Forum Drachenzwinge

Die Drachenzwinge => Offizielle Mitteilungen => Thema gestartet von: Die Drachenzwinge am 30. Mai 2022, 11:01:54

Titel: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Die Drachenzwinge am 30. Mai 2022, 11:01:54
(https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/PzPpBLzFkmkkr7b/preview?fileId=6569&x=1920&y=930&a=true)

Themenmonat: Tavernen-Tüftelei (oder kurz TTT)

Zeitrahmen: 01.06.2022 – 30.06.2022

Viele Abenteurer sind schon aus kleinen Stadtrandkneipen oder Gaststätten am Wegesrand aufgebrochen, um die Welt zu retten!
Ohne diesen heißgeliebten Startpunkt wäre es nie zu dieser epischen Schlacht am Marskrater gekommen, wäre Alrik immer noch im Brunnen versunken und die Wilde Meute hätte das Dorf ihren finsteren Herren geopfert!
Damit steht fest: Tavernen, Gaststätten und Kneipen sind ein Rollenspiel-kulturell bedeutsamer Ort! Doch nicht jeder SL ist es gegeben, sich mal eben die 127te Gaststätte aus den Fingern zu saugen…

Wir wollen deshalb gemeinsam eine Sammlung gestalten! Ob altmodischer Saloon, ein Café mit 80er Flair, interdimensionaler Foodtruck oder klassiche Taverne - die möglichen Treffpunkte sind vielzählig.
Lasst uns uns an Worldbuilding im Kleinen versuchen und schauen, was so zusammen kommt :)
Dabei könnt ihr euch frei austoben: Zufallstabellen, Zitate, Zeichnungen, Beschreibungen, Handouts für die Spielenden, Speisekarten,... alles, was euch passend erscheint und worauf ihr Lust habt!

Leitende Fragen könnten sein:
- Wo steht die Einrichtung?
- Wer leitet sie und warum?
- Wer kehrt hier regelmäßig ein?
- Wie ist die Stimmung?
- Was sind die Gesprächsthemen?
- Gibt es etwas auffällig Unauffälliges?
- Was kann man bestellen?
- Welchen Ruf genießt das Etablissement?
- …

Stellt alles, was eine SL zum spontanen Aufgreifen eurer Gaststätte oder eures Materials braucht, kurz und knackig zusammen!
Alles kann – nichts muss! Allerdings soll niemand ein 20-seitiges Anleitungsheft zu einer einzelnen Taverne lesen müssen, wenn man nebenher noch ein Abenteuer vorzubereiten hat.

Du hast etwas, das du zur Sammlung beisteuern magst?
Poste es hier in das Thema!
Sollte ein Ort zum Hochladen von z.B. Grafiken benötigt werden, melde dich gern bei Neflite (https://www.drachenzwinge.de/forum/index.php?action=profile;u=12945).

Im Rahmen dieses Monats werden auch verschiedene Drachenzwinge-WissensWert Aktionen angeboten, haltet Augen, Ohren und andere Sinne offen ;)

Eine Austauschmöglichkeit zu dieser Aktion findet ihr hier.
 (https://www.drachenzwinge.de/forum/index.php?topic=164219.0)

Wir sind gespannt, was sich hier alles zusammen findet!
Viel Spaß!
Euer Drachenzwinge-Team
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Nin am 30. Mai 2022, 17:15:00
ZUR GOLDENEN ROBE

Vor vielen Jahren stand an dieser Stelle ein Tempel (eine Kirche). Doch von diesem Gebäude existiert heute nur noch eine Ruine mit einem darunter liegenden Gewölbe.

Der Zugang zu dem Gewölbe ist verschlossen und befindet sich direkt neben einer Reihe von Bienenstöcken. Direkt vor dem Zugang zum Gewölbe schläft eine heruntergekommene Gestalt seinen Rausch aus. Wird er geweckt und zu einem Bier eingeladen, lockert der Alkohol seine Zunge und er erzählt von mysteriösen Dingen hinter ihm im Gewölbe und von einem Geheimbund, der sich dort trifft. Kaum sind die Worte gesprochen, bereut er seine Geschwätzigkeit und schweigt.

In der gegenüberliegenden Ecke der Ruine wurde eine der verbliebenen, besser erhaltenen Außenwände in ein großes, hölzernes Blockhaus integriert. Die Fenster der steinernen Außenwand sind große, kunstvoll gestaltete Fenster aus buntem Glas. Sie zeigen altertümliche Szenen und stammen aus der Zeit als der Tempel noch genutzt wurde. Dass die Fenster existieren ist verwunderlich, da der Rest des alten Gebäudes so stark zerstört ist.
Direkt von der Schänke stehen mehrere Pferde und Ponys. Aber auch ein Planwagen, der mit Säcken, Fässern und Töpfen voll gepackt ist. Auf der Rückseite des Planwagens, etwas versteckt, steht ein junges Paar eng umschlungen und sich leidenschaftlich küssend.
Über der Tür des Blockhauses hängt ein Schild, das eher einem Gemälde gleicht. Es zeigt einen alten Priester in einer goldenen Robe, vor einem überdimensional großen Bienenkorb stehend. Aus dem Inneren dringt eine lautstarke Geräuschkulisse. Ein Gewirr aus Stimmen. Da drin wird Gelacht, Geschrien und Gestritten.
Kaum wird die Türe zur Taverne geöffnet, strömt den Neuankömmlingen ein Geruch aus einer Mischung von Tabak und Bier entgegen. Das edle Schild und die kunstvollen Fenster stehen im Kontrast zu dem rustikalem Inneren der Taverne. Der Boden besteht aus den groben Steinplatten der Ruine. Die Stellen, an dem eine Steinplatte fehlt oder beschädigt ist, wurde mit Lehm ausgebessert. Darüber wurde eine Schicht Sägemehl gestreut, die verschüttetes Bier auffangen soll. Der Schankraum besteht aus einem langen Tresen und 6 großen Tischen, sowie einem halb offenen Kamin an einer der Wände. An der dem Kamin gegenüberliegende Wand sind zahlreiche Säcke und Stroh gestapelt, sie dienen wohl in der Nacht als Schlafunterlagen.
Es ist mühsam sich einen Weg durch die Menschenmenge bis zum Tresen zu bahnen. Gerade steht eine imposante Frau auf einem der Tische. Sie schwingt ein Schwert über ihrem Kopf und erzählt, schreiend, denjenigen, die sich in ihrer Reichweite befinden, dass sie sich jetzt auf den Weg machen würde, um den Schmied zurück zu holen. Sie hätte schon einmal, ganz alleine, ein Dutzend Räuber verjagt. Nichts würde ihr Angst machen.
In einer der Ecken, etwas zurück gezogen tuschelt ein älterer Mann, der Kleidung nach ein Händler, mit 5 Personen in schwarz-gelb gestreifter Kleidung. Sie beugen sich mit ihrem Oberkörper in seine Richtung, wahrscheinlich um die Worte besser verstehen zu können.
Am Tresen ist ein Streit zwischen dem Wirt und einem Gast entbrannt. Der Wirt bestreitet, das Bier mit Wasser zu verdünnen. Was der bereits angetrunkene Gast mit einem Wurf seines leeren Bierbechers beantwortet.



(Gebastelt mit dem Beyond-the-Wall-Tavernenbaukasten von System Matters: T01:3, T02:11, T03:10, T04:6, T05:9, T06:2, T07:4, T08:2, T09:5, T10:2, T11:1, T12:5, T13:7, T14:3, T15:6, T16: 4, T17:9+7, T18:2, T19:13)
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Firnjan am 31. Mai 2022, 12:45:20
Ich habe mir mal kurz drei »Tavernen« ausgedacht. Ich habe dabei einen Fokus auf die Beschreibung von Sinneseindrücken und der Atmosphäre gelegt. Vielleicht kann ja jemand etwas damit anfangen …

»Miedenholds Keller« (Mittelalter / Neuzeit)

Hätte man euch nicht explizit darauf hingewiesen, hättet ihr den Eingang zu »Miedenhold's Keller« wahrscheinlich übersehen. Eine steile, steinernde Treppe führt hinab zu einer schweren, schwarzen Tür über deren Rahmen der Name der Kneipe in verschnörkelten Lettern prangt. Als ihr die Tür öffnet schlägt euch ein Schwall warmer Luft entgegen. Ihr hört Gelächter, das Klirren von Gläsern und einen Ruf nach der Bedienung.

Als die Tür hinter euch wieder ins Schloss fällt, befindet ihr euch in einem kleinen Raum mit niedriger Decke. Entlang der Wände aus rotem Ziegelstein stehen einfache Holzbänke und Tische. Auf dem Boden wurden Sägespäne verstreut um Feuchtigkeit und Deck aufzusaugen. Kerzen, welche – unterschiedlich weit herunter gebrannt – schon ihr Wachs über ihre gußeisernen Ständer und teilweise auf die Tischplatten verteilt haben, spenden ein warmes, angenehmes Licht. Insgesamt stahlt der Raum eine angenehme, gemütliche Atmosphäre aus.

Zwei Durchgänge führen zu einem weiteren Zimmer bzw. einem kurzen Flur, welche beide jeweils wiederum zu weiteren Räumen führen. Wie ein kleines Labyrinth zieht sich Miedenhold's Keller durch die Untergeschosse mehrerer Gebäude.

Mal führen zwei Treppenstufen hinab in ein Gewölbe aus grauen Sandstein, wo an einer langen Tafel junge Mitglieder der hiesigen Universität Lieder mit zweifelhafen Inhalt anstimmen. – Mal führt ein niedriger Durchgang zu einem Raum, dessen Decke von einer Vielzahl dunkler Balken gestützt wird und wo sich um einen runden Tischen, auf dem sich Spielkarten und Münzen zu häufen beginnen, eine Traube von Menschen sammelt. – Mal ist es eine Nische in der Wand, in welche sich ein einzelner Tisch gequetscht hat, an dem zwei Personen ihre Köpfe zusammen stecken, aber ihr leises Gespräch immer dann unterbrechen, wenn ihnen jemand zu nahe kommt.
[close]

»Shino's 24/7 Bar & Hostel« (Sci-Fi / Cyberpunk)

Ihr tretet durch ein schwaches Kraftfeld, das bei euch ein leichtes Kribbeln auf der Haut hinterlässt, aber den Lärm und Smog der Metropole draußen hält, in einen gedämpft beleuchteten Raum.

Das programmierbare Oberflächendesign der Einrichtung ist Morning Mint. Ihr kennt diese Theme bereits aus anderen Etablisments. Es ist ein weit verbreitetes Produkt der Superior Interior Inc. und wird von dieser agessiv als "das perfekte Theme für den Morgen" vermarktet. Sanfte, grüne, sich ständig verändernde Muster, die an Kiefern im Wind oder Seetang in den Wellen erinnern sollen, bewegen sich über den meisten Oberfächen im Raum – immer wieder durchbrochen vom Lable des Anbieters, da man hier anscheinend nicht in die Vollversion investieren wollte.

In der Luft liegt das entsprechende Geruchsprofil des Themes. Aber da auch hier offensichtlich gespart wurde, wurden nicht alle Spuren der exessiven Party der letzten Nacht überdeckt.

Bei jeden weiterem Schritt, den ihr in den Raum hinein setzt, lösen sich die Sohlen eurer Schuhe mit einem schmatzenden Geräusch von klebrigen Fußboden.

Entspechend der Uhrzeit befinden sich nur wenige Person in dem Etablisment. An der Bar, die als ovale Insel mitten im Raum steht, sitzt eine einzelne Person, gekrümmt mit dem Rücken zu euch. Von einem Power Port, welcher in die Wand der Theke eingelassen wurde, führt ein Ladekabel direkt in ihren Oberschenkel. (Anscheinend wir hier gerade ein Implantat neu aufgeladen.)

Kaum habt ihr euch an einen der Tische gesetzt, verschwindet Minty Morning von dessen Oberfläche und wird von einer Speise-und Getränke-Karte ersetzt.
[close]

»Gasthaus zur Wolfspforte« (Fantasy / Mittelalter)

Einsam und allein steht das »Gasthaus zur Wolfspforte« weithin sichtbar am Wegesrand in der Mittes eines Talkessels. Auf den ersten Blick könnte man den Drei-Seiten-Hof für das Gehöft eines Bauerns halten, wären da nicht die entsprechenden Symbole  mit Kreide auf das Tor gemalt.

Als ihr in den großen (und einzigen) Gastraum tretet, drehen sich einige Köpfe in eure Richtung, widmen sich aber im nächsten Augenblick wieder ihren eigenen Angelegenheiten. Die Stimmung wirkt gedrückt – anscheinend seid ihr nicht die einzigen, die auf ihrer Reise festsitzen. Die meisten Gäste starren auf ihre Bierkrüge und Suppenteller oder wechseln nur kurz ein paar Worte mit gedämpfter Stimme.

Die Einrichtung – Tische, Bänke und Schemel aus Fichtenholz – ist einfach, aber robust und scheint schon einige Jahrzehnte hinter sich zu haben. Ebenso die Boden-Dielen, welche unter euren Schritten federn.

Da es ein (für die Jahreszeit) sehr warmer Abend ist, wurden alle Fenster geöffnet. Reine Abendluft und die letzten Sonnenstrahlen des Tages erfüllen den Raum. Dass dies hier kein alltäglicher Zustand ist, bezeugen schwarzen Schimmelspuren, welche die weiß gekalkten Wände überziehen und ein vom Rauch der Talklichter geschwärztes Gebälk.

[/spoiler
[close]
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 01. Juni 2022, 18:00:27
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)
Start 18:00

Beendet 19:00
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 03. Juni 2022, 14:09:37
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)

03.06.2022 - Start 14:10 - Ende 15:15
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 04. Juni 2022, 09:00:31
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)

Jetzt live Teil 3 - Start 9:00 - Ende 10:00
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 06. Juni 2022, 09:21:22
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)
Teil 4 - Erdgeschoss Schatten und Lichter
Start des Livestreams um 10:00 - Ende 11:15
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 07. Juni 2022, 14:43:55
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)

Teil 5: Einrichtung des Erdgeschosses

Beginn 15:00 - Ende 16:00
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: ScarSacul am 09. Juni 2022, 09:48:13
Eddies Wunder-Bar
Einblick in Eddies Wunder-Bar (https://scarsacul.de/nextcloud/s/e2X2J9tB8XLcyMn/preview)

Eddies Wunder-Bar für Plüschtiere befindet sich vor den Tramplern (Menschen) versteckt auf dem Dachboden eines Wohnhauskomplexes. In mühseliger Fitzelarbeit hat sich Eddie dort einen Traum verwirklicht. So ist im Zentrum der Bar die Theke mit angrenzenden Vier-Plüschtier-Tischen, jeweils flankiert von zwei L-förmigen Sofas. Reichlich Platz zum „Herumstehen“ und „Bobbes-Wackeln“ ist ebenso vorhanden. Wofür ein Plüschtier allerdings sanitäre Einrichtung benötigt und zudem über Toiletten mit von der Decke hängenden Zugschnüren für die „Spühlung“ ist wohl nur Eddie bekannt (nein, vermutlich ihm ebenso wenig).

Eddie ist ein kleiner Plüschteddybär, meist gut erkennbar durch seine hibbelige und positive Ausstrahlung. Und durch seine Fliege natürlich ("trägt man als Barkeepbär, Besitzbär und Wirt so"). Er hat für seine Gäste immer gute Lebensweisheiten („Wenn es regnet und Du nass wirst, einfach nicht rausgehen!“), guten Rat („Wenn Du nach vorne gehst, verwende am besten alle Füße, aber nicht alle auf einmal!“) und Geheimnisse („Das hast Du jetzt aber nicht von mir!“) parat. Und er ist äußerst verschwiegen und behält auch ihm anvertraute Informationen stets für sich (bis er sie weitererzählt).

Plüschtiere aller Couleur kehren bei Eddies Wunder-Bar ein. Stammgäste sind Grumpie, der aber nur auf dem Sofa rumsitzen und grummeln will. Der Fliegermützen tragende Pinguin Maxi, der „nur mal eben auf Durchreise ist“, Plüschelefantin Clarissa mit ihrer verstopften Nase und natürlich die fliegende Drachin Lily (Anny_Tolkien), das hungrige Nilpferd Bodo (Skarabäus) und der erhabene Sir Sharkleton (Neflite).

Die Gespräche gehen in Eddies Wunderbar rund um Trampler, Sperrmüll (gruselig) und insbesondere dem Essen. Radiergummisalat mit oder ohne Tinte (Geschmacksrichtung Pelikan und Lamy) scheint sich zu einer Spezialität des Hauses entwickelt zu haben.. „aber das hast Du jetzt nicht von mir!
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Skarabäus am 09. Juni 2022, 12:17:26
Hier eine Örtlichkeit aus meiner aktuellen D&D-Minikampagne:

Das Gasthaus "Zwergengruß"  (Fantasy)

Der Eingang zum Zwergengruß ist ein kunstvoll in eine senkrechte Felswand gehauenes Portal, das mit allerlei Ornamenten verziert ist, die stellenweise jedoch in Mitleidenschaft gezogen sind. Grund für die Beschädigungen war ein Felssturz, der für lange Zeit die Wand und somit den Eingang des Raums vor Blicken verbarg. Erst vor einigen Jahrzehnten führte ein Zufall dazu, dass dieses einzigartige Meisterwerk zwergischer Baukunst wiederentdeckt, freigelegt und erneut genutzt wurde. Der Ursprung des Namens dieser Taverne ist für jeden direkt erkennbar: Im Halbrelief sind rechts und links neben dem Portal zwei gerüstete Zwergenkrieger aus dem Stein herausgearbeitet, welche mit ernstem Blick den Besuchern entgegenschauen und dabei grüßend jeweils eine Hand erhoben halten. Ein breiter, in den Fels geschlagener Gang mündet nach etwa zehn Metern im eigentlichen Schankraum, dessen Anblick neue Besucher oftmals in Staunen versetzt. Die zwergischen Steinmetze haben alles getan, um die Illusion zu erzeugen, als befände man sich nicht in einem Berg, sondern in einem baumbestandenen Innenhof. Die Säulen, welche die hohe Decke tragen, wirken wie versteinerte Baumstämme, die sich nach oben hin zu Ästen mit Blättern auffächern. Das größte Wunder ist allerdings die Decke, die den Eindruck vermittelt, als säße man unter freiem Himmel, denn eine ausgefeilte Illusion lässt Wolken, die Sonne, Mond und Sterne über die Decke wandern. Allerdings hat der Himmel in der Schankstube keine Entsprechung mit der Welt draußen und es kann auch zeitliche Verschiebungen geben, so dass es vorkommt, dass man nachts einen vermeintlich sonnenbeschienen Raum betritt oder umgekehrt des Tags bei Sternenschein essen und trinken kann. Das Wissen, wie dieses Wunderwerk funktionieren könnte, sorgt dafür, dass regelmäßig zwergische Runenmagier zu Gast sind, die tagelang die komplexe Magie hinter der Einrichtung studieren.

Außergewöhnlich sind auch die Schankwirte, Cela und Phil Kaltborn, die zusammen mit ihrer jüngsten Tochter Linka die Wirtschaft führen. Cela ist eine Frau in ihren Sechzigern, wohingegen ihr Mann, ein Elf, aussieht wie Anfang zwanzig. Seit Eröffnung des Gasthauses hat Phil das Bierbrauen als neues Hobby für sich entdeckt und es mittlerweile soweit perfektioniert, dass ein kleiner Kreis an Liebhabern gerne bereitsteht, um auch ungewöhnliche neue Rezepte zu verkosten.

Die ursprüngliche Funktion des Gastraums ist bis heute nicht bekannt. Es ist nicht klar, ob sich niemand mehr daran erinnert oder ob die zwergische Gemeinschaft nicht darüber sprechen möchte. Es halten sich hartnäckig Gerüchte, dass es weitere Gänge und Gewölbe geben soll, die über verborgene Türen zu erreichen sind, jedoch hat diese bislang niemand gefunden.
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 09. Juni 2022, 16:38:55
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)

Teil 6: Die anderen Stockwerke

Beginn 17:00 - Ende 18:00

Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 09. Juni 2022, 21:29:34
Schmackhaftes aus der Sterneküche  ;D zu finden in jedem guten Gasthaus jenseits der Berge

(erfunden von einem meiner Mitspieler in meiner Foundry-Gruppe)

(https://abload.de/img/bildschirmfoto2022-06mjkst.png) (https://abload.de/image.php?img=bildschirmfoto2022-06mjkst.png)
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 11. Juni 2022, 11:19:39
Heute ab 12:00 auf dem DZ TS und Twitch: Dungeondraft Kaffepause - Fragen, Antworten, Chillen
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: ScarSacul am 13. Juni 2022, 18:56:02
Nachdem sowohl Nin, als auch Huhn auf den Dorftavernen-Baukasten auf der Website von System Matters (https://www.system-matters.de/sdm_downloads/dorftavernen-baukasten/) aufmerksam gemacht haben, probiere ich ihn auch mal aus:

Meine Würfelergebnisse im Dorftavernen-Baukasten
Namen

1W6 Zusammensetzung des Tavernennamens
[3] Zur/Zum Eigenschaft + Hauptwort

1W12 Eigenschaften
[5] Zustand (z. B. rostig, schief, glänzend, klappernd, abgenutzt, magisch, …)

1W12 Hauptwörter
[12] Himmelskörper (z. B. Sonne, Komet, Mond, Stern, Wolke, Himmelszelt, …)


Erscheinungsbild

1W6 Art und Anzahl der Gebäude
[2] Wirtshaus mit eigenem Hof, ein bis zwei Nebengebäuden und Stall

1W10 Lage
[8] Bei einem erstaunlichen Denkmal.

1W6 Bauart und Einrichtung
[6] Solide gemauert, feines Etablissement, teure Einrichtung

1W6 Äußere Besonderheiten
[6] Eine dichte Dornenhecke, Weinreben, Rosensträucher oder ähnliche Pflanzen umgeben das Gebäude, überspannen Torbögen und klettern an Wänden empor.


Die Taverne von innen

1W6 Der Boden des Schankraums besteht aus …
[3] knarzenden Holzbohlen und/oder ist von frischem Stroh und Holzspänen bedeckt.

1W6 Atmosphäre
[3] Im Halbschatten, zwei bis vier kleine glaslose Fenster, die mit schweren Läden verschlossen werden können.

1W6 Die Feuerstelle ist …
[1] offen, mit Töpfen, Kesseln und so weiter unter einem Rauchabzug in der Mitte des Schankraums.

1W6 Essen & Trinken
[4] Mittags und abends gehobene saisonale Speisen und Getränke, wenig Auswahl.

1W6 Übernachtungsmöglichkeiten
[2] Gemeinschaftssaal (für Feierlichkeiten und Gesellschaften) kann mit Strohsäcken und Fellen zum Schlafsaal umfunktioniert werden.

1W6 Was findet im Hinterzimmer, Geheimkeller, … statt?
[4] Es ist das Schreib- und Vorlesezimmer des Dorfchronisten.


Eigentümlichkeiten der Taverne

1W20 Besonderheiten der Taverne
[14] Die Taverne hat eine eigene Schreiberin, Kesselflickerin oder Schmiedin, einen Bader, Barbier oder Ähnliches.

1W6 Geheimnisse (optional)
[4] Ein Schatz soll irgendwo auf dem Grundstück der Taverne versteckt


Tagesbetrieb

1w6 Wie gut ist der Schankraum gefüllt?
[2] Außer den Charakteren ist nur eine kleine Gästegruppe anwesend.

1W6 Gästegruppen
[3] Bauern, Knechte, Feldarbeiter

1W10 Beispiele für Stammgäste
[5] Eine Großgrundbesitzerin, die manchmal in Spendierlaune gerät.

1W6 Tagesgespräche
[6] Einige geheimnisvolle Fremde, die kürzlich vorbeikamen und sich nach Schätzen und Ungeheuern erkundeten, sollen nichts als Räuber und Mörder gewesen sein. Oder sogar Wechselbälger.

1W20 Weitere tagesaktuelle Details (optional)
[9] 1W6 [2] freilaufende Haustiere unter den Gästen (Hunde, Katzen, Hühner, zahme Waschbären, Raben oder andere Tiere)
[close]

"Zum geschweiften Kometen"
In einem Dorf im Imperium von Warhammer Fantasy
Karten: Erdgeschoss (https://scarsacul.de/nextcloud/s/F3EbtW3xqP3oBzQ/preview) | 1. Stock (https://scarsacul.de/nextcloud/s/nnG9ANWfPxtRiFA/preview) | Keller (https://scarsacul.de/nextcloud/s/JaQ2Qftz77Yk8NE/preview)

Das Wirtshaus "Zum geschweiften Kometen" steht nahe der massigen Steinstatue, welche Imperator Magnus den Fetten und seinen unbekannten Halblingskoch zeigt. Unter den Halblingen gibt es die Legende, dass es Glück und Aussicht auf gutes Essen bringen soll die Bäuche von Magnus und dem Halbling zu berühren. So kommt es, dass zur Statue regelmäßig zahlreiche Halblinge pilgern, so dass der Stein an den Bäuchen besonders abgegriffen sind und fettig glänzen.

Die Gebäude des Wirtshaues sind von einer Dornenranken überwucherten Mauer umgeben. Durch den Torbogen gelangt man in den Innenhof in dessen Zentrum das im Erdgeschoss aus solidem Stein gebaute Hauptgebäude, welches darüber einen hölzernen Aufbau als weiteres Stockwerk hat. Über der Türe befindet sich ein geschweifter Komet, welches diese Gasstätte als Sigmars getreuen Ort ausweist. Im Hof befindet sich ein Brunnen auf dem sich der fette schwarze Kater Pavel gerne faul sonnt. Pavel wurde von einem durchreisenden Kisleviten zurückgelassen (oder der Kater hat sich von selbst entschieden, einfach hier zu bleiben. Man munkelt, dass er Nachts gerne an der Steinstatue am Fett leckt und dabei schrecklich schiefe Töne von sich gibt.). Ein weiteres einstöckiges schiefes Häuschen, welches der Wirtsfamilie, bestehend aus dem gemütlichen Wirt Ingolf Lammbrecht, seiner streitsüchtigen Frau Doris Lammbrecht (geborene Wolf) und der kleinen überall Dorf herumstreunenden Tochter Iris, als Behausung dient. Ebenso befindet sich hier ein eher provisorisch anmutender Stall, der kaum Platz für fünf Pferde bietet. Die beiden Knechte Friedemann und Wieland sind gefühlt mehr Leibeigene als Angestellte und werden von den meisten herum geschubst und haben noch nicht einmal einen eigenen festen Schlafplatz. Warum sie noch nicht längst das Weite gesucht haben erscheint rätselhaft.

Betritt man das Hauptgebäude gelangt man über den knarzenden Holzboden in den offen zugänglichen Schankraum. Die drei kleinen glaslosen Fenster sorgen auch tagsüber zusammen mit dem offenen Kamin in der Mitte des Schankraumes nur für ein schummriges Licht.  An zwei größeren länglichen Tische und mehrere kleinere runde Tischen gibt es insgesamt Sitzgelegenheiten für etwa 60 Gäste. Hinter der aus dunklem Holz gefertigten Theke sieht man nicht nur Bierfässer sondern auch ein kleines Weinregal, welches mit lokalen Branntweinen und Spirituosen gefüllt ist. Direkt hinter der Theke befindet sich ein kleiner Küchenbereich mit dem Zugang zum kleinen Kellergewölbe, zum Kochen wird allerdings die offene Feuerstelle in der Mitte des Schankraumes in Anspruch genommen. Essen wird allerdings nur Mittags und Abends gereicht und Doris Lambrechts Ausspruch "gegessen wird, was auf den Tisch kommt", haben alle Gäste schon einmal vernommen, welche Sonderwünsche zu äußern wagten. Die kleine Schreibstube des eigenbrötlerischen Dorfchronisten Edgar Untermeier ist vom Hauptraum abgegrenzt, an dessen Türe an einem rostigen Nagel eine Schiefertafel mit der Kreideaufschrift "Nicht stöhren!" angebracht ist. "Herrn" Untermeier bekommen die wenigsten zu sehen, doch immer wieder entweicht ihm ein laut ausgestoßener Fluch über Schreibblockade oder verschütteter Tinte, welcher ihm die Spottnamen Meckermeier und Motzmeier eingebracht haben. Eine gefährlich anmutende Treppe führt in den ersten Stocke. Das hier ist ein einziger großer Raum, der für Feierlichkeiten und Gesellschaften genutzt werden kann, meist jedoch als Gemeinschaftsschlafsaal dient.

Die meisten Gäste sind Bauern, ihre Knechte und Feldarbeiter des Dorfes und Umgebung. Besonders launig wird es allerdings, wenn die betagte Großgrundbesitzerin und Witwe Hildegard Pappenstiel hier Lokalrunden ausgibt und lauthals Lobeshymnen auf sie angestimmt werden. Ständiger Gast im Schankraum ist auch eine Brieftaube, welche sich im Schankraum verirrt hat. Bisher ist es noch niemanden gelungen sie einzufangen oder einen Blick auf ihre Nachricht zu werfen. Mittlerweile stört sich auch niemand mehr an dem gelegentlichen Gurren der Taube, nur haben sich die Gäste es angewöhnt nicht mehr direkt unter der Taube zu sitzen.

Irgendein Witzbold hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass sich auf dem Grundstück des Wirtshauses ein Schatz befindet. So kommt es immer wieder vor, dass Glücksjäger mit Schaufel den Hof umpflügen oder sich gewaltsam Zugang zum Kellergewölbe verschaffen wollen. Daher stattet der Dorfbüttel Drösig dem Gasthaus immer wieder einen Besuch ab, um nach dem Rechten zu sehen. Böse Zungen behaupten, das dient nur als Alibi, um sich gratis zu besaufen.

Derzeit spricht man jedoch im Schankraum meist von einer dreiköpfigen Reisegruppe, welche mit schweren Grabungsausrüstung unterwegs waren und etwas von grünlich schimmernden Steinen gefaselt haben, welche in der Hauptstadt Altdorf unglaublich viel Wert sein sollten. Offensichtlich Wahnsinnige, welche jedoch völlig von sich und ihrer Sache überzeugt gewesen sein sollen. Besonders merkwürdig war, dass sie alle Ihre Nasen und Münder mit dicken Tüchern umhüllt hielten und diese immer nur kurz herabgezogen haben, wenn sie einen Schluck aus dem Bierkrug genommen haben. Daher festigen sich immer mehr die Stimmen, dass es sich hierbei um Räuber oder Wegelagerer gehandelt haben muss. Wer sonst verhüllt denn sein Antlitz?
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Neflite am 13. Juni 2022, 19:51:03
Ich hab mich auch in Vorbereitung auf den TTT mal hingesetzt und eine kleine Gaststätte im Sumpf erdacht ^^

https://www.dropbox.com/s/f3u1g2qjbe4nwzr/Taverne%201.pdf?dl=0
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 15. Juni 2022, 15:58:11
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)

Teil 8: Das Obergeschoss - Fortsetzung - Fußboden mit Schatten "dekorieren", die Abstellkammer

Quatschen und Chillen auf dem Drachenzwinge TS

Beginn 18:00 - Ende 19:20
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Owlbear am 15. Juni 2022, 18:03:27
Das Lange Haus.

Eine Handvoll Fischerhütten an der Küste, eine kleine Siedlung von Schäfern in der Heide oder ein Holzfällercamp in den Bergen – manchmal ist es stimmiger für ein Dutzend Bewohner keine „richtige“ Taverne anzubieten, sondern die Helden an den großen Tisch im Gemeinschaftshaus einzuladen. Oft das einzige gemauerte bzw. mehrstöckige Gebäude im Ort, wird es einfach nur „Das Feste Haus“, „Das Lange Haus“ oder „Das Hohe Haus“ genannt. Es ist Taverne, Herberge, Versammlungsort und Wohnsitz der wichtigsten Familie in Einem. Bei mir hatte es den letzten Einsatz bei der Durchquerung der Abagunder Heide (Albernia) im Rahmen des Abenteuers „Die Wächter der Feenpforte“. Der weitere Text enthält keine Spoiler.

Anreise: Ihr folgt dem Karrenweg weiter durch die Abagunder Heide. Zwischen Ginster, Heidekraut und kleinen Bächen verliert sich der Pfad fast im Hochmoor, doch kleine Türme aus aufeinandergestapelten Steinen markieren in regelmäßigen Abständen den weiteren Verlauf. Ein modrig dumpfer Geruch liegt in der Luft und dort wo Torf gestochen wurde säumen mit brackigem Wasser vollgelaufene Gruben den Wegrand. Nach einem halben Tagesmarsch führt der Pfad eine steinige Anhöhe hinauf, die die schwarz verkohlten Mauern einer Burgruine trägt. An diesem Relikt der jüngeren Kriege angekommen könnt ihr von Bruchsteinmauern eingefriedete Heidewiesen überblicken. Der Wind trägt Blöcken und Gebimmel von den grünen Hügeln herüber und zwischen den Schafsherden könnt ihr eine kleine Siedlung ausmachen. Der Weg führt zu einer Ansammlung von einem Duzend Hütten und Ställen, in deren Mitte ein langgezogenes Blockhaus nach Thorwaler Art steht.

Wo steht die Einrichtung? In der südlichen Abagunder Heide zwischen Otterntal, Traviarim und Burg Abagund, die jeweils etwa einen knappen Tagesmarsch (25 Meilen durch Heide und Hochmoor) entfernt liegen. Möglich wären aber auch ein abgelegener Küstenabschnitt oder ein Bergtal.

Wer leitet sie und warum? Das Lange Haus und das umliegende Land gehören zur Grafschaft Abagund und Graf Cullyn ui Niamand hat das Lange Haus und die umgebenen Weiden dem Junker Olgard Knallfaust zum Lehen vermacht. Olgard ist ein Nachfahre der Knallfaust Otta; eine Abstammung, die er mit Baron Kjaskar Knallfaust im drei Tagesmärsche entfernten Jannendoch teilt. Doch das Sagen im Langen Haus hat seine Frau Solva, die darauf achtet, dass kein Dreck hereingetragen wird, keine gotteslästerlichen Reden unter ihrem Dach duldet und Keilereien mit der Bratpfanne beendet.

Wie sieht es hier aus?
Für die umliegenden Hütten wurden Pfähle in den Boden getrieben, dazwischen Reisig geflochten, mit Lehm abgedichtet und mit Reet gedeckt. Doch für das Lange Haus wurden Baumstämme aus dem Gundelwald herangeschafft und zu einem langgestreckten Blockhaus verbaut. Betreten werden kann das 30 Schritt lange Gebäude nur durch ein schweres, zweiflügeliges Tor an der Stirnseite, das tagsüber offensteht und nachts mit schweren Balken von Innen verriegelt wird. Der Dachfirst verläuft bogenförmig, wie der Kiel einerOtta und Drachenköpfe zieren die Enden der sich kreuzenden Dachbalken.
Direkt am Eingangstor befinden sich die Stallungen mit den beiden Kaltblut-Pferden der Hausherren und einige leerer Boxen für die tierischen Begleiter der Gäste. Hinter einer Trennwand mit Holztür beginnt der große Gemeinschaftsraum des Dorfes. In der Mitte erstrecken sich vier Tafeln mit einfachen Holzbänken und an den Wänden stehen mit Lammfell bezogene Pritschen, die nachts mit Vorhängen abgetrennt werden, um Gästen eine einfache Schlafmöglichkeit zu bieten. Den Übergang zum Wohnbereich der Hausherren bildet eine große, offene Feuerstelle deren Rauch durch eine Öffnung an der höchsten Stelle des offenen Daches abzieht. Auf der einen Seite des Feuers steht etwas erhöht der mit kunstvollen Schnitzereien verzierte Sitz des Dorfvorstehers und auf der anderen Seite steht eine Statue, die Swafnir im Kampf mit der Seeschlange Hranngar zeigt.
Den hinteren Teil des Langhauses nimmt der Wohnbereich der Junkerfamilie ein. Von der offenen Küche aus hat die Herrin des Hauses, Solva Knallfaust, ein wachsames Auge auf den Gemeinschaftsraum. Ihre Aufmerksamkeit gilt leeren Krügen und Tellern gleichermaßen wie schlechten Manieren.

Wer kehrt hier regelmäßig ein?Die Hütten der Schäfer sind kaum mehr als überdachte Schlafstätten und so kommt abends ein guter Teil des Dorfes im Langen Haus zusammen. Wenn es einen Grund zum Feiern, interessante Gäste oder eine Abstimmung des Dorfrates gibt, dann sind fast alle Bewohner anwesend. Regelmäßige Gäste von Außerhalb sind  Vieh-, Woll- und Tuchhändler aus den Städten Albernias, die Steuereintreiber und Boten des Grafen Cullyn ui Niamand und gelegentlich die Ritter der Burgen, die den Krieg überstanden haben. (Abagunder Grafengarde, Drachenreiter, Crumolds Wacht, Weiße Löwen und Steinlöwen) Gefürchtet hingegen sind die herrenlosen Heckenritter des Abagund, entmachtete Adelige der unterlegenen Häuser, die mal Tribute fordern und mal das Vieh stehlen.

Wie ist die Stimmung? Die Stimmung im Langen Haus spiegelt die Stimmung im Dorf wieder. Wurde in Kind geboren wird ausgelassen gefeiert und es gibt ein Fass auf‘s Haus. Wurde Vieh gestohlen ist die Stimmung argwöhnisch und gereizt. Regent es für Wochen fast ohne Pause sind die Tische fast leer und niemand möchte reden. Doch  egal wie die Stimmung ist, interessante Neuigkeiten aus nahen oder fernen Ländern und Heldengeschichten finden immer schnell ein paar Zuhörer.

Was kann man bestellen?
Solva Knallfaust nimmt ihre Rolle als Gastgeberin sehr ernst und versorgt jeden Einheimischen oder Durchreisenden mit einem Krug Schafsmilch und einem Teller Gemüsesuppe, der höflich darum bittet. Für diese Gastfreundschaft erwartet sie keinen Lohn und verweist stattdessen auf den Geldstock für Spenden an der Swafnir-Statue. Doch für Bier, Lammhaxe und Wacholderschnapps muss mit klingender Münze bezahlt werden und selbst Ihre Nachbarn können nicht Anschreiben lassen. 

Welchen Ruf genießt das Etablissement?
Das Lange Haus ist so etwas wie die Seele der Thorwaler-stämmigen Siedler in diesem Teil der Abagunder Heide. Mögen bis auf die Namen und Bärte fast alle Spuren ihrer Herkunft im Alltag verschwunden sein, das Lange Haus bleibt eine lebendige Erinnerung an die Geschichte der Knallfaust Otta und der Thorwaler-Besiedlung des Landstriches.
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Faenwulf am 15. Juni 2022, 21:15:18
Ich war mal so frei und habe die Taverne meiner ersten Dungeondraft-Map ausgeschnitten und auf einen "neutralen" Boden verlagert. Wer sie gebrauchen kann, kann sich gerne bedienen!
Grid PPI: 128 Pixel; Größe: 1664x1408

Erdgeschoss:
Spoiler
(https://i.imgur.com/I7odlmj.jpg)
[close]

Schlafgeschoss:
Spoiler
(https://i.imgur.com/4ke0wtU.jpg)
[close]

Dach:
Spoiler
(https://i.imgur.com/XEjmE3p.jpg)
[close]

Edit:

Gerade noch die Taverne meiner zweiten Karte für euch fertig gemacht. Extra für euch! Diesmal mit einigen Prefabs zusammengeworfen (Tischgruppen z.B.)
PPI: 100 Pixel; Größe: 2000x1400 Pixel

Erdgeschoss:
Spoiler
(https://i.imgur.com/SDQIy9h.jpg)
[close]

Schlafgeschoss:
Spoiler
(https://i.imgur.com/afBOXA4.jpg)
[close]

Dach:
Spoiler
(https://i.imgur.com/PxmmMwM.jpg)
[close]
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 16. Juni 2022, 14:27:38
Livestream Bau einer Taverne in der Stadt mit Übernachtungsmöglichkeiten (https://www.twitch.tv/flammis_rollenspieltisch)

Teil 9: Grundaufbau von Keller und Obergeschoss (Böden, Wände, Schatten, Lichter)

Ab 18:00 Quatschen und Chillen auf dem Drachenzwinge TS mit Fragen und Antworten zum Gasthaus in der Stadt
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Flammraijl am 20. Juni 2022, 21:10:47
Die Thementaverne [TTT] ist fertig  ;D

TTT - Taverne in der Stadt - Keller 2432x2176 128ppi (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/JDCQP7BLLzek4rz/preview)

TTT - Taverne in der Stadt - EG 3200x2688 128ppi (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/8te88dEJtxpdxjy/preview)

TTT - Taverne in der Stadt - OG 2432x2176 128ppi (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/FejC8epx67MXp2d/preview)

TTT - Taverne in der Stadt - DG 2432x2176 128ppi (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/7PMgLaoZYCMZXg4/preview)

Produktionszeit ca. 16 Stunden. Wer die Produktion einmal verfolgen möchte: https://www.youtube.com/watch?v=sDq_HcTfe2w&list=PLAzD6uUuWj4w7d06xdZ0CTg_DscnSMsCd
Viel Spass damit !
Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: ScarSacul am 24. Juni 2022, 19:59:30
Mit Dungeon Alchemist habe ich AI unterstützt folgende Taverne (150 dpi) erschaffen:

Ohne gerendertes Licht:

Tavern (Perspective 3D walls) (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/3yKtr4a8byxx2Td/preview)
Tavern (Limited perspective 3D walls) (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/ftHsmtT9xBN6fmt/preview)
Tavern (Orthographic top-down) (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/pJaYPagzNnXJ8SQ/preview)


Mit gerendertem Licht:

Tavern (Perspective 3D walls) - Daylight (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/28MbgRjNQ7YssKD/preview)
Tavern (Limited perspective 3D walls) - Daylight (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/pLsbkdS3TNaQMnq/preview)
Tavern (Orthographic top-down) - Daylight (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/GirAf5NmYELG296/preview)

Tavern (Perspective 3D walls) - Dawn (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/raWKYmMX4zb4QiZ/preview)
Tavern (Limited perspective 3D walls) - Dawn (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/Jo7GkNt5Jpdpat2/preview)
Tavern (Orthographic top-down) - Dawn (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/82XxNzrBpsHZQik/preview)

Tavern (Perspective 3D walls) - Night (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/zTrQZiDoMnjwZfN/preview)
Tavern (Limited perspective 3D walls) - Night (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/n2okYxCFELQBLbL/preview)
Tavern (Orthographic top-down) - Night (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/Mq9nfMN4B6r4Rt6/preview)

Tavern (Perspective 3D walls) - Sunrise (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/THYnPsnq3cZdnSE/preview)
Tavern (Limited perspective 3D walls) - Sunrise (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/bgcyjJiNQtSBEmD/preview)
Tavern (Orthographic top-down) - Sunrise (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/wELtemtsXbRHgSp/preview)

Exports für VTT:

FoundryVTT (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/2N3WyHS5RBKPeQG)
https://www.dungeonalchemist.com/import-to-foundry

Roll20 (https://www.drachenzwinge.de/cloud/index.php/s/2bFzgeArTg82tEY)
https://www.dungeonalchemist.com/import-to-roll20

Titel: Re: TTT - Themenmonat: Tavernentüftelei (Juni 2022)
Beitrag von: Die Drachenzwinge am 09. Juli 2022, 12:35:05
Wir danken euch allen für eure fabelhaften Ideen, Beschreibungen und Grafiken!
Es war ein kleiner, aber feiner Aktionsmonat - und vielleicht nicht der einzige dieser Art ;)


Falls du im Nachhinein noch weitere Ideen teilen magst, das Austauschthema (https://www.drachenzwinge.de/forum/index.php?topic=164219.0) bleibt für dich offen!