Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger  (Gelesen 2569 mal)

JackSharks

  • Drache im Ei
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • 21. August 2018, 13:05:11
Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« am: 21. August 2018, 13:05:11 »

Hallo liebe PnP-Freunde,
ich möchte euch heute ein Spiel vorstellen, das ohne Würfel, charakter play oder Handlung auskommt (aber all das aufgreifen kann, sollte dies gewünscht sein), ansonsten aber dem Geist von PnP RPGs sehr nahe kommt. Es geht um Nomic, den Klassiker von Peter Suber. Ein Spiel, das leider viel zu kompliziert klingt und nie wirklich Fuß fassen konnte. Das wichtigste Konzept des Spiels ist es, dass die Regeln, nach denen gespielt wird, beim Spielen geändert werden. Die original Regeln findet ihr hier, eine ungefähre Übersetzung hier. Wer sich da nicht durchkämpfen möchte, dem sein nur gesagt, dass die initialen Regeln von Nomic hauptsächlich der Handhabung von Regeländerung dienen und dass der Rest des Spiels als Teil des Spiels entsteht. Inspiriert wurde das ganze vom kanadischen Rechtssystem und die Parallelen zu einem Staat, der sich selbst Konstitution und Gesetze gibt, ist zumindest in den initialen Regeln fest verankert.

Nomic lässt sich aufgrund seiner Dynamik und den verschiedenen Möglichkeiten, zu gewinnen, als Schnellrunde oder auch über sehr lange Zeiträume hinweg spielen und aufgrund der dynamischen Regeln für beinahe alle Begebenheiten anpassen. Man kann es zum Beispiel in (TS-) Sitzungen oder nachrichten-/ forenbasiert fortlaufend spielen.

Meine Frage also erstmal an euch, ob es Interesse an diesem raffinierten Spiel gibt (das nicht einmal halb so kompliziert ist, wie es klingt) und in welchem Rahmen ihr bevorzugt spielen würdet. Wenn sich ein Bild herauskristalisiert, würde ich dann einen Thread in den entsprechenden Suche/Biete Bereichen erstellen.
Gespeichert

Rubenbauer

  • Drache im Ei
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
  • 22. August 2018, 09:35:00
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #1 am: 22. August 2018, 09:35:00 »

Wie ist denn das Setting?
Gespeichert

Eukaryot

  • Ubiquitär
  • Moderator
  • Astraldrache
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 7555
  • I said SIT DOWN
    • Drachenzwinge
  • 22. August 2018, 10:07:19
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #2 am: 22. August 2018, 10:07:19 »

Bei dem Spiel geht es also alleinig darum, die Regeln des Spiels so zu ändern, dass man gewinnt? Habe ich das richtig verstanden? Wo siehst du denn, dass das dem "Geist von Rollenspielen" sehr nahe kommt? Weil da am Tisch ständig über Regeln diskutiert wird und jeder versucht zu Min-Maxen? Für mich liest sich das eher wie eine Jura-Übung! :D
Gespeichert
"Now you know how I don't like to use the sit down gun but this morning we just don't have time for mucking about."

Sesu

  • Drachenritter
  • Königsdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1840
  • 22. August 2018, 15:21:12
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #3 am: 22. August 2018, 15:21:12 »

Ich kenne ein ähnliches Spiel - dessen Name mir mal wieder entfallen ist - in dem es auch um Veränderung der Regeln geht.
Das ganze wurde als Kartenspiel umgesetzt, wodurch man immer die aktuellen Regeln vor Augen hat.

Ich sehe zwar, wie man das in eine Rollenspiel einbinden könnte, aber das kann man quasi in jedes Brett- und Kartenspiel, wenn man Lust darauf hat.

Nichts desto trotz klingt es interessant.

JackSharks

  • Drache im Ei
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • 22. August 2018, 15:31:43
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #4 am: 22. August 2018, 15:31:43 »

Wie ist denn das Setting?
Es gibt kein festes Setting. Es gibt eine vorgeschlagene, neutrale Regelkombination für den Anfang, die kann man aber auch zugunsten eines beliebigen Settings verändern oder im Spiel Elemente aus Setting XY einbauen. Wenn man nicht gerade ein Themen- Nomic macht, wäre das Settung also: man sitzt zusammen und stimmt über Regeländerungen ab. Das entwickelt aber erfahrungsgemäß ziemlich schnell eine Dynamik und wird dann von den einzelnen Spielern geprägt.
Bei dem Spiel geht es also alleinig darum, die Regeln des Spiels so zu ändern, dass man gewinnt? Habe ich das richtig verstanden? Wo siehst du denn, dass das dem "Geist von Rollenspielen" sehr nahe kommt? Weil da am Tisch ständig über Regeln diskutiert wird und jeder versucht zu Min-Maxen? Für mich liest sich das eher wie eine Jura-Übung! :D

Der Geist von PnP RPGs heißt ja nicht unbedingt der Rollenspielanteil. Für mich macht es PnP RPGs aus, dass man gemeinsam an einer kreativen Leistung arbeitet und in einem Wechsel von Zusammenarbeit und Konkurrenz immer wieder Zwischenergebnisse erreicht, auf de keiner alleine gekommen wäre. Wer gerne mehr Rollenspiel hätte, der kann auch einen Regelsatz in jedem beliebigen RPG-System erstellen. Und keine Sorge, mit Jura hat es nicht viel zu tun, außer dass ein möglicher Spielstil die Suche nach Schlupflöchern ist. Man kann aber auch nur versuchen, möglichst viele Punkte zu sammeln oder eben ganz andere Dynamiken einfügen und dann wie gesagt z.B. DnD- oder DSA- Nomic spielen. Die einzige Grenze ist die Krativität der Spieler.

Ich kenne ein ähnliches Spiel - dessen Name mir mal wieder entfallen ist - in dem es auch um Veränderung der Regeln geht.
Das ganze wurde als Kartenspiel umgesetzt, wodurch man immer die aktuellen Regeln vor Augen hat.

Ich sehe zwar, wie man das in eine Rollenspiel einbinden könnte, aber das kann man quasi in jedes Brett- und Kartenspiel, wenn man Lust darauf hat.

Nichts desto trotz klingt es interessant.

Das klingt wie die Tisch-Variante von Nomic. Und ja, Nomic kann man in jedes andere Spiel ein-/ umbauen oder eben die Regeln von jedem anderen Spiel veränderbar machen und damit ein Nomic-artiges Spiel erhalten. Drachenzwinge ist eben die Plattform, bei der ich mir noch em ehesten verspreche, dass sich Mitspieler für eine original Nomic Runde finden oder sich Leute inspirieren lassen, ihre Lieblingsspiele auch mal in Nomic-Varianten auszuprobieren.
Gespeichert

Ravenclaw

  • Spielleiter
  • Glücksdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 927
  • Sie nannten mich Ravelaw
  • 22. August 2018, 20:49:14
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #5 am: 22. August 2018, 20:49:14 »

Weiß nicht, wenn etwas Pen&Paper Rollenspiel heißt, würde ich schon behaupten dass gerade das Rollenspiel einen zentralen Anteil daran ausmacht. Insofern bin ich da eher etwas bei Eukaryot und würde sagen, dass dieses von dir vorgestellte System - meinem Verständnis zumindest nach - kein bisschen den "Geist von Rollenspielen" darstellt. Vor allem nicht, wenn das Rollenspiel darin nicht einmal vorgesehen ist, sondern von den Spielern hinzugefügt werden muss. Es scheint sich wirklich primär an Regelfüchse zu richten, die Spaß daran haben jede Regel noch auf den kleinsten Wortlaut herunter zu analysieren. Aber hey, wem's gefällt und so...
Gespeichert
"Was für eine deprimierend dämliche Maschine." - Marvin

*~*~*~*~*

<18:50:59> "z_ScarSacul": Heil dem Kaiser der Drachenzwinge, Myrminator der I.!

ErikErikson

  • Gast
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #6 am: 22. August 2018, 23:09:44 »

Oje. Wenn mir das Ausfüllen meiner Steuererklärung mal nicht den üblichen Kick gibt, wär ich bereit mir das anzusehen. Vorher nicht.
Gespeichert

JackSharks

  • Drache im Ei
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26
  • 27. August 2018, 20:01:33
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #7 am: 27. August 2018, 20:01:33 »

Oje. Wenn mir das Ausfüllen meiner Steuererklärung mal nicht den üblichen Kick gibt, wär ich bereit mir das anzusehen. Vorher nicht.

 :D :D :D
Wie gesagt, es ist ein total unterschätztes Spiel weil es viel komplizierter und juistischer klingt als es sich beim Spielen anfühlt.

Aber ich sehe in den Antorten ein gewisses Muster ...
Also müsste ich wenn ein RPG-Setting nehmen und eine Nomic-artige Version davon erstellen. Und bis ich Sonderrunden leite, wird noch viel Wasser die Elbe runter fließen.
Gespeichert

Duck

  • Der Denunziant
  • Team
  • Glücksdrache
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 667
  • 27. August 2018, 21:54:01
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #8 am: 27. August 2018, 21:54:01 »

Nomic wirkt vom ersten Drüberlesen auf mich wie ein Planspiel, das den Teilnehmern die Dynamik parlamentarischer Arbeit und insbesondere eines Gesetzgebungsverfahrens nahebringen soll. Wie würde sich das Spielerlebnis denn verändern, wenn man das Spiel auf ein bestimmtes Setting anpasst?
Gespeichert
Meine Zwinge ist nicht vintage, verdammt, die ist retro!

Beo

  • Hilfe-Team
  • Goldener Drache
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 5567
  • ~die Drachenbändigerin~
  • 05. September 2018, 06:50:51
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #9 am: 05. September 2018, 06:50:51 »

Das klingt für mich eher nach einer Planungs- und Diskussions-Sitzung und hat für mich nichts mehr mit Rollenspiel zu tun.
Wenn ich herum taktieren will, spiele ich ja kein RP sondern befinde mich ausserhalb der Immersion auf Metaebene (wie es in Kampsituationen oft vorkommt).
? :confused4:?
Gespeichert

Weltengeist

  • Halimaton
  • Spielleiter
  • Ewiger Drache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11230
  • Opa Wetterwachs
    • Weltengeists Homepage
  • 05. September 2018, 19:05:14
Re: Exkurs Nomic: Pen and Paper ja, Rollenspiel eher weniger
« Antwort #10 am: 05. September 2018, 19:05:14 »

Klingt für mich wie Calvinball... ;D
(aus Calvin & Hobbes, falls das jemand kennt)
Gespeichert
"You're pirates. Hang the code, and hang the rules. They're more like guidelines anyway."
"Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte."
Selbstbeschreibung
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.109 Sekunden mit 23 Abfragen.