Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Neuigkeiten:

Teamspeak 3 Server: drachenzwinge.de - Port: 9987

Seiten: 1 2 3 [4]   Nach unten

Autor Thema: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5  (Gelesen 2691 mal)

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3985
  • "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 31. Mai 2020, 08:53:14
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #45 am: 31. Mai 2020, 08:53:14 »

Ich schalte mich mal hier kurz ein und schreibe ein paar Dinge

Rules + Characters (p. 115 - 173)

Teil 1 : Die Regeln

Pärchen von 10en gelten als insgesammt 3 Erfolge oder anders gesagt eine 10 entspricht 1,5 Erfolgen. Die Summe aller Erfolge wird dann ggf. abgerundet.

Zwei 10er geben die zwei Erfolge und zwei zusätzliche Erfolge. Wenn man also zwei 10er Würfelt hat man 4 Erfolge

Ja, mein Fehler. Danke für den Hinweis.

Du kannst dich gerne länger einschalten und die Abschnitte mit kommentieren.  :)
Gespeichert
Gruppe: Finstere Zeiten
Spiele: [WHRP4] Schutz und Trutz | [WoD] Wraith the Oblivion

Luthais

  • GRUPPE Der Nessianische Knorren
  • Drache im Ei
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
  • 31. Mai 2020, 09:35:41
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #46 am: 31. Mai 2020, 09:35:41 »

Also ihr habt das meiste eh durch:

Meine fünf Cents:

Kindred&Jyhad:

Die neue Welt der Vampire finde ich interessant und gut. Clar, manchen fehlt der Sabbat, aber im großen und ganzen erlaubt es einen sehr guten Neustart. Ein direkter vergleich mit der V20 kann man bei so einem "Neustart" der Edition eh nicht machen. Erst wird eine schöne Beschreibung der Geschichte der Vampire erzählt, die natürlich arg zusammengefasst ist. Eine Beschreibug der "neuen Camarilla" und passend dazu ein Thema das in dieser Zeit wichtig ist. Fashion und Iconography. Passend dazu die Anarchen die jetzt eine sehr viel wichtigere Rolle einnehmen.

Zu guter letzt wird dann die second Inquisition angesprochen. Mit War on Terror, der zerstörung des Wiener Tremere-Houses. Wie so schön im Buch bescrhieben: "The worst crisis since the Convention of Thorns" . Ich liebe die neue "Anarchen gegen Camarilla kalter Krieg" sache und dazu gibts dann die Menschen mit ihrer Technologie.

Clans:
Alles in allem finde ich die neue Edition rundum gelungen. Ich habe mal die neuen Beschreibungen mit den alten Verglichen und finde die neuen ähnlich gut. Vor allem die Archetypen gefallen mir, da sie einen guten Einblick darin geben, was z.B. Brujah sein können. Die Disziplinsbeschreibungen haben auch Flair für den Clan. Die neuen Banes finde ich in der Regel besser als die alten Schwächen.

Rules:
Eine der größten Änderungen: Schwierigkeit wird anhand der Erfolge gemessen. Alle Würfe über 5 sind ein Erfolg. Keine 1 mehr, die einen Erfolg nimmt. Konflikte werden jetzt mit einem Würfelwurf entschieden. Nicht mehr lange, kriechende Kämpfe, sondern schnelle intensive Aktion mit Fokus auf das Erzählen.
Win at a Cost ist eine geniale Erfindung. Initiative sehe ich positiv. Man muss nicht mehr lange diskutieren, sondern aktion passiert gleichzeitig. Es passt zu dem "ein Würfel" Kampfsystem.
Das System mit Willenskraft-Schaden finde ich gut. Sehr wichtig für alle: AGGRAVATED HEALTH DAMAGE muss den Vampir nicht unbedingt töten. Es nimmt ihn aus den Konflikt, wenn der Lebenstracker voll mit Aggravated Health Damage ist, aber man stirbt nicht unbedingt.

Characters:
Ein sehr gutes Kapitel. Neue Charaktere lassen sich schnell und interessant gestalten. Für alle die sich unsicher sind  gibt es eine schöne Beschreibung wie ein Charakter zu seinen Werten kommt. (Von Leben und Job zu Unleben und Jagdstil).
Predatortypes finde ich super interessant, weil sie einen Aspekt zeigen, der vorher nicht so wichtig war. Vampire sind Jäger und es ist nur natürlich, dass sie sich an einen Jagdstil anpassen. (Was nicht heißt, dass sie nicht anders Jagen können. )

Convicitions and Touchstones sind interessant und zeigen eine neue Menschliche Seite und zeigen auch, wie ein alter Vampir Probleme haben kann, seine Verbindung zu den Sterblichen zu erhalten.

Coterie:
Die neue Coterie gefällt mir sehr gut. Klüngel waren vorher zwar wichtig, aber jetzt sind sie ein wichtiger Teil des Systems. Nur ein Klüngel kann eine Domäne haben.

Vampires:
Hunger Dice und Compulsions lassen die Vampire Monströser wirken, aber geben super Rollenspiel Gelegenheiten. Hunger von 0-5 und je Hungriger, desto mehr Hunger-Dice. Jeder Hunger-Dice ersetzt einen normalen Würfel im Würfelpool. Bis zu fünf "rote" Würfel also, die bei einer 1 ohne Erfolg oder einer 10 mit kritischem Erfolg die Bestie herauslassen. Und zwar nicht mit einer puren Bestrafung sondern etwas, dass vom Spieler ausgespielt werden kann und ihm oft auch die Chance lässt, zumindest ein wenig den Schaden zu verringern. Insgesamt für mich vielleicht ein der besten Änderungen.

Generationen sind nicht mehr so wichtig. Blood Potency finde ich gut. Je konzentrierter das Vampirblut, desto stärker der Vampir mit vielen Vorteilen, aber auch gefährlichen Nachteilen. Früher waren alte Vampire einfach nur "alt". Jetzt ist ein alter Vampir ein Vampir, der seinen Hunger nur stillen kann indem er tötet und der durch Menschenblut kaum Nahrung bekommt. Wirklich alte Vampire müssen fast Vampirblut trinken um ihren Hunger zu senken.



« Letzte Änderung: 31. Mai 2020, 09:46:25 von Luthais »
Gespeichert

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3985
  • "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 04. Juni 2020, 11:08:44
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #47 am: 04. Juni 2020, 11:08:44 »

Ich bin ja mal gespannt, ob sich in den noch folgenden Abschnitten Angaben zu normalsterblichen Menschen finden. Beim Thema halbierte Erfolge als Schaden ist mir nämlich nicht klar, ob sich das nur auf Vampire bezieht oder ob das auch für Menschen so gehandhabt wird. Ich zügle meine Ungeduld und gehe zu...

Disciplines + Cities (p. 243 - 289; p. 317 - p . 332)

...
Gespeichert
Gruppe: Finstere Zeiten
Spiele: [WHRP4] Schutz und Trutz | [WoD] Wraith the Oblivion

Expacis

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1225
  • Kuang Grade Mark Eleven
  • 04. Juni 2020, 11:19:24
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #48 am: 04. Juni 2020, 11:19:24 »

Ich bin ja mal gespannt, ob sich in den noch folgenden Abschnitten Angaben zu normalsterblichen Menschen finden. Beim Thema halbierte Erfolge als Schaden ist mir nämlich nicht klar, ob sich das nur auf Vampire bezieht oder ob das auch für Menschen so gehandhabt wird. Ich zügle meine Ungeduld und gehe zu...

Disciplines + Cities (p. 243 - 289; p. 317 - p . 332)

...

Am Ende wieder so eine Sache rules as written vs. rules as intended. Wenn Superficial Damage immer halbiert wird, was durchaus einige Stellen so hergeben, besteht der Nutzen von Armor in erster Linie darin, in einem gewissen Rahmen Aggravated Damage zu Superficial Damage zu machen, der in Folge halbiert wird. Macht Armor für Vampire nutzlos, da sie durch diverse Waffen nur Superficial Damage erhalten, während Mortals davon massiv profitieren können.

Kann ich mit leben, allerdings fehlt tatsächlich ein Kasten, der einfach und übersichtlich die (regelmechanischen) Unterschiede zwischen Vampiren und Menschen darstellt, insbesondere in Bezug auf solche Themen. Aufgrund von Humanity, Thin-bloods etc. kann man sich zwar auch das herleiten, aber insgesamt etwas unglücklich.

Addendum:

Da hat mich meine Erinnerung getrügt, dachte eigentlich im Quickstart / Starter Kit etwas konkreteres zu finden, aber die Regelübersicht aus dem Quickstart scheint mir auch eher in Richtung Superficial Damage wird immer halbiert, außer es wird explizit anders erwähnt zu gehen, mit dem bereits angeführten Vorteil von Armor.
« Letzte Änderung: 04. Juni 2020, 18:36:44 von Expacis »
Gespeichert
“The secret we should never let the gamemasters know is that they don't need any rules.” - Gary Gygax

Expacis?Mein AngebotHigh Tech & No LifeCondemned in Chicago

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3985
  • "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 04. Juni 2020, 11:36:16
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #49 am: 04. Juni 2020, 11:36:16 »

Ich finde es nicht so eindeutig. Auf Seite 126 steht was für Menschen und was für Vampire schädlich ist. Bei der Berechnung steht aber dann nur :
"Characters apply their damage to the relevant track: Health or Willpower.
Unless otherwise stated, divide Superficial damage in half (rounded up) before applying it to the tracker."
Gut, in einem Vampire Spiel wird ein "Character" wohl ein Vampir sein. Egal.
Gespeichert
Gruppe: Finstere Zeiten
Spiele: [WHRP4] Schutz und Trutz | [WoD] Wraith the Oblivion

Luthais

  • GRUPPE Der Nessianische Knorren
  • Drache im Ei
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
  • 04. Juni 2020, 17:20:34
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #50 am: 04. Juni 2020, 17:20:34 »

Es ist tatsächlich nicht endeutig. Gibt auch schon von vielen Leuten verschiedene Meinungen darüber.
Was man im aktuellen Regelwerk dazu sagen kann:

"Armor" auf Page 304

Each point of armor changes 1 point of Aggravated
damage from puncturing or bladed weapons (per damage
roll) to Superficial damage, which is then halved
as usual. This protection is in general only useful to
mortals and thin-bloods, as vampires already consider
those types of damage Superficial.

Armor ist speziell nur für Menschen wirklich effektiv. Dementsprechend würde ich die Regel auch auf Sterbliche anwenden. Gleichzeitig wurde wohl schon an anderer Stelle ausgesagt, dass es hierzu wohl eine Errata geben wird.
Gespeichert

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3985
  • "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 09. Juni 2020, 23:17:25
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #51 am: 09. Juni 2020, 23:17:25 »

Disciplines (p. 243 - 289)

Zu den einzelnen Disziplinen will ich gar nichts sagen. Das liest sich gut und passend. Keine Ahnung was und wieviel sich da geändert hat. Aber was ich wiederum richtig cool finde sind die Characteristics der Disziplinen: Masquerade Threat und Blood Resonance.

Auch die Idee Disziplinen miteinander zu kombinieren (Amalgan) finde ich richtig gut - im Prinzip! Pro Disziplin ein Amalgan und das dann auch noch in verschiedenen Leveln? Das ist mir dann aber viel zu wenig. Da hätte mir eine allgemeine Regel für Kombinationen gewünscht.

Nach welcher Logik sind Disziplinen kostenlos, ist ein (oder mehrere) Rouse Check(s) notwendig, müssen es Utensilien + Rose Check sein?

Rituals und Thin-Blood Alchemy finde ich - auch ohne hier ins Detail zu gehen - gut umgesetzt.
« Letzte Änderung: 09. Juni 2020, 23:19:21 von Nin »
Gespeichert
Gruppe: Finstere Zeiten
Spiele: [WHRP4] Schutz und Trutz | [WoD] Wraith the Oblivion

Hawkeye

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 384
  • 11. Juni 2020, 10:39:09
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #52 am: 11. Juni 2020, 10:39:09 »

Advanced Conflict (p.295-305)

Okay, was haben wir hier?
Das Vermeiden von Würfelarien (Three, Two, None) gefällt mir schon mal sehr gut.
Die Verwendung des Begriffs Block für so etwas, wie eine Aufmerksamkeitsprobe gegen eine Schleichenprobe, finde ich ungewöhnlich.
Auf jeden Fall wird an der Stelle im Buch aber klarer, was alles Konflikte sind.

Allmählich leuchtet mir die Kritik an der Aufteilung des Buchs ein. Ein Rules Kapitel, eines mit Advanced Systems (die eigentlich zum Großteil recht typisch unter Rules fallen könnten) und Hunger wurde auch ohne Not in ein anderes Kapitel ausgelagert. Der Begriff Block ist durchaus etwas unglücklich gewählt und wirkt insgesamt etwas seltsam, aber ich verbuche das mal unter Besonderheiten des Systems.


Ich blättere seit 2 Tagen ein wenig durch das deutsche Regelwerk und das ist mir auch sofort aufgefallen.
Wenn man sich über etwas bestimmtes Informieren möchte, blättert man sich ständig einmal komplett durch das Buch, weil Mechaniken, die eigentlich zusammen gehören auf verschiedene Kapitel verteilt sind.

Überrascht hat mich tatsächlich, dass das Inhaltsverzeichnis im ersten Eintrag auf Seite 33 verweist. Das erklärt sich dannn natürlich wenn man durch die ganzen sehr schick gestalteten Flufftexte blättert. Fasziniert nbin ich auf jeden Fall von den vielen ganzseitigen Bildern. Wobei ich es auch noch etwas schöner gefunden hätte, wenn diese Zeichnungen statt Fotos gewesen wären, aber auch so ist das für mich definitiv ein Highlight. Im PDF wirkt auf mich der Wechsel von teilweise ganz schwarzen auf ganz weiße Seite sehr merkwürdig. Da bin ich schon gepannt, ob sich das beim Blättern durch das Buch weniger seltsam anfühlt, weil es dann immer zur Nachbarseite passt.
Gespeichert
Spielt zur Zeit:
Montag: Shadowrun 5 (wöchentlich); Dienstag: Vampire V5 (14-tägig); Donnerstag Der Schatten des Dämonenfürsten (14-tägig), Star Wars FFG (monatlich)
Unregelmäßig:
Cthulhu, Shadowrun 6, Splittermond
Gerne mal wieder:
Mutants: Jahr Null, Monster of the Week, Beyond the Wall
ausprobieren:
Spire, FATE, Private Eyes, 7te See, Pathfinder 2, ICONS, One last Job, DCC, Savage Worlds

Luthais

  • GRUPPE Der Nessianische Knorren
  • Drache im Ei
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
  • 11. Juni 2020, 18:31:10
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #53 am: 11. Juni 2020, 18:31:10 »

Disciplines (p. 243 - 289)

Zu den einzelnen Disziplinen will ich gar nichts sagen. Das liest sich gut und passend. Keine Ahnung was und wieviel sich da geändert hat. Aber was ich wiederum richtig cool finde sind die Characteristics der Disziplinen: Masquerade Threat und Blood Resonance.

Auch die Idee Disziplinen miteinander zu kombinieren (Amalgan) finde ich richtig gut - im Prinzip! Pro Disziplin ein Amalgan und das dann auch noch in verschiedenen Leveln? Das ist mir dann aber viel zu wenig. Da hätte mir eine allgemeine Regel für Kombinationen gewünscht.

Nach welcher Logik sind Disziplinen kostenlos, ist ein (oder mehrere) Rouse Check(s) notwendig, müssen es Utensilien + Rose Check sein?

Rituals und Thin-Blood Alchemy finde ich - auch ohne hier ins Detail zu gehen - gut umgesetzt.

Die neuen Disziplinen und Fertigkeiten gefallen mir sehr sehr gut. Amalgan ist toll. Hier ist zu bedenken, dass die jetzige Anzahl an Möglichkeiten quasi das doppelte der normalen Möglichkeiten ist. Ich gehe davon aus, dass in bestimmten Erweiterungen noch weitere Fähigkeiten eingebracht werden.

Die Logik ob sie kostenlos sind oder nicht gibt es nicht wirklich. Das ändert sich teilweise auch in unterschiedlichen Editionen.
Was du mit Utensilien + Rouse Check meinst weiß ich nicht, aber typischerweiße ist es ein Rouse Check (+ evtl. Rewurf je nach Blutpotential).
Gespeichert

Expacis

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1225
  • Kuang Grade Mark Eleven
  • 12. Juni 2020, 14:58:00
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #54 am: 12. Juni 2020, 14:58:00 »

Ich blättere seit 2 Tagen ein wenig durch das deutsche Regelwerk und das ist mir auch sofort aufgefallen.
Wenn man sich über etwas bestimmtes Informieren möchte, blättert man sich ständig einmal komplett durch das Buch, weil Mechaniken, die eigentlich zusammen gehören auf verschiedene Kapitel verteilt sind.

Überrascht hat mich tatsächlich, dass das Inhaltsverzeichnis im ersten Eintrag auf Seite 33 verweist. Das erklärt sich dannn natürlich wenn man durch die ganzen sehr schick gestalteten Flufftexte blättert. Fasziniert nbin ich auf jeden Fall von den vielen ganzseitigen Bildern. Wobei ich es auch noch etwas schöner gefunden hätte, wenn diese Zeichnungen statt Fotos gewesen wären, aber auch so ist das für mich definitiv ein Highlight. Im PDF wirkt auf mich der Wechsel von teilweise ganz schwarzen auf ganz weiße Seite sehr merkwürdig. Da bin ich schon gepannt, ob sich das beim Blättern durch das Buch weniger seltsam anfühlt, weil es dann immer zur Nachbarseite passt.

Ich denke der Eindruck ist dem PDF geschuldet, den hatte ich aber auch. In der Printversion hat sich das aber nicht besonders bemerkbmar gemacht.

Disciplines:

Macht eigentlich einen guten Eindruck, ist auch recht übersichtlich gestaltet, wobei mit anderem Layout wohl noch mehr möglich gewesen wäre. Generell finde ich die Sache mit den Rouse Checks gut gelöst, hat sich in der Praxis auch als praktikabel erwiesen. Zu den Kombinationsmöglichkeiten / Vergleich zu den Vorgängereditionen kann ich nichts beitragen, aber das es Variationsmöglichkeiten gibt ist erstmal positiv.
Gespeichert
“The secret we should never let the gamemasters know is that they don't need any rules.” - Gary Gygax

Expacis?Mein AngebotHigh Tech & No LifeCondemned in Chicago

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3985
  • "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 30. Juni 2020, 11:09:21
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #55 am: 30. Juni 2020, 11:09:21 »

Leider bin ich in der letzten Zeit nicht mehr zum Lesen gekommen, aber am Wochenende hatte ich endlich mal wieder die Muße weiter zu lesen.

Cities (p. 317-336)
Chronicles (p. 337-368)

Die beiden Abschnitte gefallen mir richtig gut. Ausführliche Beschreibungen und zig Beispiele, wie eine Stadt und Chronik aufgebaut werden kann. Das gibt der erzählenden Person wirklich viel in die Hand, um eine stimmige Welt mit spannenden Herausvorderungen zu bauen.
Irritierend finde ich nur im Abschnitt Cities die Vorstellung der Kommunikation mittels Graffiti - sprüht ein 200 Jahre alter Vampir Tags an die Hauswand?


Tools (p 369-382)

Ich fand es ja schon immer gut, dass es in den WoD Splatbüchern auch immer eine angepasste Übersetzung für Übernatürliche gab. So auch hier als Teil der Antagonists.

Ich kann mich nicht erinnern in der Vergangenheit was zu Items für Vampire gelesen zu haben. Ein lichtundurchlässigen Schlafsack - dafür den Daumen hoch.
Supernatural Equipment finde ich spannend, aber da hätte ich mir gewünscht, dass es auch die passende Regelmechanik gibt.


Lore Sheets (p. 383-406)

Und - für mich unvermittelt und leider unverständlich kommen die Lore Sheets daher.
Ich musste die PDF durchsuchen, um zu kapieren, um was es dabei geht. Das findet sich dann auf Seite 151, bei der Charaktererschaffung. Und wieder stelle ich fest, dass ich der Struktur des Buchs nicht folgen kann.


Appendix

Mir ist nicht klar, nach welchen Kriterien Dinge in den Appendix wandern oder auch nicht. Warum gibt es eigentlich hier einen Appendix?

Appendix I (p. 407-414)

Häufige Handlungen als Standards auszulagern, finde ich eigentlich gut. Im WoD Pool System sind sie ja letztlich nur (öfter vorkommende) Beispiele. Aber sie hätten auch als Beispiel weiter vorne ins Buch gepasst.

Appendix II (p. 415-418)

Okay? Das hätte ich persönlich jetzt nicht gebraucht.

Appendix III (p. 419-424)

Ein Abschnitt, der jedem Rollenspiel gut zu Gesicht stehen würde. Das kann von mir aus auch an der Stelle stehen, wo es um die Spielweise und Spielwiese geht.
Zitat
This is all in character, of
course. At the time of writing, the
real world is currently inundated
with far-right fascist ideologies
being given free reign by well-
meaning people who want to
preserve civility. If you see people
at your table opening up with alt-
right talking points, we encourage
you to shut that shit down. If you
become uncomfortable with a
storyline in game because of what’s
happening out of game, use one of
the techniques listed here. You are
not obligated to tolerate fascists
in-game or out-of-game. This game
is a way to tell stories about under-
standing and perhaps fixing some
of the darkness in our own world.
Use that to your advantage.

Eine Wohltat, gerade auch bei den "Fehltritten", die sich White Wolf in der Vergangenheit so geleistet hat (z.B. DtF: Los Angeles oder WoD: Gypsies).
« Letzte Änderung: 30. Juni 2020, 11:11:29 von Nin »
Gespeichert
Gruppe: Finstere Zeiten
Spiele: [WHRP4] Schutz und Trutz | [WoD] Wraith the Oblivion

Luthais

  • GRUPPE Der Nessianische Knorren
  • Drache im Ei
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
  • 30. Juni 2020, 15:32:52
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #56 am: 30. Juni 2020, 15:32:52 »

Lore Sheets sind glaube ich soweit hinten, damit sie angenehmer kopiert werden können. Aber in anderen Büchern sind sie auch an anderer Stelle. Also keine Ahnung? ;)

Appendix 2 ist in meinen Augen durchaus wichtig.
Manchmal will man nicht alles, was Vampire so in der Nacht machen durchspielen. Bestimmte Dinge macht ein Vampir z.b. alleine, oder es sind Verwaltungskram und eher langweiliges. Dafür gibt es hier die Projekte. Quasi eine Out of Character Möglichkeit wie ein Vampir die Spielwelt beeinflussen kann und sich weiterentwickeln kann, ohne das man da 3 Stunden RP dazu machen kann.
Das sie hier zumindest ein System vorschlagen, wie man so etwas machen kann finde ich gut. Ich persönlich mach das etwas unkomplizierter bei meiner Chronik, aber wenn es wichtigere, größere "Projekte" werden, werde ich mir da vielleicht etwas abgucken.

Gespeichert

Expacis

  • Spielleiter
  • Königsdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1225
  • Kuang Grade Mark Eleven
  • 07. Juli 2020, 19:24:41
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #57 am: 07. Juli 2020, 19:24:41 »

Cities (p. 317-336) & Chronicles (p. 337-368) finde ich wirklich gelungen.

Tools (p 369-382)
ist auch absolut in Ordnung, einen Abschnitt zu Antagonists hätte ich von diesem System nicht unbedingt erwartet, aber werte ich definitiv positiv. Items und Supernatural Equipment sind auch in Ordnung - wobei damit noch mehr möglich gewesen wäre. Kommt dann vielleicht erst in Splatbooks, mal abwarten.

Lore Sheets (p. 383 - 406)

Die Position im Buch finde ich unglücklich gewählt. Hätte mir als optionales Element am Ende der Charaktererschaffumg besser gefallen.

Appendix I:

Den Inhalt halte ich für sinnvoll, aber am Ende eines Regelwerks rechne ich eher mit anderen Elementen.

Appendix II:

Hätte das nicht eigentlich auch in Advanced Systems gepasst? Eine wirkliche Notwendigkeit sehe ich da auch nicht, aber vielleicht zeigt sich der Nutzen eher im längeren Spiel.

Appendix III:

Gehört für mich eigentlich auch nicht ans Ende.

Schlussfazit:

Mit einer sinnvollen Struktur, ohne die ersten 3X Seiten und ohne LARP-Artwork wäre es (für mich) noch besser gewesen, aber insgesamt weiß das Buch zu gefallen. Das Layout bringt an manchen Stellen etwas seltsame Zeilen-/Seitenumbrüche mit sich, aber in einigen Kapiteln kommt auch das richtig gut zur Geltung (Character Creation z.B.) In den 5 Sitzungen die ich bisher damit geleitet habe empfand ich das System als sehr angenehm und wusste auch den MitspielerInnen zu gefallen.
« Letzte Änderung: 08. Juli 2020, 05:52:22 von Expacis »
Gespeichert
“The secret we should never let the gamemasters know is that they don't need any rules.” - Gary Gygax

Expacis?Mein AngebotHigh Tech & No LifeCondemned in Chicago

Nin

  • Drachenritter
  • Kaiserdrache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3985
  • "Wea ko, dea ko!" (Franz Xaver Krenkl)
  • 07. Juli 2020, 20:20:01
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #58 am: 07. Juli 2020, 20:20:01 »

Achja, das Fazit, mein Fazit ... hmm ...

Negativ:
Die Struktur: Für mich ein absoluter Wirrwarr, wie hier Dinge aufgereiht oder verstreut werden. Das ist beim Durchlesen schon schrecklich, zum Nachschlagen wahrscheinlich katastrophal.
Die Unvollständigkeit: Einiges wird nur knapp angeschnitten oder sogar weg gelassen. Du kommst also um die anderen Bücher nicht wirklich herum. Hätten sie es offen gesagt, wäre es okay, aber so...

Positiv:
Das Layout: Erfrischend anders und zeitgemäß. Peppig kommt es daher und die Larp-igen Bilder fordern zum praktischen Spielen auf.
Das Setting und die Spiel-Mechanik: Ich schmeiß die beiden Punkte zusammen, denn sie sind super aufeinander abgestimmt. V5 ist ja sowas von Vampire. Die Erfahrungen aus den nWoD Settings und Regeln wurden aufgegriffen und für die Maskerade optimiert. Nichts mehr von Superhelden mit Fangzähnen, sondern Stoff für reichlich Drama.

Und ganz wichtig: Das ist nur mein aktueller und ganz persönlicher Geschmack. ;)
Gespeichert
Gruppe: Finstere Zeiten
Spiele: [WHRP4] Schutz und Trutz | [WoD] Wraith the Oblivion

Lord Verminaard

  • GRUPPE Schwarzwald Wölfe
  • Drache im Ei
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
  • Erzählspieler
    • Danger Zone Blog
  • 08. Juli 2020, 23:19:29
Re: Wir lesen Vampire the Masquerade - V5
« Antwort #59 am: 08. Juli 2020, 23:19:29 »

Habe mir mal die ersten paar Folgen LA by Night angeschaut und musste mir dann doch das Regelwerk kaufen. Bin noch nicht durch aber finde das Setting-Reboot super, die Second Inqusition einerseits und das Beckoning andererseits, rücken den Konflikt Anarchs vs. Elders in den Mittelpunkt und geben Spielercharakteren viel stärker als in der oWoD die Möglichkeit, wirklich maßgeblich etwas zu bewirken. Und nebenbei ist es thematisch und atmosphärisch spot on.

Hunger Dice, Bestial Failures und Messy Criticals sind für mich die Kernmechanik von V5 und auch die finde ich super, wie Nin schon sagt, nix Superheroes with Fangs. Hungry, messy, bestial, so wollen wir unsere Vampirgeschichten und das liefert V5.

Optisch finde ich das Buch auch gelungen, V1 hat ja damals mit seiner optischen Opulenz Maßstäbe gesetzt und ich denke, V5 wird diesem Erbe durchaus gerecht. Ist aber sicherlich sehr Geschmackssache.
Gespeichert
“I think,” Hoa says slowly, “that if you love someone, you don’t get to choose how they love you back.”
― N.K. Jemisin, The Stone Sky


Vermi sagt Moin
Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl
Seiten: 1 2 3 [4]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.118 Sekunden mit 23 Abfragen.