Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: [WH40k Schattenjäger/DH] Häresie und Hexenjagd (5/5)  (Gelesen 141 mal)

Baalurion

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 218
  • Omnia mutantur, sed nihil interit
  • 31. August 2020, 21:37:28
[WH40k Schattenjäger/DH] Häresie und Hexenjagd (5/5)
« am: 31. August 2020, 21:37:28 »

Über die Runde
Diese Runde verwendet die erste Version von Schattenjäger/Dark Heresy von Fantasy Flight Games. Wir nutzen die aktuelle Version von Teamspeak und Maptool Version 1.7.0.
Die Runde findet sofern nicht anders abgesprochen jeden Sonntag um 19:00 Uhr statt. Gespielt wird bis 23:00 Uhr.
Ich erwarte von den Mitspielenden gute Kommunikation und ein gewisses Maß an Verlässlichkeit, sprich vorherige (möglichst frühzeitige) Absagen bei Nicht-Teilnahme und ein Bemühen rechtzeitig bei Rundenstart da zu sein. Das garantiert einen runden Ablauf und ist allen gegenüber am fairsten. Ansonsten ist nur Interesse am Spiel wichtig.
Spielinhalt ist "klassisches" Schattenjäger. Das heißt geheime Inquisitionstätigkeit in den Schatten auf allen Ebenen des Imperiums. Die Kampfregeln sind wichtig, aber das hängt natürlich auch von den Entscheidungen der SC ab. Die Inquisition arbeitet nicht nur mit Bolter und Kettenschwert.
Die Welt auf der die Akolythen derzeit in die Wirren inquisitoialer Intrigenspiele gezogen werden ist eine typische (sofern man im Imperium von "typisch" sprechen kann) Makropolwelt und wird von zentraler Bedeutung für den Anfang der Kampagne sein. Reisen auf andere Welten können nicht ausgeschlossen werden.

Rundentabus: Crossgender-Charaktere: Die Runde hat entschieden crossgender-Charaktere zu untersagen. Das bedeutet wenn jemand einen Charakter eines anderen Genders als seiner eigenen Genderidentität spielen möchte, dann ist dies in anderen Runden besser möglich.

Häresie und Hexenjagd
Einleitung
Spoiler
Es ist das Jahr 41.033. Das Imperium der Menschheit umspannt die Galaxis. Umgeben von feindseligen Xenos, zerfressen durch die Intrigen liederlicher Adliger, bedroht durch Verrat und Ketzerei, gelähmt durch seine schiere Größe hängt seine Existenz am seidenen Faden. Nur der heilige Gott-Imperator zu Terra, seit fast zehtausend Jahren am Leben erhalten und dem erlösenden Tod mithilfe seines goldenen Throns entrissen, ist den verzweifelten Trillionen ein Licht in der Finsternis ewigen Krieges. Sein Wille reicht als gesegnete Wahrheit vom Hohen Senat interpretiert durch die barocke Bürokratie der Adepta und Organisationen eines unüberschaubaren galaktischen Feudalsystems bis auf die fernste imperiale Welt.
Seine Diener in den Schatten sind die Inquisitoren. Sie verfolgen Außerirdische, Häretiker und die Dämonen des Warp; Jener höllischen Unwelt die hinter einem oft viel zu dünnen Schleier neben der materiellen Realität existiert. Die Inquisitoren nutzen ihre beinahe unbegrenzte Autorität um die Feinde der Menschheit auszulöschen und die üblen Werke der Abweichler und Xenos zu vernichten. Das Werkzeug dieser gefürchteten Männer und Frauen sind ihre Akolythen: Zur Geheimhaltung und bedingungslosem Gehorsam verpflichtete wie gezwungene Menschen. Keine unsterblichen Astartes und doch im Kampf gegen die schrecklichsten Feinde des Imperiums eingesetzt. Leerenfahrer, Makropolbürger und Urzeitweltler gleichgemacht durch eine Pflicht die ihnen jederzeit das höchste Opfer abverlangen kann. Ihre Aufgabe verlangt mehr Initiative, Umsicht, List und Zähigkeit - physisch wie psychisch - als diejenige der Milliarden von Soldaten die das Imperium verteidigen. Wo Millionen von Opfern nur winzige Frontverschiebungen erkaufen, kann ein einziger Akolyth am richtigen Ort zur richtigen Zeit das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden.
Ihr seid Akolythen. Eure Rekrutierung liegt nicht lange zurück und war für jeden von euch mit einem persönlichen Albtraum verbunden. Euer Herr oder eure Herrin ist ein Enigma. Ihr kennt den Namen dieser mysteriösen Person nicht, wisst nicht einmal ob ihr sie gesehen habt unter den verschwiegenen Gestalten die euch beobachteten, als ihr durch dunkle Korridore und Hallen verbotenster Inquisitionseinrichtungen geführt wurdet. Euch wird nur das nötigste verraten und jede Offenbarung zerschmetterte die süße Ignoranz eures früheren Lebens ein Stück weit mehr.
Ihr tut verrichtet euren verschwiegenen Dienst auf der Makropolwelt Antebellum. Ein Planet im Kern-Subsektor des Arimathea Sektors im Segmentum Ultima der östlichen Galaxis. Auf seiner öden Oberfläche liegen in den Aschewüsten und Schlackesümpfen einer nachhaltig zerstörten Biosphäre Makropolstädte, von denen jede Myriaden von Seelen in einem Ameisenhaufen aus Stahl, Beton und Plastonid beherbergt. Drei dieser gewaltigen urbanen Moloche sind an Verräter gefallen und ein Bürgerkrieg verschlingt seit Jahren PVS-Soldaten und Häretiker gleichermaßen. Doch ihr wudet nicht dorthin gebracht um in die Schlacht zu ziehen. Jedenfalls in keine, die allein mit einem Lasergewehr geschlagen werden kann.
[close]

Die Akolythenzelle
Spoiler
Die Charaktere befinden sich am unteren Ende der Inquisitions-Hierarchie und wurden zu ihrem ersten Eisatz als neugegründete Akolythenzelle auf der in einem Bürgerkrieg befindlichen Makropolwelt Antebellum ausgesandt. Jeder von ihnen ist durch ein einschneidendes Erlebnis in Kontakt mit einer der geheimsten und mächtigsten Organisationen des Imperiums gekommen. Anders als viele andere, die eine solche Begegnung nicht überlebt haben, sind sie nun Akolythen im Dienste eines Agenten des Throns dessen Namen sie nicht kennen. Nur der Leiter ihrer Zelle Marcellus Harlan ist ihnen bekannt und dass sie der Inquisition im Kampf gegen Häretiker und Verräter dienen sollen.
Stationiert sind sie in der Anima Humanis Makropole in der bis vor kurzem umkämpften Östlichen Ödnis auf Antebellum. Dort sind sie dem Leiter ihrer Zelle Marcellus Harlan unterstellt. Einem raubeinigen und eigenwilligen Diener der Inquisition.
Erascios Dufaux ist ein Prediger des Ministorums von einer unbedeutenden und friedlichen Agrarwelt. Welch ein Kontrast Antebellum für ihn war! Hier hungerten die Herzen und Seelen der Menschen wahrlich nach den erbaulichen Worten des Glaubens. Doch es reichte nicht die jungen Männer und Frauen der Makropolstädte in seinen Predigten zu den PVS zu rufen. Er wollte selbst für seinen Herren auf Terra zu den Waffen greifen und Sein Wort auf das Schlachtfeld tragen. Was er dort fand waren Verrat und Ketzerei. Und die Aufmerksamkeit der Inquisition, die sein Leben nur für ihren eigenen Nutzen gerettet zu haben scheint.
Harrison Garreth ist auf Antebellum aufgewachsen. Er kennt die Untermakropole und ihre Gesetze. Er hat schon als Kind dort überleben müssen und wird dies weiter tun. Die Schattenseiten dieser ohnehin dunklen Welt überraschen ihn vielleicht weniger. Doch der Makel den sie auf Geist und Seele hinterlassen bleibt derselbe auch für ihn.
Lazarus stammt von der für militärische Versorgungswege und sektorübergreifenden Handel wichtigen Raumstation Imberts Rast. Doch er lernte nicht Container zu beladen oder in der Schreibstube eines Kontors Pergament vollzukritzeln. Er lernte in seiner Gilde das töten und wendete sein Können an, bis es ihn in die Arme der Inquisition stolpern ließ.
Nai'a ist eine Soldatin aus einem der gefürchteten Marineinfanterie-Regimenter der technobarbarischen Urzeitwelt Honua. Der Weg, der sie auf Antebellum und schließlich zur Inquisition geführt hat, war ein blutiger. Im Bürgerkrieg der Makropolwelt musste sie mit ansehen wie ihre Kameradinnen und Kameraden sinnlos verheizt wurden. Wie durch ein Wunder überlebte sie die Vernichtung ihres Zuges in einer verheerenden Explosion. Der Preis den sie für ihre Rettung zahlen muss, ist ihr Dienst als Akolythin.
[close]




SL, Mitspielende und SCs
SL: Baalurion

Erascios Dufaux (Imperiale Welt/Agrarwelt Prediger) - Spieler: Schwengli
Harrison Garreth (Makropolwelt Abschaum) - Spieler: Croaker
Lazarus (Assassine) - Spieler: Red4ox
Nai'a (Urzeitwelt Soldatin) - Spielerin: PinkPunker
Noch namenlos(Fabrikwelt Techpriester)- Spieler: Kahlez


Die SC haben zur Zeit 600 EP zur Verfügung, sind also Startcharaktere meist auf Rang 2 ihrer Karriere.
Die Charaktere wurden im großen und ganzen erstellt wie im Grundregelbuch beschrieben; mit folgenden Änderungen: Die Attribute werden ausgewürfelt aber die Ergebnisse können frei auf die Werte verteilt werden. Wenn auch nach dem Wiederholungswurf die Summe der Würfe unter 99 liegt, muss der Vorgang wiederholt werden. Besondere Startfähigkeiten oder Ausrüstung, die durch den Hintergrund des Charakters begründet aber eigentlich nicht zugänglich sind können nach Absprache mit dem SL hinzugefügt werden.
Besondere Startpakete, alternative Karriereränge und so weiter sind grundsätzlich verfügbar müssen aber mit mir abgesprochen sein. Calixis-exklusive Regelvarianten können an den Arimathea-Sektor, in dem die Spielhandlung verortet ist, angepasst werden.
Gespeichert
"Defenders of D&D often complain that it is only a game. Playing chicken with cars is "only a game" until someone gets killed. So is Russian roulette!" -William Schnoebelen
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.103 Sekunden mit 22 Abfragen.