Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema: Schwarzwald Wölfe  (Gelesen 3555 mal)

Beo

  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6009
  • ♥ Gnoll Cleaver High Priestess ♥
  • 01. Oktober 2019, 14:07:08
Schwarzwald Wölfe
« am: 01. Oktober 2019, 14:07:08 »

Nachdem wir jetzt ein Jahr gespielt haben und ich beschloss, dass die Geschichte noch etwas weiter gehen soll, erstell ich hier auch mal eine Gruppenbeschreibung.  :P



Gruppenname: Schwarzwald Wölfe
System: (classic) World of Darknes - Werwolf die Apokalypse

SL: Beo

Spieler:
  • Aniell   
  • auman       
  • DerVale     
  • Harare       
  • Neth           

Ehemalige Mitspieler:
  • Lord Verminaard
  • Rasrisu                   

Gespielte Abenteuer:
  • Willkommen im Schwarzwald - Von Wölfen und Wyrm (abgeschlossen) | RL-Spielzeit: 1 Jahr
  • Unter einem blutroten Mond (abgeschlossen) | RL-Spielzeit: 5 Monate
  • Die Valkenburg Vereinigung (abgeschlossen) | RL-Spielzeit: 1 Jahr
  • Chaos Faktor (in Vorbereitung)
« Letzte Änderung: 13. Dezember 2021, 23:29:06 von Beo »
Gespeichert

Beo

  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6009
  • ♥ Gnoll Cleaver High Priestess ♥
  • 28. Mai 2020, 09:30:46
Re: Schwarzwald Wölfe
« Antwort #1 am: 28. Mai 2020, 09:30:46 »

(1. Akt)
Nachdem sich das Rudel in Herrenwies bei Forbach im schönen Schwarzwald zusammen gefunden hat, mussten sie ihren Teamwillen durch die Zerschlagung eines Vampirringes beweisen und hatten nebenbei noch ein paar Probleme mit einem experimentierfreudigen Konzernchef in der Schwarzenbach Talsperre zu regeln. Das der Orden des Hermes ihnen am Ende noch den wohlverdienten Ruhm entzog war sehr frustrierend, aber in diesem ersten gemeinsamen Abenteuer haben sie auch viele neue Freunde gefunden. So sind sie mehr oder minder unfreiwillig zu Vasallen des nördlichen Schwarzwaldes in der dominierenden Septe der Nachfahren Fenris geworden, haben Kontakt mit einem Bären und einer Katze geknüpft und sich sogar einen ganzen Feenhof des Herbstcourts zum Freund gemacht. Schlußendlich wurden sie erwählt und unter den Schutz der Eule gestellt, was einige seltsame Veränderungen im Umbra mit sich brachte.

(2.Akt)
Mittlerweile schlägt sich das Rudel in Hannover die Zeit um die Ohren und versucht die Tochter eines neuen Bekannten zu befreien und eine apokalypstische Prophezeiung zu verhindern.
Wird es ihnen gelingen Ida von Hahn aus den Fängen der Polizei zu befreien? Und werden sie es schaffen das Fanum in Hannover wieder von den Tänzern der schwarzen Spirale zurück zu erobern?
Doch was noch wichtiger ist: wird die Eule Idas Vater im Rudel akzeptieren und ebenso unter ihren Schutz stellen?
Und wird der Orden des Hermes sich diesmal aus den Ereignissen heraus halten?
Die Zeit wird es zeigen....
Gespeichert

Beo

  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6009
  • ♥ Gnoll Cleaver High Priestess ♥
  • 01. September 2020, 13:21:21
Re: Schwarzwald Wölfe
« Antwort #2 am: 01. September 2020, 13:21:21 »

Akt 2 wurde erfolgreich beendet!

Martin von Hahn wurde von der Eule als vollwertiges Gruppenmitglied akzeptiert und gemeinsam mit Yelwa, Khefru, Dean und William hat er einiges in Hannover erlebt.
Der Caern der Windfänger Septe in den Herrenhäuser Gärten steht nun den anderen Stämmen offen. Eine Allianz unter den verbleibenden Garou Hannovers wurde geschmiedet und gemeinsam ging es daran, das Fanum an der Zentralbib der Hochschule zu befreien.

In einer wilden Schlacht gegen die Tänzer der schwarzen Spirale hat das Rudel die Theurgen der Spirale bezwungen. Anschließend waren sie Teil eines mächtigen Bindungsritual, um Jupiter - den Geist des Fanums - wieder zu bändigen und von seinen Qualen zu erlösen. Das Ritual klappte, aber Jupiter hat das Fanum als langjähriges zu Hause verlassen und ist in seine ursprüngliche Sphäre im Umbra zurück gekehrt.
Der Caern der Septe von Jupiter steht nun verlassen und leer da. Die Uktena, Stargazer und die Kinder Gaias werden sich einen neuen spirituellen Fixpunkt suchen oder schaffen müssen. Derweil finden sie Zuflucht im Caern der ansässigen Get of Fenris.

Das Rudel hat sich einen Namen gemacht und Geschichten von ihren Taten in Hannover werden sich über die Stadtgrenzen hinaus ihren Weg bahnen.
Derweilen geht jeder seinen eigenen Angelegenheiten nach.

-> Martin klärt nach dem Tod seines Onkels die Dinge auf Schloß Basedow und will mit seiner Frau in Lettland über die Nicht-Zukunft ihrer gemeinsamen Ehe reden.
-> Khefru macht sich auf in die sibirische Heimat, um nach einen Abstecher in Sankt Petersburg mal wieder die Weiten der Tundra zu inspzieren.
-> William bleibt noch etwas in Hannover und versucht den Anführer der Fenris von seinem Projekt "Frühwarnung und Koordinierung von Einsatzkräften (kurz FrühKEk)" zu überzeugen.
-> Yelwa und Dean machen sich mit Ida, Martins Tochter, auf nach Stuttgart wo Yelwa bereits erwartet wird. Sie muss sich dem Tribun der Fianna der Stadt stellen und sich scharfe Vorwürfe anhören. Ereignisse, die aus den Tiefen ihres Herzens geboren wurden führen zum verhängnisvollen Ausschluss aus den Reihen der Fianna in Stuttgart und so verliert sie neben etlichen alten Freunden ihre Zugehörigkeit zum Stamm in dieser Stadt.

« Letzte Änderung: 01. September 2020, 13:25:31 von Beo »
Gespeichert

Beo

  • Drachenritter
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6009
  • ♥ Gnoll Cleaver High Priestess ♥
  • 18. Mai 2021, 07:55:18
Re: Schwarzwald Wölfe
« Antwort #3 am: 18. Mai 2021, 07:55:18 »

(3. Akt)

Nach den Ereignissen in Hannover zog es die vertraute Gruppe etwas auseinander doch es dauerte nicht lange, bis sich Valka wieder meldete und dem als vertrauenswürdig erwiesenen Rudel einen neuen Auftrag gab.
So sollte die Gruppe um Khefru, Yelwa, Dean und William sich für die Nachfahren Fenris im Bannwald Faulbach umsehen und dort dem Verbleib eines lange vermissten Septenmitgliedes nachforschen. Unterstützung erhielten sie von einer neuen Bekanntschaft: Nico Hüsch, ein Kind Gaias, den William nach der Befreiung des Fanums in Hannover kennelernte. Aufgrund einer gemeinsamen Vision reisten Nico und William aus Hannover in den Schwarzwald und ihr ungutes Gefühl sollte bestätigt bleiben.

Im Bannwald fanden die vier Eingeschworenen mit ihrer neuen Begleitung das Gelände der Valkenburg Stiftung vor - ein Hospiz für "Lunatische", jene Werwölfe die aufgrund traumatischer Ereignisse mit sich und ihrem Erbe hadern oder die durch ihre Erlebnisse tiefe Wunden auf ihrer Seele davon trugen.
Der Empfang war überraschend aber herzlich, die Ankunft des kleinen Rudels wohl willkommen. Allerdings konnten die Worte der Einrichtungsleitung Greta Valkenburg nicht gänzlich die Zweifel der fünf Werwölfe ausräumen.
Dennoch kam man überein, sich gegenseitig zu helfen und so fanden neue Aufgaben zum Rudel.

Als nach der Erkundung im Umbra der Verbleib eines Jungen geklärt war, dessen Körper zwar in der diesseitigen Welt zu finden, sein Geist sich allerdings in einen Teil des tiefen Umbras zurückgezogen hatte, kam es zum Eklat in Frau Valkenburgs Büro!
Deans Gebaren gegenüber einigen Mitarbeitern des Hospizes führte zur Entscheidung der Leitung, die Kooperation zwischen dem Rudel und der Stiftung abbrechen zu wollen. Dies mündete in einer recht erhitzten Debatte und verhärtete nur die Zweifel bei jenen, die ohnehin schon seit Beginn dem so augenscheinlichen Frieden in der Heilanstalt nicht trauten. Yelwa ließ sich von ihrer Wut dermaßen mitreißen, das sie als Abschluss des Aufenthalts hier in der Valkenburg Stiftung in abgeschlossene Bereich eindrang, von ihren Packmitgliedern geschützt.
Die Ereignisse liefen aus dem Ruder und forderten ein Opfer. Ben, der junge Sicherheitsbeauftragte der Einrichtung, fiel nach Deans schweren Nackenbiss und einem Fausthieb ziemlich verwundet und bewusstlos zu Boden.
Nico, der sich die meiste Zeit des Kampfes als neutral betrachtete und auch so verhielt, wollte zu guter Letzt noch den guten Willen des "abreisenden Rudels" zeigen und Ben mit der *Berührung der Mutter* neue Kraft verleihen, doch das Schicksal entschied anders!

Nun sind die fünf Werwölfe auf der Flucht quer durch den Schwarzwald, verfolgt von einer blinden Meute zorniger Ahroun die den Tod ihres jüngsten Septenmitgliedes vergelten wollen.
Wird ihr Totem - die Eule - ihnen Schutz gewähren und die Fünf unter ihren schützenden Flügeln verbergen?
Wird Kele - die Mutter Bens, es dem Rudel verzeihen was sie ihrem Sohn angetan haben?
Werden die Nachfahren Fenris die Ereignisse und die Eskalation durch die Gruppe hinnehmen?
Und welche Rolle wird noch das gebrochene Versprechen gegenüber dem Hasen-Spirit spielen?

(... die Zukunft wird es enthüllen ....)
« Letzte Änderung: 18. Mai 2021, 07:58:17 von Beo »
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.112 Sekunden mit 23 Abfragen.