Auf gar keinen Fall per Mail zugestellte MS-Office, pdf oder mp3 - Dateien öffnen ... es sei denn, Ihr seid Euch zu 150% sicher, das diese verrauenswürdig sind.
Selbst dann: Unter keinen Umständen das Ausführen von Macros zulassen.

Leute ... nehmt das ernst! Das ist wirklich keine Panikmache. Ich erlebe gerade an mehreren Stellen live, was das Teil anrichtet.

Hier ein paar weiterführende Infos:
http://www.heise.de/security/meldung/Krypto-Trojaner-Locky-wuetet-in-Deutschland-Ueber-5000-Infektionen-pro-Stunde-3111774.html
http://www.golem.de/news/krypto-trojaner-locky-mehr-als-5-000-infektionen-pro-stunde-in-deutschland-1602-119247.html
Gespeichert
Zitat von: Weltengeist
... der Mann hat unter seinen verschiedenen Alias Geschichte geschrieben. Ohne sigterm wäre die Mauer nicht gefallen. Der erste Apple nicht gebaut. DSA nie geschrieben. Der Herr der Ringe nicht verfilmt. Die Snowden-Files heute noch geheim. Wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr ihn auf jedem einzelnen wichtigen Foto der Zeitgeschichte seit ca. 1987.

Oak

  • Spielleiter
  • Kaiserdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3188
  • Der Weg ist das Spiel!
    • SPRAWLDOGS
  • 22. Februar 2016, 12:30:01
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #1 am: 22. Februar 2016, 12:30:01 »

Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass diese Ransomware (engl. Ransom => dt. Lösegeld) laut des verlinken Artikels von Heise Windows-Rechner befällt. Linux sowie Unix/OSX-Nutzer sind demnach nicht betroffen (was nicht bedeuten muss, das man weniger wachsam sein sollte).
« Letzte Änderung: 22. Februar 2016, 12:31:33 von Oak »
Gespeichert
Wer ist Oak?         |         Sprawldogs (Staffel 3)

sigterm

  • Heldinnenspieler
  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4941
  • 22. Februar 2016, 12:40:16
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #2 am: 22. Februar 2016, 12:40:16 »

Noch nicht ... das Makro in den infizierten Dateien lädt den eigentlichen Trojaner vom Command & Control - Server nach. Das Macro kann auch das Betriebssystem und dessen Version abfragen und so OS-spezifische Malware nachladen.

Eine "Mit Linux / Mac / sumerischen Keilschrifttafeln wäre das nicht passiert" - Diskussion ist nicht hilfreich. Und ja, auch Libre Office ist derzeit noch safe.

Kein Vor- sondern nur ein Hinweis.
Gespeichert
Zitat von: Weltengeist
... der Mann hat unter seinen verschiedenen Alias Geschichte geschrieben. Ohne sigterm wäre die Mauer nicht gefallen. Der erste Apple nicht gebaut. DSA nie geschrieben. Der Herr der Ringe nicht verfilmt. Die Snowden-Files heute noch geheim. Wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr ihn auf jedem einzelnen wichtigen Foto der Zeitgeschichte seit ca. 1987.

Huhn

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2310
  • 22. Februar 2016, 12:45:41
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #3 am: 22. Februar 2016, 12:45:41 »

Und ja, auch Libre Office ist derzeit noch safe.
Hm - gut, dass du das sagst. Ich hab grad schon angefangen, mich einzulesen, ob Libre Office Makros automatisch ausführt. Solange der Trojaner dem Programm nicht vorgaukelt, aus einer vertrauenswürdigen Quelle zu stammen, dürfte da eigentlich eine Sicherheitswarnung kommen, in der sich Makros deaktivieren lassen. Gesehen hab ich das noch nie, weil ich mit Makros nicht arbeite.

Danke jedenfalls für den Hinweis. Erinnert mich dran, dass ich eh mal eine Datensicherung machen wollte.
Gespeichert

sigterm

  • Heldinnenspieler
  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4941
  • 22. Februar 2016, 12:52:28
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #4 am: 22. Februar 2016, 12:52:28 »

Neee ... bei Libre Office funktioniert das Macro einfach nicht. Bei Open Office sehr wohl.

Standardmässig wird die Ausführung von Macros bei allen dreien blockiert, man muss der Ausführung zustimmen. Aber:

(1)
Kann ein user das in den Einstellungen ändern.

(2)
Wenn das Macro geblockt wird, zeigt Word / Excel kryptische Zeichen an, meldet sich mit einer sehr plausiblen Erklärung, warum der Text nicht angezeigt werden konnte und bittet um die Aktivierung des Macros. Netterweise muss man dann nur noch "Ok" drücken.
Gespeichert
Zitat von: Weltengeist
... der Mann hat unter seinen verschiedenen Alias Geschichte geschrieben. Ohne sigterm wäre die Mauer nicht gefallen. Der erste Apple nicht gebaut. DSA nie geschrieben. Der Herr der Ringe nicht verfilmt. Die Snowden-Files heute noch geheim. Wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr ihn auf jedem einzelnen wichtigen Foto der Zeitgeschichte seit ca. 1987.

Huhn

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2310
  • 22. Februar 2016, 13:01:45
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #5 am: 22. Februar 2016, 13:01:45 »

Neee ... bei Libre Office funktioniert das Macro einfach nicht. Bei Open Office sehr wohl.
Achso, na dann. :)

Wenn das Macro geblockt wird, zeigt Word / Excel kryptische Zeichen an, meldet sich mit einer sehr plausiblen Erklärung, warum der Text nicht angezeigt werden konnte und bittet um die Aktivierung des Macros. Netterweise muss man dann nur noch "Ok" drücken.

Warum auch immer eine "richtige" Rechnung ein Makro beinhalten sollte. o.O Ich wär schon bei Anzeige dieser Meldung in Panik geraten. Ich hab mir aber auch schonmal nen Virus gefangen, weil ich Trottel lauter Warnhinweise ignoriert und irgendwas freigeschaltet hab. So blöd bin ich einfach nicht nochmal.  ::)
Gespeichert

Saalko

  • Kaiserdrache
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4487
  • 22. Februar 2016, 13:44:18
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #6 am: 22. Februar 2016, 13:44:18 »

Also hier wurde ja "verboten" eine Sicherheitsdiskussion Windows vs OS und Linux an zu stoßen aber:
Wie gefährlich sind denn die Dinger für Linux und OS Systeme? Ich habe mal hören sagen halber irgendwo gelesen dass diese Makros auch für Linux gefährlich sein können. Nun gibt Windows ja freizügig unnötige Berechtigungen an alle Programme aus, wo Linux und OS sagen, nein die Programme bekommen keinen Adminstatus sondern nur die nötigsten Berechtigungen.

Kann so ein Schreibprogramm Makro auch für Linux und OS gefährlich werden? Oder bleibt der Schaden auf die Schreibprogramme begrenzt? Dann wären ja "nur" Dateien betroffen die man mit dem Schreibprogramm auch öffnen kann oder?
Gespeichert
War mein Fehler....Saalko und Toolan haben natürlich recht...

sigterm

  • Heldinnenspieler
  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4941
  • 22. Februar 2016, 14:01:56
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #7 am: 22. Februar 2016, 14:01:56 »

Oder bleibt der Schaden auf die Schreibprogramme begrenzt? Dann wären ja "nur" Dateien betroffen die man mit dem Schreibprogramm auch öffnen kann oder?

Wie gesagt: Im Moment gibt es noch keine Linux / Mac OS - Version.

Der häufigste Verbreitungsweg ist derzeit über Macros in MS-Office-Dateien. Diese Dateien können auch in Open Office unter Linux geöffnet werden ... und es wurde beobachtet, das das eingebettete Macro auch unter Open Office ausgeführt wurde.

Dieses Macro lädt ein Programm aus dem Internet nach ... derzeit heisst das meistens "locky.exe" Es kann aber gerne auch, abhängig vom Betriebssystem auf dem Macro ausgeführt wurde, für Linux / Mac OS spezifische Versionen nachladen, wenn diese dann mal auf den Command & Control - Servern verfügbar sind. Dieses Programm verschlüsselt beliebige Dateien.

Unter Linux / Mac OS wird das Programm dann im Kontext des users, der so dumm war die infizierte Datei zu öffnen, ausgeführt. Ist das ein "normaler" user, dann betrifft es ggf. "nur" dessen Dateien. Hat dieser user Administrator oder root - Rechte, dann gute Nacht.

Ein Linux-System ist nicht per Definition - oder per Handauflegen - sicher. Es ist nur so sicher, wie es konfiguriert wurde. Bei vielen Desktopsystemen gibt es unter Linux nur einen user ... die Dateien dieses einzigen users sind dann eben alle gefährdet. Und ich habe schon oft genug erlebt, das dieser einzige Nutzer aus Faulheit root-Rechte hatte (weil unter Linux gibt es ja keine Viren).

Nochmal:
Linux / Mac OS sind derzeit nicht gefährdet ... es könnte aber noch kommen.
Gespeichert
Zitat von: Weltengeist
... der Mann hat unter seinen verschiedenen Alias Geschichte geschrieben. Ohne sigterm wäre die Mauer nicht gefallen. Der erste Apple nicht gebaut. DSA nie geschrieben. Der Herr der Ringe nicht verfilmt. Die Snowden-Files heute noch geheim. Wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr ihn auf jedem einzelnen wichtigen Foto der Zeitgeschichte seit ca. 1987.

Saalko

  • Kaiserdrache
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4487
  • 22. Februar 2016, 14:14:07
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #8 am: 22. Februar 2016, 14:14:07 »

Nunja okay dann ist Linux und OS gefährdet wenn diese alle Sicherheitsvorkehrungen abschalten. Mit root rechten aus Faulheit arbeiten macht den Linux und den OS Rechner eben genauso anfällig für Viren wie Windows Rechner.

Sprich als Linux und OS User gibt es derzeit keine gefährliche Variante. Und ich gehe davon aus, dass OS und Linux User in der Regel nicht mit Adminrechten arbeiten. So wird der Aufwand das zu programmieren, auch bei so vielen infizierten Rechnern sich kaum lohnen.

Da man in Linux auch nur Programme als Admin installieren kann (Als normaler User ist sowas nicht möglich, da diese eben im Adminbereich verwurzelt werden müssen) solten auch die normalen Dateien sicher sein.

Du hast mir schon einen Schrecken eingejagt mit deiner Panikaussage bezüglich Linux und OS.
Gespeichert
War mein Fehler....Saalko und Toolan haben natürlich recht...

sigterm

  • Heldinnenspieler
  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4941
  • 22. Februar 2016, 14:44:33
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #9 am: 22. Februar 2016, 14:44:33 »

Und ich gehe davon aus, dass OS und Linux User in der Regel nicht mit Adminrechten arbeiten.

So viel zur Theorie ...
"Wie, das läuft nicht richtig? Dann geb' ich dir mal root-Rechte ... keine Gefahr, unter Linux gibt es eh keine Viren. Siehste, jetzt läuft's!"

Das war ein Zitat!

Zitat
Da man in Linux auch nur Programme als Admin installieren kann (Als normaler User ist sowas nicht möglich, da diese eben im Adminbereich verwurzelt werden müssen) solten auch die normalen Dateien sicher sein.

So viel zur Theorie ...

Unter Linux brauche ich nicht mal ein binär-file, um so etwas im aktuellen user-Kontext durchzuziehen ... da ist alles im OS  schon schön sauber installiert dabei. Da tut's einfach ein Shell-script, um die in diesem userkontext befindlichen Dateien zu verschlüsseln und den zufällig generierten Schlüssel an den C&C - Server zu übermitteln.

Zitat
Du hast mir schon einen Schrecken eingejagt mit deiner Panikaussage bezüglich Linux und OS.

Nix Panik-Aussage ... ich sagte nur, das der Macro-Code darauf ausgelegt ist, Betriebssystem-spezifischen Schadcode nachzuladen. Und das ist ein Fakt.

Wenn Du für Dich daraus liest "Mein Linux ist per Definition sicher" ... dann ist das halt so.

Verdammt ... jetzt habe ich mich doch auf die Diskussion eingelassen, die ich eigentlich vermeiden wollte.
Gespeichert
Zitat von: Weltengeist
... der Mann hat unter seinen verschiedenen Alias Geschichte geschrieben. Ohne sigterm wäre die Mauer nicht gefallen. Der erste Apple nicht gebaut. DSA nie geschrieben. Der Herr der Ringe nicht verfilmt. Die Snowden-Files heute noch geheim. Wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr ihn auf jedem einzelnen wichtigen Foto der Zeitgeschichte seit ca. 1987.

Firekiller

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 671
  • 22. Februar 2016, 14:48:57
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #10 am: 22. Februar 2016, 14:48:57 »

Nunja okay dann ist Linux und OS gefährdet wenn diese alle Sicherheitsvorkehrungen abschalten. Mit root rechten aus Faulheit arbeiten macht den Linux und den OS Rechner eben genauso anfällig für Viren wie Windows Rechner.

Sprich als Linux und OS User gibt es derzeit keine gefährliche Variante. Und ich gehe davon aus, dass OS und Linux User in der Regel nicht mit Adminrechten arbeiten. So wird der Aufwand das zu programmieren, auch bei so vielen infizierten Rechnern sich kaum lohnen.

Da man in Linux auch nur Programme als Admin installieren kann (Als normaler User ist sowas nicht möglich, da diese eben im Adminbereich verwurzelt werden müssen) solten auch die normalen Dateien sicher sein.

Du hast mir schon einen Schrecken eingejagt mit deiner Panikaussage bezüglich Linux und OS.
Nur als Anmerkung, man kann bei einem Windows-Rechner auch anders herum dafür sorgen, dass Administrator-Berechtigung generell verweigert wird oder zumindest angefragt werden muss bzw. ein Benutzer ohne root-rechte erstellt wird. Nur ist es selten, dass jemand es so herum einstellt (selbst wenn ich es ihm schon 20 mal geraten habe), während es bei Linux und OS leider häufig genug anders herum vorkommt. Das Sicherheitsproblem sitzt deshalb hauptsächlich vor dem Computer. Das alleine Schützt aber nicht vor allen Viren.
Und solange es keine Smartphones infizieren kann lohnen sich Linux und OS-Versionen nicht, weil die Nutzerzahlen zu gering sind. Sollten viele Smartphones infiziert werden, dann ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass solche Versionen hinzugefügt werden. Auch der Grund warum im letzten Jahr 5 mal so viele Viren und Malwares für OS entstanden wie in den 10 Jahren davor zusammen.

Sollte also jemand hören, dass es sich auch auf Smartphones ausbreiten kann, bitte hier erwähnen.

Auf jeden Fall danke für die Warnung, Sigterm.
Gespeichert

Saalko

  • Kaiserdrache
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4487
  • 22. Februar 2016, 15:13:53
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #11 am: 22. Februar 2016, 15:13:53 »

Was denn für eine Diskussion Sigterm? Ja Linux PCs sind gefährdet, wenn man die Sicherheitskonzepte ignoriert die die Systeme vorgeben. Mir hat jemand auch mal "bewiesen" das es einen Trojaner für Linux gibt. Das ende vom Lied war -> den musste man aus dem Quellcode heraus installieren. Nichtmal einen vernünftigen installer gab es dafür. -> ziemlich schlampiger Trojaner.

Und nun kommen wieder solche skurilen Argumentationen mit Shell Script ... das ändert aber nichts an den Standardeinstellungen von Linux die + ein paar Verhaltensweisen (Wie gebe dein Adminpasswort nicht ein, wenn du nicht weißt was du installierst) sorgen für eine ziemlich hohe Sicherheit. Ich weiß jetzt auch nicht wie man mit einem Script den PC dazu bringen kann ein Programm zu installieren. Ausführen kann man das Programm damit soweit ich weiß. Aber woher soll das Programm kommen?

Das klang bei dir so als ob Linux und OS Rechner generell akut gefährdet sind. Aber es ist wohl doch nur die alte Leier, Linux Viren sind theoretisch möglich, unter diesen und jenen Bedingungen.

@Firekiller nunja es gibt genug Schadsoftware die Linux Rechner angreift. Das passiert dann meist über Programme. Das Problem der Viren ist aber das sie sich nicht ausserhalb des befallenen Programms verbreiten können und dass die Sicherheitslücken von Linux Programmen in der Regel innerhalb von Tagen (Eher kürzer)  geschlossen werden. Windows hat ja dieses seltsame Konzept des Patch Days. Aber schön zu hören das man endlich auch in Windows diese Sicherheitsrichtlinien vernünftig einstellen kann. Allerdings graust es mich noch vor Programmen die Adminrechte zum starten verlangen. Hoffe die werden auch in Windows bald der Vergangenheit angehören.

Jupp genau. Wenn es denn mal einen Virus gibt der Linux Systeme Massenhaft befällt oder eben die Sicherheitsvorkehrungen aushebeln kann (auch per Shell Script) wäre ich für eine Warnung dankbar.
Gespeichert
War mein Fehler....Saalko und Toolan haben natürlich recht...

Huhn

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2310
  • 22. Februar 2016, 15:51:20
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #12 am: 22. Februar 2016, 15:51:20 »

Mal ne ganz doofe Frage: Wenn ich Linux installiert und nix weiter daran verstellt habe, hab ich standardmäßig keine Rootrechte, auch wenn ich nur einen Benutzer hab, oder? Nich, dass ich da jetzt voll den Mist gebaut hab und es nur nicht weiß. *pickt neugierig am Laptop herum*
Gespeichert

Seishiroa

  • Spielleiter
  • Kaiserdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2832
  • 22. Februar 2016, 16:22:01
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #13 am: 22. Februar 2016, 16:22:01 »

Du hast selbst, je nach Distribution üblicherweise keine Rootrecht als Standard auf deinem Konto. Du kannst sie dir aber sehr wohl geben. Ohne dein System zu kennen lassen sich da keine pauschalen Aussagen treffen... https://xkcd.com/149/
Gespeichert
Life is not measured in years, but by the deeds of men.

sigterm

  • Heldinnenspieler
  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4941
  • 22. Februar 2016, 16:29:40
Re: ACHTUNG!!! Exterem gefährlicher Verschlüsselungs-Trojaner unterwegs
« Antwort #14 am: 22. Februar 2016, 16:29:40 »

Kein Problem, Dein Nutzer hat in diesem Falle nur die Standard-Nutzer-Rechte ... dies bedeutet: In Deinem Kontext darfst Du alles, darüber hinaus nix.

Noch einmal, in aller Deutlichkeit: Linux und Mac OS sind derzeit nicht gefährdet!

Kleines update: Mittlerweile wird der Trojaner auch per Javascript verbreitet:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Neue-Masche-Krypto-Trojaner-Locky-ueber-Javascript-Dateien-verbreitet-3113689.html

Das Perfide an diesem Trojaner ist, das der verbreitende Code Betriebssystem und Version abfragt und an den C&C-Server übermittelt. Dann bekommt er eine individualisierte download-Adresse für die Malware zurück. Damit sind potentiell alle Systeme (ja, auch Linux und Mac OS) gefährdet. Ich hab' den Macro-Code aus einer Word-Datei selbst analysiert ... interessanterweise war das keine Raketenwissenschaft, sondern sehr einfach gehalten. Gerade dadurch kann er aber sehr individualisiert werden ... und damit gibt es derzeit keine sicher funktionierenden AntiViren-Pattern dafür. Es sieht so aus, als ob nahezu stündlich neue Versionen verteilt werden.

Die Einstellung "Linux ist per Definition sicher!" halte ich für gefährlich bis dumm ... nichts ist schlimmer als eine gefühlte Sicherheit, die sich dann als nicht vorhanden herausstellt. Gerade bei Linux hat man das im vorigen Jahr gesehen ... ich sage nur: Heartbleed-Bug. Interessanterweise waren es da gerade die Windows-Maschinen, die sicher waren.

Deshalb, noch mal: Nehmt das nicht auf die leichte Schulter, egal, welches System ihr habt!

Öffnet keine eMail-Anhänge, bei denen Ihr Euch nicht zu 150% sicher seid, das sie aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen!
Auf keinen Fall eine angehängte Rechnung öffnen, wenn ihr eine solche von diesem Absender nicht erwartet.
Im Zweifelsfalle setzt Euch erst mal mit dem Absender in Verbindung und fragt nach.
Gespeichert
Zitat von: Weltengeist
... der Mann hat unter seinen verschiedenen Alias Geschichte geschrieben. Ohne sigterm wäre die Mauer nicht gefallen. Der erste Apple nicht gebaut. DSA nie geschrieben. Der Herr der Ringe nicht verfilmt. Die Snowden-Files heute noch geheim. Wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr ihn auf jedem einzelnen wichtigen Foto der Zeitgeschichte seit ca. 1987.
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.136 Sekunden mit 22 Abfragen.