Forum Drachenzwinge
www.drachenzwinge.de
Teamspeakserver TS 3: drachenzwinge.de:9987
Forum Drachenzwinge
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  
Seiten: [1]   Nach unten

Autor Thema:  (Gelesen 3351 mal)

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 01. Dezember 2016, 12:56:19
8 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« am: 01. Dezember 2016, 12:56:19 »

10 Jahre Drachenzwinge und
6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden

Die Drachenzwinge ist 10 Jahre alt geworden. Unsere kleine, treue Gruppe ist nun 6 Jahre alt geworden. Eine lange Zeit, über die man hier vielleicht auch schreiben kann.

Ich selbst habe mich 2008 auf der 'Zwinge angemeldet und wurde daher natürlich auch gefragt, ob ich meinen Teil zum Jubiläum beisteuern kann. Tatsächlich muss ich aber sagen, dass es "damals" gar nicht so anders war wie heute. Es gab den gleichen Forenaufbau, die gleichen Strukturen und den gleichen Weg eine Gruppe zu suchen. Zugegebenermaßen waren es etwas weniger Leute, die hier mitgewirkt haben. Wobei ich bei der Zeitangabe dann tatsächlich etwas mogel. Ich habe mich zwar damals in 2008 angemeldet, aber so richtg aktiv mitgewirkt habe ich erst 2009. Von daher...

Die Wahren Helden waren nicht meine erste und nicht meine letzte Spielgruppe. Leider haben sich die meisten Gruppen, wie so oft auf der 'Zwinge, aus persönlichen Gründen der Mitspielenden aufgelöst. Als die Wahren Helden damals im Oktober 2010 von einigen Spielern (Gründungsmitglieder: Freeze, Kasim al Fessir, liwi, Lyn & Weltengeist) gegründet wurden, da war ich selbst gar nicht mit dabei. Aber ich kannte zumindest die Mitspieler allesamt. Ich selbst war in anderen Projekten vertieft.

Die Wahren Helden waren damals etwas anders strukturiert. Man wollte mit wechselnden Spielleitern spielen, es waren ja auch allesamt sehr hobbyerfahrene mit dabei. Per Forenspiel wurde neben den Runden ungemein viel gespielt. Den Start machten jedoch diverse Gastspielleiter (Jens_85, Iona, sigterm) und die Gruppe verzückte sich mit tiefer Immersion selbst. Doch es war auch nicht alles ganz einfach. Durch die wechselnden Spielleiter fehlte es am roten Faden, durch die hohe Spieldichte im Forum kamen die Gastspielleiter manchmal bei den zwischenmenschlichen Entwicklungen zwischen den Spielsitzungen nicht mit. Und wie so oft, wo viel und intensiv die persönlichen Vorlieben ausgelebt werden, da bemerken einige, dass es nicht die eigenen Vorlieben sind, die hier im Mittelpunkt stehen. So ging die erste Spielerin (liwi) und es wurde Ersatz gesucht.

Jetzt komme ich ins Spiel! Mitte 2011 wurden zwei neue Spieler in die Gruppe aufgenommen  (Lyshira & Irion), einer davon war ich. Das Spiel ging weiter wie bisher und wie ich schon erwähnt habe, lag etwas Sand im Getriebe. Das führte schließlich zu einem neuerlichen Gruppenaustritt (Kasim al Fessir) und schließlich zu einem weiteren (Weltengeist). Das hätte dann tatsächlich beinahe das Ende der Wahren Helden bedeutet. Wie im "wirklichen Leben" funktioniert sowas nur, wenn man sich auch zusammenrauft. Und so setzte man sich damals zusammen und überlegte was man machen möchte, denn man wollte gerne miteinander weiterspielen.

Schritt 1 war das Wechsel auf einen festen Spielleiter, der im Spiel einen roten Faden vorgibt und auch mal im Zweifel das Sagen hat. (Diesen Part übernahm ich.) Dann wissen nämlich auch alle woran sie sind und es backt nicht jeder sein eigenes Brot. Schritt 2 war der Plan eine zusammemhängende Geschichte zu spielen. Hier wurde die Philieasson Saga gewählt und ich strickte eine längere Vorgeschichte drumherum. Im Rahmen der Neuplanung ging leider eine weitere Mitspielerin (Lyn), aber es wurde ein neuer Mitspieler (Grom) gefunden. Nach einer kleinen Durststrecke, die wir mit einem systemfremden Abenteuer etwas überbrückten, ging der Neustart Mitte 2012 wieder los.

Obwohl bereits 2 Jahre alt fanden wir uns abermals in der Findungsphase wieder. Bis auf eine Figur waren es sogar neue Charaktere. Mehrere Sachen fanden wir dabei heraus: 1. Wir brauchen noch einen weiteren Mitspieler, dieser war schnell gefunden und stieg kurherhand mit ein (sigterm). Da er bereits als Gastspielleiter zur Anfangsphase dabei war kannte er die Gruppe und wir ihn. Das passte dann tatsächlich so gut, dass er auch heute noch in der Runde ist. Nicht lange danach stockten wir um eine weitere Mitspielerin (Ismene) auf. Bald stellte sich jedoch heraus, dass einer der Mitspieler doch nicht die gleichen Prioritäten im Spiel setzte wie der Rest und er verließ uns wieder (Grom). Das Spiel ging weiter und entwickelte sich richtig gut und ich konnte das tiefe Verflecht der Geschichte zusammen mit den Mitspielern zu weben beginnen. Der rote Faden war da! Doch bald schon verließ uns eine weitere Mitspielerin (Lyshira) aus persönlichen Gründen. Ein neuer Spieler wurde gesucht und ein alter Spieler aus Gründungszeiten stieg wieder ein (Kasim al Fessir).

Das klingt nach viel Hin und Her. Das war es damals auch. Aber die Gruppe musste sich finden und das hat sie getan. Seit damals besteht die Gruppe fort und hat jeden Montagabend viel Spaß zusammen. Ab und an wurde überlegt ob wir von vier wieder auf fünf Spieler erhöhen, aber es klappt so gut in dieser Konstellation, dass man sich mal um mal dagegen entschieden hat. Es läuft und zwar sehr gut!

Warum läuft es jetzt und wie haben wir 6 Jahre zusammen geschafft? Das Rezept dafür ist eigentlich banal: Einen Schwung gleiche Interesse, eine Prise aufeinander zugehen und stets miteinander reden und einen Löffel Ausgeglichenheit. Wenn irgendwem mal etwas aufstößt, dann redet man darüber. Das ist jetzt aber schon lange nicht mehr vorgekommen. Jeder weiß was ihm im Spiel und seinen Mitspielern erwartet und kann damit sehr gut leben. Manchmal muss man sich zurücknehmen oder auf andere zugehen, aber das ist in sozialen Gruppen doch die Regel. Und so haben wirklich alle sehr viel Spaß miteinander.

Auf diese Weise haben wir in 6 Jahren 20 Abenteuer bespielt und über 10.000 Abenteuerpunkte gesammelt. Neben viel und intensiven Charakterspiel gibt es immer auch kräftig Plot und unseren hauseigenen Metaplot (eigentlich sind es sogar mehrere derartige Handlungen). Aktionen der Spieler haben Auswirkungen auf die Geschichte und die Welt um sie herum. Anstöße haben manchmal Monate oder Jahre später noch oder auch erst Auswirkungen. Im Laufe der Zeit habe ich unzählige "Plothooks" verteilt und versteckt. Wir haben uns schon darauf geeinigt, dass wir vielleicht irgendwann mal die G7 in Angriff nehmen. Wer weiß wann es dazu kommt und ob wir die Kampagne wirklich zu Ende bekommen. Ich persönlich finde das gar nicht einmal so wichtig, denn das Spiel selbst ist ja schließlich das, was uns allen so viel Freude bereitet.



Wir wa(h)ren Helden in Zahlen und Fakten (Stand: 01.12.2016):
● Ältester Post im Gruppenforum vom 18. Oktober 2010
● 4.055 Beiträge in 196 Themen im Forenspiel-Unterforum
● 1.501 Beiträge in 88 Themen im Termine-Unterforum
● 4.024 Beiträge im Plauderthread.
● 10.850 erspielte Abenteuerpunkte in 20 bespielten Abenteuern und 233. Spielsitzungen
● Aktive Mitspieler: Freeze, Irion, Ismene, Kasim al Fessir, sigterm
● Ehenmalige Mitspieler: Grom, liwi, Lyshira, Lyn, Weltengeist
« Letzte Änderung: 21. November 2018, 08:50:20 von Irion »
Gespeichert

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 01. Dezember 2016, 12:56:29
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #1 am: 01. Dezember 2016, 12:56:29 »

Worte alter Gefährten
von Weltengeist

"Damals... Ja damals, als alles noch viel früher war als heute, gab es einen User namens "Halimaton", der sich bei einer Moderatorin namens "Iona" darüber beklagte, dass es zwar leicht sei, auf der Drachenzwinge eine Gruppe zu versammeln, aber schwer, das gleiche für eine Gruppe guter Rollenspieler zu schaffen. Die immer hilfsbereite Iona nahm daraufhin besagten Halimaton an die virtuelle Hand, führte ihn in das Board, wo sie die handverlesenen Spieler aufbewahrte, und fragte, wer Lust habe, eine neue Gruppe zu gründen.

In der Tat fanden sich einige Freiwillige (Freeze, Kasim al Fessir, Liwi, Lyn) und ein Meister für die ersten Abende, der nicht schnell genug weglaufen konnte (Jens85). Die Gruppe wurde "Wir wa(h)ren Helden" benannt und ging mit einem Abenteuer aus Jens' Feder an den Start, in dem sich bereits all das abzeichnete, was die Gruppe für mich auch später auszeichnen sollte: intensives Rollenspiel (gerne auch aus der "mein Held ist eben so"-Kategorie), aber auch Konflikte sowohl zwischen den SC als auch zwischen den Spielern. Gerade die Charaktere Volpo (Halimaton), Wulfgrimm (Freeze) und Aladin (Kasim) lagen sich permanent in den Haaren, und die Spieler teilweise gleich mit. Das hatte zur Folge, das wir bereits das Startabenteuer mangels Kooperation beinahe nicht überlebt hätten. Und das war nur der Auftakt.

In der Folge wechselten sowohl Spieler als auch Spielleiter (Iona, Sigterm, Halimaton, Irion) häufig, aber eine Konstante zog sich für mich durch: Die "wahren Helden" waren die emotionalste Gruppe,  die ich je bespielt habe. Wir hatten unglaublich intensives Rollenspiel im Teamspeak und auch mit halben Forenromanen, mit Freundschaften, Liebesbeziehungen, Enttäuschungen und Abneigungen zwischen den SC. Und immer wieder schwappten die Emotionen aus dem Spiel hinaus in die wirkliche Welt, und das Wort "Dramazwinge" bekam für mich eine ganz neue Bedeutung. Es gab kaum einen Monat, in dem sich die "wahren Helden" nicht gefetzt hatten, und diese Konflikte (an denen ich natürlich als einziger vööööllig unschuldig war) belasteten mich sehr. Außerdem war ich zu dem Zeitpunkt von der Regelwut in DSA4 bereits so genervt, dass ich es nicht mehr weiterspielen mochte. So verabschiedete ich mich schließlich, anderthalb Jahre und 54 Sitzungen nach Gründung der Gruppe, in der Hoffnung, dass sie noch lange weiterleben möge. Dass sie aber tatsächlich 6 Jahre nach ihrer Gründung immer noch existiert, hätte ich damals wirklich nicht für möglich gehalten. Möge sie noch lange bestehen und ihren Mitgliedern Freude machen!

Aber ganz egal, wie es mit den wahren Helden weitergeht: Die Gefährten meiner eigenen Reisen mit den wahren Helden - vor allem die über einen längeren Zeitraum gespielten Aladin, Wulfgrimm, Caitlyn, Helmar und natürlich Alechandriel, aber auch so manchen NSC - werde ich wohl nie vergessen."
Gespeichert

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 01. Dezember 2016, 12:56:39
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #2 am: 01. Dezember 2016, 12:56:39 »

Worte alter Gefährten
von Lyn

"Wir wa(h)ren Helden…

Irgendwann einmal war ich auch ein wa(h)rer Held und immer wieder denke ich gern an die Zeit zurück… Und irgendwie hat mich die Gruppe auch noch all den Jahren nicht losgelassen… Doch fange ich besser mit dem Anfang an…

Gefühlt ist es schon Ewigkeiten her dass mich Iona anschrieb und meinte, dass sie so viele tolle Rollenspieler kennt die irgendwie einfach zusammen spielen müssten, auch wenn sie sich bisher gar nicht kennen würden. Ich fand die Vorstellung witzig und vertraute vor allem ihrem Urteilsvermögen und siehe da, plötzlich waren wir 5 wa(h)re Helden die erst mit Iona ein Einstiegs- und Kennlernabenteuer erlebten und ab dann ein Konzept mit wechselnden Meistern austesteten.

Für diese Runde hatte ich Lust auf eine neue Herausforderung und so entstand Caitlyn, meine ruhige, schüchterne, depressive Bardin. Wer mich kennt weiß – ja, DAS war eine Herausforderung.

Immer noch denke ich  gerne an die Zeit zurück, vor allem an die intensiven Gespräche zwischen den Charakteren die häufig über das Forum ausgespielt worden. Die Helden gingen gemeinsam ihren Weg, es gab Dramen, Hochpunkte, Tiefpunkte und es war einfach eine schöne Zeit.

Doch irgendwann war für meine Caitlyn die Zeit des Abschieds gekommen, denn ich merkte, wie sich meine Prioritäten verlagert hatten und auch wie ich mit Caitlyn in der Gruppe einfach nicht mehr so „zu Hause“ war, wie ich es mir gedacht hatte. Und so verließ ich die Gruppe und dennoch ließ die Gruppe mich nie richtig los.

Immer wieder durfte ich als Überraschungsgast auftauchen und so erst Wulfgrimm bei seiner Rondraweihe begleiten und dann einen sprachlosen Aladin erleben  ;D

In meinem Herzen bleibe ich immer ein wa(h)rer Held und wer weiß, wann sich die Wege Caitlyns und der Gruppe einmal erneut kreuzen."
Gespeichert

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 01. Dezember 2016, 12:56:49
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #3 am: 01. Dezember 2016, 12:56:49 »

Behind the Scenes
von Kasim al Fessir

Interviewer: „Endlich ist es so weit! Unser lang-erwartetes „behind the scenes“ Special bei den wa(h)ren Helden. Und am besten fangen wir gleich an. Meine erste Frage geht an Freeze: Du verkörperst in der Runde den löwenmutigen und bärenstarken Rondrageweihten Wulfgrimm, was macht diese Rolle für dich aus?"

Freeze: „Uh, das ist eine komplizierte Frage. Ich denke Wulfgrimm ist jemand, der relativ stabil ist. Er steht zu seinen Prinzipien, und seine Freunde können sich immer auf ihn verlassen.“

Interviewer: „Ja, das hat er ja viele Male bewiesen. Es kommt in vielen Kreisen vor, dass Rondrageweihte gerne als „Kampfmaschinen“ abgestempelt werden. Meinst du, das trifft auf Wulfgrimm zu?"

Freeze: „Ganz und gar nicht. Wulfgrimm ist ein komplexer Charakter, der sehr viel mehr zu bieten hat, als bloßes Draufhauen…“

Kasim al Fessir (ruft rein): „HAMMERSCHLAG!!!!“

Freeze (lacht): „Natürlich spielen wir eine epische Kampagne und da gibt es eben auch epische Monster, die es zu erschlagen gilt. Aber Wulfgrimm macht eben auch emotionale Entwicklungen durch, die seine Einstellung zu gewissen Dingen verändern. Erst die Weihe zum Geweihten der Rondra und jetzt der Versuch die Ereignisse um ihn herum mit seinem Glauben und seinen Prinzipien in Einklang zu bringen. Die Reise prägt ihn, und macht ihn definitiv offener für andere Sichtweisen.“

Interviewer: „Vielen Dank Freeze. Wo wir von der Reise sprechen. Irion, du bist ja der Meister, also quasi Regisseur, Kameramann, Drehbuchschreiber und Produzent in einem. Was für eine Geschichte versuchst du zu erzählen?“

Irion: „Eine die man gerne erleben möchte natürlich. Die Phileasson Kampange ist nicht nur eine der großartigsten Abenteuerreihen, der DSA Geschichte, sondern auch der Beginn des aventurischen Metaplots: Die Helden erleben quasi die Geschichte mit und beeinflussen ihren Verlauf. Alles was die Helden tun, kann Auswirkungen auf die Umwelt haben. Es ist alles in allem eine sehr lebendige Spielwelt mit unzähligen NSCs, die alle ihr eigenes Ding machen, auch „off-screen“. Mir ist es wichtig, dass den Spielern das bewusst ist.“

Interviewer: „Das hört sich nach jeder Menge Arbeit an.“

Irion: „Das ist natürlich wahr. Aber wenn Spieler dann auf einen altbekannten NSC treffen, der ihnen erzählt was er in der Zwischenzeit gemacht hat, ist der Wiedererkennungswert einfach zu gut. Auch bekomme ich ein wenig Unterstützung von meinen Spielern, dass macht die Sache leichter.“

Interviewer: „Ismene, dein Charakter Cassandra ist ja im Moment schwanger, wie wirkt sich das für dich aus?“

Ismene: „Naja, auf der Wettfahrt ist so ein Zustand ja eher Hinderlich, aber wir sind gerade quasi im Pausemodus in Brokscal, daher passt das ganz gut. Ich denke, dass eine Schwangerschaft recht gut Cassandras Entwicklung beschreibt: sie übernimmt mehr Verantwortung, für sich selbst und jetzt auch andere.“

Interviewer: „Und ist Wulfgrimm der Vater?“

Freeze (ruft): „Bei Rondra!“

Ismene: „Naja, das kann man nicht so genau wissen“ (lacht). „Aber doch, ich denke schon.“

Interviewer: „Das Kind wird dann wohl einige Erwartungen zu erfüllen haben, bei den Elternteilen.“

Ismene: „Klar. Cassandra wird ne richtige Helikopter-Mama.“
   
Interviewer: „Da sind wir gespannt und drücken die Daumen für die Geburt. Sigterm, deine Hexe Xaroxa hat ja in der letzten Zeit einiges Mitgemacht. Ist es deine Absicht der Figur etwas dunkles zu verleihen?“

Sigterm: „Nur um das mal Vorwegzunehmen: Xarorxa ist keine nette „Bibi Bloxberg“-Hexe. Sie ist eine starke Frau, die ihre Freunde liebt und alles dafür tut um sie zu beschützen. Ich denke ein Charakter ist erst wirklich lebendig, wenn man in ihm die gesamte Bandbreite der menschlichen Emotionen ablesen kann. Und dazu gehört eben auch die dunkle, sinistere Seite, die in uns allen zu finden ist.“

Interviewer: „Kasim, dein Charakter Aladin wird ja manchmal als eine Art „comic-relief“ Charakter verstanden. Trifft das zu?“

Kasim: „Rollenspiel soll in erste Linie Spaß machen und auch in ernsten Kampagnen gibt es einfach viele opportune Momente für Slapstik und derart und ich finde, dass solche Momente oft in guter Erinnerung bleiben. Du hast recht, dass Aladin Anfangs wirklich sehr auf Schabernack ausgelegt war. Aber das war vor dem Reboot. Aladin 2.0 ist definitiv ein wenig ernster.“

Interviewer: „Und was denkst du ist seine jetzige Rolle?“

Kasim: „Aladin verkörpert für mich die gottvertrauende, lebenspositive Einstellung, die Abenteurer nun mal Brauchen. Er ist ein „Go-Getter“, auch wenn er sich nicht immer besonders Geschickt anstellt. Auch hat er recht viele Möglichkeiten mit den anderen drei zu interagieren: Mit Wulfgrimm über den Glauben, Cassandra durch ihre Belesenheit und mit Xarorxa verbindet ihn eine Affinität zum Geheimnissvollen."

Interviewer: „Eine Frage noch: Ohne jetzt groß zu spoilern, in einer der letzten Episoden hat Aladin eine wirklich einschneidende Erfahrung gemacht und viele Zuhörer spekulieren, dass das erst der Anfang ist. Dürfen wir uns auf mehr Visionen freuen?“

Kasim (grinst): „Das darf ich natürlich nicht verraten.“

Interviewer: „Vielen Dank für das Gespräch.“
Gespeichert

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 01. Dezember 2016, 12:56:58
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #4 am: 01. Dezember 2016, 12:56:58 »

Worte wahrer Helden
von Kasim al Fessir

"Zur DZ kam ich Anfang 2008. Damals war ich auf einem einjährigen (Schul-)Auslandjahr in England - relativ kalt und regnerisch und völlig rollenspiellos. Ich erinnere mich wage an die ersten Spielrunden, und es muss wohl Spaß gemacht haben, denn ich kehrte recht regelmäßig auf die DZ zurück, selbst als ich bald wieder meine eigene Tischrunde hatte. Von den frühen Begleitern sind wohl nur noch Jens_85 und Iona geblieben. Ich erinnere mich noch gern an "Bulgadors Tavernenrunde", in der ein gewisser Phexgeweihter seine ersten stolprigen Schritte ins Abentreuerleben  versuchte. Auch unvergessen bleibt das Abenteuer, in dem Jens, Lyshira und meine Wenigkeit, dem Meister (Arcos) das Zepter aus der Hand spielten, indem wir für jede Minute Plot 5 Seiten (Stichwort Piratenpad) Fluffspiel produzierten.
Anfang 2010 kam ich dann auch zu den wa(h)ren Helden - ich hatte gerade mein FSJ in Äthiopien begonnen, und darf somit wohl Anspruch auf den Preis für den ungewöhnlichsten Ort, von dem aus jemand Rollenspiel betrieben hat, erheben. WwH war, bleibt, und wird immer eine der intensivsten Rollenspielerfahrungen meines Leben bleiben. Mit Mitspielern wie Lyn, Halimaton/Weltengeist, Freeze und liwi  produzierten wir hunderte von Seiten Forenspiel, was die Charakterentwicklung - zum Guten und zum Schlechten - in den Hyperdrive katapultierte. Irgendwann war das Jahr jedoch vorbei, und bevor ich zur Uni ging, beschloss ich meine DZ Karriere ersteinmal abzukühlen. So vergingen 2 Jahre, in denen ich numehr in den Semesterferien DSA spielte - ganz traditionell am Tisch, mit den selben Gesichtern, die man schon immer gekannt hatte. Erst im Sommer 2013 juckte es mich wieder in den Fingern und ich besann mich meiner Login Details, kramte das Headset aus dem Schrank und spielte ein paar Spontanrunden AfO mit Eukaryot und einigen anderen galanten Musketieren. Die fröhlichen Stunden, ließen die erkaltete Glut wieder aufflackern, und es kam, wie es kommen musste (zum Glück). Wie der Zufall es so wollte, hatte meine alte Gruppe sich gerade gründlich reorganisiert, und ich hatte die Gelegenheit wieder einzusteigen.
Wie das Schicksal so spielt: Nach 2 Jahren war ich wieder ein wa(h)rer Held. [Und was für einer ;) ] Seitdem bereisen 4 wa(h)re Helden und ein wa(h)rer Meister Aventurien. Kreuz und Quer durch den Kontinent, und sogar die Zeit, auf ihrer abenteuerlichen Wettfahrt mit dem größten Kapitän, der je das Steuerruder einer Otta ergriffen hat. Vielleicht seht auch ihr einmal, den Mast ihres Schiffes am Horizont auftauchen, oder findet ihre Spuren im glühenden Sand der Khom... Ganz sicher jedoch werdet ihr von ihren Taten hören."
Gespeichert

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 01. Dezember 2016, 12:57:07
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #5 am: 01. Dezember 2016, 12:57:07 »

Worte wahrer Helden
von Ismene

"Von mir ein emotionaler Beitrag. Natürlich, wie auch sonst. Irion wird mir vermutlich lachend Dramatik unterstellen...

Es begann vor vier Jahren und damals war ich noch schüchterner als heute. Ich hatte mich nie wirklich getraut Voice-Chats oder dergleichen zu benutzen und am Ende war es Florre, der mir die Angst nahm und mich in die Welt der Drachenzwinge brachte. Eines der vielen Dinge, wofür ich ihm dankbar bin. Nach ein, zwei recht kurzen Runden habe ich einen Post von Irion gefunden und einen Abend lang zu gehört. Damals spielten freeze, sigterm und Lyshira und Grom, der nur so kurz mit mir eine Überschneidung in der Gruppe hatte, dass ich bis heute seinen richtigen Namen nicht kenne.

Es war fürchterlich. Es gab kaum bis gar keine Harmonie und ich war vollkommen verwirrt davon, dass sigerm eine Frau spielte  :D Aber irgendwas reizte mich. Vielleicht war es Irions Samtstimme, sigerms Sachsendialekt oder Freeze' Gemächt, aber ich entschied mich einzusteigen und mit Irion zusammen Cassandra zu bauen.

Cassandra begann als fürchterlich archetypische Diva. Eine Art von Charakter, die ich oft spielte und gespielt habe und die normalerweise keine Entwicklung erfahren haben, doch die wahren Helden und Irion machten aus Cassandra für mich eine Rolle, die ich gerne spiele, in der ich unglaublich viel Mist und schöne Taten zugleich angestellt habe, in der ich seit vier Jahren aufgehe und die mir bis heute am Herzen liegt. Gefühlt hat sie sich um 180 Grad gewandelt, aber das können vollends nur meine Jungs beurteilen, schätze ich.

Der Anfang in der Gruppe war hart. Nach nur drei Runden ging Grom und ich geriet recht schnell hinter den Kulissen mit Lyshira aneinander. Two birds of one feather. Das waren wir damals irgendwie. Oft verhielten wir uns gleich oder dachten ähnlich und das ließ uns mehr als einmal die Köpfe aneinander stoßen. Es endete (aus heutiger Sicht muss ich wirklich sagen: leider) damit, dass ich eine andere Gruppe verließ und sie die Helden. Kurz darauf kam Kasim al Fessir und in dieser Besetzung spielen wir nun gut und gerne dreieinhalb Jahre.

Irions Spielstil ist für mich irgendwo einmalig. Ich habe viele Spielmeister erlebt, auch mich darunter und nie hat jemand die Qualität und Tiefe von Irion erreichen können. Erst vor kurzem bescherte er mir eine der emotionalsten Sitzungen, die ich je hatte. Gänsehaut, Lachen, Tränen, alles in einer Runde und das nach vier Jahren. Auch hat er immer ein offenes Ohr und ist generell ein sehr toller Mensch. Ich vertraue ihm blind und das finde ich äußerst wichtig.

sigterm ist für mich eine Art Vorbild. Er ist ein ganzes Stück älter als ich und doch so jung geblieben. Er schämt sich nie für seine Gefühle, ist ein Mensch mit enormer Zivilcourage, hat eine tolle Familie und ist einfach im Herzen jung geblieben. Ich hoffe, ich werde auch so sein, wenn ich 158 bin. :P

Freeze spielt nicht nur meine Ingame On-Off-Beziehung, was uns schon einige schöne, dramatische und traurige Szenen beschert hat, sondern teilt auch noch meinen schmutzigen Humor, was ich an ihm am meisten liebe. Er ist ein unglaublich mutiger Mensch und zeigt das oft ingame, wie outgame. Das bewundere ich sehr, da ich meist von irgendwelchen Ängsten gesteuert bin. Er tut oft ziemlich hart, ist aber eigentlich ein vollgefressener Schmuselöwe, der sich um sein Rudel sorgt. :D

Kasim al Fessir ist unsere kleine Quasselstrippe. Immer, wenn ich an ihn denke, denke ich an ein junges Fohlen, was herumtollt. Er hat so viel Energie und kann reden, wie niemand sonst. Seine spontanen Anekdoten und Geschichten sind zwar ein nerviger Running Gag, aber zeigen einen kreativen und sehr intelligenten Menschen dahinter. Er tingelt ständig durch die Weltgeschichte, obwohl er erst 12 (Alter nach Bartwuchs geschätzt) ist, was ich ebenfalls sehr bewundere.

Doch zurück zu meiner kleinen Gruppenzusammenfassung:

Ich war schon über ein Jahr in der Gruppe als ich einen Menschen im privaten Umfeld verloren habe, der mir näher nicht hätte stehen können. Was folgte, muss ich nicht im Detail beschreiben, aber ich war mehr als nur gebrochen.  Die Jungs wussten Bescheid, waren besorgt, waren für mich da, aber niemals aufdringlich. Wenn es mir nicht gut ging, haben sie es hingenommen. Wenn ich plötzlich einen ganzen Abend Abwechslung suchte und das Ruder an mich gerissen habe, war das auch okay. Und auch als sie, wie auch ich, realisieren mussten, dass es für mich länger dauern würde als für andere vielleicht, um wieder heile zu werden, war da nie Ungeduld in ihren Stimmen, sondern immer Sorge und Freundschaft.
Ich habe zwei Jahre an einem sehr hässlichen Ort in mir selber verbracht und es gab mehr als eine Woche, wo die einzigen Lichtblicke für mich die Montagsrunde und meine Jungs waren.

Ich glaube manchmal wisst ihr gar nicht, wie dankbar ich euch bin und wie gern ich euch habe, einfach weil es so schlimm für mich damals war.  Ihr wart einer der grundlegenden Faktoren, warum ich überlebt habe. Gewichtige Worte, dennoch wahr.

Wir haben viel zusammen erlebt. Die Jandra-Saga, Staub und Sterne, einen großen Teil der Wettfahrt, eine Hochzeit, Trennungen, Jobwechsel, Depressionen, wahnwitzige One Shots.

Wir sind die Sturmvogel-Ottajasko. Ein Begriff, der für mich mehr als nur eine Ingame-Bedeutung trägt.

Lasst uns noch viele Jahre dranhängen!

Jedenfalls bis sigterm im Altenheim ist.

Ich hab euch lieb! :)"
« Letzte Änderung: 11. April 2017, 11:14:10 von Irion »
Gespeichert

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 01. Dezember 2016, 12:57:16
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #6 am: 01. Dezember 2016, 12:57:16 »

Worte wahrer Helden
von sigterm

"Was soll man sagen, wenn alles schon gesagt ist?

Was soll man schreiben, wenn alles schon geschrieben ist?

Und vor allem:
Was soll man schreiben, wenn einem die beginnende Altersdemenz – was mache ich hier eigentlich?

Fünf Menschen … unterschiedliche Seelen, unterschiedliche Familien, die Wohnorte mehr als 2000km auseinander. Diese fünf Menschen finden sich zusammen, um gemeinsam Abenteuer zu erleben. Diese fünf Menschen suchen Spaß und finden – Freundschaft. Eine Freundschaft, die alles erlebt: Spaß, Slapstick, Zoff und Trauer.

Es hat gut zwei Jahre gedauert, bis sich in den wahren Helden die richtige Mischung an Persönlichkeiten zusammengefunden hat. Die richtige Mischung an Emotionalität, Vertrauen und Verständnis welche uns nicht nur diese wunderbare Spielgruppe, sondern auch mittlerweile eine recht tiefgehende Freundschaft beschert hat.

Mit vielen der früheren Mitspieler – Lyshira, Grom, Lyn, Halimaton/Weltengeist, liwi – verbindet mich auch heute noch eine Freundschaft, aber diese Gruppe hier ist etwas Besonderes, es stimmt einfach alles.

In den vergangenen Jahren hatte jeder seine Höhen und Tiefen, die wir irgendwie immer miteinander geteilt haben. Wir haben uns gemeinsam gefreut und wir waren füreinander da, wenn es jemandem nicht gut ging.

Was soll man schreiben, wenn alles schon geschrieben ist? Mir bleibt nur eines:

Danke!"
« Letzte Änderung: 11. April 2017, 11:14:29 von Irion »
Gespeichert

Frostgeneral

  • Flauschy
  • Hilfe-Team
  • Astraldrache
  • *
  • Online Online
  • Beiträge: 7761
  • seit 40 Jahren Helfer auf der Drachenzwinge
    • Youtube-Account
  • 01. Dezember 2016, 13:11:51
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #7 am: 01. Dezember 2016, 13:11:51 »

danke für den kleinen Einblick hinter die "Coolissen"

ich mag solche Berichte und Statistiken voll gerne :D
Gespeichert
         

Shogoth64

  • ****-Brotmann
  • Hilfe-Team
  • Goldener Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5562
  • ʃoɡoþ 64, weil besser als 32!
  • 01. Dezember 2016, 13:20:41
Re: 6 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #8 am: 01. Dezember 2016, 13:20:41 »

Danke für die Einblicke. Sechs Jahre sind aber auch echt mal ne Hausnummer! Dafür Gratulation euch allen und ich bin mir sicher, dass da nochmal mindestens sechs Jahre draufkommen ;)
Gespeichert

"Credo ut intelligam!" -Anselm von Canterbury

Irion

  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12730
  • 21. November 2018, 08:35:53
Re: 8 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #9 am: 21. November 2018, 08:35:53 »

Zwei Jahre sind wiederum verstrichen, die Drachenzwinge ist 12 Jahre alt geworden und die wahren Helden bestehen nun seit über 8 Jahren ihre Abenteuer.

Seit fast anderthalb Jahren pausiert unsere eigentliche Kampagne um Asleif Phileasson und seine wilde Reise um Aventurien [DSA]. Aber hier zeigt sich nicht nur mal wieder, wie toll diese ganz besondere Gruppe zusammenhält und zusammen bleiben möchte, sondern auch die Vorteile vom Rollenspiel über das Medium Internet. Auch wenn die meisterliche / spieleiterische Nachwuchs kaum Zeit zum Vorbereiten und Leiten lässt, so kann man dennoch über das Internet mit seinen Jungs und Mädels dem Hobby frönen und dennoch spielen.
So haben die Spieler der wahren Helden kurzerhand das Spielleiterzepter in die Hand genommen und abwechselnd die Gruppe für kleine Kurzkampagnen und Oneshots in andere Welten geführt.

So haben die wahren Helden nicht nur Aventurien in verschiedenen Epochen durchquert, sind in die Hohlwelt abgetaucht und haben die finstere Sterne im 40en Jahrtausend besucht, sondern haben auch Abenteuer in einer weit, weit entfernten Galaxis bestanden und die mysteriöse Welt Malifaux gesehen.

Da muss ich glaube ich nicht mehr viel zu sagen und kann für mich einfach nur feststellen, dass wir eine Gruppe ganz besonderer Menschen hier vereint haben. Umso mehr freue ich mich darauf, wenn wir im Dezember unseren vorerst letzten Ausflug beenden und ab 2019 mit unserer eigentlichen Kampagne wieder voll durchstarten in unser 9. Jahr und hart auf unser persönliches 10. jähriges Jubiläum zu.



Wir wa(h)ren Helden in Zahlen und Fakten (Stand: 21.11.2018):
● Ältester Post im Gruppenforum vom 18. Oktober 2010
● 4.283 Beiträge in 200 Themen im Forenspiel-Unterforum
● 1.85Beiträge in 106 Themen im Termine-Unterforum
● 5.158 Beiträge im Plauderthread.
● 11.900 erspielte Abenteuerpunkte in 26 bespielten Abenteuern und 254. Spielsitzungen (nur Hauptkampagne)
● Aktive Mitspieler: bloodcountess, Freeze, Irion, Ismene, Kasim al Fessir, sigterm
● Ehemalige Mitspieler: Grom, liwi, Lyshira, Lyn, Weltengeist
« Letzte Änderung: 23. November 2018, 07:51:19 von Irion »
Gespeichert

Weltengeist

  • Halimaton
  • Drachenritter
  • Ewiger Drache
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10719
  • Opa Wetterwachs
    • Halimatons Homepage
  • 28. November 2018, 19:43:44
Re: 8 Jahre - Wir wa(h)ren Helden
« Antwort #10 am: 28. November 2018, 19:43:44 »

Schön zu hören, dass es euch noch gibt!
Und viel Erfolg bei der Weiterführung eurer großen Reise!
Gespeichert
"You're pirates. Hang the code, and hang the rules. They're more like guidelines anyway."
"Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte."
Selbstbeschreibung
Seiten: [1]   Nach oben
 

Drachenzwinge von Arne Nax - Impressum - Datenschutz

Seite erstellt in 0.107 Sekunden mit 23 Abfragen.