Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: 1 ... 8 9 [10]   Nach unten

Autor Thema: [DSA 4.1] Historia Dere 18+  (Gelesen 39258 mal)

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 19. September 2020, 13:14:33
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #135 am: 19. September 2020, 13:14:33 »

Bauschwierigkeiten

Brief des herzöglichen Baumeister Tassilo Sionta an seinen Lehnsherren Herzog Cusimo Garlischgrötz von Grangor

Eure Hoheit,

es ist mir gelungen tüchtige Recken anzuwerben die dafür gesorgt haben das die Schwierigkeiten beim eurer Brücke ein Ende fanden.
Wie vermutet waren es Fährleute die durch den Bau eurer Brücke ihre Pfründe versiegen sehen, ich vermute eine Einmischung des Altvorderen Dollbreck als größten Bootsverleiher der Stadt aber bis jetzt konnte nichts direktes nachgewiesen werden.
Sollte es zu erneuten Probleme mit dem Bau eurer Brücke führen werde ich unverzüglich davon in Kenntnis setzten und erneute Recken anwerben den Sachen zu begegnen.

Untertänlichste Hochachtung an eure Hoheit

Eurer Baumeister Tassilo Sionata
« Letzte Änderung: 26. September 2020, 11:10:49 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 26. September 2020, 11:14:45
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #136 am: 26. September 2020, 11:14:45 »

Boten schlechter Kunde

Peraine 1017 BF:

Eintrag in der Chronik Xorloschs, der Heiligen Stadt der Zwerge, niedergeschrieben auf Rogolan

Der Berkönig empfing Menschen die eine Botschaft des Berkönigs vom Amboss überbrachten. Diese verstimmte den Bergkönig, lies die Menschen aus seiner Halle werfen und die Tore Xorloschs für drei Tage verschließen.
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2020, 12:50:41 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 24. Oktober 2020, 12:50:27
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #137 am: 24. Oktober 2020, 12:50:27 »

Alchimisten und Entführte

Peraine 1017 BF:

Eintrag in der Chronik Xorloschs, der Heiligen Stadt der Zwerge, niedergeschrieben auf Rogolan

Der Bergkönig erhielt Kunde das Menschen die ein Haarwuchsmittel anpreisen wollten und am Tor vorstellig wurden. Da der Bergkönig immernoch ungelaunt von den Menschen vor zwei Wochen war lies er sie einkerkern. Kurz darauf wurden sie freigelassen und halfen bei der Rückführung einer Entführten.
« Letzte Änderung: 04. Januar 2021, 20:25:36 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 24. Oktober 2020, 12:58:34
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #138 am: 24. Oktober 2020, 12:58:34 »

Ein Drache im Wasser

Anfang Ingerimm 1017 BF:

Eintrag in die Stadtchronik von Grangor

Ein Gelehrter aus den Tulamidenlanden wurde abgewiesen da er wirre Kunde vortrug das ein Wasserdrache bald erscheinben würde. Später stellte sich heraus das er recht hatte. Wackere Helfer bezwangen das Untier und wurden vom Stadtrat geehrt.

Es folgt eine Auflistung der Namen derer die nicht in Grangor wohnhaft sind:

Navarion Morgenlied, Halbelf

Gumok, in den Rechtsakten in der Vergangenheit wegen Einbruch und Gewalt für schuldig gesprochen worden

Rafid ibn Tulef, Tulamide
« Letzte Änderung: 21. November 2020, 12:32:02 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 21. November 2020, 12:47:42
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #139 am: 21. November 2020, 12:47:42 »

Warenschau

Anfang Rahja 1017 BF:

Bericht eines Offiziers an seinen Lehnsherren Herzog Cusimo Garlischgrötz von Grangor

Eure Hoheit,

wie eurer Befehl es uns Auftrug so haben wir die Stadt Grangor wieder befriedet. Die Toten unter den Bewohnern belaufen sich auf einen erträglichen Anteil, alle Fremden wurden angewiesen die Stadt zu verlassen. Die Ordnung ist wieder hergestellt und der Stadtrat hat sich erklärt mit uns zusammen zu arbeiten auf das die Ereignisse völlig ins Licht gerückt werden mögen. Bis jetzt ist bereits abzusehen das die Unruhen die Grangor in den letzten Praiosläufen ereilten von der Unterschicht ausgingen und durch eine Mordfolge an einigen Bürgern sich der Wahn durch das schwüle Wetter auf Teile der Bürgerschaft auswirkte. Der eher praiosungefällige Brauch während der Warenschau dem Pöbel mehr Freiheiten zu geben schien sich in Verbindung mit Wein und Bier und vielleicht sogar manchen Rauschwerk in Auswüchse geformt zu haben die in solcherlei Ausschweifungen endeten die zu solchen Ausschreitungen führten. Die Morde werden dem Schwarzen Brekker zur Last gelegt der sich bis jetzt der Stadtgarde entzieht. Einige Schausteller wurden befragt ob ihrer verdächtigen Art und es wurde Diebesgut bei manchen gefunden. Warscheinlich nutzten sie die Unruhen um sich am Leid der Bürger zu bereichern. Aussagen über ein grünes Madamal muss als Sinnestäuschung vorerst abgetan werden, die örtliche Magierakademie wusste ebenso nichts über das Geschehen zu sagen.

In Erwartung weiterer Befehle untertänigst

Hauptmann Rahjan Fistel
« Letzte Änderung: 28. November 2020, 14:14:22 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 28. November 2020, 14:29:01
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #140 am: 28. November 2020, 14:29:01 »

Zwischenfall

Praios 1018 BF:

Meldung eines Offiziers horasicher Truppen an der Grenze zum Mittelreich an Kronsekritär für das Wehrwesen Zandor von Nervuk

Herr Kronsekritär,

melde gehorsamst das die Situation an der Feste Phecanostein sich vorest beruhigt hat. Werden weiterhin die Augen nach möglichen Vorfällen offen halten. Der Graf von Farsid hat den Schlachtentod gesucht statt sich der Weisung der Horas zu beugen. Wie die Neureicher nun verfahren werden kann noch nicht gesagt werden. Sie erhielten aber Verstärkungen. Die Lage ist immernoch trotz der Ruhe eine Gefahr für einen Kriegsausbruch.

Capitan Bosper Kerimazzi
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 04. Januar 2021, 20:31:44
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #141 am: 04. Januar 2021, 20:31:44 »

Dorfheilige und Schwarzpelze

Anfang Travia 1018 BF:

Aufgeschnappt von einem Händler während eines Aufenthalts in Targuleth

Aber wenn ich es dir doch sag Borkenhold, am Tag vom Targuin da haben sie die Yolanthe entführt, Schwarzpelze waren es. Das war vielleicht ein Schrecken und die Statue haben sie auch beschädigt.   Die Götter mögen mit uns gewesen sein, denn zum selben Ereignis waren Recken in Targuleth, zwei echte Magier, ganze zwei waren darunter. Bei den Göttern ich lüg nicht. Naja jedenfalls haben die Recken die Yolanthe befreit und alle waren wieder froh, aber die Statue wollten sie nicht wieder heil machen. Denen war die alte Keule irgendwie wichtiger. Magier halt, versteht eh keiner so wirklich und wer weis was für finstere Sachen die machen, wieder gut das die nicht mehr da sind.
« Letzte Änderung: 16. Januar 2021, 14:47:26 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 16. Januar 2021, 14:58:50
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #142 am: 16. Januar 2021, 14:58:50 »

Eine Vermisste und ein Fest

Ende Tsa 1018 BF:

Aufzeichnung der Hesindegeweihten Coruna Bogebauler aus Wegetal

Bei Hesinde wie niederträchtig es ist mich mit Falschheit fort zu locken! Als ich wieder zu meiner Gemeinde zurückkehrte musste ich mit entsetzen feststellen welch Übel über das Dorf kam. Finstere Umtriebe duch den Widersacher der Zwölf, oh Hesinde Hilf! Die Praiosgeweihte und der Traviageweihte tod, die Perainegweihte gar im Bunde mit dem Bösen und wie mir zugetragen wurde waren es einige Recken die dem Treiben einhalt geboten sonst wäre warscheinlich das ganze Dorf, nein ich darf garnicht daran denken. Ich wollte ihnen danken jedoch vor meiner Rückkehr aus Wegetal waren sie schon abgereist. Schlimm steht es um uns und noch wachsamer müssen wir sein, besonders da ich Kunde erhielt das die Inquisition sich anschickt das Dorf aufzusuchen. Hesinde schenke mir Weisheit das richtige zu tun um meine Gemeinde zu leiten.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2021, 16:12:32 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 17. Februar 2021, 16:18:39
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #143 am: 17. Februar 2021, 16:18:39 »

Böse Späße

Ende Peraine 1018 BF:

Gespräch eines Bauern aus dem Dorf Weidenfleck mit einem Reisenden

Schlimm war es ich sag es euch. Fahrendem Volk kann man nicht so recht trauen sag ich ja immer aber das Schicksal was seit einigen Götterläufen unweit unseres Dorfes lagerte das hätt ich denen auch nicht gegönnt. Hat einen Haufen Recken gebraucht um dem Spuk da ein Ende zu setzen. Dorf hat gelitten aber den Zwölfen sei dank ist es nun vorbei, solltet da aber dennoch nicht hin, ist sicherlich noch eine schlechte Gegend. Wenn es euch aber nicht davon abhält, ich hätt da noch eine Hasenpfote, da ist dann auch das Schicksal mit euch. Hat den Recken ja auch geholfen.
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 19. Juni 2021, 11:44:24
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #144 am: 19. Juni 2021, 11:44:24 »

Hexen

Ende Rahja und die Namenlosen Tage 1018 BF:

Aussage des Bannstrahlers Cordovan Ellenschwinger, aufgenommen im Turm der Inquisition zu Greifenfurt im Praios 1019 nach Bosparans Fall

Praios sei mein Zeuge, wir befanden uns kurz vor der Unheiligen Zeit im letzten Rahja in der Gegend der Heldentrutz in Weiden als am Abend ein Reiter des Junkers eines Dorfes zu uns in die Schänke kam. Er sprach von verderbter Hexerei und schändlichem magischen Angriff auf seinen Herrn. So wie es Praios Wille ist zogen wir mit einigen götterfürchtigen Anwesenden der Schänke aus um der Dämonenbuhle ihre Strafe zu geben. Fanden aber sie nicht, jedoch wurden wir etwas anderem gewahr, die Befragung der örtlichen Siedlungen offenbarte das ein scheuriges Wesen in der Heldentrutz umgehe und wir machten uns sofort auf die Jagd nach diesem Ding. Ich schwöre beim Götterfürsten in Alveran, solch etwas hab ich nie zu gesicht bekommen, es ging auf großen Beinen und hatte ein Holzhaus auf diesen, schnell war es und wir konnten ihm nicht Herr werden, so sehr es mich auch grämt. Ich bitte darum die Heilige Inquisition um Hilfe auf das diese Kreatur nimmer mehr das von unserem Herren Praios beschienen Antlitz Deres beschämt werde!
« Letzte Änderung: 26. September 2021, 14:26:37 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 21. August 2021, 10:32:31
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #145 am: 21. August 2021, 10:32:31 »

Raben und Marasken

Ende Rahja 1018 bis Efferd 1019 BF


Chronik über die Recken welche die Gezeichneten genannt, von der Heiligen Inquisition und der KGIA überprüft

Kunde über die Recken war spärlich in der Zeit zwischen Ereignissen im Finsterkamm und ihrem Auftauchen auf Maraskan, allein die Aufsuchungen verschiedener Orte und die Gegenwart bei der noch abgewendeten Schlacht des Lichtes verbürgen die gesicherte Angabe des Philon Panselinos in Begleitung einer von vielen als einer von rahjagesegneten Geweihten der Schönen Göttin bezeichneten Frau. Sie tauchte auch an derer stelle erneut auf, so gegen Ende des Götterlaufs 1018 BF wurden sie mit anderen in Punin gesichtet, ein Puniner schwört bei Rahja und Boron das er sie im Gebrochnen Rad gesehen haben will. Nachforschungen bei der Kirche des Boron wurden mit dem Schweigen beantwortet das von ihnen stehts angenommen wird.
Nächste Sichtung die eindeutig belegt ist findet sich in Khunchom wieder wo sie gesehen wurden wie sie im Praios 1019 BF ein Schiff bestiegen. Verwunderlich war es als mir ein alter Steckbrief in die Hände kam der auf Beschreibungen der Recken eindeutig passt. Wie es dazu kam wurde von der Heiligen Inquisition mit einer Verwechslung in Umfeld des Fürsten Herdin begründet. Genauere nachfragen wurden nur zögerlich beantwortert damit der göttergefällige Mensch sich nicht mit der Last der Mächtigen bebürde. Eine offizielle Stellungnahme blieb aus aber unter der Hand wurde mir von einer Frau in einem schwarzen Umhang ein Schreiben übermittelt welches belegt das es einen Umsturzversuch im Fürstenpalast von Rebellen gegeben haben soll welches der Götter sei dank abgewendet wurde, der Fürst Herdin jedoch leider zu beeinträchtigtwurde durch die Marter das er seine umsichtige Arbeit für Maraskan nicht fortführen konnte. Hier wurde auch wieder ein Hinweis auf die Recken gefunden die in der Nähe des Fürstenpalastes gesichtet wurden. Ob die Äußerungen eines Maraskaners, der sich im khunchomer Exil befindet, er hätte sie schwer Angeschlagen mit der Inquisition aus dem Fürstenpalast kommen sehen, richtig seien mag doch eher bezweifelt werden.

Notiz der Maraskan-Abteilung der KGIA an Reichsgroßgeheimrat Dexter Nemrod

Hinweise auf dämonische Umtriebe in der Umgebung des Fürsten Herdin können als gesichtert angesehen werden. Dokumente in den Trümmern des Palastes deuten auf eine Unterwanderung der Agentur, empfehlen sofortiges Handeln zur Säuberung. Die Heilige Inquisition ist ebenso erschüttert von dem was geschehen ist und wird weiterhin mit uns eng zusammen wirken. Eine Liste mit möglichem Ersatz für Fürst Herdin welcher nach Jilaskan verbracht wurde liegt anbei. Aussichtsreichster Kandidat ist bis jetzt Graf Haffax von Werheim.


Brief des Inquisitionsrates Amando Laconda da Vanya an seine Heiligkeit den Heliodan Jariel Praiotin XII.

Mein Heliodan,

schlimm ist die Kunde aus Maraskan. Die zweite Offenbarung von Balträa erweist sich mehr und mehr als näher als wir es gehofft hatten. Das einfache Volk mag das liebliche Feld als Hort des Übels sehen, doch es wird an anderer Stelle sein Haupt erheben. Die widergöttlichen Umtriebe auf der Inseln bestärken mich darin die Communio Luminis noch mehr zu rüsten gegen das was da kommen möge. Schwere Verluste bei der Stürmung des Palastes zwingen uns zu Verzögerungen bei der Arbeit, habe vorerst die Arbeit des Fürstenamtes übernommen bis ein geeigneter Ersatz gefunden ist. Die KGIA ist genauso aufgeschreckt wie wir es sind, nur Praios weis was sie entdeckt haben. Wir sollten die enge Verbindung aus der Zeit des Dexter Nemrod beibehalten. Möge Praios uns den Weg weisen, denn das Licht hier ist ferner nach den letzten Ereignissen.

Lux Triumphant!
« Letzte Änderung: 21. August 2021, 11:08:52 von Namenloser »
Gespeichert

Namenloser

  • Spielleiter
  • Jungdrache
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 359
  • 26. September 2021, 14:34:34
Re: [DSA 4.1] Historia Dere 18+
« Antwort #146 am: 26. September 2021, 14:34:34 »

Die vermisste Schülerin

Rondra 1019 BF

Gespräch der Eigentümerin des Hotels Gänseheim in Uhdenberg mit einer Nachbarin

Die gelehrte Frau aus Donnerbach  von der ich dir erzählt habe hat Leute angeworben um seine Schülerin von ihr zu suchen. Soll in der Sichel verschwunden sein. Stellte sich heraus das sie es wirklich war, aber die scheinen sie gefunden zu haben, kehrte mit ihr wieder. Vielleicht haben die Rotpelze in der Sichel was damit zu tun gehabt oder anderes Raubgesindel. Besser die Legion sieht da mal nach sonst haben wir vor den Toren plötzlich den Rotpelz. Nein ich meine nicht die Rotpelze in der Legion, ich meine die in der Sichel. Sagmal hörst du überhaupt noch zu?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 8 9 [10]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.089 Sekunden mit 23 Abfragen.