Forum Drachenzwinge

Community => Erfahrungsberichte => Thema gestartet von: ScarSacul am 02. Mai 2018, 14:51:23

Titel: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: ScarSacul am 02. Mai 2018, 14:51:23
Salute!

In Vorbereitung meines Podcasts rund um das Thema Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat sammle ich Antworten auf folgende Fragen:


1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?



Die Antworten müssen sich nicht allein auf die Drachenzwinge beziehen, mich interessiert insbeondere die Vielfalt der Zugänge für dieses Hobby.

Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte hier im Beitrag!  :thumbsup:

In diesem Sinne
ScarSacul

PS: Ich möchte auch Rollenspieler in meinem Podcast interviewen. Diese Interviews sollen maximal 10 Minuten lang sein und sich thematisch an den oben genannten Fragen orientieren. Ich freue mich auf Nachricht, wenn jemand an einem solchen Interview mitmachen will.  :)
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: hyades am 02. Mai 2018, 15:55:22
Das ist ein gutes Thema für einen Podcast!  :)

1.) Über Rollenspiel per Videochat. Ein Mitspieler in meiner Hausrunde spielte schon länger online in Hangouts. Über ihn in die G+ Rollenspielcommunity gekommen, habe ich dann ein paar Leute mit ähnlichen Interessen gefunden, jemand mit Hangout-Erfahrung hat vorgeschlagen doch mal zusammen online zu spielen  und es folgten diverse Hangout-Runden. Mache ich auch immer noch. Mit dem Rollenspiel per Voicechat bin ich erst hier auf der Drachenzwinge in Berührung gekommen, da das hier ja doch überwiegend der modus operandi ist, wie mir scheint.

2.) Ja, so ca. 10 Jahre habe ich ausschließlich offline gespielt.

3.) Bei den Hangouts waren es "nur" technische Probleme und Überwindung, es mal zu probieren. Erstere habe ich irgendwann mehr oder weniger zufriedenstellend gelöst und letztere war bereits in der ersten Session kein Problem mehr. Im Gegenteil war ich erstaunt, dass es sich kaum anders anfühlte als eine Tischrunde. Die Herausforderung am Voicechat ist auch nach ein paar gespielten Sessions immer noch, dass es im Vergleich zum Videochat wie ein deutlicher Rückschritt wirkt und es mir fehlt, mein Gegenüber auch zu sehen. Weniger wegen Mimik und Gestik, sondern vor allem, weil Anschauen und Angeschautwerden mir das Gefühl von Aufmerksamkeit vermitteln. Ohne Bild kommt es mir dagegen oft so vor als würde ich gegen eine Wand sprechen.

4.) Ich bin selber Neuling, insofern nur: Probiert es aus - beides, Voice- und Video.
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Frostgeneral am 02. Mai 2018, 17:02:59
Sehr schön,  ich helfe gerne

1) mir wurde im DSA Forum erzählt,  dass man auch online spielen kann, was mich sehr verwundert hat, weil Stift und Papier ja eher was für den Holztisch ist.

Habe mich direkt angemeldet hier, TS gejoined und wurde direkt aufgenommen von der Community

2) ich war damals ganz frisch und habe 1x pro Woche eine Tischrunde DSA gehabt, was mir aber nicht gereicht hat, weil ich Blut geleckt habe
Mit einem Monat Erfahrung bzw 4 Spielrunden war ich also komplett neu.
Dank einem Helfer habe ich auch gehört, dass es Rollenspiel zu Cthulhu gibt und da ich damals die Festa Bücher gelesen habe und die Welt kannte und liebte, war es komplett um mich geschehen.
Relativ bald hatte ich 4Runden pro Woche

3) schrittweise Weiterentwickelt,  von Ts zu den verschiedenen Würfeltools undSoftware als Unterstützung.
Problene gabs eher weniger, ich habe mich konstant weiterentwickelt und viele neue Spielstile entdeckt

4)die Drachenzwinge ist mit den 3000 Mitgliedern so groß,  dass jeder seine oerfekte Runde finden kann, wenn er/sie sich bemüht. Wo sonst findet man so leicht so viele Menschen mit gleichem Hobby
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Iskierka am 02. Mai 2018, 17:11:35
Na, dann geb ich die auch mal Material.


1)  Durch Zufall bin ich in einer Tischrunde gelandet und hatte wahnsinnig viel Spaß wie alle anderen. Nur leider war der SL sehr selten vor Ort und da ich Hobbyautorin bin, wurde ich dann zur SL Rolle überredet. Ich wollte aber natürlich auch gerne spielen und Erfahrung sammeln, vor Ort gab es aber keine anderen Gruppen von denen wir wussten, über Facebook bin ich dann auf diese Website und die Möglichkeit Pen & Paper online zu spielen gestoßen. Also hab ich damit angefangen und recht schnell Anschluss gefunden.

2) 2 Abende in einer Tischrunde und ein oder zwei Abende selbst geleitet ^^

3) Ich musste mich erstmal trauen auf völlig Fremde zuzugehen und anfangs fiel es mir schwer zu erkennen wann jemand fertig ist mit reden und wann ich selbst einsteigen kann. Man muss anfangs etwas üben um die fehlende Mimik und Gestik mit Worten oder veränderter Sprachmelodie zu ersetzen.

4) Lasst euch nicht von den Tischrollenspiel Verfechtern sagen, dass Online Pen & Oaoer eine schlechte Idee wäre, findet es selbst einfach heraus, ob es etwas für euch ist. Nehmt euch ruhig am Anfang die Zeit und probiert an euren Mikrofoneinstellungen herum, bis ihr selbst damit zufrieden seid, denn bei den meisten Online Runden, ist eure Stimme alles, was die anderen von euch mitbekommen. Wenn ihr zu einer Tischrunde geht, ignoriert ihr euer Auftreten ja auch nicht vollständig ;)
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Animus am 02. Mai 2018, 18:04:01
Ich werde die Antworten am Ende meines Beitrags nochmals zusammenfassen, aber ich halte eine Antwort in prosaischer Form - und in nahezu umgekehrter Reihenfolge der Fragen - für handfester, um zu verstehen was die Antworten eigentlich wirklich aussagen. Man sehe mir diese Eigenheit nach, denn ich hoffe, dass der Kontext der prosaischen Form die ansonsten sehr knapp ausfallenden Antworten qualitativ eleviert.

Mit Baldur's Gate 1&2 begann mein Interesse für Rollenspiele. Die Welt dieser Spiele hatte mich gefesselt und so stürzte ich mich in das Hobby, dass mir so viel Ärger, aber vor allem auch eine Reihe neuer Freundschaften einbringen sollte.
Ich hatte zuvor nie etwas von Rollenspielen gehört. DSA existierte als vager Schemen am Rande meiner Wahrnehmung. Mein Freundeskreis zu dieser Zeit bestand aus wenigen treuen Begleitern, von denen nur ein Bruchteil an dieser Art von Spiel interessiert waren. Das Internet war eine Ansamlung von Katalogen, Chatseiten und weit verteilten informationen - Jahre vor dem Start von Wikipedia - was es erschwerte spezifische Informationen bezüglich dieses Hobbys - und genauer D&D und den Vergessenen Reichen - zu erhalten.
Nichtsdestotrotz gelang es mir schließlich die Starter Box von D&D 3.0 zu finden. Ein paar Tage später begann ich mit der langwierigen Aufgabe Freunde und Geschwister dazu zu bewegen dieses Spiel auszuprobieren. Irgendwann gelang es mir schließlich aus meinem Freundeskreis eine Anzahl von Spielern zu rekrutieren, die - komplementiert von meinem eigenen SL-SC - ausreichten um wenigstens ein (in meinen jungen Augen dringend benötigte) Minimum an Charakteren zu ermöglichen. Die Spielabende fanden unregelmäßig statt, aber ich hatte meine erste eigene Spielrunde. Vereinzelt sollten weitere Runden folgen, die sich nach kurzer Zeit wieder auflösten und hier und da stießen Gastspieler zu meiner ältesten Runde hinzu und gingen nach einigen Abenden wieder.
Einige Jahre nachdem Neverwinter Nights erschien - in der Tat sogar eine ganze Weile nachdem das zweite Add On auf den Mark gekommen war und praktisch kurz vor Ende der kommerziellen Lebenszeit dieses Spiels - kam ich in ersten Kontakt mit Persistenten Spielwelten. Das Konzept war durch WoW gerade erst ins kollektive Bewusstsein der Popkultur gerückt und mein Unwillen monatlich für ein Spiel zu bezahlen zu sollen, dass ich bereits erworben hatte, ließ mich nach Optionen zum gemeinsamen Spiel auf einer weniger gierigen Plattform suchen. Ich fand also einen Server von Spielern, die gemeinsam NWN spielten. Leider stieß ich hinzu als der Server bereits im Begriff war seine letzten Wochen zu begehen.
Diese Entdeckung aber, gekoppelt mit der noch immer nicht zufriedenstellenden Menge an Tisch-Rollenspiel in meinem Leben, ließ mich wesentlich früher in die persistenten Welten einsteigen, die auch für NWN2 wieder erschienen. 7 Jahre lang sollte ich hier fast täglich meinen Rollenspielhunger stillen können und meine ersten Versuche an digitalem Spielleiten durchführen.
In der zweiten Hälfte meiner Zeit auf einem der Serverprojekte wurde ein Teamspeak-Server für unsere PW eingerichtet und ich konnte zum ersten mal mit einigen meiner Spieler direkt kommunizieren. Es ermöglichte mir einige Ideen näher zu erkunden, zeigte mir aber auch die Grenzen der Technik auf.
Wir lebten und spielten durch die Finsternis, der 4ten Edition von D&D auf unserer kleinen 3.5 Enklave, von der es irgendwann nur noch weniger als ein halbes Dutzend im deutschsprachigen Raum gab.
Irgendwann jedoch erblickte D&D 5e das Licht der Welt und ein paar Wochen nach Erscheinen des neuen Regelwerks, machte ich mich dazu auf dieses näher zu testen. Mein Freundeskreis hatte sich in den letzten Jahren in ganz Deutschland verteilt, aber ich hatte auch viele neue Freunde durch meine Beteiligung am Serverprojekt gewonnen, und so lud ich einige von ihnen zum gemeinsamen Spiel der 5ten Edition auf unserem TS-Server ein.
Das Spiel war lustig und wir probierten uns in einer neuen Umgebung aus - mit all den Kinderkrankheiten, die eine nicht dafür ausgelegte Technik mit sich brachte.
Roll20 war mir damals noch kein Begriff. Fantasy Grounds war für Versuchszwecke ein neues System kennen zu lernen einfach zu teuer. Maptool wirkte mehr wie eine Organisationshilfe - falls man sich überhaupt die Zeit nehmen wollte in die technische Tiefe dieses Programs hinabzusteigen. Meine Quick&Dirty Lösung für die ersten Spielrunden war es daher einfach ein kollaboratives Zeichenprogram im Internet aufzurufen und alle Spieler in den Zeichenraum einzuladen. Es sollte fast ein Jahr irregulärer Termine dauern, bis ich endlich auf Roll20 stieß.
Heute, eineinhalb Jahre nach meinen ersten Schritten auf Roll20, habe ich eine fast wöchentliche, aber wenigstens monatliche Spielrunde, die zu den aktivsten P&P-Runden gehört, an denen ich teilnehmen konnte, bin Teil von einer kleinen Anzahl an One/Few-Shots (gewesen) und hatte diese Umgebung für einen Ausweichtermin unserer regulären Shadowrun-Spielrunde genutzt.

Meine Tipps für Neueinsteiger werde ich am Ende der Zusammenfassung geben.


Zusammenfassung (oder: Die eigentlichen Antworten zu den Fragen)

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich wollte mit ein paar Freunden D&D 5e ausprobieren, aber wir waren alle auf ganz Deutschland verteilt.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja. 7 Jahre auf einem Persistent World Server von NWN2 und eine Reihe von RL Spielrunden.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Ein passendes Program für die organisatorischen Aufgaben zu finden, die Rollenspiele mit sich bringen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

Edit: Ich bin bereit mich für den Podcast interviewen zu lassen.
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Ravenclaw am 02. Mai 2018, 18:25:13
Hey Scar,

diesem schönen Vorhaben schließe ich mich doch gerne an :D
Ich beantworte hier die von dir gestellten Fragen, würde mich aber auch gleichermaßen bereit erklären mich an der Interview Variante beteiligen zu wollen (dann kann man auch etwas detaillierter werden wenn gewünscht).

1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich hatte eine unregelmäßig stattfindende Tischgruppe, die mein Rollenspielbedürfnis nicht abdecken konnte. Außerdem sah es so aus, als würde ich nach dem Ende meiner Ausbildung ohnehin rund 200+ km wegziehen, so dass diese dann ohnehin nicht mehr existent wäre. Ergo dachte ich mir: "In modernen Zeiten von Internet und Onlinegames muss es die Möglichkeit geben auch über das Internet diesem Hobby zu frönen, oder?"
Bei meiner Suche fand ich dann relativ schnell die Drachenzwinge und meldete mich unverzüglich an.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Mit ca. 14 wurde ich von einem Klassenkameraden gefragt, ob ich auf Pen&Paper Lust hätte. Damals spielten wir es noch als eine Art Dungeon Crawler / Hack'n'Slay auf Papier. Das Ganze dürfte so 2 bis 3 Jahre gelaufen sein, ehe eine mehrjährige Pause mich wieder aus dem Hobby riss. Mit 22 und einem großen Zufall kam ich wieder zu einer Tischgruppe und kurz darauf eben auch die Anmeldung hier im Forum.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Am Anfang fühlte ich mich sehr unsicher, da es schon ungewohnt war zu spielen ohne den Mitspielern ins Gesicht sehen zu können. Auch musste ich erst einmal ein Gefühl dafür bekommen, wie ich mich in Gespräche gut einklinken konnte, da ich aus Onlinegames ein raueres Sprachverhalten gewohnt war. Da fuhr man sich einfach über das Maul, was hier doch eher unhöflich wäre. Auf technischer Ebene hingegen hatte ich nie große Probleme, da ich TS schon vom Zocken her kannte und ich selbst Programme wie MapTool oder Fantasy Grounds II relativ intuitiv empfand. Und wenn es mal technische Probleme gab viele Leute aus der Zwinge sofort mit Rat und Tat zur Seite standen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Egal welche Hemmungen man am Anfang verspürt, letztendlich hat man nichts zu verlieren, wenn man einfach mal mit dem Rollenspiel per Voicechat probiert. Allenfalls gewinnt man nur die Erkenntnis, dass man doch den Tisch bevorzugt!

Hoffe ich konnte dir bei deinem coolen Projekt helfen. Bin schon gespannt auf das Ergebnis ;D
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Ravno am 02. Mai 2018, 19:50:12
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Wurde sehr lange von nem guten RL Freund "bearbeitet", dass mal anzutesten.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ja, sowohl als Spieler als auch als Sl in diversen Systemen

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Bei etwas Neuem, ist man meistens ein bisschen aufregend insofern war ich vor dem ersten Abend ein wenig nervoes. Aber das legt sich schnell ;)
Ich habe die groesste Herausforderung darin gesehen: Leute zu finden, die eine aehnliche Einstellung haben wie man selbst. Gerade bei den Themen Zuverlaessigkeit, Puenktlichkeit und allgemeine Umgangsformen. Zum Glueck habe ich da die richtigen Menschen finden koennen, was mich sehr freut!

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?


Ich habe gehoert es gibt sogar extra Einsteigerrunden auf der DZ, diese solltet ihr euch auf jeden Fall einmal anschauen. Schamlose Schleichwerbung :P

Seid neuem gegenueber offen. Auch wenn die Runde nicht System X spielt, koenntet ihr vll auch Spass an System Y haben.
Bewerbt euch nur auf eine Runde, wenn es euch ernst ist und sagt den Leuten in der ersten PN das ihr Anfaenger/in seid.
Wenn ihr eine Runde wieder verlassen wollt, schreibt den Mitspielern oder zumindest der Sl eine PN das ihr nicht mehr mitspielen wollt.

Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Krissa am 02. Mai 2018, 21:22:29
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Wurde seeehr lange von Rabe genötigt mich mal hier anzumelden, wegen der Kinder kamen wir seltener zum Spielen.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ein bisschen... so ... seit ich 9 bin.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Dass mein Augenklimpern nicht gesehen wurde. Dass mich Maptool nicht mochte.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
TRAUT euch, der Nachteil (man sieht euch nicht) ist auch der Vorteil! Einfach quatschen. ;-)

P.s. wäre für n Interview zu haben,
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: MaHari am 03. Mai 2018, 11:30:27
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Ich hatte Sehnsucht nach Rollenspiel, kannte aber niemanden in meiner Umgebung. Im digitalen Zeitalter habe ich dann einfach spontan nach "DSA + Internet" gegoogelt. Vom Orkenspalter bin ich dann zur DZ gekommen.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ich habe Anfang der 90er begonnen, damals mit DSA und AD&D (an dieser Stelle Grüße nach Texas an den Austauschschüler, der uns damals mit D&D bekannt gemacht hat).

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Ich hatte vorher nix mit Online- Gaming am Hut...daher waren Dinge wie Teamspeak und VTT totales #neuland für mich. Inzwischen ist die größe Herausforderung, der Technik -bei allen tollen Möglichkeiten- nicht zu viel Raum zu geben, um das P&P- Feeling zu bewahren.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

TRAU DICH!

Und hab ein wenig Geduld, auch hier findet man die passende Gruppe manchmal erst auf den zweiten oder dritten Blick...!
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: ScarSacul am 03. Mai 2018, 21:15:45
Ich freue mich riesig über die rege Beteiligung. Vielen Dank dafür!  :)
Gerne lese ich über die Erfahrungen weiterer Rollenspieler!
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Timberwere am 04. Mai 2018, 01:49:41
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich wurde gefragt, ob ich bei der Wiederbelebung einer Runde einsteigen wollte, die 3 Jahre zuvor für eine Weile auf der Drachenzwinge existiert hatte, dann aber eingeschlafen war. Ich hatte mit dem RPG über Voice Chat bisher noch keinerlei Erfahrungen und war etwas skeptisch, weil ich mir das nicht so recht vorstellen konnte, wollte aber sehr gerne mitspielen, also ließ ich mich auf das Experiment ein.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Die hatte ich, ja. Beinahe 30 Jahre, tatsächlich.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Die Technik will zunächst gebändigt werden, und beim Spiel muss man etwas mehr auf die Sprechdisziplin achten als am Tisch. Durcheinanderreden mag am Tisch bis zu einem gewissen Punkt vielleicht irgendwie funktionieren, im Chat tut es das auf gar keinen Fall. Außerdem muss man sich daran gewöhnen, dass man das Gegenüber nicht sieht, sondern lediglich hört, was ein bisschen Umstellung erfordert, für mich persönlich aber tatsächlich die Immersion erleichtert, wenn ich nur die Stimme höre und dazu ein Charakterbild im Roll20 ansehen kann.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Habe keine Angst, dich darauf einzulassen. Versuch' es einfach mal, auch wenn du skeptisch bist - vielleicht ist es gar nicht so schlimm, wie du denkst.
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Weltengeist am 04. Mai 2018, 16:59:02
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Ich lebte zu der Zeit im Ausland und wollte mal wieder in deutscher Sprache (und mit deutschen Systemen) spielen.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ja. Haufenweise.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Die Technik ans Laufen zu kriegen. War zwar nicht dramatisch kompliziert, aber ein bisschen viel auf einmal (TS, Maptool, Fantasy Grounds, Heldensoftware,...). Zumal mir sogar noch Hardware fehlte (Stichwort Bandbreite, Headset) und ich mich gleichzeitig auch noch in Regeln einarbeiten musste, die ich nicht kannte.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

Spielt zuerst Proberunden. Vielleicht eine Einsteigerrunde, vielleicht ein paar Spontanrunden. Lernt Leute, Software und Rollenspiele kennen. Startet nicht gleich als erstes in einer größeren Kampagne - das geht meistens schief.
Und gönnt euch ein anständiges Headset, keines von den Mistdingern für 20 Euro. Achtet dabei darauf, dass das Mikrofon was taugt. Man hört den Unterschied. Wirklich.
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Eisenkessel am 04. Mai 2018, 18:40:23
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Meine damaligen Tischrunden (immer der selbe SL) waren etwas "problematisch" (Bevorzugung weiblicher Mitspieler, absolutes Schwarz/Weiß denken und anderes). Am Ende habe dann nur noch ich geleitet.
Da ich sonst nur auf Con andere Runden hatte, habe ich woanders gesucht und gefunden. Erst eine Runde DSA4.1 über Skype mit ein paar Bekannten aus dem Internet und dann die DZ).
Auf der DZ habe ich dann wieder positive Erlebnisse gesammelt und wieder Lust bekommen, selbst zu Spielen. Ich habe aber auch sehr viele Erlebnisse gehabt, die mir zeigten,wie es nicht geht.
Dadurch habe ich viel gelernt.



2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja, einige Jahre auch in verschiedenen Systemen.


3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Gute Frage...
Aber das alles lernt man eigentlich recht schnell.
 

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Freundlich sein, Fragen stellen und dabei nicht nerven. Zu Beginn mal einer Gruppe zuhören und versuchen Spontanrunden zu spielen. 
Aber vor allem, auch wenn es anfangs nicht gut läuft, NICHT AUFGEBEN. Irgendwann findest du eine Gruppe die zu dir passt.


Technik: Ein Headset, das etwas Taugt. Auf keinen Fall ein Standmikro mit Lautsprechern!


Hoffe ich habe nichts wichtiges vergessen.  ;D
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Tigerle am 08. Mai 2018, 15:08:41
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Nachdem ich schon eine DSA-Tischrunde hatte, wollte ich einfach mehr. Nachdem dann dsa-online.ch für mich nicht funktionierte, fand ich dann irgendwie die Drachenzwinge. Zuerst hatte ich ein wenig gezögert, weil ich mir nicht sicher war, ob ich es technisch ans Laufen bekäme, aber dann bin ich doch irgenwie geblieben :D

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ich hatte zuvor schon eine DSA-Runde, die ich selber aus der Taufe gehoben hatte, und die auch einige Jahre existierte. Nichtsdestotrotz hat sich später durch die DZ mein rollenspielerischer Horizont deutlich erweitert.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Da sind vor allem die schon oben genannten technischen Probleme zu nennen. Meine Verbindung war zu Beginn an der Untergrenze dessen, was noch vertretbar war. So habe ich zeitweise auch nur geleitet, weil ich dann nicht in Gefahr stand, dass ich zuviel im Spiel verpasse, weil es es mal wieder hakte. Als sich dann hier in der Gegend aber auch der allgemeine Internetkonsum erhöhte, wurde es sogar so schlimm, dass ich mit der DZ auch pausieren musste. Immerhin war das erste, was ich tat, nachdem mein Internet wieder besser wurde: Eine neue Runde auf der DZ suchen :D

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Überleg dir, was du willst. Greif nicht zur erstbesten Runde, sondern zu einer, die dir am besten passt. Spiel nicht ein System, nur weil es alle spielen, sondern spiel in einer Runde, die ungefähr so spielt, wie du spielen willst.
Spiel DSA, wenn du an der (zugegebener maßen gut ausgearbeiteten) Hintergrundwelt interessiert bist. Spiel DSA nicht, weil das jeder spielt.
Spiel Shadowrun, wenn du in einer dystopischen Welt Ärsche verkloppen willst. Spiel Shadowrun nicht, wenn du ausgefeiltes Charplay haben willst.
Spiel FATE, wenn du als Spieler auch auf die Szenerie und nicht nur auf deinen Helden Einfluss nehmen willst. Spiele FATE nicht, wenn du es taktisch haben willst.
Spiel Splittermond, wenn dir das System und die Welt gefällt. Spiele es nicht, nur weil dir jemand zu erklären versucht, das DSA der letzte Dreck sei.
Und vor allem:
Ignoriere alle obigen Tips, wenn die Gruppe die ist, mit der du gut spielen kannst. Denn egal, wie gut oder schlecht ein System passt: Es ist letztendlich immer entscheidend, was die Gruppe daraus macht!
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Duck am 08. Mai 2018, 18:39:21
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich bin schon seit einigen Jahren im Tanelorn-Forum unterwegs. Dort habe ich in irgendeinem Thread erstmals von der Drachenzwinge gehört bzw. davon, dass man Rollenspiele auch online spielen kann. Da die Zwinge dort aber bisweilen als "DSA-Zwinge" bekannt war und mich das böse Spiel mit den drei Buchstaben (;D) eher wenig interessiert, dauerte es einige Zeit, bis ich meine Fühler schließlich in Richtung Online-Spiel ausstreckte. Um so erfrischender war es, herauszufinden, wie vielfältig das Angebot an Spielen und Runden auf der Drachenzwinge ist, wenn man einmal die richtigen Leute kennengelernt hat.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja, ich hatte Rollenspiele zuvor schon mehrere Jahre lang am Tisch gespielt; allerdings nicht so regelmäßig, wie ich es später online getan habe.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Wie bereits mehrfach von anderen erwähnt, ist es eine große Hürde, nur über die eigene Stimme zu kommunizieren. Gestik/Mimik fallen als Ausdrucksmittel weg und vor allem am Anfang ist es schwierig, sich nicht ständig gegenseitig ins Wort zu fallen. Online-Spiel ist nicht per se besser oder schlechter als Rollenspiel am Tisch, aber es ist definitiv anders und daran musste ich mich erst gewöhnen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

PS: Ich möchte auch Rollenspieler in meinem Podcast interviewen. Diese Interviews sollen maximal 10 Minuten lang sein und sich thematisch an den oben genannten Fragen orientieren. Ich freue mich auf Nachricht, wenn jemand an einem solchen Interview mitmachen will.  :)
Wenn ich etwas Sinnvolles beitragen kann, stehe ich gern zur Verfügung. :)
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Mira am 08. Mai 2018, 19:36:23
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Meine Tischrunde war 1 Stunde Autofahrt entfernt und spielte nur 1x im Monat. Es war meine erste Rollenspielrunde und nachdem ich mich in der "alten Welt" etwas zurecht gefunden hatte, war ich umso neugieriger, was es denn da noch so alles gibt. Also habe ich, wie so viele, Google befragt, welche Möglichkeiten es noch gibt. Unter anderem wurde mir dann auch die Drachenzwinge für Online-Runden vorgeschlagen. Als halber Schichtarbeiter mit Bereitschaftsdiensten klang es für mich doch super praktisch, sich Abends in entspannter Atmosphäre (und Kleidung  ;D) vor dem PC mit Gleichgesinnten zu treffen.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Nur oben erwähnte Tischrunde, mit der ich zu dem Zeitpunkt etwa ein halbes Jahr spielte. In meiner Jugend hatte ich zwar schon mal was von Midgard und DSA gehört, aber die Herren der Schöpfung waren der Ansicht, daß das nix für Mädels sei und ich durfte nicht mitspielen  :'( Zum Glück kam ich dann durch Zufall über einen Bekannten doch ein paar Jahre später zu Warhammer Fantasy 2.Edition.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Keine Mimik und Gestik zu sehen und dem anderen nicht ins Wort zu fallen - ist so und wird weiterhin so bleiben. Man gewöhnt sich aber schnell, auf feinere Betonungen und Stimmschwankungen zu achten. Am Anfang war es seltsam, mit völlig unbekannten, zu spielen, bzw bei fremden Gruppen zuzuhören.


4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Traut euch - jeder hat mal angefangen und war unsicher.
Wenn die Gruppe nicht passt, ist es kein Weltuntergang - es gibt so viele und irgendwo ist die richtige dabei.
Spielt mit der Stimme und der Betonung - man hört irgendwann im RL auch viel "aufmerksamer" zu.
Spielt bitte nicht nebenbei irgendetwas, nur weil man vielleicht gerade kein Spotlight hat und der SL es nicht sieht - man wird unkonzentriert und die Gruppe merkt es.

Und: ... spielt was ihr wollt, nur kein DSA  >:D :angel12: Nein, auch wenn ihr bereits ein Lieblingssystem habt - nutzt den großen Süßigkeitenladen Drachenzwinge und schaut euch mit großen Augen um, was es noch so alles gibt - und vorallem: versucht über den Tellerrand zu blicken, gerade One- oder Few-Shots eignen sich hierfür ganz phantastisch  :D

Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Olzberg am 08. Mai 2018, 20:04:56
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Einer meiner RL-Kollegen hat mir von der Drachenzwinge erzählt. Mehr brauchte es nicht

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Klar, mit 13 das erste Mal. Marvel. War schrecklich.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Mit Leuten zu spielen die keine Tischrunde kennen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

Push 2 Talk. In einer Tischrunde ist eine raschelnde Chipstüte normal. Aber hier, wo Audio das einzige Trägermedium ist, machen unnötige Störungen die Welt im Kopf kaputt. Und ja wir hören die Türklingel bei dir. Dein Mikro runterzuregeln klingt toll aber dann brichst du mitten im Satz ab. Push 2 Talk.
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Rugosch am 05. Juni 2018, 08:09:41
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Über einen Podcast! Genauer: Über die Folge 69 des Eskapodcast (https://www.eskapodcast.de/2016/12/04/folge-69-rollenspiel-jederzeit-und-ueberall-die-drachenzwinge-interview/), in der über die Drachenzwinge berichtet wurde. Daraufhin habe ich mich hier angemeldet, 1-2 Runden mitgespielt, bald eine eigene Runde geleitet und bin nun regelmäßig abends hier online.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja, fast 25 Jahre, da ich 1993 mit DSA begonnen habe. Habe in dem Vierteljahrhundert aber wenig mehr als DSA und eine Handvoll SR- und WoD-Runden gespielt. Das hat sich durch die DZ geändert und ich habe viele spannende Systeme kennengelernt, die selbst mir als "altem Hasen" noch viel beigebracht haben.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Funk-Disziplin wahren, d.h. Leute ausreden zu lassen. Online-Disziplin: Der Versuchung zu widerstehen, mal schnell Emails zu lesen, wenn der eigene Charakter nicht im Rampenlicht steht. Push-to-talk-Disziplin: Die raschelnde Chipstüte am Mikro wurde hier bereits mehrfach als Immersionskiller erwähnt.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Drei Tipps:
1) Wenn man mit Leuten spielt, die man nicht kennt, muss jeder seine Wünsche und Vorstellungen vorher klar artikulieren. Am Tisch spielt man meist mit Freunden, man kennt sich also gut. Online sind es oft Fremde oder reine "Online-Freunde", die nicht wissen können, dass man z.B. um Punkt 23:30 Uhr aufhören muss, dass einen sexuell explizite Szenen im Rollenspiel unangenehm berühren, oder dass man es vorzieht, nur mit Forennamen angesprochen zu werden usw (alles schon gehabt).
2) Geduld: Man wird mit der Zeit sehr viele Runden zusammenkriegen, wenn man nett zu anderen ist. Oft melden sich Leute an und sind verärgert, dass sie nicht schon 15 Minuten später gegen Borbarad kämpfen. Dann verlassen sie die Plattform wieder, "weil das eh nichts bringt".
3) Die nötige Technik (Mikro, Kopfhörer...) sowie Software (Roll20, TS, Hangout...) vorher ausgiebig testen, sonst geht wertvolle Spielzeit einer ganzen Gruppe verloren.

Interview: Klar, wenn Du meinst, dass ich was Substanzielles beitragen kann... ;)
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Crizzl am 08. Juni 2018, 08:15:30


1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Dank Familie mit Kindern habe ich nicht mehr so viel Zeit und da kam der FateCast mit seiner "Werbe"-Folge über das Onlinespielen um die Ecke.  ;)

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ja. Ich spiele Pen-&-Paper-Rollenspiele seit ich 13 Jahre alt bin.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Für mich ist die Visualisierung die größte Herausforderung, da man genauer Beschreiben muss.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

Wie beim Einstieg am Tisch auch: Einfach anfangen, der Rest kommt fast von alleine.

Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Hypatia am 08. Juni 2018, 15:47:56
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?

Es war im Sommer 2014 auf einem Spielertreffen eines Browsergames (vorzustellen ähnlich wie DZ-Con, nur viel primitiver auf nem Campingplatz mit mehr Alkohol). Dort klagte ich über die Schwierigkeit ausserhalb von Ballungsgebieten eine Rollenspielrunde zu finden. Die liebe Adalok, die auch dort weilte, empfahl mir die Drachenzwinge und es dauerte auch nur noch ein paar Wochen bis ich ihrem Rat folgte.

2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ich war vorher länger, mit Unterbrechungen, DSA und auch Gurps Traveller gespielt.

3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Die Technik ;)
Ich hatte vorher noch nicht einmal mit Teamspeak zu tun gehabt und dann dazu noch auf einen Schlag MapTool, Roll20 und Fantasy Grounds - aber ich wollte in den ersten Wochen einen möglichst breit gefächerten Eindruck bekommen.

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?

- Keine Angst - weder vor der Technik noch vor alten Rollenspiel-Hasen oder neuen Systemen.
- Zu Beginn viel Zuhören bei verschiedenen Runden hilft die richtige Runde zu finden.
- Wer kein Headset hat - da muss man nicht gleich größere Summen ausgeben. Ich bin berüchtigt für meine 4€ Logitech-Headsets  ;)
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Wilhelm von Humboldstein am 26. Juni 2018, 19:11:02


1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Das war eher Zufall (wie so oft)
Ich war damals schon lose mit verschiedenen P&P Foren verknüpft, irgendwoher mussten ja neue Opfer für den Meister kommen. Eine der Diskussionen die ich mitverfolgte drehte sich um P&P außerhalb von Ballungsräumen und da wurde die DZ wärmstens empfohlen. Ich gab der Seite eine Chance und bin jetzt ein Jahr später langsam hier angekommen :)
2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Jup, 7 Jahre sind es inzwischen.
3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Nicht so sehr die Technik, da bin ich affin genug. Es war eher die Umstellung von Tischrunde auf Online-Runde. Viele sagen ja Tischrunden wären besser aber grundsätzlich kann ich das nicht bestätigen, es ist nur ein komplett anderes Gefühl mit dem man erstmal warm werden muss.
4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?
Nicht passiv bleiben sondern über den Schatten springen. Noch stärker als in Tischrunden gibt es hier eine gewisse Hemmschwelle, man kennt ja niemanden und es fehlt häufig die Visuelle Komponente um seinen Gegenüber einzuschätzen.
Wenn man mit Mut vorangeht kommt man hier sehr schnell an und es gibt mehr als genug freundliche Leute die einem weiterhelfen.
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: Roach am 27. Juni 2018, 11:26:15
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich hatte vor einigen Jahren bereits einmal versucht, online zu spielen – ich meine, das wäre damals sogar auf der Drachenzwinge gewesen.. Das klappte damals aber nicht aus technischen Gründen. Mein 2. Versuch des Onlinespiels fand dann auf der Conline statt – mit Google Hangouts und Webcam. Die Runde fiel dann leider aus, weil sich von 6 angemeldeten Spielern nur einer im Hangout einfand – ich ;)
Da ich gleichzeitig immer eine Reihe Tischrunden hatte, war der Leidensdruck relativ niedrig.

Nachdem ich im Mai '16 einen Schlaganfall hatte, fielen viele meiner Tischrunden weg. Als ich wieder einigermaßen auf dem Damm war, beschloss ich einen neuen Versuch auf der Drachenzwinge. Inzwischen habe ich auch ganz andere technische Voraussetzungen hier – die Computer sind seit damals doch deutlich schneller geworden und auch die Soundtechnik der Computer ist wesentlich besser.

Zitat
2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?

Ich bin sozusagen Rollenspieler der 1. Stunde. DSA war erst einige Monate alt, als ich es mir zulegte. Nicht lange danach kamenAD&D, MEGA2 und Cthulhu hinzu. Ich habe also grob geschätzt 34 Jahre auf dem Rollenspielerbuckel.
Zitat
3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?

Schwierig ist vor allem, dass man sich nicht gegenseitig sieht. Man hat also kein Feedback und muss auf viele nonverbale Zeichen verzichten.

Auch kommen die ganzen Beiträge, weil über die Kopfhörer, scheinbar alle aus derselben Richtung. Am Tisch hört man schon, wo eine Stimme herkommt, und weiß damit, wer gerade spricht.
Zitat
4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?[/b]
Keine Angst haben. Es ist wirklich schwer jemanden zu fressen, der die halbe Welt entfernt von einem an einem anderen Computer sitzt. ;)
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: jungbluth am 28. Juni 2018, 20:24:05
1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Ich hatte mal nen Link im Orkenspalter Forem gesehen und mich dann iregenwann wieder dran erinnert. Und da bin mir im reallife weniger wurde, bzw sich dich nur für DSA begeistern konnte habs ich einfach mal ausprobiert.
2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?
Ja. Ich weiss nicht mehr wann genau aber irgendwann hat nen Bekannter mal davon erzählt und ich habs mal auprobiert und fand es gut, was villeicht auch daran lag ich der zu der Zeit nur - die handlungstechnisch (also von den Optionen die man als Spieler hat) sehr eigenschränkten - Computerrollenspiele kannte
3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?
Herrausforderungen?! Das einzige was mir da einfällt ist das ewig gedauert verlässliche Leute zu finden wenn man ne neue Gruppe aufmacht die auch zu den Zeiten erscheinen die vereinbart waren. Allerdings hat das ja nichts mit Rollenspiel ansich zu tun

4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?[/b]

Einfach machen bzw fragen: Mehr als nein sagen wenn man hilfe braucht können die Leute nicht, und selbst das ist mir noch nciht passiert
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: azareon29 am 28. August 2019, 13:51:15
Dann werde ich mich auch mal beteiligen.


1.) Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?


Das hängt mit der Antwort auf Frage 2 zusammen und die will ich nicht vorwegnehmen. Ich habe es erst über Skype gespielt, aber die ursprüngliche Gruppe kam für meinen Geschmack zu sporadisch zusammen, so dass manchmal bis zu sechs Monate zwischen einzelnen Sessions vergingen.
Auf die Drachenzwinge an sich bin ich durch das Tanelorn-Forum gestoßen. Da hieß es dann nur noch von Skype auf TeamSpeak zu wechseln.


2.) Hattest Du zuvor schon Pen-&-Paper-Rollenspiel Erfahrungen?


Ja, die hab ich. Hauptsächlich während meiner Studienzeit. Mit 16 hatte ich mit einigen Freunden das damals kostenlos erhältliche Maddrax-RPG ausprobiert (erinnert sich jemand noch an die Reihe?). Im Studium wurde ich dann von einem Mitstudenten mit GURPS angefixt, habe DSA (3 Edition, wenn ich mich recht entsinne) kennengelernt, sowie einige andere Sachen ausprobiert, Demon: the Fallen, Hunter: the Reckoning, In Nomine Satanis & Magna Veritas, Kleine Ängste, ORK: Das Rollenspiel, Hackmaster etc.
Lange Zeit habe ich auch mit einer regulären Gruppe gespielt, aber irgendwann war das Studium zuende, ich heiratete, zog weg, und dann verlor man sich aus den Augen. Unser damaliger SL kam dann auf die Idee mit Maptool und Skype ... nun, siehe meine Antwort auf Frage 1.


3.) Was sind/waren die größten Herausforderungen beim Einstieg Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat für Dich?


Push-to-Talk. Gerade in den ersten Runden auf der DZ vergaß ich entweder, den Knopf zu drücken, oder ließ ihn los, bevor ich mit meinem Satz fertig war. Oder ich tippte auf die falsche Taste.  ;D Da war Skype tatsächlich etwas benutzerfreundlicher, auch wenn man dadurch viel mehr Hintergrundgeräusche mitbekam. Aber ich hab mich ans TeamSpeak gewöhnt und möchte es gar nicht mehr missen.


4.) Welche Einstiegstipps für Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat Neulinge hast Du?[/b]


Lest die Anleitung auf der Website und im Forum durch.
Lest euch die Regeln durch.
Bleibt höflich und freundlich. Wenn euch was nicht passt, euer Ausgang ist nur einen Mausklick entfernt.
Redet. Sprecht. Macht den Mund auf. Beteiligt euch. Manche SLs machen es so, dass sie die Spieler einfach entsprechend der Reihenfolge im TS-Baum zu Wort kommen lassen, wenn es um Aktionen geht. Andere SLs tun das nicht, da seid ihr gefordert. Wenn ihr das Gefühl habt, der SL übergeht euch, dann sprecht ihn höflich aber bestimmt darauf an. War sehr wahrscheinlich nur ein Versehen.
Und wenn ihr euch beteiligt, dann lasst die anderen auch zu Wort kommen. Das Rollenspiel an sich ist eine gemeinsame Erfahrung. Anders als in CRPGs gibt es hier keinen Mittelpunktcharakter.
Titel: Re: Wie kamst Du zum Pen-&-Paper-Rollenspiel per Voicechat?
Beitrag von: blackeye123 am 21. September 2020, 14:45:41
1.) Ich kam neulich über einen Bekannten auf eure Seite und bin total begeistert.
2.) Jaa schon... aber eher gelegentlich.
3.) Die fehlende Nähe zu den Spielern.. also irgendwie kam ich das erste mal gar nicht richtig rein..
4.) Konzentriert euch wirklich nur aufs Spiel und lasst euch nicht ablenken.. Vorbereitung ist auch ganz wichtig! Also Regelwerk etc. bitte kennen! Sonst nervt es auch die anderen