Forum Drachenzwinge

Community => Allgemeine Themen => Thema gestartet von: Mephistopheles am 27. November 2006, 22:46:09

Titel: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 27. November 2006, 22:46:09
Moinsen!

Hab grad bei Sambolero ihm seiner Muttis Post gelesen, daß sie gerne Fantasy schmökert. Daraufhin ist mir eingefallen, daß ich das ja auch gerne mache und vorallem ist mir aufgefallen, daß mein Lesestoff gefährlich zur Neige geht.

Kennt ihr noch nette Fantasybücher? Was habt ihr denn so im Regal stehen? Welches ist euer Lieblingsbuch? Was sollte man unbedingt gelesen haben?


Meine Sammlung:

Black Magician Trilogy (Trudi Canavan)
Icewind Dale Trilogy (R. A. Salvatore)
Paths of Darkness Trilogy (R. A. Salvatore)
Legacy of the Drow (R. A. Salvatore)
Dark Elf Trilogy (R. A. Salvatore)
Das Lied von Deneir (R. A. Salvatore)
Schattenelf (R. A. Salvatore)
Dämonendämmerung (R. A. Salvatore)
Die Schlangenkrieg Saga (Raymond Feist)
Die Krondor Saga (Raymond Feist)
Moondark Saga (Donald E. McQuinn)
The Wheel of Time (Robert Jordan)
Monument (Ian Graham)
Belgariad Saga (David Eddings)
Malloreon Saga (David eddings)
Polgara the Sorceress (David Eddings)
Belgarath the Sorcerer (David Eddings)
The Redemption of Althalus (David Eddings)
Harry Potter (J.K. Rowling)
The Farseer (Robin Hobb)
Lord of the Rings (J.R.R. Tolkien)
Westwärts, Geschuppte! (Karl-Heinz Witzko)
The Bartimaeus Trilogy (Jonathan Stroud)
Das Jahr des Greifen (Wolfgang Hohlbein)
Elfentanz (Wolfgang Hohlbein)
Die Rückkehr der Magier (Wolfgang Hohlbein)
A Song of Ice and Fire (George R.R. Martin)
Die Chroniken von Deverry (Katharine Kerr)
Der Magier von Numantia  (Chris Bunch)
Tigana (Guy Gavriel Kay)
Allaire Zyklus (Susan Dexter)
Die Herren Der Runen (David Farland)
Die Artefakte der Macht (Maggie Furrey)
Drei Nächte in Fasar (Bernhard Hennen)
Die Piraten des Südmeers (Hans Joachim Alpers)

Fehlt ein Buch/ eine Saga/ eine Chronik, die unbedingt in jeder Fantasy-Sammlung stehen sollte?


cya

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Brianis am 27. November 2006, 23:21:17
Also, ich mag ja noch sehr gerne die

Chroniken der Drachenlanze von Margaret Weiss und Tracy Hickmann
neuerdings im Sammelband....

zudem

Das Zerbrochene Rad von Ulli Kiesow (oder hab ich das bei Dir überlesen)

wobei ich auch nicht zuviel Fantasy auf einmal lesen darf...brauch noch was anderes zwischendurch...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 27. November 2006, 23:48:56
Die Chroniken der Drachenlanze hab ich vor Urzeiten mal gelesen und fand sie sehr gut. Hab hier jetzt nur die Bücher hingeschrieben, die ich auch tatsächlich und real im Regal stehen hab. Bei nem Sammelband muß mich mir doch mal stark überlegen, ob der nicht doch noch ne Anschaffung wert wäre.  :)

Thx für den Tipp.

cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Fabian am 30. November 2006, 00:04:06
mal sehen, was meine Bibiliothek so hergibt, wobei hier auch SF, Utopien und der eine oder andere Thriller oder Historische Roman landen kann:

Die Gabe der Amazonen
König der Diebe
HDR
Die Fließende Königen/ Das Steinerne Licht/ Das Gläserne Wort
Der Goldene Kompass/ Das Magische Messer/ Das Bernsteinteleskop
Das Parfum
Die Merlin-Reihe von Barron
Die Windsänger-Reihe von Nicholson
SIE
ES
Die Gilde der schwarzen Magier
Die Orks
Die Elfen
Die Zwerge
Der Krieg der Zwerge
Die Letzte Schlacht der Orks
Anders 1-4
Die Camelot Trilogie von Hohlbein
Illuminati
Sakrileg
Meteor
Die Drachenlanze (glaub Chroniken)
Der Drachenbeinthron
Krieg der Engel
Die Prophezeihung
KatzenWinter
Das Buch
Midgard
Schattenjagd
Der Mechanische Prinz
Die Unsichtbare Pyramiede
Diamant
Die Biebel (i.B. Koh, Off)
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
Pala
Das Buch des Feuers
Der Ring der Drachen
Der Greif
Die dunkle Schwinge
Im Schatten des Hexenmeisters
Die Nebelkinder
Die Augen der Maru
Die Priester des Feuers
Deadline
Die Prüfung
Gambettas Kurier
Tage des Wolfs
Das Jahr des Greifen
Jules Verne's Gesammtwerk
Der Herr der Augenringe
Filip Filiander und das Geraubte Wissen
der Kleine Hobbit
Drachenfeuer
Sturmvogel
Die Anfänger
u.v.m.

Und was die Bücherei von nebenan ausspuckt:

Tolkin's Erben
Die Zeitmaschine
1984
Die Schönheit jener fernen Stadt
Frühling Sommer Herbst und Tod
Schöne neue Welt
die Erdsee-Saga
Fahrenheit 451
der Brennende Mann
Die Todeswelt/ Die Sklavenwelt/ Die Barbarenwelt
u.v.m.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 30. November 2006, 17:44:50
Uih! Da haste mir ne Menge Input gegeben. Ich geh mal bei Amazon schmökern...


Kennt noch jemand vielleicht DEN Geheimtipp?  Wie ist denn z.B. das jetzt verfilmte Buch Eragon?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 30. November 2006, 17:46:54
ich hab beide teile gelesen das is der geheimtipp wenn du mich fragst den du gesucht hast ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Krüse-Düse am 30. November 2006, 19:19:43
mehr Prattchet lesen!!!!!!!!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 01. Dezember 2006, 00:18:34
Hab ich versucht, konnte aber nur zwei Bücher lang drüber lachen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 01. Dezember 2006, 06:04:22
So ich hab mich nen paar  Tage vor gedrückt aber nun will ich auch mal, wenn Fragen zu einzeln Büchern sind einfach fragen ;)

Ich glaub ich schreib aber lieber mal nur die Buchreihen auf ist sehr viel kürzer...

Die Chroniken der Drachenlanze   1- 6
Die Legenden der Drachenlanze   1- 6
Die Geschichte der Drachenlanze 1- 6
Das Heldenlied der Drachenlanze 1- 6
Der Bund der Drachenlanze            1 - 12
Felix und Gotrek (Warhammer Fantasy Romane) 1- 7
Die Orks
Die Elfen Reihe, Elfen, Elfenwinter, Elfenlicht
Die Zwergenreihe, die Zwerge,die Rache der Zwerge, der Krieg der Zwerge
Der Magische Bund, das magische Zeichen, die magische Insel
Eragon, 1+2
Markus Heitz Ulldart Reihe 1,2,3 Roman
Das Zerbrochene Rad 1,2
Das Jahr des Greifen
Spielsteine der Götter
Dunkle Tiefen
Rhiana die Amazone 1
Die Löwin von Neetha, Thalionmels Opfer
Drei Nächte in Fasar
Die Shadowrun Romane von 0 - 63
Lord der Clans (WarCraft)
Stalker (1 Roman zum Spiel)
Mächte des Chaos(Warhammer 40k Roman)
Das Gelächter dunkler Götter (Warhammer Kurzgeschichten Sammlung)
Illuminati
Sakrileg
Harry Potter 1-6
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Einstein am 01. Dezember 2006, 23:25:47
Absolut zu empfehlen ist auf jeden fall das bereits erwähnte "Zerbrochene Rad" von Ulrich Kiesow.

Was asiatische Komponenten angeht, kann ich jedem mal nur den Shogun (James Clavell) empfehlen und im Anschluss den Musashi (Yoshikawa).

Zuletzt noch ein Tip aus der SF Ecke: Ilium und Olympos von Dan Simmons sowie seine Hyperion-Saga.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Asphalor am 03. Dezember 2006, 16:42:41
also ich kann nur eragon 1+2 empfehlen gerade durch und ich hab fast geweint als ich gehört habe das erst im sommer nächsten jahres der letzte band erscheint  :'(
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 04. Dezember 2006, 07:37:57
ich kann die beiden auch nur wärmsten empfehlen und dann auch die richtigen romane,  ich kann mir vorstellen das die bücher zum film weniger gut sind.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 04. Dezember 2006, 13:07:04
Gibts da nen Unterschied zwischen den Romanen und den Büchern zum Film? Ich hab im Handel immer nur einen Artikel gesehen. Bringen die jetzt extra zum Film noch ne gekürzte Fassung der Bücher raus?

Hat mich sowieso gewundert, daß Bücher, die ein 15jähriger geschrieben hat, quasi on the fly verfilmt werden und die vielen bereits existierenden und sehr guten Bücher und Serien nicht. Dann muß Eragon ja irgendwas haben. Und wenn es nur ist, daß es gerade gut auf eine bestimmte Zielgruppe paßt und man zusätzlich noch an den Herr-der-Ringe-Erfolg anknüpfen kann.

Meine Lieblingssaga ist "Das Rad der Zeit" von Robert Jordan. An Komplexität und Darstellungstiefe der generellen Handlung und der Szenen im einzelnen ist er nicht zu übertreffen. Die Serie war zunächst als Triologie geplant. Hat wohl nicht ganz funktioniert. Jetzt ist er bei Band 11.  :D
Leider ist es nicht sicher, daß die Reihe jemals abgeschlossen wird, da Robert Jordan mit einer seltenen und tödlichen Rückenmarkserkrankung im Krankenhaus liegt. Er hat wohl noch maximal 2 Jahre zu leben, sagt aber von sich selbst, daß er noch Romanideen für die nächsten 30 Jahre hätte...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 04. Dezember 2006, 13:22:38
wenn ich richtig informiert bin ist das buch eragon also teil 1 schon 5 jahre draussen oder so und jetzt im sommer ist der 2 teil rausgekommen.

ich denk mal wie bei fast jeden buch das verfilmt wurde werden viele sachen einfach wegfallen,deshalb würd ich mir nie  das buch zum film holen...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 04. Dezember 2006, 13:29:02
Und der beste DSA-Roman ist meiner Meinung nach "Westwärts Geschuppte". Witzko schafft es mit grandiosem Humor, die Andersartigkeit der Achaz und ihre Konfrontation mit dem "zivilisierten" Aventurien darzustellen. Ich hab mich von Anfang bis Ende des Buches einfach nur weggeschmissen vor Lachen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Arne am 11. Dezember 2006, 10:06:24
Ja also "Westwärts Geschuppte" ist wirklich ein geniales Buch. So im Stile von Forrest Gump. Köstlich, wie diese Achaz dargestellt werden.
Das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Brianis am 11. Dezember 2006, 12:19:30
Hat denn jemand schon Erfahrungen mit den Hörbüchern?

http://www.horchposten-verlag.de/14329.html

Habe "Der Göttergleiche" gehört und fand es eigentlich recht gut vorgelesen. Überlege jetzt nun, ob man sich auch noch die anderen gönnen kann (die ja super teuer sind)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 11. Dezember 2006, 12:44:10
ich kann noch von william king die ragnar-reihe empfehlen. ist warhammer 40k, also nur für den, der das auch mag, aber meines erachtens noch deutlich stärker als gotrek und felix.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 11. Dezember 2006, 16:04:30
Hörbücher begeistern mich nicht so. Ich lese lieber selbst. Außerdem geben Hörbücher auch immer nur ne gekürzte Story wieder, weshalb sie Lesebücher für mich niemals werden ersetzen können.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Fabian am 11. Dezember 2006, 18:01:02
nicht immer Mephi! nicht immer!

z.B. "Die Nadel" von Ken Follet gibt es auf 6 CD's ohne eine ausgelassene Stelle.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Brianis am 12. Dezember 2006, 01:08:10
Hörbücher begeistern mich nicht so. Ich lese lieber selbst. Außerdem geben Hörbücher auch immer nur ne gekürzte Story wieder, weshalb sie Lesebücher für mich niemals werden ersetzen können.

Sind aber so schön zum Einschlafen ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 12. Dezember 2006, 10:38:14
Oh! Normale Bücher aber auch.^^

Mir ist noch eine extrem gute Serie eingefallen:  The Reality Dysfunction von Peter F. Hamilton

Sehr guter Science Fiction.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 12. Januar 2007, 18:31:10
Jetzt lese ich gerade "Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter" und obwohl man am einfachen und eher "kindlichen" Schreibstil (mag auch an der deutschen Übersetzung liegen) sehrwohl merkt, daß der Autor zum Zeitpunkt des Verfassens noch nicht sonderlich alt war, ist das Buch doch sehr gut und auf jeden Fall besser als der Film. Vielleicht ist es gerade die Tatsache, daß nicht jede Szene bis ins Kleinste beschrieben ist , die das Buch so fesselnd macht, da es der eigenen Fantasie viel Raum läßt.  Außerdem besitzt das Buch eine Detailtiefe, die für einen 15jährigen Autor echt bemerkenswert ist. Ich hätts lieber auf Englisch gelesen, aber dem geschenkten (bzw. geliehenen) Gaul...

Was lest ihr denn gerade so? Romantechnisch, mein ich. Jetzt also bitte nicht von euren Schul- Uni-Büchern anfangen. Davon liegen nämlich auch noch 11 auf meinem Schreibtisch die  ich "gerade lese"... *räusper*


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Fabian am 12. Januar 2007, 18:50:06
Nummer 3 der Drachenbeinthron Saga von Tad Williams (Der Drachenbeinthron, Der Abschiedsstein, Die Nornenkönigin, Der Engelsturm)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 12. Januar 2007, 19:10:33
Um die schleiche ich auch schon ne Weile rum. Isses denn empfehlenswert?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Farnir am 12. Januar 2007, 19:18:31
Den Drachenbeinthron fand ich teilweise sehr schön, dann aber auch wieder extrem langatmig. Unterm Strich würde ich ihn empfehlen, wenn man kein Problem mit einem detaillierten, bisweilen etwas zähen Schreibstil hat.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Fabian am 13. Januar 2007, 12:19:26
oder sich nicht daran stört, in jedem Kapitel zwischen 2 oder 3 der (etwa 7-8) Schauplätzen hin und herzuwechseln
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 30. Januar 2007, 19:13:22
also aufgrund der durchweg positiven resonanz hab ich mir Westwärts Geschuppte zugelegt und auch schon durchgelesen, ich kann es nur empfehlen :D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Nemail am 30. Januar 2007, 23:34:46
Mh, also ich weiß nicht. Ich habe bislang noch keine Fantasy-Literatur gelesen, die mir richtig gut gefallen hat. HdR hab ich als 12-Jähriger gelesen, daher hab ich kaum noch Erinnerungen daran. Was ich in letzter Zeit gelesen habe und meine Meinung dazu:

Drachenlanze
Sehr einfacher Schreibstil mit sehr einfacher Story und sehr stereotypischer Heldengruppe. Ich glaub Raistlin ist der einzige, an den ich mich noch erinnern kann. Hab das Buch glaub ich nach 200 Seiten oder so weggelegt, weil es auch die Handlung eines zweitklassigen PC-Rollenspiel gewesen sein könnte.

Die Orks
Menschen, die wir Orks aussehen, gehen durch eine Welt, die so ziemlich überall geklaut hat, wo es ging. Andauernd dieselben Kampfbeschreibungen, die einen eher ermüden als Spannung aufbauen. Habs bis zum schwachen Ende gelesen und dann weggestellt.

Die Gezeitenwelt
Hier gefiel mir Band II, III und IV recht gut - wobei der erste denke ich auch gut war, ich aber zu der Zeit zu unregelmäßig gelesen habe. Der letzte war mir dann einfach zu abstrus und ich konnte mich mit dem Schreibstil des Autoren nicht anfreunden. Den Rückblick habe ich angefangen, aber nie zu Ende gebracht.

Drachenbeinthron
Ich habs versucht. Denn mir wurde gesagt, nach einer langwierigen Anlaufphase wird das Buch gut. Doch irgendwie gelang es dem Autoren nicht, 1. Spannung und 2. eine Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen. Der Held ist so farblos und schwach, ich erinnere mich jetzt nur an den Namen seines Begleiters Binabik.

Eragon
Ich habe beide Teile gelesen. Leichte Kost, nichts besonderes, keine großen Innovationen. Der erste Teil gefiel mir noch besser als der zweite, da auch Paolini es nicht lassen konnte, die Genialität der Elfen und ihrer Weltsicht zu beschreiben. Die Endschlacht des zweiten Teils war in seiner Schilderung auch eher schlecht gelungen. Vor allem der Tod des Zwergenkönigs ging so ganz ohne Dramatik vonstatten. Auch der Endkampf zwischen Eragon und seinem ehemaligen Kollegen war jetzt auch nicht so fulminant.

Terry Pratchett
Das bislang beste, was ich in der Fantasy-Sparte gelesen habe. Ich mag seinen Humor und die einprägsamen Charaktere. Denn im Gegensatz zu oben genannten Werken fallen mir hier gleich ein Dutzend Namen ein, dessen Besitzer so viel Tiefe und Charakter haben wie alle Orks von Stan Nicholls zusammen.

So, warum poste ich das hier nun alles? Naja, ganz einfach: Ich möchte endlich mal ein spannendes Fantasy-Buch lesen, dessen Charaktere mir in Erinnerung bleiben und nicht durch jeden Standard-Helden ausgetauscht werden können. Ich möchte gute Fantasy-Literatur!

*Armatrutz mit RS 40 spreche und Gardanium mit 500 Schildpunkten anwende und auf die Antworten warte
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 31. Januar 2007, 01:18:21
@ Drachenlanze:
Hier gibt es ja viele verschiedene Reihen: Chroniken dDl, Gecshichte dDl, usw.
Hab die Chroniken vor Jahren gelesen und fand sie ziemlich gut.

@ Eragon:
Jo, ist halt von nem Kind geschrieben und dafür ziemlich gut. Aber wenn ich lese, dann will ich ehrlich gesagt auch leichte Kost, denn die schweren Bücher hab ich im Studium echt genug.

@ gute Fantasy:
Da kann ich dir absolut das Rad der Zeit (Wheel of Time) empfehlen. Die Grundstory ist zwar standardmäßig "HeldrettetdieWelt", aber ansonsten absolut innovativ. Obwohl: Helden im klassischen Sinne gibt es da garnicht, da jeder sein eigenes Ziel verfolgt, die Hauptperson halb wahnsinnig ist, Stimmen aus der Vergangenheit hört und immer kurz davor ist, sich selbst und nen guten Teil des Kontinents zu vernichten. Und auch ehemalige Jugendfreunde finden sich nachher teilweise in gegensätzlichen Parteien wieder. Nicht zu vergessen die absolut fiesen und schillernden Oberbösewichter.  ;D

Allerdings würd ich das Original auf Englisch lesen, da die deutschen Bücher so umständlich aufgebauscht sind, daß sie stellenweise langweilig und sogar unverständlich werden. Zumal sich in die deutschen Versionen auch ne Menge Namensfehler eingeschlichen haben.


cya


ps: Und natürlich "Westwärts Geschuppte"! Absolut empfehlenswert.  :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 31. Januar 2007, 10:01:38
zu "wheel of time" muss ich persönlich sagen, dass ich zwar den schreibstil teilweise hervorragend fand, besonders am anfang. mir wurde dann aber alles schnell zu bombastisch und letztlich beliebig mit zu vielen superwesen, zu phantastischen gegenden, teleportier-wegen usw. kam für mich keine spannende welt heraus.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Arne am 31. Januar 2007, 10:40:46
bei mir wars eher umgekehrt. Ich fand das tierisch nervig, dass die Charaktere solche Mühe mit ihrem neuen Heldenleben hatten. "Oh nein, ich will nich, nein ich kann nich, ich bin ein Monster,.... usw"  bääh

Und fand es dann richtig cool, als die sich endlich in ihre Rollen reingefunden hatten.

Ich muss auch dazusagen, dass die deutsche Fassung doppeltsoviele Worte brauch, wie die englische Originalfassung. Ich wage zu behaupten, dass die englische Version schneller und spannender ist.

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 31. Januar 2007, 12:11:14
Ich hab beide Fassungen gelesen und die englische (so man denn des englischen in ausreichender Form mächtig ist) ist auf jeden Fall um Meilen besser.

Die Reihe ist ziemlich komplex und bombastisch mit vielen Erzählsträngen und unterschiedlichen Nebenhauptfiguren. Ich mag keine Reihen die aus drei Büchern bestehen und wo das Ende schon nach dem ersten Kapitel klar ist. Für mich kann eine Handlung garnicht komplex und tief genug sein. Ich finde es jedesmal doof, wenn eine superspannende Geschichte zu Ende ist und bin Fan von Endloserzählungen. All das bietet das Rad der Zeit. Wenn du diese Vorlieben nicht teilst, kann mich mir gut vorstellen, daß es dir nicht so gut gefällt.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Arne am 31. Januar 2007, 12:36:35
Von der Geschichte fand ich es auch ziemlich gut. Ich habe damals dann Elemente nach Aventurien übernommen... kam nich so gut an, bzw ich hab nich nachgefragt ^^

Das Rad der Zeit hab ich aber dann nach dem 2. Band aufgehört und mich voll und ganz Tolkiens Werk gewidmet, welches ich immer noch für das Mass aller Dinge halte.

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Farnir am 31. Januar 2007, 13:05:18
Das Rad der Zeit kann man nur Leuten empfehlen, die einen gewissen Frustgrad vertragen.

Die Serie zieht sich endlos. Die ersten 6 Bände (englisch) haben mir sehr gut gefallen, 7+8 fand ich unglaublich schwach, langweilig und schlecht. Der Autor hat in der Phase auch mehrfach zugegeben, Schreibblockade zu haben. Band 9 und 10 wurden dann wieder besser, Band 11 habe ich noch nicht gelesen.

Band 12 soll der letzte sein, egal wie dick er dafür werden muß - mal sehen. Es gibt eine gute Chance, daß er niemals erscheint, da der Autor schwer krank ist und es nicht sicher ist, ob er sich noch einmal erholt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 31. Januar 2007, 13:40:34
Ich hoffe, daß Band 12 noch fertig wird. Robert Jordan liegt nämlich im Sterben, soweit ich weiß.  :'(
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Farnir am 31. Januar 2007, 13:53:50
Zum Rad der Zeit gibt es die News auf http://www.dragonmount.com/News/

Nach dem letzten Blog-Eintrag ist er tatsächlich auf dem Weg der Besserung!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Arne am 31. Januar 2007, 13:56:12
BIN ICH FROHH dass wir weitere 30 Jahre mit "Rad der Zeit" Romanen versorgt werden  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 31. Januar 2007, 14:20:56
irgendwie frag ich mich, warum ich eigentlich fantasy fan bin :D

merke nämlich grade, dass ich, wenn ich so meine lieblingsbücher durchgehe (und ich bin vielleser), dann findet sich nur tolkien dazwischen :D

die fantasy romane, die ich auch in großer zahl hier rumstehen hab, rangieren alle zwischen "jo ganz nett" (pratchett), über "mja, eher langweilig" (rad der zeit) bis hin zu "so schlecht dass es schon wieder lustig ist" (hohlbein. meine lieblingsszene: verfolgungsjagd, die eishexe erschafft hinter sich eine eiswand, und dann kommt die passage "er schlug in weniger als einer minute mit seinem schwert ein loch in das eis, durch das ein mensch bequem hindurchschreiten konnte" - jaaaa, man will es ja bequem haben auf so einer verfolgungsjagd) :D

wenn ich an richtig tolle bücher denke, kommen die alle aus der nicht-fantasy-ecke. bzw. nur noch im allerweitesten sinne.

der name der rose: selbst wenn ihr den film kennt, und der ist schon richtig gut: das buch ist noch dreimal so gut. der beste kriminalroman, den ich kenne, mit abstand. soviel tiefe, atmosphäre, hintergrund, intrige, machthunger. und vielleicht sogar deswegen so realistisch, weil es auf einem bericht aus dem mittelalter aufgebaut wurde, der vielleicht ein tatsachenbericht ist.

solaris: trotz der mmn völlig uninteressanten handlung mein absolutes lieblings-science fiction buch. abhandlung über wissenschaft und philosophie, über die menschheit und das universum. und völlig ohne theorienwerk, sondern einfach mit einem "was wäre wenn"-szenario. ach so, die filme sind allesamt stumpfer abklatsch über die bekloppte geschichte mit seiner ex und haben von vornherein nicht kapiert, worum es in dem buch überhaupt geht. die filme also gleich vergessen.

dann noch ganz ok: harry potter (leichte kost, aber macht trotzdem spaß), vaterland (mit abstand besser als das restliche zeugs von robert harris, aber auch nur fantasy im allerweitesten sinn - gedankenspiel, was wäre, wenn die nazis die bombe zuerst gehabt hätten).
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 31. Januar 2007, 14:32:44
Jeeha! Dem Rob gehts wieder besser. Freu mich schon auf sein 2.000-Seiten Abschlußbuch. Er plant 2008 damit fertig zu werden.  :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Farnir am 31. Januar 2007, 14:41:34
Empfehlen kann ich noch "Good Omens" / "Ein gutes Omen" von Neil Gaimon und Terrry Pratchett.

An historischen Romane ist neben den "Säulen der Erde" noch das "Haupt des Täufers" sehr nett, sowie "Und sie schufen ein Reich". Die komplette Caedfael-Reihe liefert nette Krimis vor mittelalterlicher Kulisse.

Auf der SF-Seite mag ich einiges von Asimov, auch wenn er manchmal etwas langatmig ist.

Und etwas ketzerisch: "Starship Troopers" - das Buch hat allerdings nicht viel mit der Satire-Verfilmung zu tun.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 20. März 2007, 10:46:09
Moinsen!

Mir wurde gerade zugetragen, daß die World of Warkraft Fantasy-Reihe sehr gut sein soll und ich meine mich zu erinnern, daß die hier schon jemand aufgeführt hatte. Hat's schon jemand gelesen? Und ist es empfehlenswert?


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Taleen am 20. März 2007, 16:27:47
was ich noch empfehlen kann ist die gesammte Ravenloft reihe

insbesondere "Hort des Bösen"

das war das erste Buch bei dem ich die Zeit komplett vergessen hatte und welches ich in einem Rutsch durchgelesen hab
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 20. März 2007, 16:28:40
Ravenloft ist D&D, oder?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Taleen am 20. März 2007, 16:30:15
soweit ich weis gehoeren die geschichten zu AD&D

trotzdem find ich es lesenswert
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 20. März 2007, 17:28:44
Hehe! Sollte nicht abwertend klingen. Ich war schließlich auch mal n kleiner Powergamer.  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Spriggan02 am 21. März 2007, 23:54:18
Ich kann zudem noch die Höhlenwelt Saga von Harald Evers empfehlen, die ersten Bände sind eigentlich ganz schöne Fantasy später wirds dann immer mehr SF (aber gut verbunden). Was mir daran hauptsächlich gefällt ist das tolle Magiesystem das Evers entwickelt hat (leider ist er jetzt verstorben und es gibt keine Fortsetzungen mehr).
Ansonsten wurden zwei der obligatorischen Hohlbeins noch nicht genannt:
Die Enwor Saga (von der jetzt gerade eine neue Chronik entsteht... da kann ich aber nichts zu sagen)
Die Chronik der Unsterblichen (Vampirgeschichten)

Und im gegensatz zur mies gewordenen Verfilmung desselben:

Erdsee von Ursula K. Le Guin
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Brilosch am 22. März 2007, 09:14:08
Ich muss sagen, ich fand die Verfilmung von Erdsee gar nicht sooo schlecht.
Fands nur schade, dass es so vielversprechend anfing und dann aber doch zu einem 0815-Fantasy-Movie wurde. Naja...

Die Enwor-Saga bekomme ich in nächster Zeit auch mal zu lesen. Ich hoffe Hohlbein präsentiert sich darin besser, als in dem letzten Buch, was ich von ihm gelesen habe (Die Tochter der Himmelsscheibe).

Die Höhlenweltsaga liest meine bessere Hälfte im Moment und ist recht begeistert. Ich fand den ersten Band (Bruderschaft von Yoor) jetzt nicht wirklich spannend, aber ich muss auch sagen, dass Magiesystem ist klasse.

Empfehlen kann ich momentan - im Rahmen von DSA Romanen - "Der Hofmagier". Die Entstehung des Jahr des Feuers mal aus Sicht des Verursachers (Galotta). Einfach nur Klasse. Der zweite Band ist auch schon draussen (Der Feuertänzer), der 3te lässt aber noch auf sich warten.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 27. März 2007, 00:57:38
Wie sieht's denn nu aus mit der Warcraft-Reihe? Lesenswert?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 05. April 2007, 19:42:32
Zitat
Empfehlen kann ich momentan - im Rahmen von DSA Romanen - "Der Hofmagier". Die Entstehung des Jahr des Feuers mal aus Sicht des Verursachers (Galotta). Einfach nur Klasse. Der zweite Band ist auch schon draussen (Der Feuertänzer), der 3te lässt aber noch auf sich warten.

Stimmt.

Zitat
Wie sieht's denn nu aus mit der Warcraft-Reihe? Lesenswert?

Ich hab nur den 2ten Roman gelesen, aber der war ganz O.K. , würd ich aber mehr zur leichten Kost zählen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 05. April 2007, 20:04:10
Ok, thx. Dann werd ich mich bei Gelegenheit mal an den ersten Band ranwagen.  :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 07. April 2007, 11:12:11

Hab mir jetzt nicht gerade die Mühe gemacht, alles durch zu lesen^^, deswegen weiss ich jetzt nicht, ob das schon jemand erwähnt hat.

Ich kann jedenfalls aus meiner sich Tad Williams empfehlen. Leider kenne ich nur  "Die Drei Schwerter" is ein Vierbänder, und bis jetzt den ersten Teil von "Shadowmarch". Ausserdem kann ich noch "Wheel of Time" empfehlen, wobei man zu diesem Zyklus sagen muss, dass er zwischendurch recht langatmig ist, bis er zum Ende kommt (im Deutschen übrigens noch nicht abgeschlossen).
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 07. April 2007, 12:21:55
Die englische Oroginalversion von Wheel of Time ist auch noch nicht abgeschlossen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 07. April 2007, 14:22:00
Zu beginn der Reihe gab es glaub ich zu jedem englischen Buch 2 bis 3 Deutsche ausgaben^^ jetzt macht er es glaub ich 1/1^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 08. April 2007, 23:08:37
Rad der Zeit fand ich irgendwie auch zu langatmig am Ende, da passierte einfach zuwenig. Hab zwar 31 Bände davon im Regal stehen, aber erst 25 (iirc) gelesen. Vielleicht lese ich mehr, wenn der letzte Band auch wirklich erschienen ist (daran hatte ich schon vor der Krankheit meine Zweifel).

Was ich neulich gelesen habe, ist die "Age of Five" Reihe von Trudi Canavan (von der ist auch "Die Gilde der schwarzen Magier"). Gibts bislang nur auf englisch, ist auch ned wirklich schlecht, aber imho auch nicht wirklich umwerfend. Wenn man den Schreibstil von der ersten Triologie mochte, kann auch die zweite nix schaden (ist aber ne gänzlich andere Welt).
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 12. April 2007, 18:42:15
Weiss jemand von wem Call of Cthullu geschrieben wurde? Hab mir gestern ein PC-Spiel von besorgt und muss sagen, die Atmosphäre ist Horrormässig geil^^.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sambolero am 12. April 2007, 18:54:31
Wiki-Link (http://de.wikipedia.org/wiki/Cthulhu-Mythos)

Hier findest Du gleich im ersten Satz den Schriftsteller Lovecraft, der auch verlinkt ist und somit mehr zu seiner Person in Erfahrung zu bringen ist. Ansonsten steht bei Wiki alles wissenswerte über den Mythos selbst.

Und auf Pegasus (http://www.pegasus.de/cthulhu.html) findest Du sogar einen kostenlosen Download für Einsteiger dieses Spiels. Desweiteren auch weitere Infos.
Ich hab es nie probiert, da ich hier im fernen Mexiko auch schlecht an Bücher komme. Aber ich muss sagen, das Spiel finde ich sehr verlockend! Horror hat auch seinen Reiz!

Viele Güsse
Sambolero
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 12. April 2007, 18:57:42
Die originalen Mythos-Geschichten wurde allesamt von H.P. Lovecraft geschriebem, danach gab es ein paar Nachfolger. Prinzipiell finde ich die Bücher sehr gut, ich glaube aber nicht, dass man den Stil in Filmen oder Spielen wirklich gut einfangen kann. Wenn du die Geschichten lesen willst und des englischen mächtig bist, dann kannst sie (zum großen Teil) im australischen Projekt Gutenberg finden:

http://gutenberg.net.au/ebooks06/0600031h.html

Es ist allerdings zu beachten, dass der Mythos (so nennt sich das ganze Universum) nach Lovecraft sich etwas gewandelt hat, da Leute wie August Derleth dann (wie von Lovecraft gewünscht) weitergeschrieben und einiges verändert haben. Ob einem der originale Stil besser gefällt (wie mir) oder der veränderte, mag jeder für sich entscheiden. Sogar Hohlbein hat sich an den Mythos gewagt - und ist dabei (meiner Meinung nach) grandios gescheitert.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 26. Mai 2007, 20:22:38
sagt mal:

kann mir wer von den dsa-romanen welche empfehlen? manche fand ich ganz gut, andere totals sch...lecht.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 27. Mai 2007, 09:12:22
Also, ich hab nur eines gelsen und zwar hiess das "Und Altaia brannte". Rechte schreger Roman. Anfangs ein bischen langatmit, aber später gehts dann richtig zur Sache^^.

Was noch zu empfehlen ist, währe "Elric von Melnibone", schön düster^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 27. Juni 2007, 16:04:50
Hab grad die "Wächter der Nacht" von Sergej Lukianenko durch. Sehr gutes Buch. Besonders interessant fand ich, daß die Lichten (also die Guten) Schuld sind am Kommunismus und am zweiten Weltkrieg.  :)

Werde die "Wächter des Tages" auf jeden Fall auch lesen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Alja am 27. Juni 2007, 16:37:31
Wer Lust auf eine etwas abgefahrene Fantasy Saga hat dem empfehle ich "Der dunkle Turm" von Steven King
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Fynn am 27. Juni 2007, 19:24:51
Mmmh, Die Legenden vom Weitseher von Robin Hobb fand ich auch klasse - Teil 1 und 2 zumindest. der 3. war mir etwas zu abgehoben.

Was mir unheimlich gut gefallen hat, sind die "Das Schwert der Schatten"-Bücher von J.V. Jones. Schöne, intrigante Handlung und das ganze Setting war auch mal eine Abwechslung zu den meisten anderen Fantasy-Romanen, die ich zuvor gelesen hatte.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 29. Juni 2007, 15:17:46
Mal eben nen Einwurf hat schon jemand die DSA Hörbücher ausprobiert???
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Brianis am 29. Juni 2007, 15:31:56
Jep- ich ;D

Hab das Greifenopfer und der Göttergleiche gehört. Ist ganz gut vorgetragen, ist allerdings ein Hörbuch und kein Hörspiel, was ich spannender gefunden hätte.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 29. Juni 2007, 16:11:16
Was ich noch empfehlen kann, wenn jemand auf SiFi steht, Doom Band 1-4. Diese Buchreihe ist an die ersten beiden Egoshooter Games für den PC angelehnt. Hat also nix mit dem Kinofilm zu tun. Die Schreibweise ist etwas gewöhnungbedürftig, das aus der "Ich"-Perspektive geschrieben wurde. Aber die Beschreibungen sind ganz gut gelungen.

Wegen Hörbücher. Weiss jemand wo ich die DSA Hörbücher bekommen kann?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Alja am 29. Juni 2007, 16:23:45
Hier bekommst du die Hörbücher: www.horchposten-verlag.de (http://www.horchposten-verlag.de)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 03. Juli 2007, 11:55:19
Uh mal meine Sammlung wälzen...
...früher hab ich gerne Fantasy gelesen, inzwischen (oder derzeit?) bin ich im SciFi Genre - v.a. die Heyne SciFi Reihe und Phlipp K. Dick...

Also, was haben wir denn da?


DSA:
Der Scharlatan
Die Zeit der Gräber
Der Drachenkönig
Treibgut
Der Tanz der Rose
Die Ränke des Raben
Das Reich der Rache
Hinter der eisernen Maske
Die Gabe der Amazonen
Spuren im Schnee
Schlange und Schwert
Das letzte Duell
Das Gesicht am Fenster
Steppenwind
Die Boroninsel
Aus dunkler Tiefe
Kinder der Nacht
Heldenschwur
Das letzte Lied
Tod eines Königs
Der Schwertkönig
Seelenwanderer
Der Dämonenmeister
Und Altaia brannte
Die Nebelgeister
Die beiden Herrscher
Die Königslarve
Erde und Eis
Gassengeschichten
Sphärenschlüssel
Die Hand der Finsternis
Das zerbrochene Rad (Dämmerung)
Das zerbrochene Rad (Nacht)
Der letzte wird Inquisitor
Das Magische Erbe
Von Menschen und Monstern
Drei Nächte in Fasar
Schatten aus dem Abgrund
Flucht aus Ghurenia

Myranor:
Der Schandfleck
Den Göttern versprochen

Forgotten Realms:
Der gesprungene Kristall
Die verschlungenen Pfade
Die silbernen Ströme
Das Tal der Dunkelheit
Der magische Stein
Der ewige Traum
Das Vermächtnis
Nacht ohne Sterne
Brüder des Dunkels
Die Küste der Schwerter
Kristall der Finsternis
Schattenzeit
Der schwarze Zauberer
Die Rückkehr der Hoffnung

Der Zauberkuss
Die Elfenstadt

Manga:
Record of Lodoss War - Die Chroniken von Flaim 1-6
Record of Lodoss War - Deedlit 1+2
Record of Lodoss War - Die graue Hexe 1-3
Warcraft - Drachenjagd
Warcraft - Eisiger Schatten
Slayers 1-8 (+ Sonderband ^^)


Das dürften eigentlich alle sein...

Meine Geheimtipps:
Das zerbrochene Rad
...und da das ja eher kein 'Geheim 'Tipp ist:
Die beiden Herrscher
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 03. Juli 2007, 14:14:41
Was ich gerade lese sind die Thursday Next Bücher von Jasper Fforde. Auf Deutsch sind da iirc alle vier Bände erschienen, auf English kommt Band V diesen Monat angeblich raus. Die Handlung ist leicht schräg, sie spielt primär in einem alternativen Großbritannien, in dem der Krimkrieg seit mehr als hundert Jahren andauert, die Goliath Corp. mächtig Einfluß hat und die SpecOps für alles mögliche zuständig sind - von falscher Bepflanzung über literarische Verbrechen bis hin zu Zeitverbrechen. Außerdem ist die Grenze zur Literatur arg dünn geworden, literarische Figuren können die Welt betreten und Thursday verbringt so manche Seite in Büchern - nicht zu vergessen, dass dank der Gentechnik Mammuts, Dodos und Neandertaler herumlaufen...

Obwohl es viele Anspielungen auf literarische Werke gibt, die in Deutschland kaum bekannt sind (wer kennt schon "Jane Eyre"?), kann man die Bücher auch genießen, wenn man diese nicht kennt (so wie ich). Insgesamt sind die Werke ziemlich schräg, was aber interessanterweise nicht die Tatsache abschwächt, dass es sich um Krimis handelt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: texx am 10. September 2007, 18:42:32
Hi !

Ich habe zwar jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen, aber was mir schon auf den ersten Seiten auffiel war, daß wohl niemand den genialsten Fantasy Schreiberling unserer Zeit kennt, bzw. seine Bücher liest.

Sein Name :
Tobias O. Meissner , Berlin

3 seiner Werke sind meine absoluten Lieblingsbücher  :

- Hiobs Spiel.
- Das Paradies der Schwerter.
- Im Zeichen des Mammuts.

Ich kann den Schriftsteller für alle Fantasy / Darkfuture Leser nur wärmstens empfehlen. Es gibt momentan weltweit keinen
besseren Schriftsteller meiner Meinung nach.
Nach ihm kommt dann Michael Marrak's Morphogenesis.

Anbei noch der link zu Meissner's Wiki Eintrag.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tobias_Mei%C3%9Fner

Viel Spaß beim lesen,
texx
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: MecMon am 10. September 2007, 19:10:12
Meine Lieblingsreihe ist : Das Spiel der Götter.

Leider ist sie noch nicht komplett erschienen, aber das warten lohnt sich
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 11. September 2007, 13:00:15
Also was ich noch empfehlen kann, ist Tad Williams: Die drei grossen Schwert" (Vielleicht auch ohne das "grossen") Ist ein 4 Bänder mit jeweils knapp 1000 Seiten^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Farnir am 11. September 2007, 13:26:43
Meinst Du die Drachenbeinthron-Saga, oder ist das wieder was anderes?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 11. September 2007, 14:51:59
Der Drachenbeinthron ist das erste Buch^^ Aus dem Original übersetzt heisst glaub ich "The three Swords"

Edit: ok der Deutsche Original Titel lautet: "Das Geheimnis der Grossen Schwerter" Naja, die Übersetzung mal wieder^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Quitzlinga am 11. September 2007, 15:01:43
Dann solltest Du mal die Science Fiction Quadrologie Otherland von ihm lesen. Ist auch echt genial gemacht und genauso umfangreich.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 11. September 2007, 15:49:25
Hab ich auch schon ins Auge gefasst im Moment jedoch warte ich gebannt auf den zweiten Teil von "ShadowMarch"
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Fabian am 30. September 2007, 14:10:12
ich kann noch "Oterhland" empfehlen
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Quitzlinga am 30. September 2007, 18:56:42
Schon durch, ist aber im Gegensatz zur Drachenbeinthronsaga schon etwas härterer Tobak. Hat mir daher nicht so gefallen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Niotis am 04. Oktober 2007, 14:42:57
Was ich auch immer gerne gelesen habe und meine bisher hier nicht gesehen zu haben sind die Romane von David Gemmell.

Besonders die Romane aus der Drenai-Saga fand ich sehr gut. Aber ein wirklich schlechtes Buch hab ich von ihm bisher nicht gelesen.
Er schreibt halt heroische Fantasy und seine Helden wie Druss und Waylander haben richtig was drauf ;D

Auch gut gefallen haben mir die Romane aus der "Schwert der Wahrheit"-Reihe von Terry Goodkind.

Im Sci-Fi Bereich kann ich noch die "Honor Harrington"-Reihe von David Weber empfehlen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 04. Oktober 2007, 15:20:08
Hab jetzt mal die OtherlandSaga gekauft für die Hälfte des Preises, da sie nun alle als Softcover verkauft werden^^ Hab gestern mit dem ersten Buch angefangen und bin jetzt bald auf Seite 100^^ Also der Anfang ist schon recht strange und ich freu mich schon drauf wie es weiter geht.

Worauf ich mich auch noch freue, ist der Zweite Band von "ShadowMarch" ist ja ebenfalls von Tad Williams.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 04. Oktober 2007, 17:43:54
Otherland ist echt harte Kost, da konnte ich mich bislang nicht zum Durchlesen aufraffen... Irgendwann, evtl...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 05. Oktober 2007, 16:13:54
Hiho!

Hier auch mal wieder was Neues von mir:

Furies of Calderon und Academs Furies von Jim Butcher


Ist mal ne echte Abwechslung von den ichbindergeilstezaubererundschlagdiebösengöttertot-Hauptfiguren, da der Protagonist in diesem Falle der einzige seines Volkes ist, der nicht zaubern kann.  :read:

Der dritte Band soll schon im Dezember erscheinen. Wie es mit Übersetzungen ins Deutsche ist, weiß ich allerdings nicht.


cya und weiterhin viel Spaß beim Schmökern
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: nakor am 17. Dezember 2007, 09:41:40
Die Midkemia Reihe von Feist sind für mich immer noch die besten,allerdings ist der  fünfte Stein von Micha Pansi auch ganz gut.
Wolfgang
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: lyckor am 19. Dezember 2007, 16:53:47
hi die besten Bücher, die mir besonders gut gefallen haben waren!

H.D.R. 1-2-3

Dsa Romane

Der Dämonenmeister
Schwert und Schlange
Im Jahr des Greifen
Aus dunkle Tiefe
3 Nächte in Fasar
Im reich der Rache
Die Ränke des raben
Treibgut
Der Schwertkönig
 
Ps ich lese nicht so viel ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 20. Dezember 2007, 14:12:38
Also ich kann noch:

Der letzte Wunsch von Andrzj Sapkowski empfehlen (Ist der Roman zu dem PC-Game The Witcher und beschreibt unter anderem die Vorgeschichte des Games).
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 05. Januar 2008, 11:17:35
Die Commonwealth-Saga von Peter F. Hamilton ist malwieder absolut grandioser Sci-Fi! Mr. Hamilton zeigt hier eine durch technische Meisterleistungen (z.B. Unsterblichkeit durch Klonen des eigenen Körpers und Herunterladen der Erinnerungen) völlig veränderte menschliche Zivilisation, die sich plötzlich einer äußeren Bedrohung gegenüber sieht, die doch selbstgemacht ist. Absolut empfehlenswert.

Ihr habt doch bestimmt auch alle neue Bücher zu Weihnachten bekommen. Also fleißig weiterposten!



cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: deathmax am 05. Januar 2008, 18:31:39
Hmm ...

Viele Bücher aus meinem Regal wurden ja schon genannt.

Was ich noch empfehlen kann ist David Edding's Elenium-Saga und die darauf aufbauende Tamuli-Saga. Sehr gut geschrieben meiner Meinung nach.

Was das Rad der Zeit angeht, Robert Jordan ist ja leider an seiner Krankheit gestorben. Die Story und Ideen für seine letzten Bände hat er allerdings seiner Frau auf Band diktiert. Wie es weiter geht ist noch nicht raus :/

Gruß,

Flo
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 11. Januar 2008, 21:09:08
Also fangen wir mal an mit

Fantasy:
Nen Haufen DSA Bücher (so von 5-80, nicht alles aber fast... Zerbrochene Rad Dämmerung/Nacht, Gassengeschichten, Spuren im Schnee, Die beiden Herrscher, Drei Nächte in Fasar, Die Nebelgeister (war mein erstes DSA Buch :D), Der Drachenkönig, etc...)
Einen Zyklus von R.A. Salvator (dat Ding mit dem Kristall... Silbernen Ströme, Nacht ohne Sterne, Die Küste der Schwerter, etc...)

Science Fiction:
Komplette Philipp K. Dick Reihe von Heyne (Die Drei Stigmata des Palmer Eldritch, Träumen Androiden von elektrischen Schafen? (aka Bladerunner), Nach der Bombe, Ubik, Die Valis Triologie, Eine andere Welt, Das Orakel vom Berge, Der dunkle Schirm, Irrgarten des Todes, Marsianischer Zeitsturz, etc...)
Science Fiction Meisterwerk Reihe von Heyne (1984, Fahrenheit 451, Solaris, Bedenke Phlebas, Der Splitter im Auge Gottes, Der ewige Krieg, Die letzte Generation, Clockwork Orange, Lobgesang auf Leibowitz, Die Foundation Trilogie, Neuromancer Triologie, Hyperiongesänge, etc - leider ohne Oddysee 2001 - ärger mich heute noch, dass ich das Buch damals nich gekauft hab T_T))
Die roter/grüner/blauer Mars Reihe von Kim Stanley Robinson
Stanislaw Lem Reihe von Suhrkamp (Pilot Pirx, Der Unbesiegbare, Der futurologische Kongress, Also sprach Golem, Sternentagebücher, Fiasko, etc...)
Armaggeddon Zyklus von Peter F. Hamilton (Die Besessenen, Der nackte Gott, etc...)
Invasions Zyklus von John Ringo (Angriff, Gegenschlag, etc...)

Dazu noch einige Klassiker (Die Räuber, Der Prozess, Der Steppenwolf, Buddenbrooks, Götz von Berlichingen, Der Untertan, Nathan der Weise, Siddhartha, Jugend ohne Gott, Leben des Galilei, Die Physiker, Der Sandmann, Die Welle, Also Sprach Zarathustra, Farm der Tiere etc...)

Dann sind da noch einige Mangas (Nausicaä aus dem Tal der Winde, Slayers, Record of Lodoss War, Chobits, Neon Genesis Evangelion, Pita Ten, Blade of the immortal etc...)

Besondere Erwähnung sollten noch folgende Werke finden:
Unglaubensgespräch (Ein nicht mehr ganz gläubiger Christ und ein nicht ganz ungläubiger Atheist diskutieren über Gott und die Welt - ein sehr schöner Briefwechsel, der nachdenklich macht - inklusive einer Karavane, die durch ein Nadelöhr zieht und einer Szene, in der Hermes den Göttern mitteilt, dass die Menschheit nichtmehr an sie zu glauben gedenke - so interessant wie lustig!)
Warum Krieg? (Der wohl bekannteste Wissenschaftler fragt den wohl bekanntesten Psychoanalytiker - kurz, aber interessant.)
Nausicaä aus dem Tal der Winde (Der Wohl beste Manga den ich kenne - und die Zeichnungen sind fantastisch...
"Hier liegt die alte Welt begraben - und Gleichzeitig liegt hier die Hoffnung für die neue Welt."
'Sprich die Wahrheit: Wir brauchen dich nicht!')

Als Autoren sollten gewürdigt werden:
Phlipp K. Dick (Weil wohl niemand sonst den Wahnsinn so zu Papier bringen konnte...)
Stanilaw Lem (Friede seiner Asche - er war ein soziales wie philosophisches Genie...)
Bertold Brecht (Weil seine Werke wahrhaftig episch sind - und brilliant komisch...)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: just_go_boarding am 19. Januar 2008, 13:03:20
Wenn ich auch noch meine Empfehlung abgeben darf:

Für Intelligenten Fantasyhumor:
Die Bartimäus Trilogie von Jonathan Stroud:
Ist der Hammer! ein sehr guter erster, leider nur mässiger zweiter und absolut genialer dritter Teil... da vergehn schon 2-3 Wochen. Es geht um einen jungen Zauberer welcher sich mit einer Ehrgeizigen und Intriganten oberen Schicht anlegt weil er auch gern ein Platz dort oben hätte... Aber der einzige Dämon welcher richtig etwas auf dem Kasten hat (Die Zauberer haben keine Macht, sie können nur Dämonen beschwören und züchtigen wenn sie nicht gehorchen, d.h. allerdings das die Dämonen jede Gelegenheit ausnützen um dem Beschwörer eins auszuwischen.) redet ihm immer wieder ein was für ein Arroganter und asozialer Schnösel er eigentlich ist und das die Gesellschaft in Ägypten vor 3000 Jahren sowieso angenehmer war u.s.w. Ich hab mich zum Teil so was von weggeschmissen vor lachen.

Für HDR Fans:
Hurins Kinder von J.R.R. Tolkien:
Der noch nicht so lange Erschienene Band aus der Sammlung von Tolkiens Einzelgeschichten handelt von Hurins Familie und dessen Schicksal. Eine Mischung zwischen "das Silmarillion" und "Der Herr der Ringe". Die Geschichte ist im ersten Zeitalter angesiedelt und es wird viel Wert darauf gelegt, dass einem nicht wie beim Silmarillion das Gesicht einschläft. Aber die Geschichte ist halt unendlich traurig...

Für wirklich Fantastische Fantasy Literatur:
Die Rhapsody Saga 1-5 von Elizabeth Haydon:
Dies sind bücher Bücher welche extrem Fantastisch sind, mit Elementen und Zauberern, Dämonen, verschiedenen mächtigen Artefakten, Drachen, Gestaltwandler u.s.w. Der Plot ist Standard (böserdämonwillallesvernichten) aber so Interessant aufgerollt, dass ich zwischen diesen 5 Büchern mit je ca. 1000 Seiten nichts anderes lesen konnte...

Asiatische Fantasy:
Der Clan der Otori 1-4 von Lian Hearn:
Das Buch handelt von Takeo einem jungen der in einem Bergdorf aufwächst. Plötzlich wird das Dorf angegriffen und er entkommt glücklich als einziger. Auf der suche, erst nach Beistand und Unterkunft und später nach Rache, findet er so einiges heraus was man überhaupt nicht erwartet hätte. Dabei spielt die Geschichte in einer Glaubwürdigen Atmosphäre von aus alter Chinesischer Ehre, Stolz, Verrat und Intrige. Die Liebe kommt auch nicht zu kurz dabei. Die Atmosphäre welche aufgebaut ist ist so real, dass ich, wenn ich aufgehört habe zu lesen, mich erst mal orientieren musste^^ 3 Geniale Bücher! (das vierte hab ich noch net gelesen weil ich die Gechichte der vorherigen 3 nicht mehr genau weiss und im mom an ca. 4 anderen Büchern bin ;D)

Auch toll (*weissnichwiebeschreib*):
Die Pullmann Trilogie (Das Bernsteinteleskop, Der Goldene Kompass, Das Magische Messer):
Der Film dazu ist glaub ich grad in den Kinos oder? weiss jemand ob der Gut ist? die Bücher sind es auf jeden Fall! Ich hab sie mal mit 14 glaub ich gelesen und war fasziniert. Die Handlung weiss ich nur noch Ansatzweise, geblieben aber ist mir die Stimmung die irgendwie düster und undurchschaubar ist. Als ich in den Ferien gelesen habe, habe ich am Abend noch dreimal unters Bett geguckt^^. Über die Handlung kann ich nicht mehr viel sagen, nur noch, dass ich damals begeistert war wie noch nie.

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 19. Januar 2008, 14:55:00
Die Verfilmung vom "Goldenen Kompass" soll abgeändert worden sein - war selbst nicht drinne, aber mein Kumpel meinte, dass man sehr darauf geachtet hätte, die Christen nicht zu verärgern (will sagen: Das "Böse Kirche Thema" soll wesentlich dezenter und weniger durchsichtig als im Buch sein.).
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: just_go_boarding am 20. Januar 2008, 16:26:17
Och neeeeee... ich mag alle *Die Kirche ist schuld* Bücher und Filme >:D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Zeraphita am 23. Januar 2008, 13:36:57
Nachdem ich neulich einen alten Umzugskarton mit Büchern gefunden habe, möchte ich einige meiner Lieblings-Fantasyserien/-bücher vorstellen (ich hoffe es wurden nicht schon alle genannt):

Pandemia Saga (Dave Duncan)
Die zweiten Chroniken von Pandemia (Dave Duncan)
Die Drachenreiter von Pern (Anne McCaffrey)
Die Herren von Fionavar (Guy Gavriel Kay)
Das Buch der Schwerter (Fred Saberhagen)
The Coldfire Trilogy (C. S. Friedmann) - Meine absolute Lieblingsserie
Die Welt des Meisters (Joel Rosenberg) - Eigentlich ein Muss für Rollenspieler, handelt von einer Gruppe, die es in ihre Fantasywelt verschlagen hat.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 06. Februar 2008, 14:38:01
@ just_go_boarding:

Hab mir auf deine Empfehlung hin Rhapsody: Child of Blood geholt. Finds jetzt nicht so pralle. Kann es sein, daß Elizabeth Haydon eigentlich in nem anderen Genre zuhause ist? Sie reizt nämlich ziemlich plump jedes nur mögliche Fantasyklischee  aus und das zeugt nicht grade von großer Schreibfinesse...

Hab mir ein paar neue vielversprechender Titel bestellt und werde berichten, sobald ich sie durch hab.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 18. Februar 2008, 05:52:13
Zitat
Hab mir ein paar neue vielversprechender Titel bestellt und werde berichten, sobald ich sie durch hab.

Ja im Moment kommen ne ganze Menge guter Bücher auf den Markt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 18. Februar 2008, 11:02:40
Echt? Was denn so alles?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 18. Februar 2008, 11:31:20
Der 7te Band von Felix und Gotrek, ich find die Elfen Reihe von Bernhard Hennen gut da kommen glaub ich jetzt die nächste 3 Bände in abstanden von 2 MOnaten imho, Stan Nichols hat den 2ten Teil von Orks endlic hfertig und noch nen paar mehr. ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 19. Februar 2008, 00:14:28
Ist der ganze Orks-, Elfen-, Zwergen- und Hastenichgesehnkrams tatsächlich lesenswert?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Lan al Soletz am 19. Februar 2008, 00:47:12
Also die Elfentriologie bin ich gerade am lesen. Wenn man sich für dieses Volk der Rollenspielwelt interessiert, ist es sehr spanndend und inteessant... für weniger Interessierte.. eher langatmig.

Zwergetriologie hab ich zwar da aber noch nicht angefangen...

Die Drachen hab ich angefangen... fand ich aber etwas... naja... eigenartig geschrieben.. evtl. muss ich da n Ruhe nochmal drüber lesen.

MfG LAn
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 19. Februar 2008, 05:55:18
Also ich muss sagen die Zwerge Triologie von MArkus HEitz gefällt mir sehr gut, und hier kommt nach , ich glaub 2 Jahren Pause wo er seine Uldart Reihe geschrieben hat, nun endlich nen 4ter Teil raus.

Orks und Elfen gefallen mir alle sehr gut, wobei ich mit aber bisher auch von Trollen,Drachen usw skeptisch ferngehalten hab, also wenn die mal jemand durchhat, kann er es hier mal posten wie sie sind :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 19. Februar 2008, 06:24:38
Ich persönlich freue mich ja auf  "Wege der Götter" - dann weiß ich endlich, was mir die ganzen Segnungen meiner Geweihten bringen *g*
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Derogrim am 19. Februar 2008, 15:34:50
Zwergen Trio ist sehr gut
Die Orks auch ein gutes buch

Wer aber Fantasy mark und mal lachen will fuer den kann ich nur
"Die letzte Schlacht der Orks " empfehlen fand ich sehr geil
geht so im groben drum das ein trupp orc fuer eine Magier was aus einem Drachenhort
holen sollen werden dabei verflucht und dann beginnt der spass ^^ mehr verrate ich nicht

Die Drachen ist sehr seltsam geschrieben manchmal spruenge drin das man durcheinander kommt

Die elfen fande ich zufriedenstellend da ich kein elfen fan bin eher nichts fuer mich

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Juran am 19. Februar 2008, 16:40:08
wenn ihr auf Fantasie steht lehst Anders 1-4 die perfekte Mischung aus science fiction und Vergangenheit
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: A.Gillindor am 20. Februar 2008, 16:02:45
Vor kurzem hab ich "Die Druidin" von Birgit Jäckel zufrieden aus der Hand gelgegt.... ist zwar nicht direkt Fantasy, sondern eher ein Roman auf historischer Grundlage (Völkerwanderung). Ist imho nette Unterhaltung.
Würde sich evtl. als Zug der Gjalsker ins DSA Universum übertragen lassen.

Werd in den kommenden Tagen mit den Zwergen anfangen..
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 20. Februar 2008, 20:05:38
Der 7te Band von Felix und Gotrek

ich nehm an, du meinst den 8.
hast du den gelesen? ist ja von nem neuen autor, und außerdem fand ich, die reihe baut von buch zu buch ab...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 21. Februar 2008, 06:54:58
Nein ich hab ihn noch nicht gelesen, vorhehr hab ich noch nen paar andere  Bpcher wo ich durch muss ;) Ist es echt schon der achte?  :D Tja ok also der letzte Band war hm nicht mehr so gut, evtl lag es aber auch am Szenario was mir einfach nicht so gefallen hat, ich denke aber auch das es langsam schwierig wird was zu finden was die beiden noch nicht zerstört/kleingehackt haben :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Knüppel am 21. Februar 2008, 18:24:49
Ich habe gerade "Die Zwerge" abgeschlossen und war wirklich angetan. Ein rundum unterhaltsames Buch.

Zur Zeit liegt "Der Krieg der Zwerge" neben dem Bett und die ersten 100 Seiten lesen sich auch sehr flüssig.

Es wartet im Anschluss "Rabensturm" von Bernhard Hennen. Zwar kein DSA Roman, aber trotzdem spielt er in Aventurien.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 22. Februar 2008, 06:34:27
Naja eigentlich schon, denn es sind die drei Nächte in Fasar nur noch mal neu aufgelegt ;)
Aber das liest sich auc hsegr gut finde ich, abgesehen von den ersten 20 Seiten oder so ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 13. Mai 2008, 08:31:50
Hiho!

Ich lese grade Scar Night von Alan Campbell. Das Buch ist... nunja... Sagen wir mal: Ein bißchen komisch, aber aus der Hand legen kann ichs trotzdem irgendwie nicht.  ;D


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Coldan am 13. Mai 2008, 09:26:40
Neuromancer auf Englisch von William Gibson
Ich dachte ich kann Englisch *g*
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 13. Mai 2008, 17:30:06
Neuromancer auf Englisch von William Gibson

Gute Wahl
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 13. Mai 2008, 20:50:58
Neuromancer hört sich nach SF an oder?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Phylanx am 13. Mai 2008, 21:24:42
Was ich zur Zeit lese ist "The Wheel of Time" von Robert Jordan. Das ist die absolut beste Reihe meiner bisherigen Lesekarriere ;D Das sind 12 Bände á ~1000 Seiten - also sehr viel zu lesen - und es liest sich fantastisch! Jordan schafft es echt, mich in eine zweite Realität zu ziehen, sodass ich einfach umschalte, wenn ich das Buch in die Hand nehme. Sowas ist mir bei keinem anderen Buch / Reihe passiert...
Nur zu empfehlen ;) Wer sich des Englischen grämt, kein Problem, die gibt's auch auf Deutsch. (Aber auf Englisch ist's halt cooler :=)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 13. Mai 2008, 23:41:02
Ich wage zu widersprechen: "Wheel of Time" hat seine guten Seiten, aber es wird immer lahmer. Furchtbar, gerade bei den letzten Bänden passiert eigentlich GAR NIX mehr, was die Handlung auch nur nen Milimeter voran treibt. Da der Autor mittlerweile tot ist und die Serie noch nicht abgeschlossen, wird ein anderer Autor sie nach seinen Notizen beenden, ob das was wird? Immerhin wird es wohl definitiv der letzte Band.

Empfehlen würde ich die Serie ehrlich gesagt nur äußerst ausdauernden Lesern, die nach 8 Bänden auch mal zwei Bände ohne wirkliche Handlungsfortschritte ertragen können :-)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Phylanx am 14. Mai 2008, 09:28:53
Naja, das merkt man auch im 6. Band schon, aber ich finde, dass es trotzdem spannend ist, da es so viele Handlungsfäden gibt, von denen man wissen will, wie es weiter geht. Das zeichnet für meinen Geschmack die Reihe gerade aus, diese unglaubliche Präzision... Also mir gefällt's :) Aber dass Robert Jordan tot ist, wusste ich gar nicht^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 14. Mai 2008, 10:09:45
ich hab bis jetzt alle 28? Bände durch >.<
Und in den letzten beiden ist extrem viel passiert(aus meiner sicht)^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 14. Mai 2008, 14:30:36
Hehe... die Wheel of Time Diskussion gibt es schon an früherer Stelle in diesem Thread.  :icon_study:

Und das Problem bei den späteren Bänden ist, daß es so ewig viele unterschiedliche Parteien gibt, über die man eigentlich jeweils ein Buch schreiben müßte. Dementsprechend passiert in den einzelnen Handlungssträngen wenig, in der Gesamtheit der Geschichte aber sehr viel. Ich liebe es, wenn es so schön komplex ist.  ;D

Und ja, der Robert ist tot. Er hat sehr lange mit einer scheißseltenen Knochenmarkskrankheit (glaub ich) gekämpft. Zwischenzeitlich sah es so aus, als sei er auf dem Weg der Besserung, bis er dann überraschend doch starb. Das letzte Buch der Reihe wird seine Frau schreiben, die schon seit dem dritten Buch als Co-Autor dabei ist, weil Mr. Jordan immer mit den Handlungssträngen durcheinander kam. :) Sie wird das Buch anhand seiner ausführlichen Notizen schreiben, weshalb es weder in Stil noch Story große Abweichungen geben wird.


Soweit mein Kenntnisstand.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 14. Mai 2008, 14:45:45
Nö, nicht seine Frau, somndern Brandon Sanderson (http://en.wikipedia.org/wiki/Brandon_Sanderson).
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 14. Mai 2008, 19:14:35
Das ist mir neu. Haste mal nen Link zu der Info? Nicht, daß ich dir nicht glaube, aber ich hätte gern die ganze Geschichte gelesen. :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 14. Mai 2008, 19:29:16
Der Name ist der Link. Leider sind Links hier nicht unterstrichen oder sonstwie gut sichtbar hervorgehoben. Ein Beispiel dafür, was man mit CSS machen kann, aber nicht sollte :-)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 14. Mai 2008, 20:58:32
Klingt interessant na dann bin ich mal gespannt wie der die ganze geschichte zu ende bringt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Phylanx am 16. Mai 2008, 13:45:09
Ich bin grade eben mit dem 6. Buch durch, er hat also aus meiner Sicht noch gut Zeit, das Buch fertig zu schreiben ^^ Ich geh mir gleich das nächste kaufen ;D
Wer von euch liest die Reihe noch auf Englisch?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 16. Mai 2008, 15:09:20
Na ich natürlich!  ;D

Zur Zeit lese ich Dhampir von J.C. Hendee: Es geht malwieder um Vampire und das umbringen selbiger. Auf dem Cover steht schon "A mix of Lord of the Rings and Buffy the Vampire Slayer..." . Is jetzt nicht unbedingt tiefgründig, aber sorgt für unterhaltsame Kurzweil.

Außerdem habe ich gerade das erste Buch von Steven Eriksons Das Spiel der Götter durch. Vom Stil her ist es ähnlich düster wie A Song of Ice and Fire von George R.R. Martin, allerdings finde ich die Schreibweise etwas gewöhnungsbedürftig, da es n bisschen ins kafkaeske geht... (mag aber an der Übersetzung ins Deutsche liegen). Nichtsdestotrotz hab ich mir schon die nächsten 4 Bände aus der Reihe besorgt, da sowohl Charaktere als  auch der Metaplot sehr vielversprechend erscheinen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 16. Mai 2008, 18:02:07
Ich hab mir erstmal ein paar Lems zugelegt:

"Der Mensch vom Mars"
"Die phantastischen Erzählungen"
&
"Memoiren, gefunden in der Badewanne"

Und ich hab endlich
"Die vollkommene Leere" durch - göttlich!  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Jesidoro am 16. Mai 2008, 20:34:19
Mmhh... Was isn das alles? Könnt ihr nicht vielleicht kurz dazu schreiben, obs Fantasy oder SF is? Und was so die Grundstory ist? Jetzt keine eigenen Romane schreiben, aber einfach mal n paar Infos geben, damit Leute, die die Bücher nicht kennen, entscheiden können, ob der Titel interessant sein könnte oder nicht. thx


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 16. Mai 2008, 22:08:19
Science Fiction

Lem sollte eigentlich bissl bekannter sein - geht ein wenig in philosophische / technische SciFi

"Der Mensch vom Mars" -> eines der Erstlingswerke von ihm, eine Organisation gräbt nach einem abgestürzten Marsprojektil in dem sich eine Art Roboter befindet...
"Die Phantastischen Erzählungen" -> Kurzgeschichten
"Memoiren, gefunden in der Badewanne" -> Dystopischer Roman, hab selbst keine genauen Infos dazu ^^
"Die vollkommene Leere" -> Rezensionen zu fiktiven(!) Büchern - genial und innovativ geschrieben, zweifelsohne eine der besten Einleitungen, die ich je gelesen habe: Ein "Kritiker" lässt sich über Lem und  "Die vollkommene Leere" aus ;)

Ansonsten kann ich von Lem noch Empfehlen:
"Solaris" -> Der zeitlose Klassiker - ein Planet (oder Wesen?), dass die Träume der Menschen Wirklichkeit werden lässt...
"Der Unbesiegbare" -> Eine Raumschiffbesatzung sucht das auf einem Planeten gelandete Schwesterschiff - und stellt fest, dass nicht nur das Leben eine Evolution durchlaufen kann...
"Der Futurologische Kongress" -> Was, wenn die Realität nur Halluzination ist? Und die Irrealität der Realität (der Irrealität?) ebenfalls? Ein dystopischer Blick in die Zukunft.
"Fiasko" -> Eine Expedition, die mit einer Außerirdischen Spezies Kontakt aufnehmen soll - doch was, wenn die anderen gar kein Interesse daran haben? Was passiert - ein Fiasko.
"Also Sprach Golem" -> Ein Computer über die Evolution, die Stellung des Menschen - und die Schritte der Transzendenz.
"Pilot Pirx" -> Münchhausen im Weltraum - auf Lem'sche Art
"Die Rückkehr von den Sternen" -> Ein Soldat kehrt heim vom galaktischen Krieg - und stellt fest, dass die inzwischen pazifistische Gesellschaft nichtmehr sein Heim ist...
"Eine Minute der Menschheit" -> Das Bild dessen, was Menschen Menschen antuen, um sie zu peinigen, zu erniedrigen, zu vernichten, sie in krankem und gesunden Zustand auszubeuten, in ihrem Alter, ihrer Kindheit, ihrem Siechtum, und zwar ununterbrochen, jede Minute
Ein Blick - eine Minute, 5 Milliarden Menschen - was wir tun, was ist, was bleibt - und durchaus mit gepflegtem Humor verpackt...


Und wenn ich schon dabei bin, empfehle ich gleich noch die Komplette Phlipp K. Dick Reihe:
U.a. von ihm:
"Blade Runner" "Minority Report" und "A Scanner Darkly"

Dazu sehr Empfehlenswert:

Die Valis Triologie -> Gott würfelt nicht? Er spielt! Doch was, wenn er von der Erde vertrieben wird? Die göttliche Invasion?
Die drei Stigmata des Palmer Eldritch -> Geschrieben, um ein "Gesicht am Himmel" zu exorzieren - Dick'scher Wahnsinn in Hochform: Eine zurückgekehrter Geschäftsmann hat eine neuartige Droge dabei - aber ist Eldritsch noch der echte Eldritsch? Und was ist mit seinen drei Stigmata? Zeitreise inklusive.
Irrgarten des Todes -> Die Irrealität ist ein tödliches Labyrinth - und doch hundertmal besser, als die Wirklichkeit... Zumindest für jene, die im Raum stranden...
Nach der Bombe -> Was passiert, wenn es wirklich zum Ost-West schlagabtausch kommt? Wird die Welt untergehn? Wird alles besser? Oder geht es doch einfach weiter? Post apokalyptisches Szenario - vermischt mit Dick'scher Phantastik
Das Orakel vom Berge -> Alternativweltroman: Was, wenn Deutschland und Japan den zweiten Weltkrieg gewonnen hätten? Ein Blick, der zeigt, dass unsere Geschichte nur allzuoft am Seidenen Faden hängt. Und dann ist da noch "Operation Löwenzahn", mit der die Deutschen ihre ehemaligen Verbündeten endgültig ausschalten wollen...
Eine andere Welt -> Ein Fernsehstar, den von heute auf morgen niemand mehr kennt - und das in einem diktatorischen Staat, der eines Orwells würdig sein könnte... Verwirrend - aber dennoch klasse
Zeit aus den Fugen -> Eine normale Kleinstadt in Amerika - nur das etwas nicht stimmt. Eine Steilvorlage für die Trueman Show.
Ubik -> Zerfällt ihre Realität? Dann testen sie Ubik, das Raumspray, das Zeit und Raum zusammenhält! Zögern sie nicht - denn ihre Freunde haben schon mit dem Leben bezahlt. Ein weiterer Roman, in dem man nie genau weiß, was nun Wirklichkeit ist und was nicht....

...er trägt nicht umsonst den Titel "Der Kafka des 21. Jahrhunderts" zu sein ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 17. Mai 2008, 13:09:49
Joa, damit kann man doch arbeiten.  ;D

Hab mir grade erst 6 neue Bücher bestellt, aber sobald die durch sind, werd ich mal in deine Empfehlungen reinschauen. Da ich gerne Kafka lese, werden deine Tipps bestimmt was für mich sein.  8)


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Phylanx am 18. Mai 2008, 14:08:24
Sag mal Mephi, was ist eigentlich die Story von A Song of Ice and Fire?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 18. Mai 2008, 14:41:10
Wikipedia hilft: http://en.wikipedia.org/wiki/A_Song_of_Ice_and_Fire#Plot_summary
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 18. Mai 2008, 17:24:25
Hmmm sehr interessant muss ich mal in der Bücherrei vorbeischauen^^

Da gibts glaub ich noch ein Spiel zu "FrozenThrone" oder wie das heisst. aber im mom nur auf englisch erhältlich
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 18. Mai 2008, 22:46:50
Hiho!

Joa! Prima Link. Danke fürs posten.  :)


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Farnir am 19. Mai 2008, 09:51:27
Der Name ist der Link. Leider sind Links hier nicht unterstrichen oder sonstwie gut sichtbar hervorgehoben. Ein Beispiel dafür, was man mit CSS machen kann, aber nicht sollte :-)

Mach mal einen Refresh (Shift-Reload) Deines Browsercaches...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 08. Juni 2008, 21:51:08
Hab grad "The Summoner" von Gail Z. Martin durch. Ist mawieda die typische Prinzlingistinwahrheitmächtigstermagiervonweltundmußallevorseinembösenbruderdemkönigrettenweilderdieweltzerstörenwill-Story. Also eher leichte Kost. Die Charaktere sind alle recht oberflächlich, die Handlung ist absolut linear, der Ausgang vorhersehbar.

Zu empfehlen ist das Büchlein trotzdem, da recht unterhaltsam geschrieben und wenn man sich an der ewig wieder aufgerollten Klischeestory nicht stört, sorgt die Geschichte für angenehme Kurzweil.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 08. Juni 2008, 23:29:48
Gerade gelesen...

Necromancer von Martha Wells. Bei dem Titel und Cover dachte ich erstmal an nem furchtbar pseudo-düsteren Schund - war dann aber angenehm überrascht. Der Hauptprotagonist der Story (nicht gerade originell: nett, reich und heimlich nachts als Meisterdieb unterwegs) und seine Gang stolpern bei ihrenen Versuchen, den Schurken, der seinen Adoptivvater unschuldig an den Galgen gebracht hat, über einen finsteren Magier, zahlreiche Leichen und andere Unschönheiten. Ganz spassig ist nebenher auch, dass der eigentliche "Erzfeind" der Gruppe ein Meisterdetektiv in der Tradition Sherlock Holmes (inklusive seines eigenen Doktors als Sidekick) ist.
Der Hintergrund wirkt auf mich recht interessant, insb. da es leichte Steampunk-Anleihen hat: Magie und (ein wenig) Technik existieren nebeneinander, werden manchmal sogar kombiniert, die Helden bewegen sich auf tollen Bällen genauso wie in den Slums. Man könnte das ganze sicherlich auch als Castle Falkenstein Abenteuer spielen :-)
Keine schwere Kost, aber sehr nett lesbar.

Die Foundation Trilogie von Isaac Asimov (Sammelband aus Foundation, Foundation and Empire und Second Foundation). Nachdem Hari Seldon die Psychohistorik (die Wissenschaft zur Vorausberechnung der Entwicklung der menschlichen Zivilisation) entwickelt hat, beginnt das galaktische Imperium wie erwartet langsam zu zerfallen. Die drei Bücher erzählen die ersten 400 Jahre der Foundation, die auf dem Planeten Terminius gegründet wurde, um die unvermeidliche barbarische Phase nach dem Zerfall auf 1000 (statt 30.000) Jahre zu verkürzen. Neben ihren Nachbarn findet sie auch in den Resten des Imperiums einen mächtigen Feind und am Ende droht gar eine unvorhersehbare Katastrophe alle Pläne noch zum Scheitern zu bringen.
Wenn man die Vorgänger gelesen hat (die sich mit Hari Seldons Geschichte befassen) ist die Trilogie imho nett zu lesen um zu sehen, wie seine Pläne aufgehen (oder auch nicht). Effektiv handelt es dabei um mehrere Geschichten die jeweils Jahrzehnte auseinander liegen und primär immer eine bestimmte Phase des Foundation-Plans beschreiben. Ohne dieses Vorwissen ist das Buch wahrscheinlich weniger interessant, deshalb sollte man wohl erstmal mit Prelude to Foundatin (Die Rettung des Imperiums) und Forward the Foundatin (Das Foundation-Projekt) anfangen...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Roban Grünstein am 09. Juni 2008, 07:30:28
Die Foundation Trilogie von Isaac Asimov
 Ohne dieses Vorwissen ist das Buch wahrscheinlich weniger interessant, deshalb sollte man wohl erstmal mit Prelude to Foundatin (Die Rettung des Imperiums) und Forward the Foundatin (Das Foundation-Projekt) anfangen...
Ouch, ich weiß nicht, ob das die selbe Ausgabe wie der Heyne "Meisterwerke der SF" Band ist, aber ich fand das Buch - auch ohne andere Teile gelesen zu haben - sehr interessant.
Es ist halt ein typischer Asimov, bei dem so manche 180° Wende in der Story vorkommt - aber gerade das liebe ich! Die Szene, bei der
Spoiler
die feindliche Armada schon im Orbit steht und dann durch das vorgespielte "göttliches Zeichen" zum Rückzug gebracht wird - hehe, genial!
[close]
Oder auch die Szenen mit
Spoiler
dem Atomlocher oder dem persöhnlichen Schutzschirm, den der eine Techniker als Bestechung erhält
[close]
haben sich in mein Gedächtnis eingebrannt.
Auch die Sache mit der Psychohistorik fand ich als Idee sehr interessant - und das, obwohl ich Mathe eigentlich hasse ( ::) ), habe den Anhang "Eine Einführung in die Psychohistorik" förmlich verschlungen als ich mit dem eigentlichen Buch durch war...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 21. August 2008, 15:23:27
Hab grade Buch 4 des Codex Alera durch. Captain's Fury von Jim Butcher. Ist wieder absolut zu empfehlen. Warte schon sehnsüchtig auf das nächste Buch der Reihe, aber das wird wohl bis mindestens Ende nächsten Jahres auf sich warten lassen.   :-\
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 24. September 2008, 22:19:36
Hab grad "The Lies of Locke Lamora" gelesen. Sehr empfehlenswert! Ist son büschen Oceans11 ins Fantasy verfrachtet.

Auch die "Wächter des Tages" hab ich fast durch. Ist in der deutschen Übersetzung zwar etwas gewöhnungsbedürftig, da mein Russisch aber nicht so unbedingt gut ist, hab ich mal ne Ausnahme gemacht und ein Buch nicht in seiner Originalversion gelesen.  :o Das Buch ist mindestens so gut wie die "Wächter der Nacht". Laßt euch nur nicht von den doofen Filmen abschrecken. Die Bücher sind tausendmal besser.  :)


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 24. September 2008, 22:28:32
Mh ich fand die erste Hälfte von "Wächter der Nacht" toll, danach wurds etwas ... langatmig ...
Auf jeden Fall haben die Filme viel zu wenig mit den Büchern zu tun...die Bücher sind auch viel stimmiger.

Vielleicht wag ich mich doch mal an "Wächter des Tages"

Ich kann sonst noch die zwei Trilogien von Trudi Canavan ("Die Gilde der schwarzen Magier" und "Das Zeitalter der Fünf") empfehlen. Beides sind Fantasy-Trilogien in schön beschriebenen Welten und einem jeweils leicht unterschiedlichen, aber stimmigem Magieverständnis. Leicht zu lesen, keine schwere Kost...tja, was soll ich sonst noch sagen ohne zu viel zu verraten :)

Grad les ich "Rabensturm" , bin aber schon auf den letzten Seiten. Danach kommt vielleicht wirklich "Wächter des Tages" und "Wächter des Zwielichts"
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Swoosh am 24. September 2008, 22:30:52
Aber Absolut^^
Alle vier Teiel der Serie sind sehr cool. Von seinen (Sergej Lukianenkos) Büchern kann ich noch "Spektrum" und "Das Schlangenschwert" empfehlen. Weltengänger fand ich nicht so gut.
Auch sehr Lehsenswert finde ich "Tristopolis" von John Meaney und die "Barthimäus"-Trilogie von Jonathan Stroud.
Wer Science-Fiction mag, dem empfehle ich aus der Black Librarie die Bücher von Dan Abnett, besonders die Gaunt's Ghost's Reihe.
Und natürlich zeitlos: Die gute alte Scheibenwelt von Terry Prattchet.
@ Iona: Doch, die Filme haben was mit den Bpchern zu tun: eine Szene aus Teil 1 kommt zwar erst im vierten Buch vor, aber naja...
Das Lukianenko an den Drehbüchern mitgewerkelt hat merkt man aber wirklich nicht (oder doch?).#
Achso, in der Aufzählung fehlt "Wächter der Ewigkeit".
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 24. September 2008, 22:38:06

@ Iona: Doch, die Filme haben was mit den Bpchern zu tun: eine Szene aus Teil 1 kommt zwar erst im vierten Buch vor, aber naja...
Das Lukianenko an den Drehbüchern mitgewerkelt hat merkt man aber wirklich nicht (oder doch?).#
Achso, in der Aufzählung fehlt "Wächter der Ewigkeit".

Stimmt, Wächter der Ewigkeit hab ich vergessen.
Und zu den Filmen:
Hab ja auch gesagt "viel zu wenig" ;)
z.B. lassen die das mit der Magie irgendwie...weg. Stattdessen fuchtelt der mit ner Taschenlampe rum...najaaa..

Sollte vielleicht sagen, dass ich ohne irgendwelche Vorkenntnisse zu haben damals den Film gesehen hab und ihn ziemlich toll fand.
Bin dann über die Bücher gestolpert und war natürlich noch begeisterter und rückwirkend doch ziemlich enttäuscht vom Film, weil man viel mehr hätte draus machen können.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 25. September 2008, 11:43:33
Ich empfehle, wenn auch nicht aus dem Bereich Fantasy, die Bücher von Bernard Cornwell:

Auf der Suche nach dem heiligen Gral. 1-3 Der Bogenschütze 1, Der Wanderer 2, Der Erzfeind 3. Diese Bücher spielen um 1350 n Chr. in England und Frankreich und sind als historische Romane ausgewiesen.

Sowie die drei, bald vier Bücher über den Fürstensohn Uhtred. Das letzte Königreich, Der weiße Reiter, Die Herren des Nordens. Diese Bücher spielen um 880 n Chr. in England und sind als historische Romane ausgewiesen.

Für die Freude der Wikinger von Bengtsson, Frans G.  Die Abenteuer des Röde Orm.

Alle Bücher spielen in den für Fantasy passenden Zeiten und lassen einen Blick auf das Alltagsleben in dieser Zeit zu.


Gruß
Sinwist


Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Swoosh am 25. September 2008, 15:17:01

@ Iona: Doch, die Filme haben was mit den Bpchern zu tun: eine Szene aus Teil 1 kommt zwar erst im vierten Buch vor, aber naja...
Das Lukianenko an den Drehbüchern mitgewerkelt hat merkt man aber wirklich nicht (oder doch?).#
Achso, in der Aufzählung fehlt "Wächter der Ewigkeit".

Stimmt, Wächter der Ewigkeit hab ich vergessen.
Und zu den Filmen:
Hab ja auch gesagt "viel zu wenig" ;)
z.B. lassen die das mit der Magie irgendwie...weg. Stattdessen fuchtelt der mit ner Taschenlampe rum...najaaa..

Sollte vielleicht sagen, dass ich ohne irgendwelche Vorkenntnisse zu haben damals den Film gesehen hab und ihn ziemlich toll fand.
Bin dann über die Bücher gestolpert und war natürlich noch begeisterter und rückwirkend doch ziemlich enttäuscht vom Film, weil man viel mehr hätte draus machen können.

Is klar, eigentlich meinte ich das auch augenzwinkernd, hab aber das Smiley vergessen. ;)

Was mir noch so an tollen Büchern einfällt, ist Conan. Einfach cool.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 12. Oktober 2008, 16:00:18
Hab grad Red Seas under red Skies, die Fortsetzung zu The Lies of Locke Lamora, beendet. Das Buch ist auch sehr zu empfehlen. Der dritte Band der Serie wird leider erst Mitte nächsten Jahres erscheinen.  :'(
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: exo am 21. Oktober 2008, 20:13:23
Ja also "Westwärts Geschuppte" ist wirklich ein geniales Buch. So im Stile von Forrest Gump. Köstlich, wie diese Achaz dargestellt werden.
Das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen.

Ich hab das Buch bei eBay erstanden und kann's ebenfalls nur weiterempfehlen  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sadrak am 28. Oktober 2008, 16:23:07
Das Lied von Eis und Feuer

Total geil! Mein absoluter Liebling!

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Lied_von_Eis_und_Feuer

Wenn auch mal die Helden aus 3 Büchern auf einmal unverhofft sterben und generell die sehr düstere Welt ... wirklich lohnenswert! Noch nicht fertig, gibt aber schon genug Bücher :)

Wurde Midkemia-Sage schon genannt? Auch sehr nett, aber zu klassisch mit den Helden :-/ Dafür sehr viele Bücher und mehrere hundert Jahre Geschichte, wo man dann später von den Taten der Enkel liest ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 20. November 2008, 10:10:49
Ich bin grad bei Brsingr, dem dritten Teil von Eragon. Paolini führt seine Geschichte in gewohnter Weise weiter. Also nicht umwerfend, aber durchaus kurzweilig.

Fazit: Empfehlenswert
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rakin am 05. Dezember 2008, 16:28:10
So fertig mit den Büchern.

Runenzauber von 1 - 12

Ich hab mir bis vorher eine 12 teilige Bücherreihe von Jane Welch reingeballert (im wahrsten Sinne des Wortes). Die Bücher sind im Taschenbuchformat von ca. 300 bis 400 Seiten.


Ich muss sagen das die Bücherreihe der absolute Hammer war, die Deutsche übersetzung ist gelungen und soweit ich das beurteilen kann geht trotzdem nichts verloren.
Das tolle an der Bücherreihe ist, das jedes Buch ein absoluter Cliffhänger ist, sogar das letzte, das zwar die Reihe abschließt aber Raum für mehr offen lässt.

Ich bin noch nie so überascht worden, denn jedes ereignis ist einfach nicht vorhersebar gewesen, ich werd sie mir alle nochmal auf Englisch kaufen und nochmal lesen, da es einfach eine tolle Reihe war, kann ich jedem empfehlen.

Gruß R.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Benny am 08. Dezember 2008, 10:37:25
So ich bin im Moment auch grad an Eragon 3 drann und kann nur sagen ist unterhaltsam, hier sei nochmal angemerkt, das der Film viel schlechter ist als das Buch.

Also von  Wächter der Nacht war ich nciht so überzeugt, und deswegen hab ich mich an Wächter des Tages garnicht mehr herangetraut.

Ich hab grad noch den "letzten" Teil von Bernhard Hennens Elfenritter bekommen und hoffe mal das es auch ein würdiges "Ende" gibt, nicht so wie bei Stan Nicholls Orks Blutrache wo das ganze auf 500 Seiten nicht mehr ist als ein ausführlicher Prolog.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 16. Dezember 2008, 11:25:06
Hab gerade "Kushiel's Dart" von Jacqueline Carey geschafft. Das Buch ist... ungewöhnlich. Erstmal ist positiv anzumerken, daß es sich hierbei nicht um High-Fantasy handelt. Es geht also nicht um den armen Bauernjungen, der plötzlich erfährt, daß er der mächtigste Magier aller Zeiten und König der Welt ist und um das durchzusetzen nur ein paar Götter schlachten muß.  :o Es geht vielmehr um Phèdre, die als Waisenkind in eine Art Edelpuff mit Tempelcharakter aufgenommen und dort, einer recht speziellen Begabung entsprechend, zur "Gesellschafterin" ausgebildet wird.

Das erste Drittel des Buches ist sehr langatmig, da es hier um ne Menge verworrener Intrigen am Hofe geht und die Autorin mit ca. 65.000 Namen um sich schmeißt, mit denen der Leser zu Anfang noch garnichts anfangen kann. Doch dann gibt es einen Bruch und das Buch erhält so viel Spannung und Geschwindigkeit, daß man es durchaus empfehlen kann.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 21. Dezember 2008, 08:25:52
Hmm weiss nicht ob das schon erwähnt wurde, aber ich empfehle noch:

"Schattenritter" und "Hinterland" von James Clemens

sehr interessant und kein 0815 Fantasystory mit zwergen elfen etc^^ dafür mit fleischgewordenen Göttern... aber selber lesen will ja ned spoilern :P
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: KervyN am 21. Dezember 2008, 12:01:49
hmm..
das letzte was ich gelesen habe war Bad Monkeys :-)

Ich sag nur soviel zu dem Buch:
Den erste Zeitpunkt an dem ich mir sicher war, dass sich keine Wendung mehr ergibt erreichte ich auf der letzten Seite mit dem ende des letzten Satzes :D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: legine am 01. Januar 2009, 21:40:08
Zitat
hier sei nochmal angemerkt, das der Film viel schlechter ist als das Buch.
Das ist eine untertreibung. Der Film ist grottig :)
Wobei das auf Max Paine auch zutrifft ...
Ich habe gehört das Eragon auf Englisch nicht so toll ist. Aber hmm, naja. Den dritten Teil fand ich gut, aber irgendwie kam er nicht zuende... Ich will endlich wissen was es mit dieser blöden Prophezeihnung auf sich hat. Wobei man merkt das von Buch zu Buch der Erzählstil sich ändert.

Zu Otherland
Buch 1 ist komplett nur Einführung, da muss man durch. Erfeut euch an den kleinen Szenen... :-D Auf jedenfall zu empfehlen.
Drachenbein Thron fand ich nicht so toll. Mag aber daran liegen das ich nur Band 3 von 4 gelesen habe und es wurde interessant als ich am ende ankam. Das fand ich doof.

Naja.
Gute Fantasy Bücher.
Mein Lieblingsbuch von DSA ist immer noch Greifenfurt 1-3 (Westwärts geschuppte habe ich nicht gelesen, muss ich unbedingt noch machen)

Tolle Fantasy finde ich, sind noch:
Die vergessene Reiche von Margaret  Weis und Tracy Hickman
In dem Buch geht es darum das alte Magier die längst vergessen sind die Welt in 4 Reiche aufgeteilt haben. Der Hauptcharacter Haplo, ein Patryn (Ich würde das mal mit Runenmagier umschreiben) macht sich auf, in Auftrag seiner Leute, das Rätsel um diese 4 Reiche zu lösen nachdem sie aus ihrem Gefängnis entkommen sind.
Extrem coole Magie. (Im Anhang stehen Abhandlungen über magische gesetzte...) und nun teilweise sehr strange.

Die Zauberin von Ruwenda von Marion ZimmerBradley, Jullian May und Nadre Norton
Ist lange her das ich das gelesen habe. Eine Sehr originelle Serie. (Das genannte Buch ist glaube ich der erste Teil.) Die Welt nicht klassisch und die story ist sehr schön geschrieben.

Neben Elric ist auch gewiss der Runenstab zu nennen. Beide Bücher drehen sich um den Ewigen Helden sonst haben die nur den Autor gemein.

Der Wein der Götter finde ich sehr lustig auch wenn er extrem wie ein Märchen geschrieben wurde. Auch lustig ist "Eine Hexe mit Geschmack", wobei die Erzählweise sehr seltsam ist.

Für historische Romane kann ich die Kinder des Grals empfehlen.

die schwarzen Juwelen ganz nett. Aber ab Band 4 baut der Roman ab, finde ich. Irgendwie ist die hauptstory auch gelöst und es gibt noch nachwehen...

Und "Süss wie Blut und teuflisch gut" ist klasse. Auf der Rückseite steht: "Betsy findet ihr neues Dasein als frisch gekrönte Königin der Vampire zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Um weiterhin ihrer Leidenschaft für teure Designerschuhe frönen zu können, braucht sie einen Job. ..."
Es gibt wohl noch ein Buch davor, aber man braucht es nicht um im Buch sich zurechtzufinden.

SF technisch:
Honor Harrington für alle Militär - Space Opera Fans!

Krieg der Klone ist auch cool.

Und (leider gibts dazu keine deutsche Übersetztung) "The new uplift Triology" hat mit dem original aber nur was bedingt zu tun. Sprachlich sehr anspruchsvoll, weil David Brin Aliens mit unterschiedlicher Art und weise und Wortwahl sprechen lässt. Ich musste ziemlich viele Akronyme nachschlagen. Literarische SF.

Als letztes ist auf jedenfall "Acceleranto" zu nennen. Eine echtes Meisterwerk.! :-D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 11. Januar 2009, 12:57:18
Habe auf den Post von Mephi und weils recht günstig bei Amazon zu haben war auch "Kushiel's Dart" gelesen.

Es ist wirklich ein eher ungewöhnliches Buch und was mir recht gut gefällt ist wirklich diese auf einer Art alternativen Europa basierende Low-Fantasy-Welt. Da muss man nicht ewig wie bei anderen Büchern die Karte auf den ersten Seiten konsultieren und kann sich recht gut orientieren. Wirklich interessant, was sie sich da ausgedacht hat.

Was mich ein wenig gestört hat war in manchen Fällen wirklich der Klischee-Hammer. Nichts gegen eine aufgeklärte und sehr freizügige Welt, in der es ganz normal und sogar sowas wie ein Götterdienst ist, sich zu prostituieren, aber dass immer wieder Gelegenheiten vom Himmel fallen, wo man ausgerechnet nur mit diesen Veranlagungen, die Phédre hat, weiterkommt...najaaaa...Gottseidank wird das im Laufe des Buches ein wenig relativiert, so Friede-Freude-Eierkuchen-mäßig, wies am Anfang scheint, ist es dann nämlich doch nicht.
Soviel dazu.

Ich lese wirklich viele englische Bücher (hab vorher noch die gesamte Twilight-Reihe von Stephenie Meyer auf englisch gelesen), aber Kushiel's Dart war das erste Buch seit langem, wo ich wirklich fast entnervt irgendwann zum Wörterbuch gegriffen habe, was sonst eigentlich nie nötig ist. Hat man sich aber einmal an die Sprache des Buchs gewöhnt (und das erste Drittel ohne Gehirnverrenkungen aufgrund der ganzen Namen und Zusammenhänge geschafft ^^), dann wird es wirklich spannend und man kann kaum aufhören, weiterzulesen. Das größte "Problem" bei der Sache ist wohl, dass sie viele alte Wörter und Umschreibungen verwendet, die jemanden wie mich, die sich eher im moderneren Englisch "auskennt", anfangs ein wenig verunsicherten.

Es ist interessant, wie die Autorin es schafft, eine Heldin, mit der sich wahrscheinlich eher wenige wirklich identifizieren können, so darzustellen, dass man es doch irgendwie kann und man wirklich am Verlauf ihres Lebens Interesse zeigt. Auch die Nebenfiguren sind, auch wenn da viele Klischees auftauchen, stimmig und sympathisch.

Bin wirklich geneigt (grade wo ich mich jetzt in den Stil eingelesen habe) auch die weiteren Bücher der Reihe zu lesen. "Kushiel's Chosen" wär dann das nächste.
Werde dann berichten, wie ich das dann fand :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: puce am 15. Januar 2009, 00:56:52
Ahoi,
mich wundert, daß es hier so wenig genannt wurde; Lied von Eis und Feuer. Mit Abstand das beste an Fantasy, was ich bis jetzt gelesen habe.
Was auch auf eine komische Art ganz nett war und noch nicht genannt wurde: Scar Night und Fortsetzung Devils Night.
Gruß
Puce
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 15. Januar 2009, 12:36:25
Hiho!

@ Iona: Gute Beschreibung. Genau so hab ichs auch empfunden, wobei ich jetzt das Englisch nicht ganz so abgehoben fand. Werde auch auf jeden Fall die Sequels lesen, wenn ich wieder Zeit hab.

@ puce: Ich stimme dir absolut zu. Lied von Eis und Feuer ist zur Zeit mit die beste Fantasy auf dem Markt. Daß es noch nicht genannt wurde stimmt allerdings nicht. :) Allerdings kann es häufig vorkommen, daß hier nur die englischen Titel genannt werden. Wenn du also nach "Song of Ice and Fire" suchst, wirste gut fündig. Und auch Scarnight müßte ich eigentlich schon aufgeführt haben. Devils Night hab ich leider noch nicht gelesen, steht aber mit auf meiner Liste.


Ich lese zur Zeit die Artemis Fowl Reihe und hab da schon Buch 1 bis 4 durch. Es handelt sich hierbei quasi um den bösen Bruder von Harry Potter.  ;) Artemis ist 12 und ein Genie. Seinen Intellekt nutzt er für Verbrechen jeglicher Art. Eines Tages stößt er auf die unterirdische Welt der Fairies und kann in Erfahrung bringen, daß die dortige Regierung stets eine große Menge Gold vorhält, um evtle. Entführungsopfer freizukaufen. An dieses Gold will er natürlich ran und entführt kurzerhand eine Elfe der Fairy-Polizei LEPrecon.

Das erste Buch ist sehr gut und wirklich zu empfehlen, während die weiteren Bücher leider leicht abnehmen.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 06. März 2009, 17:47:27
Hab grad die First Law Trilogy von Joe Abercrombie beendet. Echt gute Fantasy! Würds so auf dem Niveau von Song of Ice and Fire einordnen.  Es läuft mal wieder ne Horde Antihelden durch die gegend, die eigentlich von nix nen Plan haben und schon garkeine Anführer sein wollen. Irgendwie werden sie es dann doch, aber niemand ist so, wie man denkt und nichts so wie es scheint. Selbst der Obergute ist n arrogantes, selbstgefälliges, machtgieriges und größenwahnsinniges Arschloch mit sehr dunkler Vergangenheit... Am besten sind aber immer noch die Kampfbeschreibungen: Nicht dieses "...und dann drehte er im letzten Moment sein Schwert um 0,0005° und machte dabei eine dreifache Schraube in der Luft, während er noch schnell den Feuerball inkantierte und konnte so dem mächtigen Schlag des Riesen gerade noch ausweichen...", sondern eher "... und dann hackte er rechts nach etwas und danach nach links... irgendwas traf ihm am Kopf und er drehte sich schnell um und hackte danach...". Also eher nachvollziehbarere Beschreibungen, de auch dichter an der Realität dran sind.  ;D

Fazit: Die Trilogie ist kurzweilig, unorthodox, voller überraschender Wendungen und undurchsichtiger Zusammenhänge, besitzt einen recht trockenen und ironischen Humor und ist absolut empfehlenswert!  8)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Cronk am 06. März 2009, 18:02:36
Keine Ahnung ob das hier gepostet wurde, aber ich lege mal jedem hier die Chroniken von Osten-Ard und Shadowmarch von Tad Williams (genialer Autor imho, auch seine anderen Bücher) ans Herz. Beides recht klassische epische Fantasy, wobei Shadowmarch deutlich mehr auf politische Zusammenhänge und Intrigen eingeht während man in Osten-Ard gut das tolkiensche Vorbild sieht. Im Zweifel erst Osten-Ard lesen, man merkt doch, dass er in Shadowmarch das eine oder andere Motiv wieder verwendet (genannt sei hier die Beziehungsebene zwischen Ferras Vansen und Briony Eddon in Shadowmarch, Gegenpart in Osten-Ard darf jeder selbst suchen).

Beides eine ziemlich eigenständige Welt jeweils, beides ein sehr netter Schreibstil und immer mal wieder mit überraschenden Wendungen. Außerdem ist immer alles aus mehreren Blickwinkeln beschrieben und man hat auch schon mal 2 Protagonisten auf komplett anderen Seiten des Konflikts.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Branwyn am 11. März 2009, 08:53:52
Roger Zelazny´s Am Ende aller Märchen möchte ich euch hier ans Herz legen.

Der Klappentext:

Was machen die Helden, wenn alle Abenteuer bestanden und das Böse besiegt ist? Leben sie tatsächlich glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage?

Fünf Meister der Fantasy geben in diesem Roman eine überraschende Antwort.

Der Kampf zwischen Gut und Böse ist vorrüber, die Helden sind zu Herd und Heim zurückgekehrt, und wenn sie nicht gestorben sind...
Doch halt, da gibt es noch ein kleines Problem! Um den Kampf gegen das Böse zu gewinnen, mußten vier mächtige Artefakte zum Leben erweckt werden. Nun versetzen ihre vereinten Kräfte das ganze Land in Aufruhr, Realitäten überlappen sich, niemand ist mehr seines Lebens sicher. Und so bleibt den Helden nur eines übrig: noch einmal auf die gefahrvolle Reise zu ziehen, um die Artefakte dorthin zurückzubringen, wo sie ursprünglich verborgen lagen. Doch harrt ihrer noch manche Überraschung, bevor es endgültig heißen kann: Ende gut, alles Gut.

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 12. März 2009, 14:03:01
Ich hab übrigens noch ein DSA-internes Juwel entdeckt: In den Sammelband "Gassengeschichten" (Jubiläums-DSA-Kurzgeschichtensammlung mit der Roman-Nr. 50) gibts 50 recht unterhaltsame Seiten, nämlich "Greifax' Vermächtnis" von Thomas Finn. An und für sich ist das von der Schreibe her nur ein wenig besser als der übliche DSA-Roman-Brei (aber immerhin!), dafür ist die Geschichte aber eine für meinen Geschmack nett ausgedachte "Hintergrunderklärung" zum Wirtshaus zum Schwarzen Keiler. Die übrigen 370 Seiten von dem Buch sind der übliche Fantasybrei,  kann man eine Doppelseite lesen, wenn die Bahn erst in 3 Minuten kommt.

Ach ja, der Kristall von Al Zul ist leicht überdurchschnittlich für einen DSA-Roman (was nicht viel heißt), allerdings auch ordentlich überteuert. Außerdem haben die mich auf der Ratcon betrogen, weil sie mir das als signiert verkauft haben, und in wirklichkeit waren nur 2/5 Unterschriften drin.

Das Lied von Eis und Feuer kann ich übrigens ebenfalls empfehlen, steht in meiner Fantasy-Rangliste unangefochten auf Rang 2 und wird nur von Tolkien geschlagen. Wobei allerdings auch Rang 1 völlig unangefochten ist, weil Eis und Feuer zwar vom Niveau her dramatisch aus dem Fantasy-Durchschnitt herausragt, aber auch einige deutliche Schwächen hat - vor allem mangelnde Stringenz und Neigung zur Verzettelung, und das wiederum vor allem in Teil 4. Teil 5, der ja nun nach 4 Jahren mal wieder angekündigt ist - diesmal für April - spielt dann auch noch zeitgleich zu Teil 4, und bei Teil 4 hab ich schon die überwiegende Zeit gewartet, dass es langsam mal voran geht. Ich glaub schon jetzt nicht,dass der Autor sein Lebenswerk je fertig kriegt.

Kürzlich hab ich noch den Seewolf von Jack London gelesen. Kein Fantasy, aber ein Abenteuerroman von der guten Sorte.

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 20. März 2009, 14:47:00
Ich habe ja damals nachdem ich hier über den Titel gestolpert bin "Kushiel's Dart" von Jacqueline Carey gelesen und dazu auch kurz einen Bericht geschrieben.

Ich habe jetzt auch die beiden anderen Bücher der ersten Trilogie rund um Phèdre (es gibt auch noch eine zweite die zeitlich dahinter spielt und eine andere Hauptfigur hat) gelesen und wollt mal kurz was darüber schreiben.
Hauptkritikpunkt am 1. Buch war ja, dass erstmal eeeeewig lange beschrieben wurde wer mit wem und dann wie und mit wem verwandt und diese Intrige und dann diese wieder usw. bevor es dann mal losging und richtig spannend wurde.

Das ist beim zweiten Buch der Trilogie, "Kushiel's Chosen" nicht mehr ganz so schlimm. Da geht es gleich los, obwohl man dabei eindeutig sagen sollte, dass man das erste Buch entweder noch richtig gut in Erinnerung haben sollte oder es besser nochmal direkt vorher lesen sollte um wirklich richtig in die Materie hineinzukommen und die Zusammenhänge zu verstehen.
Kushiel's Chosen handelt natürlich wieder von der Kurtisane Phèdre - die eigentlich der Liebe willen ihrer Berufung nicht mehr nachgegangen ist. Dann ändern sich aber einige Dinge und sie tritt wieder in den Dienst. Wieder gilt es große Gefahren vom Königreich abzuwenden. Ihre "Erzfeindin" fordert sie zu einem Intrigenspiel auf, auf das sie auch eingeht und was sie wieder in fremde Länder führt. Dort wird sie gefangengenommen, aber diesmal ist es nicht ganz so "krass" wie im ersten Buch. Sie lernt neue Menschen kennen, die nachher auch bereit sind zu helfen und so kann sie in allerletzter Minuten wieder das Schlimmste verhindern.
Das Buch ist sehr temporeich, die Klischees werden nicht ganz so deutlich ausgepackt wie im Buch davor und es hat wirklich Spaß gemacht das Buch zu lesen. Die Welt, die sich die Autorin da ausgedacht hat ist wirklich sehr faszinierend und gleichzeitig vertraut. Mit Abstand ist (meiner Meinung nach) "Kushiel's Chosen" das beste Buch der Reihe.

Das dritte Buch, "Kushiel's Avatar" habe ich dann auch gleich gelesen.
Es spielt etwa 10 Jahre nach den Ereignissen des 2. Buchs und beginnt mal wieder mit einem Kontakt zu Phèdres Erzfeindin Melisandre. Diesmal ist dieser aber etwas anderer Natur und Phèdre macht sich auf eine lange Reise - einerseits um einen vermissten Jungen zu finden und andererseits um einen Weg zu finden, wie sie ihren Jugendfreund Hyacinthe von einem Fluch befreien kann, der ihn zur Einsamkeit auf einer Insel verdammt hat.
Dabei kommen sie und ihr treuer Gefährte und Geliebter Joscelin wieder sehr weit rum und müssen sich an die ein oder andere Kultur erst gewöhnen. Als sie dann eine Spur des Jungen finden, welche den wirklichen Aufenthaltsort wohl verrät, wirds wieder etwas "abgefahren". Die Götter persönlich schicken Phèdre dann an diesen ziemlich düsteren Ort und was sie dort erleben und erleiden muss - naja, wer sich in die Materie ein wenig eingelesen hat wird mich verstehen - es wird teilweise etwas unappetitlich und es ist das Paradebeispiel dafür, dass NUR Phèdre mit ihren gottgegebenen "Vorlieben" diese Aufgabe "übernehmen" kann. Sie gerät freien Willens in eine Art Kult, der den Tod und die Grausamkeit anbetet.
Naja, sie meistert diese Situation natürlich letzten Endes und auch das Rätsel um den Fluch kann sie lösen. So kommt es natürlich ganz am Ende zum ersehnten, wenn auch etwas sülzigem Happy End.
Ich will nicht sagen dass dieses Buch nicht auch spannend war aber manchmal kam halt doch die Klischeekeule wieder raus :)

Fazit: Trilogie ist lesenswert, wenn man sich auf die Materie ein wenig einlässt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 29. März 2009, 15:34:37
Moinsen!

Hab grad  die "Black Jewels Trilogy" von Anne Bishop durch. Die Reihe ist malwieder interessant, aber gewöhnungsbedürftig. Die Stimmung pendelt zwischen fröhlichem Familientreffen und grausamer Brutalität, zwischen einfacher Reaktion und verwirrender Intrigen in einer erfrischend anderen Fantasywelt.

Die kleine Jaenelle ist Witch, die größte Zauberin aller Zeiten, jedoch gefangen im Körper eines Mädchens, das sich selbst opfert, um andere zu schützen. Sie ist zerrissen zwischen der Welt des kleinen Kindes und der der machtvollen, aber eiskalten Königin. Auf dieser Gratwanderung landet sie schließlich in einer "Erziehungsanstalt" für aufmüpfige Kinder, wo schreckliches passiert und Jaenelle sich in den Irrsinn flüchtet.

Ihre Rettung erfolgt leider zu spät und alles was ihre Freunde noch für sie tun können, ist ihren Körper zu heilen, um die Seele an das Hier zu fesseln und zu hoffen, daß ihr Geist über die Zeit heilen wird. Und tatsächlich gelingt es ihrem Adoptivvater Saetan, dem Fürst der Hölle, sowie einiger untoter Freunde, Jaenelle in die Realität zurückzuholen, wo sich ihre fragile Psyche dann mit der Vergangenheit auseinandersetzt, während sich am Horizont schon die dunklen Kräfte zusammenbrauen, um das Land zu unterjochen. Denn die einzige Verteidigungsmöglichkeit (Witch) ist gebrochen.

Im dritten Buch findet Jaenelle schließlich wieder komplett zu sich selbst zurück, aber die Verderbnis hat sich schon zu weit ausgebreitet und Witch ist zu machtvoll, um sich im offenen Kampf dagegen zu stellen, da sie alle Magier auslöschen würde, wenn sie ihre Kraft einsetzte. Also wird eine andere Möglichkeit gesucht...


Fazit: Empfehlenswert, wenn auch nicht überragend.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: CertusRaven am 29. März 2009, 15:47:27
Meine Empfehlungen:

Tarean, Sohn des Fluchbringers
Bernd Perplies (http://www.buecher.de/shop/Science-Fiction-Fantasy-Horror/Sohn-des-Fluchbringers/Perplies-Bernd/products_products/detail/prod_id/23812645/vnode/1/lfa/quicksearch-2-more/)
Ein fantastisch-klassisches Werk, sehr bemerkenswert.

Der Medicus
Noah Gordon (http://www.buecher.de/shop/G/Gordon-Noah/Der-Medicus/products_products/detail/prod_id/06834690/vnode/1/lfa/quicksearch-1-titel/)
Mein absolutes Lieblingsbuch, ein historischer Roman zwischen dem Mittelalterlichen London und Tausendundeiner Nacht.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Beychaliban am 29. März 2009, 18:42:38
Wurde hier Lynn Flewellings "Luck in the Shadows" bzw die deutsche Version schon erwähnt? Genauso wie ihre Bücher rund um Königin Tamir?

Das Lied von Eis und Feuer finde ich übrigens auch super!


-Beycha
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 30. März 2009, 08:46:14
Die Geschichte von Gotrek und Felix sind auch wärmstens zu empfehlen :)

Autoren sind: William King und Nathan Long (letzterer schrieb auch schon Drehbücher, die dann klassenschlager wurden^^)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 17. Mai 2009, 12:20:23
Noch eine DSA-interne Empfehlung, allerdings 5 Jahre zu spät: Magische Zeiten.
Ein aus meiner Sicht ganz wunderbarer Sammelband aus 2004 zu "20 Jahre DSA". Die DSA-internen Berichte sind (für DSA-historisch Interessierte) extrem interessant - finden sich z. T. allerdings auch im Internet. Die Kurzgeschichten sind für DSA-Literatur überdurchschnittlich, und die meisten sind sogar gut.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 24. Juni 2009, 09:23:55
Tach auch!

Hier meine neuesten wirklich empfehlenswerten Errungenschaften:


1. The Painted Man von Peter V. Brett


"THE PAINTED MAN gehört zu den besten High Fantasyromanen, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Glaubwürdige Charaktere, mit denen man so richtig mitfiebern kann, originelles Setting, tolle Handlung, spannende Actionszenen und tiefer gehende Themen lassen nichts zu wünschen übrig.

Tagsüber gehen die Menschen ihrer Arbeit nach, kümmern sich um ihre Familie, feiern und leben ihr Leben wie es sein sollte. Nachtsüber verbarrikadieren sie sich hinter ihren Mauern und Schutzzeichen. Denn des Nachts kommen die Dämonen aus der Erde und wer sich außerhalb der magischen Runenzeichen befindet, stirbt eines grässlichen Todes. Feuerdämonen, Felsdämonen, Holz- und Luftdämonen  es gibt so viele von ihnen und die Menschen werden immer weniger.

Arlen sieht wie seine Mutter von Dämonen zerfleischt wird, während sein Vater vor Furcht bebend hinter den Runenzeichen kauert*. Als sein Vater nur wenige Tage darauf eine neue Braut findet, hält Arlen es nicht mehr zu Hause aus. Er bricht auf um nach Menschen zu suchen, die den Mut noch nicht aufgegeben haben und gegen die Dämonen kämpfen.

Als ich THE PAINTED MAN gelesen habe, habe ich die Welt um mich herum vergessen. Nur mit Widerwillen bin ich den notwendigsten Aufgaben nachgegangen (Sandwiches sind eine tolle Erfindung  man kann lesen während man sie isst ;-) )
Wahrscheinlich hat mir der Roman so gut gefallen, weil er mich auf verschiedenen Ebenen berührt hat und mir keine (gröberen) Schwächen aufgefallen sind.
Grundsätzlich sind Dämonen, die Menschen angreifen, nichts Neues. Aber Bretts Magiesystem, basierend auf magischen Runen und die Tatsache, dass die Menschheit dem Aussterben nah ist, ohne dass es irgendjemand bewusst wäre, machen für ein spannendes Setting.
Bretts Stil ist flüssig, anschaulich und sehr funktional. Er weiß genau, wo er das Messer ansetzen muss, um unnötige Szenen zu eliminieren. So spannt die Handlung einen Zeitraum von ca. 20 Jahren, von denen nur das Wichtigste und Interessanteste gezeigt wird. Das ist herrlich erfrischend, denn gerade High Fantasy neigt zu unnötigen Ausschweifungen.
Es gibt 3 Hauptcharaktere, von denen Arlen ganz klar der bedeutendste ist. Man begegnet ihm zum ersten Mal mit 11 Jahren, als die Erkenntnis, dass Furcht die Menschen lähmt, sein Leben auf den Kopf stellt. Sein Durst nach Vergeltung und seine Weigerung sich zum prophezeiten Erlöser hochstilisieren zu lassen, sind die Eckpfeiler der Handlung. Überhaupt sind Furcht, ihre verschiedenen Formen und wie Menschen damit umgehen zentrale Themen des Buches. Selbst Arlen ist nicht davor gefeit.
Ein weiterer Hauptcharakter ist die junge Dorfschönheit Leesha, die sich gegen die Ehe und für das Heilen entscheidet. Mit dieser Figur geht Brett ein großes Risiko ein - viele Autoren sind daran gescheitert und haben fade, eindimensionale Gutmenschen produziert. Nicht so Brett. Irgendwie schafft er aus Leesha einen faszinierenden Charakter zu machen und die Schwierigkeiten des Dorflebens ebenso packend darzustellen wie Hofintrigen oder den Kampf gegen die Dämonen.
Der dritte Hauptcharakter ist ein junger Musiker, der viele Schicksalsschläge einstecken musste. Arlen, Leesha und Rojer begegnen sich erst gegen Ende des Buches, nahe dem Höhepunkt. Ihr Zusammentreffen und was sich daraus entwickelt wird entscheidend für das weitere Geschick der Welt."


Eine Kundenrezension, die ich auf amazon gefunden hab und für recht zutreffend halte.


2. The Way of Shadows von Brent Week

"The perfect killer has no friends. Only targets. For Durzo Blint, assassination is an art. And he is the city's most accomplished artist, his talents required from alleyway to courtly boudoir. For Azoth, survival is precarious. Something you never take for granted. As a guild rat, he's grown up in the slums, and learned the hard way to judge people quickly - and to take risks. Risks like apprenticing himself to Durzo Blint. But to be accepted, Azoth must turn his back on his old life and embrace a new identity and name. As Kylar Stern, he must learn to navigate the assassins' world of dangerous politics and strange magics - and cultivate a flair for death."

Soweit der Klappentext des Buches. :)


Viel Spaß beim Lesen.


cya
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 30. Juli 2009, 13:21:52
Hier noch ein DSA-Roman, den ich mit 10 Jahren Verspätung gelesen habe und empfehlen kann: Das zerbrochene Rad von Kiesow höchstselbst. Zwar ist wahnsinnig viel Ballast drin, viel zu viele Charaktere, unnötige Szenen etc. - ich habe an vielen Stellen quergelesen; außerdem finde ich manches reichlich naiv-albern (insbesondere das dauernd vorkommende Thema "Erotik" und auch die Darstellung gesellschaftlicher Verhältnisse), aber dennoch ist die Geschichte insgesamt interessant zu lesen, vor allem, wenn man die Borbarad-Story kennt und mag.

Außerdem hab ich mir mal auf ebay die "Zwerge" von Heitz geschossen - das wurde hier ja auch empfohlen. Den ganzen Rummel um das Werk kann ich persönlich nichtmal ansatzweise nachvollziehen. Für mich ist das ein klassischer Schundroman mit dem üblichen Fantasy-Einheitsbrei, der mir schon vor 10 Jahren aus den Ohren rauskam. Weltbewegende Szenen wechseln sich andauernd mit endloser Schilderung von Details ab (wobei 10 Seiten später beim nächsten Weltuntergang eh wieder alles abbrennt), die Helden und ganze Völker (vor allem die Zwerge selber) benehmen sich dermaßen dämlich, dass sie eigentlich gar keinen bösen Saruman-Verschnitt brauchen, sondern schon von der Evolution ausgerottet werden müssten. Dann ist alles noch übel aus DSA, HdR, Gotrek und Felix (und vermutich noch mehr Werken) zusammengeklaut und schlecht kopiert. Insgesamt belegt Heitz in meiner Bestenliste jetzt den Platz direkt vor Hohlbein.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: ErikErikson am 30. Juli 2009, 13:28:45
Also ich mag den Hohlbein nicht so sehr, weil am ende immer daselbe passiert, nämlich es lebt was eigentlich nicht sollte, bsp. Berge, Häuser, Welten. Schreiben tuter aber gut.

Der Markus Heintz gefällt mir aber. Hat zwar nicht ganz unberechtigt ein Schundromanimage, aber sein Ritus Buch ist gut, allgemein das ganze Zeug mit den Werwölfen.

Hennen ist glaub ich auch recht gut, und seine Elfen muss man vom restlichen Schund etwas abgrenzen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 31. Oktober 2009, 11:58:19
Ich habe gerade die ersten 3 Bücher der Sword of Truth-Saga gelesen und sie haben mich doch (wieder) gefesselt. Drauf gekommen bin ich durch die TV-Serie "The Seeker", die zur Zeit in Amiland läuft und gerade in die zweite Staffel geht. Da die Serie aber so schlecht ist, daß man sich dieses Klischee-Fantasy-Ungetüm echt nicht antun muß (habe grade mal die erste Hälfte der ersten Staffel ausgehalten...), habe ich mich wieder für die Bücher interessiert, die ich vor Jahren schonmal gelesen hab.

Die Saga von Terry Goodkind ist etwas gewöhnungsbedürftig, da sich bei ihm Naivität, Heileweltgetue und ein fast kinderbuchgerechter Schreibstil abwechselt mit überraschend grausamen und fantasyrealistischen Szenen, wie man sie aus "Song of Ice and Fire" oder "The first Law" kennt und schätzt. Positiv ist auch noch, daß jedes (zumindest der ersten 3 Bücher) eine in sich abgeschlossene Handlung hat, die gleichzeitig aber auch den Aufhänger für das jeweils nächste Buch bietet. Dies hat den Vorteil, daß sich auch Leute, die nicht so auf Zehnbücherundmehrendlosgeschichten stehen, für diese Bücher begeistern können, da man sich nach jedem Buch entscheiden kann, ob man weiterlesen möchte, ohne daß man die Geschichte inmitten der Handlung zur Seite legen müßte.

Fazit: "The Sword of Truth" ist kurzweilig, spannend und durchaus empfehlenswert.


Zur Zeit habe ich irgendwie das Gefühl, in der fantasybücherwelt herrsche Ebbe... Habe gerade mal bei Amazon ein wenig geblättert und weder etwas wirklich Neues, noch etwas wirklich Interessantes gefunden, das ich noch nicht gelesen habe. :( Habt ihr vielleicht noch ein paar Lesetipps?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 31. Oktober 2009, 12:28:51
Ich habe zuletzt eine recht neue Trilogie von Thorsten Fink gelesen, die leider den furchtbar unpassenden, reißerischen Titel "Die Tochter des Magiers" hat.
Warum unpassend? Weil...es nicht so stimmt. "Magier" gibt es mit der Bezeichnung in der Welt gar nicht und die Quintessenz des Buches ist es auch meiner Meinung nach nicht, dass die Protagonistin wahrscheinlich von einem Magiewirker abstammt.

Aber gut. Trotzdem sind "Die Diebin" (was sie auch nicht ist ^^), "Die Gefährtin" und "Die Erwählte" spannend geschriebene Bücher, die einfach zu lesen sind und meiner Meinung nach auch mal eine etwas andere Welt beschreiben als die üblichen Fantasysachen, die man so liest.
Besonders interessant ist, dass alle drei Bücher immer nur einen Zeitraum von 3 Tagen beschreiben. Es ist also quasi ein "Echtzeit"-Buch. Zwischen den Büchern gibt es zwar kleine Zeitsprünge, aber jeder Band dauert immer nur diese drei Tage.

Es geht in den Büchern um ein junges Mädchen, das nichts über ihre Herkunft weiß und als Sklavin von einem "Händler" gekauft wird. Dabei gerät sie schnell inmitten eines Intrigenspiels, das ihr "Besitzer" an einer Art Königshof beginnt. Diese Rahmengeschichte zieht sich durch alle drei Bücher und Maru muss dabei zwischendurch immer wieder mit ihrem Gewissen kämpfen. Dabei kommt immer mehr raus, dass sie über Kräfte verfügen zu scheint und dass ein Dämon (hier eher als eine Art Geist zu verstehen - nicht zwangsweise böse) immer wieder Kontakt zu ihr aufnimmt und ihr sogar das Leben rettet.

Fazit: Nette Trilogie, erst in diesem Jahr von einem deutschen Autor veröffentlicht, die interessant und leicht zu lesen ist. Leider (anders kann ich es mir nicht erklären) hat da der Verlag einen nicht sehr positiven Einfluss auf Titelwahl und Klappentexte gehabt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 31. Oktober 2009, 14:14:31
Was ich kürzlich entdeckt habe, ist "Dragon Age".
Habs gestern gekauft und mal die ersten beiden Kapitel gelesen. Geschrieben ist es nicht schlecht und bis jetzt auch spannend. So wie ich das verstanden habe ist das eine Art vorgeschichte zum gleichnamigen PC-RPG, welches am 5. November erscheint.

Der Autor weiss ich gerade nicht auswenidig :D

Ansonsten kann ich noch:

Andrej Sapkowski mit der Witcher Saga empfehlen. Recht lustige Dialoge stellenweise^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bosper-rans Fall am 31. Oktober 2009, 14:16:35
Also ich les momentan das Buch "Schattenjäger" von Markus Heitz (nebenbei gesagt, mein absoluter Lieblingsautor). Ist ein Shadowrun-Roman und einfach... ja... BOA ! :D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 31. Oktober 2009, 19:25:58
Ist die Geralt-Saga (The Witcher) tatsächlich lesenswert? Hab bisher keine Rezension im Netz gefunden, die der Geschichte mehr als Mittelmäßigkeit zuordnen würde.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 31. Oktober 2009, 20:52:28
öhm wenn du das game kennst lohnt sich der Roman, da es einige Teile der Vorgeschichte zum Game enthüllt :D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Zwart am 01. November 2009, 12:34:25
Auch unabhängig vom Computerspiel lohnen sich die Romane. Denn es ist einfach verdammt gute Fantasyliteratur abseits ausgetretener Pfade.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ayou am 01. November 2009, 12:56:07
Ich habe jetzt endlich die Reihe "Der Bund der Alchemisten" von greg Keys durchgelesen. Es sind insgesammt vier Bücher. "Newtons Kanone", "Die Luftschiffe des Zaren", Das Verborgende Reich" und "Der Schatten Gottes".
Die Geschichte beginnt 1681 in unserer Welt. Sir Isaac Newton findet bei einem Experiment eine neue Substanz. Das Quecksilber der Weisen. Etwas was die nachfolgenden Jahre Grundlegend verändern wird, denn diese Substanz ermöglicht das Manipulieren einer Welt hinter der Unsrigen. Dem Äther. Zu Anfang wird nur der Nutzend ieser Substanz gesehen und die Gefahren die in dieser Tödlichen Dimension lauern werden ignoriert. Doch im laufe der Bücher erfährt man immer mehr über die Bewohner dieser Dimension, den Malakim. Diese haben schon früher in der Weltgeschichte Zivilisationen ausgelöscht, Wissenschaftler Korrumpiert und Wissen zerstreut. Doch der Junge Benjamin Franklin findet weitere Möglichkeiten das Quecksilber der Weisen zu verwenden und so kommt es das der Krieg der Damals zwischen England und Frankreich tobte eine vollkommen unerwartete Wendung nimmt, als Louis der 14. eine schreckliche Waffe bauen lässt um London zu vernichten.

Am Ende scheint nur noch Amerika sicher vor dem Zugriff der Malakim doch auch hier haben sie bereits Spione. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Ich kann diese Bücher nur jedem empfehlen der sich auch nur geringfügig für Mathematik, Naturwissenschaften und Geschichte interessiert. Denn man trifft viele Personen aus der Weltgeschichte. Louis der XIV ist genauso vertreten wie Newton, Benjamin Francklin, Zar Peter und Karl der Große. Außerdem trifft man Phillip den König von Frankreich.

Insgesammt sind die Bücher eine Abwandlung unserer Weltgeschichte und erzähl von einem Krieg der durch Europa tobt und in Amerika endet. Wobei auch noch die Indianer und viele Andere wie die Chinesen und Mongolen hineingezogen werden.
Es gibt einmal eine ganz andere Sicht auf Charaktere aus unserer Geschichte und lässt mich unsere wahre Geschichte ganz anders sehen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bosper-rans Fall am 29. Dezember 2009, 20:46:02
Eine Reihe, die ich wärmstens empfehlen kann ist die "Ulldart"-Reihe von Markus Heitz.
Ich bin derweil beim 4. Teil angelangt und kann gar nicht schnell genug lesen, um zu erfahren wies weitergeht :D
Also wer auf Fantasy Abendteuer um Freundschaft, Verrat und große Schlachten mag, ist mit dieser Reihe gut beraten :)

Ich verkriech mich jetzt wieder ins Buch  :read2:

Gruß,
Kai
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: anders am 05. Januar 2010, 11:01:38
markus heitz -- hat der nicht auch die zwerge geschrieben ?
na dann scheint das mein nächster lesestoff zu werden die ulldart-reihe
danke
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 06. Januar 2010, 13:55:35
Ich habe jetzt auch die weiteren Bücher aus Jacqueline Careys Kushiel-Reihe (Kushiel's Chosen und Kushiel's Avatar) gelesen und finde sie sehr empfehlenswert. Die Protagonistin nebst Anhang wird mal wieder durch die ganze, sehr an die wirkliche angelehnte, Weltgeschichte geschickt und erfüllt dabei den Willen der Götter. Auch wenn dieser nicht immer klar ersichtlich ist. Die beiden Bücher sind auf jeden Fall schon von Anfang an spannender als das erste (Kushiel's Dart) und auch Phedres "Talent" entwickelt sich und findet vorallem nicht nur im Bett Anwendung, sondern wird auch auf andere Situationen übertragen.

Danach habe ich die War of the Ancients Trilogie von Richard A. Knaak gelesen. Hierbei handelt es sich um eine Reihe aus dem Warcraft-Universum und ist für Fans des Spiels sicherlich lesenswert. Es geht um das erste Erscheinen der Burning Legion auf Kalimdor, den Fall der Nachtelfen und allgemein um die Vorgeschichte der Spiele. Man trifft dort ne Menge "bekannter" Figuren wie Cenarius, Illidan, Deathwing, Sargeras, etc., was die Sache für die Spieler von WoW besonders interessant macht. Ansonsten handelt es sich um ne nette kleine Geschichte, die jetzt nicht mit allzuviel Anspruch, überraschenden Wendungen oder sonderlich tiefen Charakteren daherkommt.

Zur Zeit sitze ich am Sword of Truth von Terry Goodkind Buch 4: The Temple of the Winds. Hier führt der Autor die Geschichte um Richard und seine Freunde in gewohnter Art weiter (s.u.). Auch sehr empfehlenswert.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Irian am 06. Januar 2010, 14:34:26
Ich habe jetzt endlich die Reihe "Der Bund der Alchemisten" von greg Keys durchgelesen.

Hierzu möchte ich sagen, dass ich sie nicht empfehlen kann. Sie fangen mit Band 1 relativ stark an, werden gegen Ende aber vergleichsweise schlecht.

Wie wäre es denn damit...

Wilfried Stroh: Latein ist tot, es lebe Latein! Kleine Geschichte einer grossen Sprache

Eine sehr nett geschriebene, absolut nicht trockene, geschichtliche Übersicht über die lateinische Sprache, auch ohne Latein-Kenntnisse lesban, aber natürlich eher was für Leute, die sich für Latein interessieren und evtl. sogar etwas Spaß an der Sprache haben... Für Leute, die Latein nicht interessiert, ist es vermutlich aber eher nichts.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bosper-rans Fall am 06. Januar 2010, 15:16:24
markus heitz -- hat der nicht auch die zwerge geschrieben ?
na dann scheint das mein nächster lesestoff zu werden die ulldart-reihe
danke

Genau der war das. Und wenn du die Zwerge Reihe schn gut fands, dann warte ab, was dich in Ulldart erwartet :D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 10. Januar 2010, 09:55:43
Ich habe jetzt auch die weiteren Bücher aus Jacqueline Careys Kushiel-Reihe (Kushiel's Chosen und Kushiel's Avatar) gelesen und finde sie sehr empfehlenswert. [...]

Das sind sie auch und ich werde sie denke ich auch noch einmal lesen, wenn ich sie wiederhabe ;) :P

Ich habe derweilen mit der zweiten Kushiel-Trilogie von Jacqueline Carey begonnen, die auch in dieser wirklich wunderbaren, an einer alternativen Realität angelegten Welt Europas spielt.
Diese Trilogie, bestehend aus "Kushiel's Scion", "Kushiel's Justice" und "Kushiel's Mercy", handelt von Imriel, Phedres und Joscelins (Helden der ersten Trilogie) Adoptiv-Sohn, der der dritte in der Thronfolge seines Heimatlandes ist, jedoch der Sohn zwei der schlimmsten Verräter von Terre 'd Ange ist. Zwar ist er von der Königin selbst akzeptiert und stets gut behandelt worden, aber wie man es sich denken kann, gibt es viele am königlichen Hofe, die aufgrund seiner Abstammung fleißig gegen ihn intrigieren und ihm sogar nach seinem Leben trachten.

Imriel hat wie im 3. Buch der letzten Trilogie, "Kushiel's Avatar" beschrieben, in seiner Kindheit sehr viel durchmachen müssen und der Leser begleitet ihn in "Kushiel's Scion" durch seine Jugend und dem Weg, seine eigene Identität zu finden. Das geht recht temporeich von Statten - Langeweile ist mir beim Lesen dieses Buches kaum aufgekommen.
Imriel ist ein unheimlich sympathischer und... ich kanns nicht anders beschreiben - liebenswerter Protagonist, mit dem man gerne mitfiebert und mitleidet auf gewisse Art und Weise.

Ich kann nicht sagen, ob man diese Trilogie auch lesen und verstehen kann, wenn man die erste nicht gelesen hat. Aber sagen wir es so: Es entgeht einem sehr viel, wenn man keine Ahnung von Phedres Geschichte hat und das ist dann einfach zu schade.

Leider sind grade die Reszensionen der deutschen Übersetzungen viel zu sehr in diese erotische Richtung gehend und daher finde ich es kaum ein Wunder, dass diese Buchreihe in Deutschland scheinbar nicht so erfolgreich ist.
Natürlich spielt dies in einem Land, in dem der Grundsatz "Love as thou will" gilt, Liebe und damit auch körperliche Liebe eine große Rolle (man könnte es im DSA-Jargon mit dem Rahja-Glauben vergleichen), aber diese Reihe darauf zu reduzieren ist einfach nur ... dumm und ignorant.

Wer des Englischen mächtig ist, dem empfehle ich diesen wirklich schönen und leichten Schreibstil Jacqueline Careys.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 05. März 2010, 12:15:03
Ich habe nun auch die Treason's Heir Trilogy von Jacqueline Carey durch und war wieder sehr zufrieden. Besonders positiv an der Reihe ist die Vielfalt und Tiefe der einzelnen Reiche. Sie sind sehr gut verständlich und vorstellbar, da sie an irdische Kulturen angelehnt sind. Die Bände spielen ja auch in einem parallelen Europa. Weiter ist hervorzuheben, daß es sich um angenehme Low Fantasy (ja fast schon nen Historienroman) handelt, in die allerdings in diesen 3 Bänden ganz dezent etwas Magie der Merkmale Beherrschung, Einfluß, Illusion und etwas Elemtar (Wasser) einfließt. :)
Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist weiterhin der stark "romantische" Touch der Erzählung. Es geht nunmal um die unsterbliche Liebe zwischen den beiden Hauptpersonen und diese wird en detail und rosarot immer wieder thematisiert. Ja im Endeffekt ist der Grundtonus, daß die Liebe als Kraft über jedes Hindernis und jede noch so böse Zauberey triumphieren kann...

Wer Letzteres jedoch mag oder sich nicht übermäßig daran stört, sollte die Reihe wirklich lesen. Ich freue mich schon auf Careys nächste Bücher.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: legine am 06. März 2010, 08:37:16
Ich habe gerade drei Engel für Armand von Jim C. Hines gelesen. Es ist empfehlenswert. Von der Story entführen die Bösen Schwestern von Aschenputtel ihren jetzt Ehemann. Aschenputtel macht sich auf um ihren Ehemann zurückzuerobern. Unterstützt wird sie von Dornröschen und Schneewittchen, die Sie auf der gefährlichen Reise begleiten. Sehr cool finde ich wie die Geschichten miteinander verwoben sind. Und die Story hat was von Alice im Wunderland. Nur an ein zwei stellen versucht der Author (oder Übersetzter ) witzig zu sein, ohne das es wirkt. Trotzdem ist das Buch für alle die nicht Klassische Fantasy mal Lust haben empfehlenswert.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 12. März 2010, 09:38:41
Und ein weiteres empfehlenswertes Buch:

Princeps' Fury, Buch 5 des Codex Alera von Jim Butcher.

Dem Autoren ist wieder ein actionreiches und spannendes Werk gelungen. Dieses Mal kämpft die Hauptperson an der Seite ehemaliger Feinde in einem fremden Land gegen die Vord, ner Mischung aus Bienenvolk, Vampiren und Aliens. Auch wenn es wieder "nur" um einen Weltrettungsplot geht, ist er doch ansprechend umgesetzt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 16. Mai 2010, 13:00:58
Habe 'Dragons of Autumn Twilight', Buch 1 der Dragonlance Chronicles von Margaret Weis und Tracy Hickman gelesen. Das Buch ist 1984 erschienen, was man ihm auch anmerkt. Woran genau ich das festmache, kann ich garnicht sagen. Das Gesamtbild ist einfach irgendwie 80er. :)

Eine typische Abenteurergruppe hilft einem Barbarenpärchen aus der Patsche und wird so in den Kampf gegen das Böse, hier repräsentiert durch die "Queen of Darkness", verwickelt. Also nichts Ungewöhnliches. Was die Geschichte aber interessant macht, sind die Eigenheiten der Heldengruppe. Jeder Charakter hat seine Besonderheiten und man versteht sich auch untereinander nicht immer optimal, so daß es andauernd zu Reibereien kommt. Und so stolpert man recht chaotisch von Abenteuer zu Abenteuer...

Das hört sich jetzt zwar nicht so gigantisch an, aber ich habe die Saga vor ca. 15 Jahren schonmal auf Deutsch gelesen und weiß, daß das erste Buch nur der Prolog ist und es in den späteren Büchern richtig zur Sache gehen wird. Ich werde also weiterlesen.  8)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: legine am 24. Mai 2010, 16:08:22
Die Hauptreihe von Drachenlanze ist super. In den Nebenlinien finde ich da nicht ganz so gut.

Die 15 Jahre merkst du am Plottaufbau. Er ist eher geradliniger aufgebaut. Die Drachenlanze Comics kann ich auch nur empfehlen. Für etwas Lesefauleren Leser :)
Sind gut gezeichnet und die Story ist super übertragen.

Ich selbst kämpfe im Moment etwas mit Tad Williams Shadow March. Ich Dödel hab es mit dem 2ten Band am Anfang probiert. War auch richtig spannend, nur habe ich so vieles nicht verstanden. Jetzt im ersten Band wird in Tad Williams Manier alles erst einmal aufgebaut. Ist aber nicht ganz so langatmig wie z.B. bei Otherland. (Was ich übrigens sehr empfehlen kann wer auf SF steht und nichts gegen 1000 Seiten Fußarbeit und auf Actionlose Handlung steht. Aber danach geht es echt ab. :) )
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Skarrg am 24. Mai 2010, 20:43:16
Die Hauptreihe von Drachenlanze ist super. In den Nebenlinien finde ich da nicht ganz so gut.

Die 15 Jahre merkst du am Plottaufbau. Er ist eher geradliniger aufgebaut. Die Drachenlanze Comics kann ich auch nur empfehlen. Für etwas Lesefauleren Leser :)
Sind gut gezeichnet und die Story ist super übertragen.

Ich selbst kämpfe im Moment etwas mit Tad Williams Shadow March. Ich Dödel hab es mit dem 2ten Band am Anfang probiert. War auch richtig spannend, nur habe ich so vieles nicht verstanden. Jetzt im ersten Band wird in Tad Williams Manier alles erst einmal aufgebaut. Ist aber nicht ganz so langatmig wie z.B. bei Otherland. (Was ich übrigens sehr empfehlen kann wer auf SF steht und nichts gegen 1000 Seiten Fußarbeit und auf Actionlose Handlung steht. Aber danach geht es echt ab. :) )


Shadow March ist super! Allerdings warte ich schon seit jahren auf den dritten teil... -.-' Die langatmigkeit und die teilweise etwas komplizierten Zusammenhänge sind normal bei Tad Williams... wie du gesagt hast, muss man nur mal Ohterland lesen (boaah hab ich lange gebraucht aber es war genial :D) oder die Osten Ard Chroniken, auch sehr schön  :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 25. Juni 2010, 07:39:12
Das Schwert der Wahrheit von Terry Goodkind (nicht die TV-Serie)

Terry ist ein Schreiber der die Figuren so hinbringt, dass man den Bösewicht wirklich dafür hasst, was er tut :D Mehr sag ich nicht dazu ^^
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ben_mit_B am 25. Juni 2010, 10:32:46
Hallo Leute,

hab gerade mal den ganzen Thread überflogen und mir sind folgende Dinge aufgefallen:

1. Was ist mit der Darkover-Saga von Marion Zimmer Bradley? Ich find die genial!!
     - Mittelalterliches Fantasy-Setting mit einer Art Magie in Form von Psi-Kräften
     - sehr gut geschrieben unt Atmosphärisch
     - spielt auf einem fernen Planeten, auf dem ein Raumschiff notlanden musste und aus diesen Nachfahren sich eine (wie schon erwähnt mittelalterliche) Kultur entwickelt
     - sehr interessant ist die chronologische Aufteilung der Romane (Bruchlandung --> "Die Zeit der Hunder Königreiche" --> Wiederentdeckung des Planeten durch die Terraner) und die intensive Beschäftigung mit dem menschlichen Miteinander, Kulturschocks, Gesellschaftsformen, Menschenbilder, dem Umgang versch. Kulturen miteinander, etc.
     - die Dame war in den Anfängen ihrer Schreiberling-Karriere (also VOR "Nebel von Avalon") mal eine Erotik-Schriftstellerin und bringt auch in die Darkover-Romane gelegentlich etwas davon ein; allerdings auf sehr UNaufdringliche und UNvulgäre Art und vor allem nicht so oft dass es nervt

2. Das Thema "Der Drachenbeinthron": Wer den gelesen hat, hat hoffentlich auch den Rest der Bücher der Osten-Ard-Saga (4 Stück insgesamt) gelesen! Da wirds erst richtig interessant und spannend. Zwar gibt es Passagen, die sich sehr in die Länge ziehen, aber durch die verschiedenen Geschichten von Charakteren, die parallel erzählt werden, wird großes Interesse geweckt. Außerdem ist die Handlung der Reihe nicht direkt durchschaubar und auch keine "plumpe" Standard-Fantasy-Story.
Dass es nicht plump ist liegt gerade am gestreckten und wahnsinnig atmosphärischen Erzählstil, die Handlung schreitet nicht zu schnell voran. Ich erinnere mich an Bücher, bei denen ich mir dachte: "Wie??? Das wars jetzt??? 95% des Buches waren mehr oder minder interessant und dann ist in ein paar Seiten das komplette Ende durch?" Also wer die Osten-Ard-Saga kauft, der bekommt im Gegensatz dazu definitiv mehr für sein Geld!


3. Falls noch nicht erwähnt:
Ein super Buch (rel. aktuell - bald kommt der 2. Teil) ist "Das Lied der Dunkelheit". Kanns kaum erwarten bis es weitergeht.


Grüüüüßle an alle!


ben
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ayou am 25. Juni 2010, 11:42:04
Ich habe gerade von Anne Bishop Den Zweiteiler "Dunkle Welten" zu Ende gelesen. Das erste Buch "Sebastian" war durchaus Spannend, das Zweite "Belladonna" dann er weniger, weil einfach ein wenig der Griff fehlte. Besonders, da ich von ihr anderes durch die "Saga der Schwarzen Juwelen" gewohnt bin. Davon gibt es nun allerdings auch den sechsten und den siebsten Band. Der sechste Band spielt nach dem fünften und ist eine fortführung der Geschichte, wobei hier zwei Nebencharaktere aus der Anfangsgeschichte zu Hauptdarstellern werden und die mächtige Familie SaDiablo eher hinten ansteht. Sie haben zwar Gastauftritte und haben am Ende einen wichtigen Teil der Geschichte aber es geht größtenteils um die anderen Beiden.
Der siebte Teil spielt zwischen dem zweiten und dem dritten Band. Das Buch klärt eine Episode auf, die eine Lücke zwischen den beiden Büchern schließt. Ich bin allerdings noch nicht damit fertig. Danach geht es an die Drachentempler Saga.
Ich bin mal gespannt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: dx1 am 25. Juni 2010, 12:58:07
Ich selbst lese nicht so wahnsinnig viel Fantasy. Ich habe 1993/94 meinen ersten Stephen King-Roman gelesen - Schwarz, der erste Band des Der-Dunkle-Turm-Zyklus - und dies ist wohl auch der Autor, der am häufigsten auf meiner Leseliste auftaucht. Der Turm-Zyklus ist teilweise Fantasy, aber das eigentlich noch weniger als Romanze. Hauptsächlich wohl (Western-)Action, Drama, (Sci-Fi-)Horror und Post-Pop.

"Echte" Fantasy-Werke, die mir ohne langes Nachdenken einfallen, sind ...

Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien, übersetzt von Margaret Carroux
Zum Inhalt muss ich hier wohl nichts schreiben.
Ich habe es nur einmal gelesen. Das war zu Beginn der elften Klasse und dauerte etwa bis zu den Weihnachtsferien. Ich mochte es gern, obwohl ich es teilweise sehr langatmig fand. Ich wollte es vor ein paar Jahren erneut lesen und habe mir den ersten Band sogar wieder gekauft - hatte ich irgend wann einmal verliehen und nie zurück bekommen - aber nach 30 Seiten aufgehört.

Die Chronik der Unsterblichen von Wolfgang Holbein
Die Geschichte eines Vampirs auf der Suche nach dem Grund seiner Existenz. Herrliche Seifenoper mit tollen Charakteren und im gewohnt repetitiven Holbeinstil verfasst. Wichtige Beschreibung einer Stimmung, einer Landschaft oder eines Kampfmanövers überlesen oder vergessen? Kein Problem, im nächsten Absatz, auf der nächsten Seite oder im nächsten Kapitel kann man das sowieso noch mal lesen. Spätestens jedoch im nächsten Roman der Serie.

Trotzdem war ich von Anfang an gefesselt und habe eigentlich jeden Band mit Erscheinen der Taschenbuchausgabe gekauft. Seit "Band 8½", der Kurzgeschichtensammlung Blutkrieg ist für mich die Luft raus. Ich bezweifle aber, dass ich bei meinem Buchhändler einem Spontankauf von Band 9 widerstehen könnte. ;)

Und jetzt wird's auch schon dünn. Klar habe ich das eine oder andere Buch von Terry Pratchett gelesen - in deutscher Übersetzung - an Die Farben der Magie, MacBest und Pyramiden kann ich mich erinnern, aber umwerfend komisch ist für mich was anderes.

Aber halt:
Der Talisman von Stephen King und Peter Straub, übersetzt von Christel Wiemken
Ein Zwölfjähriger namens Jack Sawyer erhält Zugang zu einer Parallelwelt. Und nicht nur in dieser muss er zahlreiche Gefahren bestehen, um seiner Mutter in seiner Welt und deren Doppelgängerin, der Königin der anderen Welt das Leben zu retten.

Ein wirklich gutes Buch, das zwar Elemente anderer Werke, hauptsächlich des Turm-Zyklus, wieder verwendet, aber vielleicht hat es mir ja auch gerade deshalb so gut gefallen. -- Ich sehe gerade, dass Robin Furth, Autorin der Turm-Konkordanz und Mitautorin der Dark Tower-Comics auch dieses Werk als Comic adaptiert. Oboy!

Sonst lese ich lieber (Military) Science Fiction. Da gibt's zwar ab und zu auch Fantasy-Elemente wie z.B. die Inigo's-Dream-Kapitel der Void-Trilogie von Peter F. Hamilton, die im zweiten Band gefühlte 70 Prozent ausmachen, aber vielleicht sollte ich dazu einen eigenen Thread aufmachen ...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 25. Juni 2010, 13:07:57
Auch wenn ich in meinem Anfangspost speziell nach Fantasy-Büchern frage, können hier auch gerne Werke aus anderen Genres vorgestellt werden. Ich gucke auch gerne über den Tellerrand, konnte da aber bisher noch nicht wirklich viel Interessantes entdecken.  ::) Wenn euch also DER Science-Fiction-Roman, Thriller, Historienroman oder DAS Drama,... über den Weg gelaufen ist, dann immer her mit den Tipps!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mindmelter am 25. Juni 2010, 13:43:46
Auch wenn ich in meinem Anfangspost speziell nach Fantasy-Büchern frage, können hier auch gerne Werke aus anderen Genres vorgestellt werden. Ich gucke auch gerne über den Tellerrand, konnte da aber bisher noch nicht wirklich viel Interessantes entdecken.  ::) Wenn euch also DER Science-Fiction-Roman, Thriller, Historienroman oder DAS Drama,... über den Weg gelaufen ist, dann immer her mit den Tipps!

Kannste haben. Shadowrun: Markus Heitz, Schattenläufer, und ebenfalls vom Markus Heitz, Schattenjäger. Schattenläufer hab ich schon gelesen und ist recht gut, wie ich finde, besonders Teil 1 und 2 aus dem Buch. Spielt in der ADL. Schattenjäger hab ich noch nicht gelesen, werde aber immer wieder darauf verwiesen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 25. Juni 2010, 14:08:48
SR-Bücher hab ich auch schon ein paar gelesen. Worum geht es denn in diesen speziellen Romanen?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mindmelter am 25. Juni 2010, 14:35:36
Also bei dem von mir gelesenen Schattenläufer gehts hauptsächlich um einen Reporter, der politische Intrigen zwischen der ADL und Pomorya sowie Runs auf der Nordsee aufdeckt. Sein Name ist Poolitzer. Im zweiten Teil gehts dann um einen hypnotisierten Killer, der nicht zu bremsen ist (Poolitzer ist wieder dabei) und im dritten Teil gehts um eine Art Menschenjagt (ebenfalls mit Poolitzer). Ich möchte nicht zuviel verraten, weil es sonst nicht mehr spannend ist, denn das ist es in der Tat.

Was hast du für SR Romane gelesen und welche kannst du empfehlen?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 25. Juni 2010, 15:03:37
Boah... lange her. Kann das "Grey Eminence Trilogy" gewesen sein? Weiß nicht mehr. :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Branwyn am 25. Juni 2010, 20:55:42
Also bei SR kann ich nur die drei Bücher von Jak Koke empfehlen:

Teil 1: Fremde Seelen
Teil 2: Der Cyberzombie
Teil 3: Bis zum bitteren Ende

Sehr schöne Verknüpfungen zwischen verschiedenen NPCs, die in verschieden Abenteueren auftauchen.

Aberam besten selber lesen.

Liebe Grüße Branwyn
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 01. September 2010, 19:59:43
Kann jetzt "Otherland, Volume One: City of golden Shadow" von Tad Williams auf die Gelesen-Liste setzen. Das Buch ist der erste Teil der Otherlandreihe und spielt in der nahen Zukunft auf der Erde. Bestimmt wird das Buch durch das Internet, das hier großteilig ohne störende UIs auskommt. Man steuert entweder über VR-Brillen und Gesten oder direkt per Kabel im zentralen Nervensystem. Das Internet der Zukunft wird hier durchaus plausibel dargestellt.

Die Story: Der Bruder einer jungen Universitätsangestellten fällt nach einem Ausflug in verbotene Bereiche des Netzes ins Koma und nachdem alle medizinischen Ursachen ausgeschlossen werden  können, begibt sich die große Schwester in der virtuellen Realität auf Spurensuche.

Williams schafft es ohne Superhelden und an den Haaren herbeigezoge Superlative, Spannung zu erschaffen und auf interessante Weise Science Fiction, Fantasy und realistischen Abenteuerroman zu verbinden. Allerdings darf man sich nicht durch die anfangs fehlenden Verbindungen zwischen den einzelnen Parallelplots abschrecken lassen.

Fazit: Absolut lesenswert!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Lyshira am 01. September 2010, 20:55:45
Oh, warte ab,  bis du die anderen Teile gelesen hast! Ich hab noch nichts genialeres gefunden als diese Bücher. Keine vier Teile, sondern ein Buch in vier zerlegt. Die Story...fast zu komplex, um sie wirklich zu beschreiben. Wirklich absolut lesenswert!!!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 14. September 2010, 20:51:00
Hat schon jemand die Isenborn-Bücher gelesen? Sind die empfehlenswert?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Weltengeist am 14. September 2010, 21:40:28
Oh, warte ab,  bis du die anderen Teile gelesen hast! Ich hab noch nichts genialeres gefunden als diese Bücher. Keine vier Teile, sondern ein Buch in vier zerlegt. Die Story...fast zu komplex, um sie wirklich zu beschreiben. Wirklich absolut lesenswert!!!

Ich sag's ja nicht gerne, aber ich hab mich total durchgequält - halb so viele Seiten hätten es für mich auch getan...  :(
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bosper-rans Fall am 15. September 2010, 08:35:00
Ein Buch, dass ich nur wärmstens empfehlen kann ist "Pan, der Kinderdieb".
Die (un)klassische Geschichte von Peter Pan. Für Kinder weniger geeignet, denn es ist sehr düster und unheimlich. Auch sind es keine kleinen Kinder, die mit Peter durch die Luft fliegt und ein farbenerfülltes Neverland besstaunen. Peter ist in der Menschenwelt auf der Suche nach so genannten "ausreißern" die er druch den "Nebel" versucht in seine Welt zu locken. Den Grund verrate ich nicht, aber Neverland sieht seinem Ende entgegen und Peter hat einen Plan, um es zu retten...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Rev am 15. September 2010, 09:17:32
Ich stimme in bezug auf Otherland Halimaton zu. Die Story zieht sich hin aus meiner Sicht. Aber was soll man sagen, es ist eigentlich typisch für Williams.

Was ich noch empfehlen kann, aber wahrscheinlich zehnmal so langatmig ist wie Williams, ist "Das Schwert der Wahrheit" von Therry Goodkind. Abgesehen, dass der Leser das gefühl bekommt, die Helden der Geschichte kämen nie auf einen grünen Zweig, sind die Charakter (Gut und Böse) verdammt lebendig geschrieben und man kann sich jede noch so schreckliche Szenerie bildlich vorstellen, was die Sucht erheblich steigert die 11 Bände zu verschlingen und dadurch die Langatmigkeit mindert.

Noch anzufügen ist, dass die Buchreihe um läääääääääääängen besser ist, als die TV-Serie. Wer die Bücher gelesen hat, empfinde die Serie als Witz und Gutenachtgeschichte für Kinder.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 15. September 2010, 13:41:29
Hat schon jemand die Isenborn-Bücher gelesen? Sind die empfehlenswert?

Bin grade dabei. Melde mich, wenn ich durch bin.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 30. September 2010, 14:59:02
Hurraaa! Das Rad der Zeit 12 "The gathering Storm" ist endlich eingetroffen!!! :D Mal sehen, wann ich die 1000 Seiten in meine Leseliste quetschen kann... ::)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 16. November 2010, 16:31:13
Hat schon jemand die Isenborn-Bücher gelesen? Sind die empfehlenswert?

Ich hab sie schon seit einiger Zeit durch und komme jetzt mal dazu, was zu schreiben.

Insgesamt: Klare Empfehlung von mir.

Die 4 Bände erzählen die Geschichte einer aventurischen (tobrischen) Adelsfamilie bzw. einer Generation bzw. im Grunde genommen geht es um 2 Geschwister und eher im Hintergrund noch um deren Eltern, Ehepartner, Kinder. Vergleichbar ist das Buch insoweit am ehesten mit Kiesows zerbrochenem Rad, aber aus meiner Sicht ist Isenborn um Längen besser.

Zeitlich umfasst ist die Zeit von der Invasion Borbarads in Tobrien, die Dämonenschlacht und die jüngeren Rückeroberungen bzw. -versuche. Örtlich spielt das ganze am Stammsitz der Familie in Nordwesttobrien an der (schwarzen glaub ich?) Sichel - und an anderen Schauplätzen, da die Protagonisten natürlich auch mal reisen müssen. Ach ja, und es geht um DSA-Goblins. In jeder Variation.

Die Handlung selbst ist gut, unterhaltsam, nie langatmig, gut dosiert mehrschichtig, aber nicht übertrieben. Man bekommt allerdings keine brillant inspirierte Superhandlung, sondern mehr oder weniger das, was man erwartet, wenn man die vorigen 2 Absätze liest. Allerdings würde ich das für ein Fantasywerk schon als klar überdurchschnittlich werten: man bekommt auch keinen zusammenphantasierten, völlig überzogenen und unrealistischen Vollmurks.

Das gleiche gilt auch für die Hauptfiguren und die meisten Nebenfiguren: sie sind recht normale Persönlichkeiten. Wer auf abgedrehte Gestalten steht oder verlangt, dass so ein Ritter mindestens Angst vor Blut oder Pferden oder Lanzen oder am besten vor allem 3 haben muss, der wird die Figuren langweilig finden.

Vom Erzählstil her wird viel Wert auf Kämpfe und Krieg gelegt. Speziell wird das Ritterwesen beschrieben. Ich fand es plausibel und sehr stimmungsvoll, wenn die Ritter in Einzelkämpfen und mit ihren Einheiten, den „Lanzen“ zusammen in Schlachten dargestellt werden. Für mich das Beste, was ich in die Richtung kenne. Ob historisch korrekt, kann ich nicht sagen, da keine Ahnung vom Thema. Auch Belagerungen und Fantasyelemente in Kämpfen kommen viel, aber gut dosiert vor. Auch das fand ich prima gemacht – im Vergleich zu Konkurrenzprodukten sogar deutlich hervorragend.

Die aventurische Stimmigkeit hat meinen Ansprüchen genügt – und meine Ansprüche kann man wohl als hoch, aber nicht sehr hoch beschreiben. Das grundsätzliche Flair und die ungefähre Geschichte sind mir wichtig, Details aus dem – sagen wir mal hochkomplexen – Metaplot ignorier ich gerne. Da stellen mich die Bücher voll zufrieden. Auch die Kategorie „fantastischer Realismus“ treffen die Bücher ganz gut. Vor allem gibt es nicht überall magische unbesiegbare Supergegner und Zauber, die in den meisten Fantasy-Büchern nerven. Gut, in Yol-Ghurmak gibt es Chefdämonen, mit denen man sich lieber nicht anlegt, aber das geht für mich auch völlig in Ordnung. Das spricht, nebenbei gesagt, für die Qualität der grünen DSA-Reihe. Bernard Craw hat mir auf der Ratcon nämlich erzählt, dass er seit Ewigkeiten kein DSA mehr spielt, sondern seine DSA-Hintergründe aus Regionalspielhilfen hat.

Was mir an der Handlung besonders gefällt, ist, dass der Autor konsequent nicht den Hollywood-Klischee-Handlungsstrang wählt, sondern die Handlung weitergehen lässt, wie es ihm grade passt. Wie soll man es beschreiben: Wenn einer entführt wird, folgt nicht zwangsläufig die heldische Rettungsaktion, sondern der Entführte könnte auch von selbst fliehen, auf der Flucht getötet werden oder in Gefangenschaft ermordet werden. Finde ich prima, da es zu große Vorhersehbarkeit verhindert. Vielleicht spielt der Autor sogar damit…ich hatte am Anfang mindestens 2 Befürchtungen für dämliche Handlungselemente bzw. wesentliche Wendungen, die der Autor beide ausgelassen und ganz anders gelöst hat.

Gut finde ich auch, dass Themen wie Verrat oder Selbstzweifel oder Verluste zwar vorkommen, aber der Leser wird nicht über hunderte von Seiten damit gequält – und die fantasyübliche Überreaktion der Protagonisten wird auch weggelassen.

Ach ja, der Autor macht hier und da Anspielungen/Anleihen auf A Song of Ice and Fire (passt für mich) und auf seine anderen DSA-Bücher (schadet nicht, aber reißt mich auch nicht vom Hocker).
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 25. November 2010, 14:23:23
Endlich mal wieder ein Buch, das mich von der ersten Seite an fesseln konnte! "The gathering Storm" von Robert Jordan und Brandon Sanderson ist das zwölfte Buch der Wheel of Time Saga und bringt endlich einige Handlungsstränge zur Vollendung. Das Buch konzentriert sich auf Rand und Egwene mit kurzen Abstechern zu Perrin und Mat. Andere Schauplätze tauchen wenn nur angenehm kurz auf.

Die Welt steht kurz vor der letzten Schlacht und Rand al'Thor versucht verzweifelt die Reiche darauf vorzubereiten, stößt aber immer wieder gegen die Interessen anderer Mächtegruppen. Er treibt sich sogar so weit, daß er droht, zur abgestumpften Killermaschine zu werden. Sein Umfeld aus Beratern und Freunden versucht da gegenzusteuern, ist aber nicht sehr erfolgreich.

Mat und Perrin sind weiterhin auf dem "Rückweg" und haben hauptsächlich mit ihrer schlechten Informationslage zu kämpfen, während bei Egwene der Kampf um Tar'Valon zu einem Ende geführt wird.

Nach dem Tod Robert Jordans schreibt jetzt Brandon Sanderson mit Hilfe eines Skriptes des Verstorbenen die Saga zu Ende. Ich habe nicht den Eindruck, daß der neue Autor der Geschichte schadet. Ganz im Gegenteil. Sein Schreibstil ist Jordans sehr ähnlich, aber er beschreibt nicht jede Kaminverzierung bis ins kleinste Detail und beschränkt sich eher auf das wesentliche. Dadurch bekommt TGS wesentlich mehr Schwung als die letzten Bücher von Robert Jordan, da einfach mehr passiert.

Fazit: Endlich geht Wheel of Time weiter! Die größte und beste Fantasy-Saga, die ich kenne! Für einen Neueinstieg ist Buch 12 natürlich denkbar ungeeignet, für den Fan, der die Geschichte schon seit fast 20 Jahren verfolgt aber ein absolutes Muß! Negativ ist nur, daß der Tor-Verlag viel zu lange wartet, bis er die neuen Bücher auch als Taschenbuch herausgibt. Seit Anfang dieses Monats ist "Towers of Midnight" (Buch 13) als gebundene Ausgabe erhältlich, die Taschenbuchversion erscheint erst Ende des nächsten Jahres... So lange werde ich nochmal bei Buch 1 anfangen. Zum 4. Mal... ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Krüse-Düse am 07. Dezember 2010, 23:06:53
Bin grad mal die komplette Liste hier durchgegangen, um meinen Weihnachtswunschzettel upzudaten  ;D

Folgende Bücher, die ich noch nicht hier gesehen habe, würde ich noch empfehlen:

Die Zamonien-Romane von Walter Moers:

Der Name Moers mag zwar am ehesten Assoziationen mit dem kleinen Arschloch und Adolf, der alten Nazisau, (auch extrem lesenswert...) wecken, aber die Zamonienromane sind meiner Meinung nach richtig gute Fantasy, wenn auch die verschiedenen Rassen, die diese Welt bevölkern, nicht den klassischen Fantasyrassen entsprechen.

Stardust von Neil Gaiman
Ein fantastisches Reich versteckt sich hinter einer uralten Grenzmauer am Rande eines englischen Dorfes. Ein junger Mann macht sich auf die Suche nach den Überresten einer Sternschnuppe und muss dafür diese Grenze passieren. Gibts auch nen bekannten Film zu, mag aber das Buch lieber. Sehr lustig geschrieben...wie auch das schon erwähnte "Good Omens" aber durchaus spannend und eine lesenswerte Fantasygeschichte.

Und zum Abschluss noch "Cryptonomicon" von Neil Stephenson, kein Fantasy, aber trotzdem:
Ein halber Historienroman und momentan mein absolutes Lieblingsbuch. Mehrere mit einander verknüpfte Handlungsstränge, die teilweise in der heutigen Zeit und teilweise zur Zeit des 2. Weltkrieges spielen. Wie der Romantitel schon verrät, es geht um Kryptografie, also Codes brechen im 2. Weltkrieg, Datenverschlüsselung und Datentransport in der Jetztzeit. Aber


KEIN VERGLEICH MIT DAN BROWN!!!!!!!


den mochte ich zwar auch (vielleicht nicht ganz so gerne...), aber in Stephensons Roman liegt das Gewicht nicht  auf Gut/Böse oder Verrat, sondern auf der Geschichte der Protagonisten und ihre Verknüpfungen. Wie dem auch sei, was völlig anderes halt  ;D Mit "Special Guest": Alan Turing als Alan Turing!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Furgas am 08. Dezember 2010, 01:11:08
Ich habe alle 3 bücher über den Kontinent Zamonien verschlungen! Auch die Hörbuchfassungen von Dirk Bach sind sehr sehr Genial geworden (Leider nur von 2 Büchern).
Achja bevor man es vergisst die Bücher haben die Titel: "Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär", "Rumo" und "Der Schrecksenmeister".
Wobei das wichtigste was hier zu erwähnen ist das zwar viele Charaktere Bücherüberlappend miteinander zu tun haben aber es in dieser Trilogie eigentlich um den Kontinent und seien Eigenarten geht....das kann manchmal zu verwirrungen führen
(oder hin und wieder zu einem "What the....").
Gerade bei seinem ersten Buch werden alte Kindererinnerungen wach an die olle TV show mitm Blaubär!
Das lesen empfand ich immer als "Gehirn aus Fantasy an", sprich Spaß pur!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 06. April 2011, 23:09:54
@Mephistopheles: Wie versprochen  ;D
Für alle Mittelalterfreunde, historische Romane von Bernard Cornwell:
The Grail Quest, England vs. Frankreich u. a. Schlacht von Azingourt
    * Harlequin, 2000 dt. Der Bogenschütze, 2004
    * Vagabond, 2002 dt. Der Wanderer, 2006
    * Heretic, 2003 dt. Der Erzfeind, 2007

The Saxon Stories, England im 9. Jahrhundert
    * The Last Kingdom, 2004 dt. Das letzte Königreich, 2007
    * The Pale Horseman, 2005 dt. Der weiße Reiter, 2007
    * The Lords of the North, 2006 dt. Die Herren des Nordens, 2008
    * Sword Song, 2007 dt. Schwertgesang, 2008
    * The Burning Land, 2009 dt. Das brennende Land, 2010

Ich finde, sehr gut, sehr lesenswert.

Ich mag auch Simon Scarrow: Kämpfe der 9ten Legion Roms. Allerdings in deutsch nicht mehr günstig zu bekommen. Wer also Band 2-4 in deutsch hat, ich würde sie gerne nur lesen. :D
   1. Under the eagle. 2000
      Deutsch: Im Zeichen des Adlers. 2003.
   2. The eagle’s conquest. 2001.
      Deutsch: Im Auftrag des Adlers. 2004.
   3. When the eagle hunts. 2002.
      Deutsch: Der Zorn des Adlers. 2005.
   4. The eagle and the wolves. 2003.
      Deutsch: Die Brüder des Adlers. 2005.
   5. The eagle’s prey. 2004.
   6. The eagle’s prophecy. 2005.
   7. The eagle in the sand. 2007.
   8. Centurion. 2007.
      Deutsch: Centurio. 2010.
   9. Gladiator. 2009.
  10. Legion. 2010.


Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 05. Mai 2011, 12:37:20
Hat nicht mal wieder jemand etwas Interessantes und Empfehlenswertes gelesen? Ich hab nämlich in den letzten Wochen nur DSA-Abenteuer gelesen und die gehören hier ja nicht rein. :) Jetzt ist mir mein Lesestoff aber ausgegangen und ich suche neue Anregungen.

Also her mit euren Rezensionen! ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 05. Mai 2011, 12:41:42
@Mephistopheles: Wie versprochen  ;D
Für alle Mittelalterfreunde, historische Romane von Bernard Cornwell:
The Grail Quest, England vs. Frankreich u. a. Schlacht von Azingourt
    * Harlequin, 2000 dt. Der Bogenschütze, 2004
    * Vagabond, 2002 dt. Der Wanderer, 2006
    * Heretic, 2003 dt. Der Erzfeind, 2007

The Saxon Stories, England im 9. Jahrhundert
    * The Last Kingdom, 2004 dt. Das letzte Königreich, 2007
    * The Pale Horseman, 2005 dt. Der weiße Reiter, 2007
    * The Lords of the North, 2006 dt. Die Herren des Nordens, 2008
    * Sword Song, 2007 dt. Schwertgesang, 2008
    * The Burning Land, 2009 dt. Das brennende Land, 2010

Ich finde, sehr gut, sehr lesenswert.

Ich mag auch Simon Scarrow: Kämpfe der 9ten Legion Roms. Allerdings in deutsch nicht mehr günstig zu bekommen. Wer also Band 2-4 in deutsch hat, ich würde sie gerne nur lesen. :D
   1. Under the eagle. 2000
      Deutsch: Im Zeichen des Adlers. 2003.
   2. The eagle’s conquest. 2001.
      Deutsch: Im Auftrag des Adlers. 2004.
   3. When the eagle hunts. 2002.
      Deutsch: Der Zorn des Adlers. 2005.
   4. The eagle and the wolves. 2003.
      Deutsch: Die Brüder des Adlers. 2005.
   5. The eagle’s prey. 2004.
   6. The eagle’s prophecy. 2005.
   7. The eagle in the sand. 2007.
   8. Centurion. 2007.
      Deutsch: Centurio. 2010.
   9. Gladiator. 2009.
  10. Legion. 2010.
Ich verweise auf meinen Post. ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Odonel am 05. Mai 2011, 12:48:47
Also her mit euren Rezensionen! ;D

Bitte sehr :>
http://schelmenstück.de/2011/01/27/little-brother/ (http://schelmenstück.de/2011/01/27/little-brother/)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 05. Mai 2011, 12:53:05
@ Sinwist: Ja klar. Da werde ich auch demnächst sicher reingucken. Wollte den Thread nur wieder etwas Leben einhauchen. ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 23. Mai 2011, 23:55:40
@ Sinwist: Ja klar. Da werde ich auch demnächst sicher reingucken. Wollte den Thread nur wieder etwas Leben einhauchen. ;)
Und, schon reingeschaut?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 24. Mai 2011, 00:02:06
Nein, sorry. Hab zu viel DSA zu lesen im Moment. :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 24. Mai 2011, 08:24:41
Ich hab mir die Horus Heresy-Reihe (Warhammer 40.000) zugelegt und find sie sehr schön.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Gwynbleath am 24. Mai 2011, 11:03:15
Ich möchte einmal einen Autor empfehlen den so vielleicht nicht viele (Oder sehr viele jeh nach dem) kennen.

Andrzej Sapkowski.

Er ist ein sehr detailierter Autor der einen ganz eigenen Erzählstil hat. Die Handlungen kommen vor allem in Gedanken und Dialogen zum tragen. Sehr packend und definitiv nichts für Zartbeseitete. Das sage ich extra da ich mich nicht dazu zähle und an manchen stellen in seinen Büchern ein etwas mumlmiges Gefühl hatte.
Ich empfehle ihn dennoch. DieGerald Saga welche mit "Das Erbe der Elfen" beginnt und mit dem fünften Band "Die Dame vom See" endet. Es ist schwärzeste Dark-Fantasy. Brutal...schonungslos und sehr ergreifend. Ich habe an mehreren Stellen angefangen zu heulen wieein Schlosshund. (Nicht übertrieben.)

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Corvinia am 24. Mai 2011, 13:59:13
Dem kann ich mich absolut vorbehaltlos anschließen. Auch der Wortwitz ist unübertroffen an vielen Stellen.
Man muß aber auch sagen, die Übersetzung ist gut. Wobei ich kein Polnisch kann und nichts zu den Originalen sagen kann.
Aber es ist genial und macht Spaß beim Lesen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Gwynbleath am 24. Mai 2011, 14:01:43
Wie fandest du denn das Ende? Ich muss sagen das ich es befürchtet hatte...aber es dann doch nicht glauben konnte was im großen Finale geschehen ist.*wischt sich eine Träne weg*
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Corvinia am 24. Mai 2011, 19:06:10
Ich muß gestehen, den letzten Band habe ich noch nicht gelesen, der steht noch im Buchladen. Zwischendrin hatte ich einfach keine Gelegenheit, zu lesen. Asche auf mein Haupt! Aber ich werde dir Bescheid geben, wenn ich durch bin.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Seltsam am 25. Mai 2011, 11:12:59
Hab grade bei Amazon gesehen, dass "A Dance with Dragons" am 12. Juli kommen soll (diesmal wirklich).
Die ersten 4 Teile waren super...glaub ich...ist so lange her...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Narrenspiel am 31. Mai 2011, 08:26:50
Ich habe heute  dieses (http://afantasyreader.blogspot.com/) brilliante Blog entdeckt und möchte hiermit alle Menschen, die gerne Fantasy-Literatur lesen und des Englischen mächtig sind, dort hinüberscheuchen, um sich von den Empfehlungen und Reviews inspirieren zu lassen. : )
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 31. Mai 2011, 10:29:12
Der Blog ist wirklich gut! Danke für den Tipp!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 31. Mai 2011, 13:35:51
Was euch aber nicht davon abhalten soll, dort Gefundenes und für gut Befundenes hier zu posten. :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Balkahaz am 01. Juni 2011, 14:41:15
Welche reihen auch nicht schlecht sind:
Das Rad der Zeit /Robert Jordan
Die Geheimnise von Askir /Richard Schwartz
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 20. Juni 2011, 19:12:42
Bin grad durch mit "Wheel of Time 13: Towers of Midnight" und bin wieder total begeistert! Viele Plots aus den vorherigen Büchern werden aufgegriffen und sinnvoll und erfrischend knapp zu einem Ende gebracht, ohne gehetzt zu wirken. Brandon Sanderson beschränkt sich auf das wesentliche und läßt sonstigen Fluff in den Hintergrund treten. Und nun steht die letzte Schlacht unmittelbar bevor... Unmittelbar? Nicht wirklich. Anscheinend wird der finale Teil der besten Saga ever noch über ein Jahr auf sich warten lassen und dann natürlich auch erst wieder als klobige und sauteure gebundene Ausgabe erscheinen... Ich kann es echt nicht erwarten! ;D Ich lese die Serie jetzt seit 1994, da werde ich das eine oder andere Jahr mehr wohl auch noch verkraften.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Fynn am 24. Juni 2011, 16:18:34
Vielleicht eher was für die Damen hier: Faunblut von Nina Blazon. Ist Urban Fantasy, sehr märchenhaft und ein bisschen romantisch - das erste fast 500-Seiten-Buch, das ich an nur einem einzigen Tag erledigt habe. ;D Und es wurde sogar von einer deutschsprachigen Autorin geschrieben, was ich in dem Genre wirklich bemerkenswert fand.

Und falls es noch niemand erwähnt hat: Man würde es dem Titel Parzival ja nicht zutrauen, aber wer mit Märchen und Abenteuer-Romanen etwas anfangen kann, sollte mal einen Blick in die mittelalterliche Epik wagen. Gerade die Artus-Romane (Wolfram von Eschenbach, Hartmann von Aue u.a.) sind sehr unterhaltsam und geben einen herrlichen Einblick in ritterlich-höfische Umgangsformen, was fürs Rollenspiel ja auch nicht schaden kann.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 02. November 2011, 11:03:22
Ich bin doch tatsächlich wieder mal dazu gekommen, neben DSA noch etwas anderes zu lesen. Und zwar "Narrenturm" von Andrzej Sapkowski.

Das Buch beschreibt eine Art Roadtrip durch das Mittelalter um 1420 in Schlesien und handelt von dem Zauberheiler Reinmar von Bielau, der sich in die Wirren um die Hussitenaufstände, inquisitorischer Intrigen, Zauberei und Liebschaften verstrickt. Dabei stolpert er Hals über Kopf und hauptsächlich durch eigene Dummheit von einer ansich ausweglosen Situation in die Nächste und wird doch irgendwie immer gerettet. Nebenbei wird die Gesellschaft des 15. Jahrhunderts gezeigt und wie man versuchte, das tägliche Leben mit der heiligen Schrift und den Weisungen aus Rom in Einklang zu bringen.

Fazit:
Der erste Teil der Trilogie bietet natürlich keine abgeschlossene Handlung und wenig Auflösung. Um so mehr sehnt man sich nach dem nächsten Band. Der Autor schafft es, die Zeiten des dreckigen Mittelalters mit dem nötigen Humor zu beschreiben, ohne kitschig oder albern zu werden. Vielmehr bildet er damit die Gemütshaltung der mittelalterlichen Menschen ab, die tagtäglich mit Kriegen, Morden, Verbrennungen, Folterungen, der Pest und den restlichen Unannehmlichkeiten dieser Zeit konfrontiert werden. An einigen Stellen sind sogar sehr treffende und spitze Allegorien auf die Moderne untergebracht. Wer jedoch ein Standardheldenfantasyzyklus erwartet, wird wohl enttäuscht werden. Der "Held" ist zwar ein Zauberer und studierter Medicus, jedoch im wahren Leben zu nicht viel zu gebrauchen. Eine wirkliche Heldentat seinerseits muß man schon suchen. Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert. Es werden vorallem diejenigen auf ihre Kosten kommen, denen das romantisierte Bonschefantasy zum Hals raushängt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ulrich am 12. November 2011, 19:43:25
Hallo,

ich weiss nicht, ob schon "Brave Story" von Miyuki Miyabe genannt wurde, aber falls nicht ist dies ebenfalls ein sehr empfehlenswertes Fantaysbuch. Das Buch geht in die Richtung von Michael Endes "Die Unendliche Geschichte", ein Junge erfährt von einer magischen Parellelwelt und reist dorthin um dort einen Wunsch zu erhalten, mit dem er die Ehe seiner Eltern retten will. Das erste Drittel des Buches spielt noch auf unser Welt in Japan und man erfährt einiges über die gesellschaftlichen Probleme in Japan die mit einer Scheidung dort einhergehen. Die restlichen 2/3 des Buches spielen dann in der Parallewelt und beschreiben die Abenteuer und den Reifeprozess des "Helden", der aber auch durchaus weniger heldenhafte Züge hat.

Ebenfalls empfehlenswert von Miyuki Miyabe ist "Book of Heroes".

Viele Grüße,

Ulrich
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Krüse-Düse am 12. November 2011, 22:06:31
Hi,

ich hab das letzte Mal, als ich zu diesem Thema was geschrieben hab, schon ein Buch von Neal Stephenson empfohlen. Mittlerweile kann ich noch zwei weitere Bücher auf seiner Feder empfehlen (beide gehen eher in Richtung Dystopie/Cyberpunkt)

1. Snow Crash: Spielt im Amerika der Zukunft. Regierungen bzw. der Staatsapparat sind praktisch komplett aufgelöst, Konzerne haben die Aufgaben übernommen und bekämpfen sich untereinander. Außerdem gibt es noch eine virtuelle Welt, das Metaversum, in der praktisch alle Menschen ein Alter Ego besitzen. Der Pizzabote/Hacker/Samurai Hiro Protagonist und die Kurierfahrerin Y.T. lösen dabei das Rätsel um eine "Droge" (Snow Crash), die sowohl die echte alsauch die virtuelle Welt bedroht (wasauchimmer die in dem wirklich extrem düsteren Setting noch weiter kaputt machen soll ;-) )
Das Buch ist sehr kurzweilig, ein wilder Mix aus Legenden der alten Religionen und (anscheinend) aktueller Psychologie, verknüpft mit Hackertum, außerdem auch ein wenig Action, in einem Setting, das dem von Shadowrun sehr ähnlich zu sein scheint (kenn mich mit SR nicht wirklich aus, aber dieses "Konzerne beherrschen die Welt"-Ding und die virtuelle Realität sind da doch auch zentrale Themen, oder?)
Wikipedia und der Klappentext behaupten, dass sich Stephenson in diesem Roman als erster überhaupt die virtuelle Welt in dieser mitlerweile oft kopierten Form erdacht hat.(also mit Avatar und so weiter, wobei Avatar in diesem Zusammenhang (für das Alter Ego) auch das erste Mal benutzt wird...) Das dieser Roman in diesem Tread noch nicht erwähnt wurde, lässt nur 2 Möglichkeiten zu:
1. Wikipedia lügt wie gedruckt (soll schonmal vorgekommen sein...)
2. Die SR-Leute sind zu faul zum posten oder können nicht lesen  :P

Also mein Fazit: Egal ob ihr DSA, SR, WoD, DnD, Cthulu, blabla, oder alles aufeinmal liebt, lest das Buch, es ist einfach super (und viel zu schnell alle  :'()

2. Anathem: Spielt auf einem Planeten, der der Erde sehr ähnlich ist. Die Menschen dort haben irgendwann mal beschlossen, die Mathematiker/Physiker/Philosophen (also quasi Naturphilosophen) vom Rest der Menschheit zu trennen. Diese wohnen über die ganze Welt verteilt in klosterartigen Gemeinschaften, in denen es auch wieder von den anderen vollständig isolierte Personengemeinschaften gibt. Nachwuchs bekommen sie nur von "Extramuros", also aus der Welt außerhalb ihrer "Kloster"mauern. Je nachdem, in welchem Grad der Isolation die Leute sich befinden, treten sie alle 10, 100 oder sogar 1000 Jahre einmal für 10 Tage mit dem Rest der Welt in Kontakt und tauschen sich aus.
Es kann jedoch auch Momente geben, in denen der Rest der Welt die Hilfe einiger"Avout" (so heißen die isolierten Personen) braucht: Genau so eine Ausnahmesituation erlebt Erasmas, ein Avout aus der Gemeinschaft "Saunt Edhar".
Die Welt außerhalb der Klostermauern hat in diesem Setting schon einige technisch weit entwickelte Zivilisationen erblühen und wieder zerfallen gesehen. Insgesamt wirkt sie zum Zeitpunkt der Geschichte auch eher düster. Einerseits wird die Ähnlichkeit zum Planeten Erde und unserer Zivilisation betont, andererseits durch die Schaffung von neuen Begriffen (wie auch schon in Snow Crash) die Fremdartigkeit des Settings deutlich gemacht. Ich konnte mich mal wieder super in Stephensons Welt versetzen.
Die Handlung erstreckt sich über einen relativ langen Zeitraum, doch Leerlaufphasen gibt es nicht, wenn nötig, spult der Autor einfach ein bisschen vor =) Es bleibt also spannend, es wird gerätselt, sehr viel philosophiert und wieder einmal eine sehr schön beschriebenes Setting geliefert.
Fazit: Es wird wirklich sehr viel rumphilosophiert (ob es jetzt besonders tiefsinnig ist, kann ich nicht beurteilen). Dazu kommt noch die "äußere" Beschreibung des Settings und als Ergebnis hat man eine wunderbar stimmige Atmosphäre, in der auch noch ein (diesmal eher weniger actionsreiches) Abenteuer erlebt wird. Wer also auf den schnellen Kick aus ist oder bei der Lektüre nicht auf typische Elemente des eigenen Lieblingsthemas verzichten will, wird eventuell nicht so begeistert sein, aber alle anderen: Ran an den Schinken(Speck)!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 21. November 2011, 14:30:02
Meine Leseliste nähert sich dem Ende und ich brauch wieder Input!!! Was habt ihr denn so in der letzten Zeit Empfehlenswertes aus den Bereichen Fantasy, Historic oder Sci Fi gelesen?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Narrenspiel am 21. November 2011, 14:41:11
Meine Leseliste nähert sich dem Ende und ich brauch wieder Input!!! Was habt ihr denn so in der letzten Zeit Empfehlenswertes aus den Bereichen Fantasy, Historic oder Sci Fi gelesen?

Was magst du denn und welche Wünsche hast du? Einzelbuch/Romanserie? Englisch/Deutsch?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 21. November 2011, 15:12:28
Na am liebsten Fantasy und auf Englisch, aber auch anderen Genres bin ich nicht prinzipiell abgeneigt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Oak am 21. November 2011, 15:18:03
Sie sind hier ja schon ein paar mal erwähnt worden: Die Bücher über Honor Harrington von David Weber.
Ganz große SciFi Geschichten, die zwar auch ein wenig Technobabble transportieren, aber ansonsten echt spannende Unterhaltung u.a. mit riesigen Raumschlachten bieten.

Oder alle Geschichten von Alan Dean Foster im Homanx Universum. Ich habe sicherlich nicht alle gelesen, aber die Eissegler Bücher oder die Abenteuer von Flinx fand ich riesig. Und das Buch "Die denkenden Wälder" aus dem Universum scheint wie eine Vorlage für Camerons AVATAR.

Und was jeder Rollenspieler mal gelesen haben sollte: Die Hüter der Flamme von Joel Rosenberg. Schon vor 15 Jahren oder so schwer zu bekommen. Sind vielleicht irgendwann einmal neu aufgelegt worden.

Gruß,
Oak
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ayou am 21. November 2011, 15:19:56
Ich kann von Sergej Lukianenkow "Sternenspiel" und "Sternenschatten" empfehlen. Wenn du die bereits gelesen hast empfehle ich noch Spektrum.

Leider lese ich größtenteils auf Deutsch, weswegen du dir die englischen Titel selbst suchen musst.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Narrenspiel am 21. November 2011, 15:31:06
Na am liebsten Fantasy und auf Englisch, aber auch anderen Genres bin ich nicht prinzipiell abgeneigt.

Kennst du Locke Lamora von Scott Lynch oder die "Malazan - Book of the Fallen"-Serie von Steven Erikson (erstes Buch ist Gardens of Moon)? Das erste ist eine sehr gute Gaunerstory, der zweite ist ein komplexer Fantasyepos mit ausgiebigem Worldbuilding und epischer Geschichte (vergleichbar mit dem Game of Thrones, aber mit höherem literarischen Anspruch und etwas weniger Fokus auf intensiver Charakterdarstellung).

Und im Bereich SciFi: Alles von Dan Simmons! ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 21. November 2011, 17:08:32
Natürlich kenne ich Locke Lamora! :) Und ich lese durchaus auch auf Deutsch, wenn es denn sein muß. ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 21. November 2011, 17:49:46
hmm also ich lese mich grade durch alle mögliche Space Marine und Chaos Space Marine Orden.. finde die Bücher bisher an sich größtenteils echt super (auf englisch natürlich) auch wenns mein Lieblingsorden noch nicht zu nem eigenen Buch gebracht hat.. aber das ist natürlich am ehesten was für leute mit interesse am Warhammer 40k universum

ansonsten sehr schön fand ich noch

Patrick Rothfuss - {The Name of the Wind, Wise Man's Fear}

und

Paul Hoffmann - {The Left Hand of God, The Last Four Things}

aber das ist glaube ich auch wieder geschmacksache
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Kynos am 21. November 2011, 19:23:15
Hat schon jemand "Schwarzspeicher" von Tobias Radloff gelesen? Hört sich prinzipiell interessant an, aber ich zögere noch. Will mir das eigentlich erst zulegen, wenn ich mal ne vernünftige Rezi dazu gelesen habe. Es sei denn irgendwer hier kann das empfehlen... :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 21. November 2011, 22:23:27
Muß man für die Warhammer 40k-Bücher Vorwissen besitzen?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ayou am 21. November 2011, 22:32:19
Es tut nicht weh es zu haben, da es aber die Anfänge beschreibt braucht man es nicht. Also nein.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 22. November 2011, 11:24:35
je nachdem wo du halt anfängst.. bei den einzelnen orden ist es nicht so wichtig.. es wird zwar immer wieder auf den verrat am imperator usw eingegangen.. aber über die zeit bildet sich da automatisch wissen aus.. also nicht nötig

ansonsten musst du halt mit der Horus Heresy anfangen.. die ich allerdings auch noch nicht gelesen hab
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ayou am 22. November 2011, 11:31:41
Das Problem an der Horus Heresy Reihe ist das die ersten 4 Bücher richtig gut sind, dann aber die Qualität richtig anfängt zu schwanken. ich musste mich durch einige echt durchbeißen, weil die so schwer zu lesen waren.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 22. November 2011, 13:13:47
hmm.. ich muss dann mal schauen.. sammel halt auch so nebenbei hintergrundwissen in wikis, schlicht, weil es mich interessiert.. aber an sich ist das ja vermutlich doch noch pflicht ^^ sobald ichs dann hab kann ich ja berichten.. derzeit hab ich den Blood Angels Omnibus hier am lesen..

ah aber vllt weißt du es ja.. gibt es einen oder mehrere Romane über die Mortificatos/Mortifactors oder die Tau ?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Horasio am 02. Dezember 2011, 12:55:06
Zu Tau kenne ich keine.
Mortificatos/Mortifactors werden im 3. oder 4. aus der Horusheresy beschrieben.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 04. Dezember 2011, 01:34:48
ah danke.. hatte sie das erste mal in einem der ultramarines romane erlebt.. finds schade, dass es für sie keinen eigenen omnibus gibt.. weil die Night Lords bücher z.B. find ich auch super derzeit.. und sie sind ja zumindest von der symbolik ähnlich.. also die beiden orden.. wenn auch nicht von der ausrichtung
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Horasio am 05. Dezember 2011, 10:40:30
Ich persönlich kann die Gaunts Ghosts Reihe empfehlen
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Grom am 11. Dezember 2011, 14:58:23
Tie'Shianna - Der Untergang der Hochelfen (http://wiki-aventurica.de/wiki/Tie%27Shianna_-_Der_Untergang_der_Hochelfen)

Zwischen "A Game of Thrones" und "A Clash of Kings" habe ich dieses Taschenbuch zwischen geschoben.

Es erzählt aus dem Blickwinkel mehrerer Charakter die Geschichte 3er Elfen und einer Zentauren. Die Zahl hält sich aber im vergleich zu bei "A Song of Fire and Ice" in grenzen.
Die Geschichte vom Fall der vorletzten Hochelfen-Stadt.

Bis auf die letzten 50-60 Seiten ist die Geschichte von vorne bis hinten vorhersehbar. Ein "hochgefühl" will eigentlich nur in zwei, nein drei Szenen wirklich aufkommen. Auch kommt erst auf den letzten Seiten, in dehnen Tie'Shianna dann letzendlich fällt, Spannung auf. Obwohl von vorn herein klar ist, dass diese Geschichte eigentlich nur ein Ende kennen kann - ein Ende an dem nicht viele der Haupt Charaktere überleben können.

Die Kampfszenen finde ich im allgemein recht schwach beschrieben, da habe ich schon deutlich bessere gelesen. Und auch sonst wirken die Beschreibungen wenig Phantasie anregend.

 

Wenn man sich in DSA nicht gerade für die Geschichte der Hochelfen interessiert würde ich von diesem Buch abraten.
Ansonsten ist es vielleicht ganz nett mal zu lesen wie die Hochelfen und ihre Kultur so war. Aber mehr leider auch nicht.

 

Was soll ich eigentlich dieses Wesen auf dem Cover darstellen? Den Meister des Elementes Erz, wie er gerade in das Maul dieses Dämons gezogen wird?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Weltengeist am 04. Januar 2012, 17:54:31
Ich habe in den Weihnachtsferien "Die Frauen von Nell Gwynne's" von Kage Baker gelesen. Ein Roman an der Grenze zur Kurzgechichte. Endlich mal wieder ein kleines, ohne viel selbstverliebtes Brimborium geschriebenes Buch für zwischendurch. Zwischen all den Fantasy-Wälzern nach dem Motto "600 Seiten, Band 1 von 7 (geplant)" fand ich das zur Abwechslung mal sehr wohltuend... :D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Narrenspiel am 19. April 2012, 09:01:54
Grade entdeckt:
(http://www.scottlynch.us/images/placeholder.jpg)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 19. April 2012, 10:58:27
Klingt auch interessant.. aber ist dann wieder mal eine Serie, die ich nicht an einem Stück durchlesen kann.. habe derzeit glaube ich schon 5 oder 6 offene Buchserien *seufz*.. Allerdings habe ich gerade eh mit den Hunger Games angefangen.. was trotz Ich-Erzählung bisher echt gut ist
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Toolan am 19. April 2012, 11:51:03
Ich hab so 15 Reihen die ich lese. F/SF und anderes. Bei den Gentleman Bastards ( Locke Lamora in Deutsch >) wart ich seit 4 Jahren auf den 3. von 7 angekündigten Teilen, ich gebs bald auf. Bei Song of Ice and fire warte ich seit 1993 immer wieder auf neue Teile. Alf Fantasyleser muss man sich ans warten gewöhnen :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 19. April 2012, 13:07:26
Stimmt wohl ^^ Bei mir sinds meist eher aktuelle Serien.. aber ja.  stimmt leider
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Grübelgrau am 19. April 2012, 18:05:29
Hi,

Allerdings habe ich gerade eh mit den Hunger Games angefangen.. was trotz Ich-Erzählung bisher echt gut ist

Die hab ich auch gerade durch; war so ne "3 Bücher, 3 Tage"-Aktion, das liest sich einfach nett und fix weg, und macht dabei noch Spaß. Da waren ein paar ganz coole Ideen dabei, auch wenn grosse Twists und Überraschungen ausbleiben - nichtsdestotrotz recht unterhaltsam...

Gruß
Chris
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 23. Juni 2012, 18:16:12
Absolut empfehlenswert: Rivers of London (http://www.amazon.de/Rivers-London-1/dp/0575097582/ref=sr_1_1?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1340468023&sr=1-1) von Ben Aaronovitch

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Odonel am 23. Juni 2012, 21:45:09
Ich habe in der letzten Woche Stormfront von Jim Butcher aus der Dresden Files Reihe (Wikipedialink (http://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Butcher#Dresden_Files)) verschlungen.

Es war nicht wirklich tiefschürfend aber furchtbar unterhaltend. Harry Dresden ist genau der Privatdetektiv, den man sich vorstellt, wenn man an ein ranziges Büro, regnerische Tage und schöne Klientinnen denkt. Immer mit einem flotten Spruch auf den Lippen und immer tief in der Scheiße. Die Gesamtgeschichte war im ersten Band sehr schön verwoben und komplexer, als man sich vielleicht bei "nicht tiefschürfend" vorstellt.

Aber Harry ist nicht nur Privatdetektiv, sondern auch Magier und die gesamte magische Welt, die in unsere Jetzzeit gewebt wird ist sehr interessant erdacht. Zauber werden nicht fröhlich durch die Gegend geworfen, sondern jeder Einsatz von Magie ist etwas Besonderes und birgt auch seine Gefahren.

Fazit: Überaus unterhaltsame Detetektivgeschichte mit spannendem magischen Touch und vielen markigen Sprüchen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Oak am 24. Juni 2012, 00:19:50
Da empfehle ich gerne auch einen Blick in die Serie. Ich kenne die Bücher leider (noch) nicht, aber die Serie hat mir gut gefallen. Wie bei allen guten Serien wurde diese nach der ersten Staffel abgesetzt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Weltengeist am 24. Juni 2012, 11:14:52
Ich habe in der letzten Woche Stormfront von Jim Butcher aus der Dresden Files Reihe (Wikipedialink (http://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Butcher#Dresden_Files)) verschlungen.

Es war nicht wirklich tiefschürfend aber furchtbar unterhaltend. (...)

Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich Geschmäcker sind... Ich habe gerade genau das gleiche Buch (wenn auch auf deutsch) "in Arbeit", bin gerade auf Seite 120 und bisher hat's mich noch nicht wirklich vom Stuhl gerissen... Vielleicht verliert es aber auch in der deutschen Übersetzung, manchmal ist das ja so...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Dhazzakull am 25. Juni 2012, 15:40:19
Wer Englisch kann und 40K mag sollte unbedingt die Ciaphas Cain Reihe lesen, kann ich sehr empfehlen.
Ansonsten würd ich die Bücher aus der Witcher Reihe vorschlagen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Nocturama am 25. Juni 2012, 20:04:07
Ich habe in der letzten Woche Stormfront von Jim Butcher aus der Dresden Files Reihe (Wikipedialink (http://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Butcher#Dresden_Files)) verschlungen.

Es war nicht wirklich tiefschürfend aber furchtbar unterhaltend. (...)

Da kann man mal sehen, wie unterschiedlich Geschmäcker sind... Ich habe gerade genau das gleiche Buch (wenn auch auf deutsch) "in Arbeit", bin gerade auf Seite 120 und bisher hat's mich noch nicht wirklich vom Stuhl gerissen... Vielleicht verliert es aber auch in der deutschen Übersetzung, manchmal ist das ja so...

Könnte mir gut vorstellen, dass die Übersetzung verliert - die soll angeblich auch nicht so gelungen sein. Bei dem Humor ist das ja immer etwas schwer mit den Übersetzungen. Ansonsten sehe ich das wie Odonel - super Unterhaltung, wenn Harry auch manchmal arg an der Grenze zum Gary Stue agiert.
Die Handlung spitzt sich auch im Laufe der Reihe immer mehr zu, bis hin zu "Changes", wo es wirklich zur Sache geht.

Zugegeben, ich habe sie nicht gelesen, sondern mir die wunderbare Hörbuch-Fassung zu Gemüte geführt - gelesen von James Marsters (als Spike aus Buffy bekannt), der seinen Job wirklich grandios macht und super zu Harry passt. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sadrak am 13. Juli 2012, 23:04:05
Ich habe hier noch nix gefunden zu der Königsmörder-Chronik-Trilogie besteht aus Der Name des Windes und Die Furcht des Weisen. Teil drei gibt es noch nicht.

Ich habe hier ja schon mal vom Lied von Eis und Feuer geschwärmt, muss aber auch bei diesen Büchern sagen: Das Beste, was ich je gelesen habe! Alleine wie es geschrieben ist fasziniert mich und die Geschichte selber ist auch genial! Zuschlagen! Absolute Kaufempfehlung!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 14. Juli 2012, 01:40:14
ja die King Killer Chronicles sind grandios..  sehr schön fand ich aber auch "The left Hand of God"
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Elementaris am 02. September 2012, 21:04:46
Also, an DSA Romanen mochte ich vorallem:
Toras von Havena
Khunchomer Pfeffer
Khunchomer Pfeffer 2
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Eisenkessel am 03. September 2012, 16:33:59
Habe ein neues Buch:
Deadline - Tödliche Wahrheit   von Mira Grant

Sehr cool ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sesu am 03. September 2012, 17:04:19
Ich bin zur Zeit an Miyamoto Musashis Fünf Ringe - Die Kunst des Samura-Schwertweges dran.
Denen sehr zu empfehlen, die auch schon den Kriegskanon von Sunzi gelesen haben und für nützlich empfanden.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Grom am 07. September 2012, 15:33:59
Weiss jemand Bücher wo der Hauptcharakter nen böhsewicht ist?
Nicht so nen chaotisch neutraler/guter, sondern ein böhser?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Narrenspiel am 07. September 2012, 15:48:05
Weiss jemand Bücher wo der Hauptcharakter nen böhsewicht ist?
Nicht so nen chaotisch neutraler/guter, sondern ein böhser?

Was ist denn böse für dich? Hast du ein Beispiel aus Film&Fernsehen?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Orok am 07. September 2012, 16:08:51
Die Vorlage zur Serie Dexter fällt mir dazu natürlich ein: Des Todes dunkler Bruder (http://www.amazon.de/Todes-dunkler-Bruder-Jeff-Lindsay/dp/3426628074)
Oder auch: Biographie von Pol Pot (http://www.amazon.de/Brother-Number-One-Political-Biography/dp/9747551187/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1347026794&sr=1-5) (okay wahrscheinlich die falsche Richtung)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Shogoth64 am 07. September 2012, 16:13:27
Oder auch: Biographie von Pol Pot (http://www.amazon.de/Brother-Number-One-Political-Biography/dp/9747551187/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1347026794&sr=1-5) (okay wahrscheinlich die falsche Richtung)

In dem Fall kann man aber auch die Biographie Stalins (http://www.amazon.de/Stalin-Eine-Biographie-Klaus-Kellmann/dp/3896782657), Worte des Vorsitzenden Mao Tsetung (http://www.amazon.de/Worte-Vorsitzenden-Mao-Tsetung-Tse-tung/dp/3880212376) oder  Mein Kampf (http://www.amazon.de/Adolf-Hitlers-Kampf-Christian-Zentner/dp/3471665536/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1347027168&sr=1-1) lesen. Alles Massenmörder, alles Monster....
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Orok am 07. September 2012, 16:23:23
Biographie Stalins ginge wohl...die anderen beiden haben nicht das Monster als Hauptperson, sondern sind nur Gedankensammlungen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Nocturama am 07. September 2012, 16:31:03
Da fällt mir auch nicht so viel ein. "Der Friedhof in Prag" von Umberto Eco vielleicht. Der Protagonist ist schon ziemlich unsympathisch (und schreibt am Ende die "Protokolle der Weisen von Zion", was alleine schon als Schurke qualifiziert).

Bei Comics gäbe es da mehr, allen voran die wirklich großartige Serie "Secret Six", einer Söldner-Superschurkentruppe mit teilweise sehr üblen Zeitgenossen. Dank Gail Simones guter Schreibe bleiben die aber trotzdem menschlich und zumindest streckenweise sympathisch (auch Ragdoll es einem manchmal echt schwer macht).

Ansonsten kannst du auch mal in der Wissenhalde der Popkultur nachschauen: http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/VillainProtagonist (http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/VillainProtagonist)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Narrenspiel am 07. September 2012, 17:52:17
Bei Joe Abercrombie (Fantasy-Romane) sind die Protagonisten ziemlich Arschlöcher und machen Dinge, durch die sie sich in anderen Romanen sicherlich als Bösewichte qualifizieren würden. In Best Served Cold (http://schelmenstück.de/2012/04/20/review-best-served-cold/) hast du zB eine rachsüchtige Generälin als Protagonistin, die von einem mordenden Barbaren begleitet wird.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tigerle am 08. September 2012, 08:23:34
Ein Klassiker: Der Pate von Mario Puzo

Da die Verfilmung dieses Romans sehr bekannt ist, brauche ich dazu wohl nichts mehr zu sagen :D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tajjabba am 08. September 2012, 17:59:49
Bei Joe Abercrombie (Fantasy-Romane) sind die Protagonisten ziemlich Arschlöcher und machen Dinge, durch die sie sich in anderen Romanen sicherlich als Bösewichte qualifizieren würden. In Best Served Cold (http://schelmenstück.de/2012/04/20/review-best-served-cold/) hast du zB eine rachsüchtige Generälin als Protagonistin, die von einem mordenden Barbaren begleitet wird.

Ich muss sagen... das würde für mich tatsächlich in Chaotisch Neutral/Gut fallen ^^ aber das ist ansichtssache..

was auch in die Richtung geht, ist denke ich die Soul Hunter Reihe.. aber da bin ich noch nicht sehr weit drin vorgedrungen..

Stephen King's "Arena"/"Under The Dome" hat ein paar echt fiese Charaktere.. aber die sind irgendwas zwischen Neben- und Hauptcharakter.. würde ich sagen
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: dx1 am 08. September 2012, 18:23:59
Dean Koontz' From the Corner of his Eye (Der Geblendete) wird etwa zur Hälfte aus der Sicht des Bösewichts erzählt, welcher sich auch gar nicht böse fühlt.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: igor am 19. Oktober 2012, 18:17:18
Nachdem ich Sandman II Das Puppenhaus dann doch zum Xten Mal wieder zurück in mein Bücherregal gestellt habe, beginne ich nun C. Barkers Bücher des Blutes 1-6 (http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCcher_des_Blutes) ... obwohl ich mir die eigentlich für einen entspannten Dezember lassen wollte.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 19. Oktober 2012, 21:28:53
Habe ich schon Simon Scarrows Rom Zyklus empfohlen?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 21. November 2012, 10:01:19
Mir gefiel gerade ein Shadowrun Roman: "Shelley" von Andre Wiesler, ich fand ihn witzig. Ich habe nach langer Zeit mal wieder einen Shadowrunroman gelesen.

Und Mechwarrior Dark age "Gefährliche Ziele" von Blaine Lee Pardoe, fast ein Roman wie früher.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Dunkelsein am 22. November 2012, 22:27:47
ok soviele gute Bücher..
wurde schon
The War of the Flowers aufgezählt?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Harry am 08. Oktober 2013, 11:55:34
Cthuloide Einhörner und die Liebesbriefe von H.P. Lovecraft. Klingt interessant? Wer die Laundry-Files-Reihe noch nicht kennt, kann jetzt kostenlos eine Kurzgeschichte aus der Reihe lesen:

Equoid (http://www.tor.com/stories/2013/09/equoid)

Allerdings auf Englisch. Sehr zu empfehlen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Anastylos am 09. Oktober 2013, 23:03:44
Da ich inzwischen viel Bahn fahre habe ich Zeit zum lesen. Derzeit schmökere ich mich durch die englischsprachigen Reclam Bücher. Die kosten nur fünf Euro, passen in die Hosentasche und schwierige Begriffe werden erklärt. Zur Zeit lese ich Frankenstein und habe mich endlich durch die übertrieben lange Einführung gequält. Hundert Seiten in den die Kindheit und Jugend von Victor Frankenstein erzählt wird. Nun hat er endlich das berühmte Monster zum Leben erweckt und die Geschichte nimmt Fahrt auf.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Iona am 20. Januar 2014, 22:07:23
Lange ist hier nichts geschrieben worden, aber da mir seit Anfang des Jahres eine noch recht neue und unbekannte Buchreihe die Lesezeit versüßt, möchte ich sie hier einmal erwähnen und kurz vorstellen.
Zu beachten ist, dass sie nur in englischer Sprache erhältlich ist!

Die "Emperor's Edge"-Serie von Lindsay Buroker (http://www.lindsayburoker.com/)

Zur Autorin: Lindsay Buroker publiziert selbst - ein großer Verlag steckt nicht hinter den Büchern und sie bezeichnet sich auf ihrer Webseite selbst als "indie fantasy author".
Die Bücher sind zwar als Taschenbuch erhältlich, jedoch auch sehr günstig (<5€) als eBook über verschiedene Anbieter (ich lese es über meinen eBookreader).

Zum Setting:
Das Setting ist eine Steampunk-Fantasy-Welt. Das Land, in dem die Handlung stattfindet, ist ein Imperium/Kaiserreich einer sehr kriegsliebenden Gesellschaft, das viele andere Länder drumherum erobert hat oder unterdrückt. Magie ist in der Welt vorhanden, aber per Todesstrafe in diesem Land verboten. Die Obrigkeit verschweigt sogar dessen Existenz.
Regiert wird das Land vom Emperor und dessen Militär – deren Anführer aus der elitären Kriegerkaste stammen.

Zum Inhalt:
Die Hauptfigur ist die aus einfachen Verhältnissen stammende Amaranthe, die kurz vor ihrem Abschluss an einer Wirtschaftsschule diese verließ um Polizistin zu werden (hier Enforcer genannt).
Ihr Ehrgeiz, die erste Frau zu sein, die in diesem Beruf über die unterste Stufe hinauskommt und ihr sehr ausgeprägtes Pflichtbewusstsein bringt sie jedoch in Bredouille. Sie erfährt von einem Komplott gegen den Emporer und sieht sich in der Pflicht, ihm zu helfen.
Sie sucht sich einige Männer, die sie dabei unterstützen – allesamt so unterschiedlich wie man nur sein kann…


Fazit:
Zu keinem Zeitpunkt ist mir die Geschichte langatmig vorgekommen. Das Tempo ist gut, die Charaktere schön dargestellt und mit ihren individuellen Macken nahezu liebenswert. Nicht selten zaubern sie beim Lesen durch ihre Reaktionen und Kommentare das ein oder andere Schmunzeln auf die Lippen. Sicher kommen die Protagonisten immer eher mit Glück und durch Zufalls aus den unmöglichsten Situationen heraus, aber das gehört finde ich auch irgendwie zu einer "Heldengeschichte" dazu. ;)

Insgesamt gibt es 7 Bücher und einige Kurzgeschichten, die sich um Amaranthe Lokdon und ihrer Söldnergruppe „Emperor’s Edge“ drehen. Heute habe ich das 5. Buch beendet - Band 6 und 7 warten jedoch schon.
 
In der gleichen Welt spielen auch noch andere Romane der Autorin – mal sehn, ob ich mir die auch mal anschaue :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Weltengeist am 18. April 2016, 17:22:45
Mann, ist dieser Thread eingeschlafen - ich hab ihn echt mit der Suchfunktion wieder ausgraben müssen.

Und warum? Weil ich gerade mal die Bücher bejubeln muss, die ich gerade lese: Daemon und Darknet (engl: Freedom(TM)) von Daniel Suarez. Ganz, ganz großes Kino. Science-Fiction, wie sie schon in wenigen Jahren Wirklichkeit werden könnte. Mit einem ganz bösen Blick darauf, was heute schon möglich ist oder sehr bald möglich sein wird. Und darauf, wie Gesellschaft hinter den Kulissen wirklich funktioniert. Das Ganze so gut, spannend und kurzweilig geschrieben, dass sogar ich (der ich notorisch leicht abzulenken bin) die Bücher nicht mehr weglegen kann.

Und noch eine Empfehlung: Die Mistborn-Trilogie von Brandon Sanderson. Ich habe bisher erst den ersten Band gelesen, aber der war für mich eine Offenbarung und hat all meine Knöpfe gedrückt. Eine Fantasy-Welt, in der das Magiekonzept endlich mal zu Ende gedacht ist. Eine komplexe Handlung mit Intrigen und Geheimnissen. Und ein Rätsel, das sich durch das ganze Abenteuer zieht und dessen Auflösung einen am Ende vom Stuhl holt, obwohl der Autor einem (ganz anders als bei Sherlock Holmes & Co) die zur Lösung erforderlichen Hinweise tatsächlich nicht nur gegeben, sondern ziemlich oft unter die Nase gerieben hat... Eigentlich habe ich mir ja schon vor Jahren geschworen, keine Fantasy mehr zu lesen, weil einfach alles schon mal da war, aber hierfür mache ich gerne eine Ausnahme.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Grom am 18. April 2016, 17:41:17
Jo, die Bücher von Daniel Suarez stehen schon eine Weile auch auf meiner ToDo Liste. Es gibt übrigens nach Freedom(tm) auch noch "Kill Decission" und "Influx"  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Weltengeist am 18. April 2016, 18:08:01
Es gibt übrigens nach Freedom(tm) auch noch "Kill Decission" und "Influx"  ;D

Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die aber inhaltlich nichts mit "Daemon" und "Darknet" zu tun, sondern behandeln neue Geschichten.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Balerion am 21. April 2016, 16:18:43
Und noch eine Empfehlung: Die Mistborn-Trilogie von Brandon Sanderson. Ich habe bisher erst den ersten Band gelesen, aber der war für mich eine Offenbarung und hat all meine Knöpfe gedrückt. Eine Fantasy-Welt, in der das Magiekonzept endlich mal zu Ende gedacht ist. Eine komplexe Handlung mit Intrigen und Geheimnissen. Und ein Rätsel, das sich durch das ganze Abenteuer zieht und dessen Auflösung einen am Ende vom Stuhl holt, obwohl der Autor einem (ganz anders als bei Sherlock Holmes & Co) die zur Lösung erforderlichen Hinweise tatsächlich nicht nur gegeben, sondern ziemlich oft unter die Nase gerieben hat... Eigentlich habe ich mir ja schon vor Jahren geschworen, keine Fantasy mehr zu lesen, weil einfach alles schon mal da war, aber hierfür mache ich gerne eine Ausnahme.

Ich würde ja sagen praktisch alle Bücher von Sanderson sind zu Empfehlen. Speziell natürlich die, die im Cosmere angesiedelt sind, wie Mistborn (zur original Trilogie gibt's auch noch 'ne Fortsetzung ein paar hundert Jahre später), Stormlight Archive und die verschiedenen, einzelnen Stories (Elantris, Warbreaker etc). In allen Büchern sind die Magiekonzepte sehr durchdacht und nicht dass, was man in jedem zweiten Fantasybuch finden kann. Aber auch die Superhelden-Trilogie Reckoners ist klasse.

Auch sehr zu empfehlen ist die Red Rising Trilogie von Pierce Brown. Eine Science Fiction Story, die in einer Zukunftsvision von unserem eigenen Sonnensystem spielt. Die Bevölkerung ist in einzelne Kasten unterteilt, die jeweils spezielle Aufgaben haben und für diese auch genetisch modifiziert sind. Es ist praktisch nicht möglich aus seiner eigenen Kaste rauszukommen und Fortpflanzung zwischen den Kasten ist sogar verboten. Die Story folgt einem Mitglied der Roten (unterste Arbeiter) Kaste der in die Goldene (Herrscher) Kaste eingeschleust wird, um die Gesellschaftsform, so wie sie ist, zu zerstören.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Weltengeist am 19. November 2016, 08:25:27
Bin gerade von einem Buch angeflasht, das mich rein der Form halber gar nicht anflashen dürfte:

Thomas Thiemeyer - Die Stadt der Regenfresser

Eine steampunkige Abenteuergeschichte im 19. Jahrhundert - für Jugendliche. Und von "jugendlich" bin ich mittlerweile ja fast 30 Jahre entfernt. Aber der Schreibstil ist erheblich besser als der von - sagen wir mal - Dan Brown. Liest sich flüssig runter, ohne trivial zu sein. Und die Geschichte ist so geschrieben, dass ich sie vom Blatt weg für ein eigenes Abenteuer verwenden könnte... und vielleicht auch werde. Die übrigen Bände der Reihe sind somit quasi schon gekauft.

Vielleicht sollte ich künftig mehr Jugendbücher lesen...?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: falo21 am 19. November 2016, 09:21:56
Bin gerade von einem Buch angeflasht, das mich rein der Form halber gar nicht anflashen dürfte:

Thomas Thiemeyer - Die Stadt der Regenfresser

Eine steampunkige Abenteuergeschichte im 19. Jahrhundert - für Jugendliche. Und von "jugendlich" bin ich mittlerweile ja fast 30 Jahre entfernt.

Es geht doch immer um die inneren Werte Weltengeist, und in dir drin bist du noch lange jung geblieben.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Huhn am 19. November 2016, 10:45:19
Vielleicht sollte ich künftig mehr Jugendbücher lesen...?

Ich bin Stammgast in der Jugendbuchabteilung meiner Stadtbibliothek. Und in der Kinderbuchabteilung bin ich auch des Öfteren. Wenn ich mir angucke, was ich dieses Jahr so für die Reading Challenge gelesen habe, sind das fast alles Jugendbücher gewesen. Mich machen die froh. :)

Leider ists zudem so, dass viele Fantasy-Bücher (die ich ja immer noch bevorzugt lese) pauschal als Jugendbücher tituliert und da einsortiert werden, einfach des Genres wegen. Und Fantasy für Erwachsene hat leider keine eigene Abteilung (von diesem Regal mit den Vampir-Pornos mal abgesehen), sondern ist alphabetisch nach Namen der Autor_innen in die Belletristik-Abteilung eingeordnet... zum Stöbern lädt das nich grad ein, sondern eher zum gezielten Suchen.

Außerdem sind die Kinder- und Jugendbereiche für mich ansprechender gestaltet, so dass ich mich da einfach auch lieber aufhalte.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: falo21 am 19. November 2016, 10:54:45
Vielleicht sollte ich künftig mehr Jugendbücher lesen...?

Leider ists zudem so, dass viele Fantasy-Bücher (die ich ja immer noch bevorzugt lese) pauschal als Jugendbücher tituliert und da einsortiert werden, einfach des Genres wegen. Und Fantasy für Erwachsene hat leider keine eigene Abteilung (von diesem Regal mit den Vampir-Pornos mal abgesehen),

Ich muss mal in deine Stadtbibliothek, wo ist die den.  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Krissa am 19. November 2016, 11:32:00
*Kicher*
Meine Lieblingsbücher im Moment:
Lino und der Löwe
Der Bauernhof
Ida reitet aus
....
(Lieblingsbücher sind doch die, die man am meisten liest, oder?  >:D )
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Huhn am 19. November 2016, 12:14:02
Vielleicht sollte ich künftig mehr Jugendbücher lesen...?

Leider ists zudem so, dass viele Fantasy-Bücher (die ich ja immer noch bevorzugt lese) pauschal als Jugendbücher tituliert und da einsortiert werden, einfach des Genres wegen. Und Fantasy für Erwachsene hat leider keine eigene Abteilung (von diesem Regal mit den Vampir-Pornos mal abgesehen),

Ich muss mal in deine Stadtbibliothek, wo ist die den.  ;D

Leipzig, die Hauptstelle der Stadtbibliothek. Das Regal heißt nicht Vampirporno, sondern "Mysteriöses" oder so ähnlich. Da stehen Bücher (http://lesekreis.org/2010/03/22/bucherliste-fur-erwachsene-twilight-fans/) drin, die ihre Zielgruppe in älter gewordenen Twilight-Fans haben. Wobei dieses Genre ja eigentlich auch nicht so neu ist - Armand von Anne Rice hätt ich auch als Vampirporno gezählt. So in die Richtung gehen die alle, bloß nicht so elaboriert.

Jeaniene Frosts Vampirromane (http://jeanienefrost.com/) fand ich in dem Bereich gut und das tatsächlich auch der Handlung wegen. Irgendwie hat die Autorin es geschafft, aus ner ziemlich an den Haaren herbeigezogenen Lovestory um die Halbvampirin-Vampirjägerin Cat und den Vampir-Ex-Callboy Bones eine wirklich spannende Buchreihe zu machen. Die hat nach dem ersten Band eine übergreifende Story, in der es neben Liebe um die vampirtypischen Macht- und Territorialkämpfe geht und neben den Vampiren noch Ghoule und Geister eine wichtige Rolle spielen.

Die Hauptreihe ist mittlerweile abgeschlossen und es werden nach und nach Spin-Off-Bücher bzw. -Reihen zu den Nebenfiguren und deren Hintergründen herausgegeben. Inhalt ist im Grunde immer der gleiche: Ein wahnsinnig heißer Super-Vampir findet die Liebe seines Lebens, die selbst auch irgendwelche abgefahrenen Kräfte hat. Auch hier gibts innerhalb von Reihen übergreifende Handlungen. Und unterhaltsame Cameo-Auftritte der bekannten Figuren aus den anderen Buchreihen. Die Spin-Offs zu Mencheres, dem altägyptischen "Vampir-Großvater" Bones' und Spade, dem besten Freund Bones', sind mittlerweile fertig. In der Reihe zu Vlad, der nicht so gern Dracula genannt wird, kommt nächsten Februar der nächste Band raus. Als letzter Ableger zu den großen Figuren der Hauptreihe steht jetzt noch die Geschichte von Ian, dem Erzeuger Bones', aus - da bin ich echt gespannt drauf, denn der ist der einzige, dessen Freundin nicht schon in der Hauptreihe auftrat und der eigentlich auch nicht für seine Monogamie bekannt ist. Die Autorin hat aber schon angekündigt, dass auch er noch auf einen passende (weiblichen) Gegenpart treffen wird.

Die Handlung klingt jetzt so schnöde zusammengefasst etwas banal, macht aber immer Laune und ist, obwohl im Grunde immer dieselbe Leier, trotzdem jedesmal in Facetten ein wenig anders. Die Bücher sind spannend (und aus Sicht der Protagonistinnen :))geschrieben und lassen sich locker-flockig lesen.

Klar - letztendlich bleibts irgendwie schon son bisschen schundig und wer sich darauf nicht einlassen mag/kann, wird keinen Spaß an den Büchern haben. Auch sind untergründig zum Teil, wie ich finde, veraltete Vorstellungen über Liebe und Beziehungen vorhanden (starker Mann als Beschützer (wobei das etwas aufgeweicht wird durch selbstständige Protagonistinnen, die sich durchaus auch selbst helfen können); heterosexuelle Beziehungen als Norm (wobei Homosexualität nicht gänzlich ausgeblendet wird); Hochzeit als logische Schlussfolgerung aus einer ernstgemeinten Beziehung (aber nicht so penetrant wie in Twilight)).

Joar - und jetzt stelle ich gerade fest, dass ich mega viel Zeit in eine Abhandlung über nen schundigen Vampir-Porno gesteckt habe. *seufz*Naja - ist der Ruf erst ruiniert und so. Wissen ja mittlerweile alle, dass ich nen richtig grottigen Literaturgeschmack habe. Aber im Ernst jetzt: ich les die Bücher wirklich gern und andere dieser Sorte wiederum nicht - irgendwas hat die Buchreihe also richtig gemacht.  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Dragonblade am 23. November 2016, 16:03:43
meine Empfehlungen:

Díe  7 Witcher Bücher von Andrzej Sapkowski

Elenium und Tamuli Saga von David Eddings

Schwert der Wahrheit von Terry Goodkind

Sonea Tilogie von Trudi Canavan

Drachenkämpferin, Schattenkämpferin und Feuerkämperin von Licia Troisi

Dune von Frank Herbert
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Tycho am 30. November 2016, 16:39:20
nur der Vollständigkeit halber: The Wheel of Time ist mittlerweile ja abgeschlossen und in meinen Augen auch sehr empfehlenswert. Das einzige was mit gestört hat, war das andauernde "Männer verstehen davon ja nix" "Eine Frau sagt sowieso nie was sie wirklich meint"... irgendwie scheinen in der Welt alle Frauen jeden Mann für unfähig und dumm zu halten, während alle Männer alle Frauen für intrigant und manipulativ halten, auf Dauer ging mir das schon auf die Nerven, aber es ist verschmerzbar...

Otherland kann ich auch empfehlen, aber es ist schon wie einige sagten, etwa 3/4 des ersten Buchs sind sehr, sehr langatmig und es passiert echt wenig und ich musste auch etwas kämpfen, aber danach nimmt das ganze richtig fahrt auf. Also durchkämpfen, der Rest der Reihe ist richtig gut.

Die Red Rising Bücher kann ich auch Empfehlen, das ist schon sehr Space Opera mäßig und obwohl das als Young Adult Novel gehandelt wird, fand ich das sehr gut. Auf jeden Fall besser als Hunger Games oder Divergent und Konsorten.

Mistborn bin ich gerade dabei, dass ist auch empfehlenswert.



An SciFi kann ich noch Altered Carbon empfehlen, das spielt auch in der Zukunft: Die Menschen haben Planeten besiedelt usw. Man kann sein Bewusstsein abspeichern und in einen neuen Körper runterladen. Das ganze spielt auf der Erde und ist eine Noir artige Detektivgeschichte wo der Protagonist einen Mord aufklären soll. Das Opfer lebt immernoch (hatte halt ein Backup) aber er hat halt 2 Tage "vergessen" und möchte wissen was passiert ist, die Polizei denkt sich aber, der lebt ja noch, also soo dringind kanns nicht sein. Ist eine sehr coole Stroy, stellenweise etwas brutal oder auch explizit, aber mir hats sehr gut gefallen. Die beiden Nachfolgeromane sind leider nicht mehr so gut.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bad.Banana am 15. Mai 2017, 23:23:58
Ich habe jetzt nicht alles durchgeschaut und hoffe einfach, das hier hat noch keiner empfohlen:

Angefangen hat meine Liebe zu den Werken von Joe Abercrombie mit seinem ersten Roman, der Auftakt zu einer Trilogie:

The First Law (Klingentrilogie)
Inhalt: Die Union ist ein zivilisiertes Volk, wo Geld und Herkunft wichtiger sind als Taten. Doch schon bald gibt es im Norden Krieg, Bethod, der König des Nordens, und seine Nordmänner nehmen eine Stadt ein, die unter Unionskontrolle stand. Das kann man sich von diesen Barbaren nicht bieten lassen und macht mobil. Unglücklicherweise rührt sich kurz darauf der Imperator im Süden und auch er greift Unionsgebiet an. Und während man versucht, an zwei Fronten zugleich zu kämpfen, taucht noch eine alte Legende aus den Geschichten der alten Zeit wieder auf und ein angeblicher Magier mit Namen Bayaz, der erste der Magi, hunderte von Jahren alt, und schleppt eine Gruppe von Leuten auf eine Expedition an den Rand der Welt weil er nur so die Welt, also die Union, retten könne.

Das schöne an den Romanen sind die Charaktere. Es gibt kein gut und böse, jeder der Protagonisten hat auch eine dunkle Seite und auch jeder der Antagonisten ist nicht durch und durch schlecht. Jede einzelne der Hauptfiguren ist sehr gut durchdacht und bleibt sich treu, auch wenn sie während der Geschehnisse einiges durchmachen, was wir "Charakterentwicklung" nennen würden.

Hier mal ein paar Beispiele: Logen Neunfinger, auch genannt "der blutige Neuner", und seine Bande von Halsabschneidern, die trotz allem immer nur versuchen, das Richtige zu tun. Harte und namhafte Männer aus dem Norden doch der Name von Logen wird nur ehrfürchtig ausgesprochen, schließlich ist er "der gemeinste Drecksack im ganzen Norden". Mit ihm ziehen Dreibaum, der Hundsmann, Forley, der Schwächste, Tul Duru Donnerkopf und der Schwarze Dow, der angeblich mehr Männer getötet hat als die Pest. Ferro Maljinn, eine Frau, die nur noch von ihrem Rachedurst vorangetrieben wird oder Sand dan Glokta, einstmals ein herausragender Offizier, heute ein Wrack dank seines Aufenthalts in den Folterkammern des Imperators, und seine Helfer, die Praktikalen Frost und Severard.

Die Liste an Charakteren ließe sich noch ewig fortsetzen, selbst viele Nebenfiguren sind so genial ausgearbeitet das man immer ein wenig traurig ist, wenn sie nicht wieder auftauchen.

Zu diesen 3 Romanen gesellen sich dann nochmals 4 Bücher, die zwar in der selben Welt spielen und auch ein paar der bekannten Charaktere wieder einen Auftritt haben lassen, die aber in sich abgeschlossene Einzelwerke sind.

Ich habe sowohl die englischen Originaausgaben als auch die deutschen Übersetzingen gelesen.
Jedem, dessen Englisch gut genug ist, seien die original wärmstens ans Herz gelegt, die Übersetzungen sind aber auch immer noch absolute Sahnelektüre.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bad.Banana am 16. Mai 2017, 17:30:14
Joe Abercrombie hat aber noch ein weiteres, meiner Meinung nach geniales, Werk geschaffen, wieder eine Trilogie:

The Shattered SeaDie Charaktere sind wieder meisterhaft gezeichnet, es gibt kein schwarz/weiß, kein gut/böse sondern wie im echten leben sind alle mal so und mal so.

Inhalt: Geboren mit einer verkümmerten Hand war Yarvi sicher nicht, was sein Vater, der König von Gettland, sich als Nachfolger gewünscht hat. Das ist aber auch nicht wirklich ein problem, schließlich hat Yarvi noch einen älteren Bruder und so ist seine Thronfolge nicht wirklich wahrscheinlich. Doch da er ein cleverer Bursche ist, entscheides er sich für den Weg des Gelehrten und Beraters und seine Ausbilderin ist davon überzeugt, dass er schon bald seine Abschlussprüfung ablegen und zu einem Minister werden kann. Doch an einem stürmischen Abend kommt unheilvolle Nachricht: Sein Vater und sein Bruder wurden beide bei Friedensgesprächen verraten und getötet, also besteigt er den Thron.
Sein eigener Onkel ist es dann, der ihn verrät und in einem Sturm über Bord wirft, damit Gettland wieder einen starken König bekommt, der auch ein Schwert halten kann.
Doch Yarvi überlebt! Und er schwört, sich den Thron, der ihm rechtmäßig zusteht, wieder zurück zu holen. Doch sein Weg zurück führt über viele Umwege und seltsame Pfade...

Hier kenne ich leider nur die englischen Originale und kann zu den deutschen Übersetzungen leider nichts sagen.
Die Shattered Sea Trilogie steht aber den Klingenromanen in nichts nach, absolut genials Augenfutter!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Schaverdog am 17. Mai 2017, 23:11:38
Joe Abercrombie hat aber noch ein weiteres, meiner Meinung nach geniales, Werk geschaffen, wieder eine Trilogie:

The Shattered Sea
  • Half A King (dt.: Königsschwur)
  • Half A World (dt.: Königsjäger)
  • Half A War (dt.: Königskrone)
Die Charaktere sind wieder meisterhaft gezeichnet, es gibt kein schwarz/weiß, kein gut/böse sondern wie im echten leben sind alle mal so und mal so.

Inhalt: Geboren mit einer verkümmerten Hand war Yarvi sicher nicht, was sein Vater, der König von Gettland, sich als Nachfolger gewünscht hat. Das ist aber auch nicht wirklich ein problem, schließlich hat Yarvi noch einen älteren Bruder und so ist seine Thronfolge nicht wirklich wahrscheinlich. Doch da er ein cleverer Bursche ist, entscheides er sich für den Weg des Gelehrten und Beraters und seine Ausbilderin ist davon überzeugt, dass er schon bald seine Abschlussprüfung ablegen und zu einem Minister werden kann. Doch an einem stürmischen Abend kommt unheilvolle Nachricht: Sein Vater und sein Bruder wurden beide bei Friedensgesprächen verraten und getötet, also besteigt er den Thron.
Sein eigener Onkel ist es dann, der ihn verrät und in einem Sturm über Bord wirft, damit Gettland wieder einen starken König bekommt, der auch ein Schwert halten kann.
Doch Yarvi überlebt! Und er schwört, sich den Thron, der ihm rechtmäßig zusteht, wieder zurück zu holen. Doch sein Weg zurück führt über viele Umwege und seltsame Pfade...

Hier kenne ich leider nur die englischen Originale und kann zu den deutschen Übersetzungen leider nichts sagen.
Die Shattered Sea Trilogie steht aber den Klingenromanen in nichts nach, absolut genials Augenfutter!

Habe ich gerade zuende gelesen und fand es genial. Abercrombie hat es geschafft mir nochmal was absolut neues im Fantasy Bereich zu geben. Auch seine Klingen Bücher... Irgendwann hat man alles schonmal gehabt aber bei Abercrombie findet man endlich mal was neues.

Gespannt bin ich auf den nächsten Band von Rebellion, Phileason Saga, Groll der Zwerge und Painted Man. Alles sehr gute Bücher.

Momentan lese ich Im Schatten des Windes

Die deutschen Titel von der Schattered Sea Trilogie (im Englischen übrigens ein Jugendbuch... hab ich nicht gemerkt):

Königsschwur
Königsjäger
Königskrone

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Flammraijl am 18. Mai 2017, 08:24:37
Wer den Stil von Tad Williams mag und sich noch an den Drachenbeinthron erinnert...

Jetzt 20 Jahre später (Tad hatte sich ja eine Auszeit wegen seiner Kinder genommen) schreibt er die Geschichte um Simon weiter - auch 20 Jahre später :)

Ansonsten kann ich nur was richtig altes empfphelen:
Der zögernde Schwertkämpger - von Dave Duncan
Urshurak von Jerry Nichols
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bad.Banana am 18. Mai 2017, 11:19:06
Wer den Stil von Tad Williams mag und sich noch an den Drachenbeinthron erinnert...
Jetzt 20 Jahre später (Tad hatte sich ja eine Auszeit wegen seiner Kinder genommen) schreibt er die Geschichte um Simon weiter - auch 20 Jahre später :)
Boah, echt jetzt? Der braucht wohl Geld!
Ich war ja beim Drachenbeinthron schon hin- und hergerissen weil mir diese nervige, weinerliche Hauptfigur auf die Nerven ging und die Kapitel in den Gängen unter der Burg immer sofort überblättert habe.

Was ganz Altes hätte ich auch noch im Angebot, diesmal 2 Zyklen von Dave Eddings, die aber doch zusammen gehören:

Das BelgariadDas MalloreonZusatzbände
Inhalt: Ähnlich wie im Drachenbeinthron geht es auch hier um einen Jungen, aufgewachsen als Bursche niederer Herkunft, der sich als etwas ganz anderes entpuppt, als er zu sein scheint. Garion, aufgewaschen bei seiner Tante Pol auf einem Hof in Sendarien, wähnt sein Schicksal darin, dereinst Zubrette, das einzige Mädchen auf dem Hof, zu heiraten und dann einen eigenen, kleinen Hof zu bewirtschaften. So verbringt er seine Kindheit damit, möglichst viele Dummheiten anzustellen, möglichst häufig der Arbeit auf dem Hof aus dem Weg zu gehen und sich auf die tage zu freuen, an denen der "alte Wolf", wie seine Tante ihn nennt, wieder einmal ans Tor klopft. Wolf ist ein Geschichtenerzähler und Vagabund der durch die Welt streift und sich mit seiner Kunst über Wasser hält.
Doch eines Nachts geschieht es. Der alte Wolf ist zurück und spricht sehr eindringlich mit Tante Pol und quasi Hals über Kopf, bei Nacht und Nebel, wird Garion aus seiner Heimat gerissen und macht sich mit Tante Pol und dem Vagabunden auf den Weg ins Ungewisse. Doch schon bald muss er erkennen, das die beiden mehr sind als sie erscheinen und das er auf dem Weg ist, ein Schicksal zu erfüllen, das die Welt erschüttern wird...

Zugegeben, von der Art, wie die Romane aufgebaut sind und dem Humor in ihnen, man merkt ihnen ihr Alter schon an. Trotz allem sind sie sehr gut und flüssig zu lesen, sowohl im Original als auch in der Übersetzung. Die Charaktere sind ein wenig over-the-top aber bei dem, was die Protagonisten so alles zu tun und zu erledigen haben wären einfachere Leute wohl auch Fehl am Platz. Zu den Dreien gesellen sich noch andere Gefährten und begleiten Garion bis zum Schluss.
Sehr lesenswert!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Flammraijl am 18. Mai 2017, 17:25:48
Wer den Stil von Tad Williams mag und sich noch an den Drachenbeinthron erinnert...
Jetzt 20 Jahre später (Tad hatte sich ja eine Auszeit wegen seiner Kinder genommen) schreibt er die Geschichte um Simon weiter - auch 20 Jahre später :)
Boah, echt jetzt? Der braucht wohl Geld!

Wie gesagt, er nahm sich für seine Kinder eine Auszeit. Ein befreundeter Buch- und Spielehändler hat ihn mit dem Verlag auf der Messe getroffen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bad.Banana am 24. Mai 2017, 18:59:05
So, heute mal was ganz anderes von mir und nix mit Fantasy...

Ian "Lemmy" Kilmister with Janiss Garza: WHITE LINE FEVER

Wer kennt ihn nicht, den Mann mit der Warze und der Stimme, die nach verrosteten Zahnrädern in einem alten Motor klingt?
Lemmy Kilmister, seines Zeichens Bassist und Stimme von Motörhead, der leider Ende 2015 verstarb und viele schwer trauernde Fans zurückließ.

In White Line Fever, seiner Autobiographie, schildert er sein Leben ohne dabei etwas zu beschönigen.
Weder sein Alkohol- oder sein Drogenkonsum werden vertuscht noch seine sexuellen Ausschweifungen unter den Teppich gekehrt.
Lemmy ist vor allem eins: fleischgewordener Rock 'n' Roll, ein Mann der den Lifestyle des Rockstars voll und ganz, von Anfang bis Ende gelebt hat.
Er erzählt sowohl über seine Zeit als junger Mann, die Gigs und Auftritte mit Hawkwind und schließlich seine Glanzzeit, als ihm mit Motörhead der Durchbruch endgültig gelingt.

Wer auch nur einen Hauch von Musik im Blut hat, dem röhrenden Rock des Warzenmannes etwas abgewinnen kann, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen!
Ich habe viel gelacht und noch mehr gestaunt, was dieser Mann sich so zugemutet und überlebt hat.
Krasse Musik, krasser Typ, krasses Leben! Ziehts euch rein! Top!

Übrigens auch unglaublich gut sind die Autobiographien von Ozzy Osbourne: I AM OZZY und die von Arnold Schwarzenegger: TOTAL RECALL.
Ozzys Leben ist ebenfalls einfach nur zum Staunen und Arnold überrascht einmal mehr damit, das hinter seiner steyrischen Hackfresse doch bedeutend mehr steckt als Anabolika.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: crazyforce am 08. Juni 2017, 23:39:15
Robert Asprins Dämonenserie (& teils die Diebe von Freistatt) hatten es mir insb. als jugendlicher Rollenspieler besonders angetan.

Myth zu kennen, ist imo eigentlich ein Muss.  :P  ::)  ^-^

 Ein ironisches Pen&Paper-abenteuer als Buch. Quasi DER Wegbereiter von Harry Potter sowie zahlreicher Pratchett-Klone. Wer Feuer & Eisdialoge oder Namenslisten ala Tolkien sucht, wird hier wenig Spaß haben. Aber: Als witzige Abwechslung ist Asprin alleine wegen des Kultfaktors fast uneingeschränkt zu empfehlen. Allerdings muss man Wiederholungen im darkschen Sinne (alle 20 Seiten eine Zusammenfassung des Geschehenen) und einen Humor, der Erwachsene nur bedingt herausfordert, in Kauf nehmen.

Ich versuche gerade Myth-Chief + die Folgebände zu bekommen, da die letzten Bücher von Lynn nurmehr auf englisch erhältlich sind. Verfolgt  hier eigentlich jemand außer mir  auch noch die Myth/Dämonenserie?!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Flammraijl am 13. Juni 2017, 10:33:57
Robert Asprins Dämonenserie (& teils die Diebe von Freistatt) hatten es mir insb. als jugendlicher Rollenspieler besonders angetan.

Ja, die waren damals echt der Brüller. Allerdings hat sich der Humor sehr schnell abgenutzt, sodass es mir nach dem dritten Band bereits recht eintönig und zu langweilig wurde. Aber wer die Dinger nicht kennt, die ersten beiden Bände sollte jeder lesen.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Bad.Banana am 13. Juni 2017, 14:28:52
Wenn euch die Dämonenserie gefällt, solltet ihr unbedingt auch mal in die Bücher um die Chaos Kompanie (Phule's Company im Original) reinschauen.

Neben der regulären Streitkräften gibt es noch die Weltraum-Legion.
Wer in die Legion eintritt, gibt sich selbst einen neuen Namen und es werden keine Fragen über seine Vergangenheit gestellt.
Leider zieht das auch sehr schräge Charaktere an und so sieben die Offiziere schnell den Bodensatz aus, die dann "versetzt" werden.
Dabei entstehen dann immer wieder ganze Kompanien, in denen sich diese untragbaren Typen sammeln, sogenannte Omega-Kompanien.

Willard Narrisch, seines Zeichens Multimilliardär und Sohn des größten Waffenfabrikanten der Galaxis, tritt ebenfalls in die Weltraumlegion ein, nennt sich 'Joker' und kauft sich ein Offizierspatent.
Immer dabei ist sein treuer Butler Beeker, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht.
Als nun sein erstes Kommando ganz furchtbar schief geht, findet die Führung der Weltraum-Legion die passende Lösung:
Man befördert Joker zum Hauptmann und gibt ihm das Kommando über eine ganze Kompanie. Natürlich teilt man ihn einem Omega-Mob zu, in der Hoffnung das ihm die Leute das Leben derart schwer machen, das er die legion wieder verlässt.

Doch weit gefehlt! UNter dem Kommando des sehr unkonventionellen Hauptmann Joker läuft die Truppe zur Höchstform auf!
Alles immer am Rande von Legalität und Legionsregeln raufen sich Hauptmann Joker und seine Verlierertruppe zusammen und bilden bald eine Einheit.
Dann kommt die Bewährungsprobe: Im direkten Vergleich will man per Wettbewerb beweisen, dass die Legion den regulären Truppen ebenbürtig ist.
Aber als die Omega-Kompanie die Eliteeinheit der Red Eagles am Raumhafen in Empfang nimmt, sinkt ihre Hoffnung. Es gibt keine besser gedrillten Soldaten als die red Eagles!
Doch Hauptmann Joker will die Flinte noch nicht ins Korn werfen...

Ganz im Stile der Dämonenreihe und deren Humor sind auch die Bücher um Hauptmann Joker und seine Omega-Truppe gehalten.
In Deutsch kenne ich 3 Bücher, es gibt aber noch mehr im Original.

Sollte man mal reingeschaut haben...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: ErzdrakonMomo am 13. Juni 2017, 18:31:19
Wer den Stil von Tad Williams mag und sich noch an den Drachenbeinthron erinnert...

Jetzt 20 Jahre später (Tad hatte sich ja eine Auszeit wegen seiner Kinder genommen) schreibt er die Geschichte um Simon weiter - auch 20 Jahre später :)
Ehrlich? Sehr cool, ich mochte die Reihe. Und da ich gerade, für schmales Geld, seine komplette Otherland-Reihe geschossen habe, habe ich ja ein bischen was zum Überbrücken, bis er fertig ist. :)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Ethion am 13. Juni 2017, 19:16:54
Kann eigentlich wer ein schönes Hörbuch empfehlen, bei dem der Erzähler keine Schnerchnudel ist und das Buch auch noch interessant ist (SciFi oder Fantasy mag ich sehr gern). Von Erzählerstil her mag ich den Johannes Steck (Die Zwerge)  gern und den der Game of Thrones gemacht hat *google* Reinhard Kuhnert...

Ich habe oft das Problem, dass ich Bücher hab, die ich gern lesen würde, dafür aber nicht wirklich Zeit hab und die gern hören würde, nur dann penn ich beim Erzähler ein, weil der die Monotonie in Person ist gnargl...
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Loki am 13. Juni 2017, 19:41:39
Den Horchposten finde ich ganz gut, was DSA-Hörbücher angeht (Link (http://www.horchposten.de/hoerbuecher/index.php)). Insbesondere "Der Scharlachkappentanz" ist echt schön erzählt, finde ich.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: MaHari am 13. Juni 2017, 21:56:33
Um beim Thema DSA zu bleiben: Die Isenborn- Reihe (wird von Dirk Hardegen gelesen) fand ich ganz ansprechend. Sehr detailliert beschreibend und mit schöner Charakterdarstellung.

Ansonsten kann ich auch die guten alten Drachenlanze- Romane als Hörbuch empfehlen, gelesen von Gordon Piedesack (die Stimme von Robert de Niro).

David Nathan (kennt inzwischen wohl jeder) liest die Joe Abercrombie - Romane und macht das, wie gewohnt, hervorragend.

Und zu guter Letzt natürlich: Das Silmarillion, gelesen von Achim Höppner höchstpersönlich!
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: azareon29 am 20. Juli 2017, 02:18:50
Ach, da wird einem warm ums Herz, wenn man sich durch diesen Thread liest... :)

Obwohl ich etwas am Verzweifeln war, bis Odonel dann endlich die Dresden Files genannt hat. Ich hätte fast Schande über eure Kühe ausgerufen ;D


Da will ich auch mal einige Empfehlungen abgeben:

Percy Jackson and the Olympians, die Kane Chronicles, die Heroes of Olympus, die Trials of Apollo und Magnus Chase and the Gods of Asgard, alle von Rick Riordan. Die letzteren beiden sind noch nicht abgeschlossen. Dann gibt es noch einige Kurzgeschichten und Sonderbände, aber die hab ich nicht gelesen.

Besser kann ich die Bücher nicht beschreiben, sie sind witzig, abwechslungsreich und einfach nur gut. Am besten in Englisch lesen, da muss man nicht ewig auf die deutsche Übersetzung warten (und die einzelnen Bände kosten nicht so viel wie das deutsche Hardcover)



Die Bücher über den Nekromanten Johannes Cabal von Jonathan L. Howard. Im Englischen sind davon jetzt fünf Bände erschienen, ich bin mir nicht sicher ob die Reihe jetzt fertig ist, oder fortgesetzt wird. Es gibt noch einige Kurzgeschichten über Johannes Cabal, die alle auf Kindle zu finden sind.
Der titelgebende Johannes Cabal hat ein Ziel, ein Mittel gegen den Tod zu finden. Dafür wettet er mit dem Teufel, löst einen Bürgerkrieg aus, bereist Lovecrafts Traumlande (ja, wirklich) und rettet mehrmals die Welt. Letzteres ist eher ein ungewollter Nebeneffekt seiner Taten, aber solange es die Meute mit Mistgabeln und Fackeln von ihm fernhält, beschwert er sich nicht. Cabal nutzt gleichermaßen schwarze Magie und große Feuerwaffen und zeigt dabei die moralische Zurückhaltung von Anthrax (ich paraphrasiere hier den Klappentext des ersten Buchs). Howard bedient sich sehr stark am Cthulhu-Mythos, aber das wirkt zu keiner Zeit aufgesetzt. In Teilen kommt der Schreibstil fast an den seligen Sir Terry heran, aber das ist nur meine Meinung.

Die Reihe Monster Hunter International von Larry Correia. Wer auf trashige B-Movies mit viel Action steht, der wird hier rundum bedient. Alles, was man sich an Monstern vorstellen kann, existiert in diesen Büchern. Vampire, Werwölfe, dunkle Magier, Zombies, Mumien, Drachen, Kannibalenmutanten, Frankensteins Monster, Elfen in Wohnwagen, Orks mit einer Vorliebe für Heavy Metal, Gangsta-Rap-Gartenzwerge aus Norwegen (ja, wirklich), Dämonen aus der Hölle, dämonische Bäume aus einer andern Hölle, die GROSSEN ALTEN, riesige Spinnen, Oger, Gargoyles und was weiß ich noch alles. Die amerikanische Regierung weiß von diesen Kreaturen, eine davon arbeitet sogar für das FBI, und hat Kopfgelder auf sie alle ausgesetzt. Auftritt der Firma Monster Hunter International, die mit viel Feuerkraft allem den Garaus macht, was in der Nächt herumlärmt.

Die Iron Druid Chronicles von Kevin Hearne. Der 2000 Jahre alte keltische Druide Atticus O'Sullivan, der letzte noch lebende Druide, lebt fröhlich in Tempe, Arizona vor sich hin. Doch als ihn sein alter Rivale Angus Og (ich kann die gälische Schreibweise hier nicht abbilden), der irische Liebesgott dort aufspürt, ist Ärger nicht weit entfernt.
Im Laufe der bald neunbändigen Reihe, bis jetzt sind acht erschienen, legt Atticus sich mit diversen Pantheons an, von den Aesir und Vanir über die Navajo bis hin zu den Olympiern. Ebenso mischen auch Vampire, Werwölfe, Hexen und anderes übernatürliches Getier mit.

The Ryiria Revelations von Michael J. Sullivan. Der Söldner Hadrian Blackwater und der Dieb Royce Melborn werden für einen simplen Job angeheuert, einfach nur ein Schwert stehlen. Doch dann schiebt man ihnen den Mord am König in die Schuhe und sie geraten von einer gefährlichen Situation in die nächste...
Man kann der Reihe vorwerfen, dass sie das Rad im Bereich Fantasy nicht neu erfindet, aber  das muss sie auch nicht. Sie liefert dem Leser eine spannende Story, bei der man immer wissen will, wie es weitergeht. Dazu noch coole Helden (naja, Protagonisten) und wunderbar snarkige Dialoge. Was will man mehr?


Wenn mir eine persönliche Bemerkung erlaubt ist: ich habe beim Lesen des Threads einen Verweis auf den Guardians of the Flame Zyklus von Joel Rosenberg gesehen. Wann immer mich jemand nach einem Beispiel für schlechte Fantasy schreibt, dann verweise auf ich diese Reihe. Ich empfinde sie als langweilig, schlecht geschrieben und absolut geschmacklos. Rosenberg hatte eine tollte Prämisse, Menschen aus der Realität werden in die Fantasywelt ihres Rollenspiels katapultiert, aber er hat nichts davon ausgenutzt. Die Charaktere sehe ich als klischeehafte Abziehbilder, deren Verhalten vom Plot diktiert wird, schockierende Szenen werden nur um der Schockwirkung willen eingebaut und wenn es zu Problemen kommt, dann nur, weil die Charaktere vom Autoren den Idiotenball in die Hand gedrückt bekommen.
Eine Freundin von mir hatte nach dem ersten Band von A Song of Ice and Fire aufgehört, mit der Bemerkung, es sei zu sexistisch und schlecht geschrieben. Ich zeigte ihr Guardians of the Flame. Sie las es und kehrte prompt zu A Song of Ice and Fire zurück. Sie ist heute noch froh über diese Entscheidung.

Das war es erstmal von meiner Seite. Falls die persönliche Bemerkung stört, bitte mich darauf ansprechen, ich lösche sie umgehend.

EDIT: der Fairness halber will ich einen Titel vorschlagen, der die Prämisse von Guardians of the Flame richtig macht: Nebenan von Bernhard Hennen. Es ist zwar nicht die Welt des Rollenspiels, aber die Ui Talchiu können ihr Reenactment Wissen einsetzen, um den Tag zu retten.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Mephistopheles am 25. April 2019, 16:12:43
Ich habe gerade den dritten Band der Phileasson-Saga durch und finde die bisherigen durchaus empfehlenswert. Besonders für alte Phileasson-Veteranen ist das n prima Trip down Memory Lane

Jetzt ist meine Leseliste aber erstmal leer... Habt ihr Empfehlungen?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: HyruLean am 25. April 2019, 16:50:22
Vierter Band  ;D
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 25. April 2019, 17:43:15
Ich habe gerade den dritten Band der Phileasson-Saga durch und finde die bisherigen durchaus empfehlenswert. Besonders für alte Phileasson-Veteranen ist das n prima Trip down Memory Lane

Jetzt ist meine Leseliste aber erstmal leer... Habt ihr Empfehlungen?
Fünfter, sechster und siebter Band :-)

Alles von Bernard Cornwell.
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Weltengeist am 25. April 2019, 18:09:39
Ich habe gerade den dritten Band der Phileasson-Saga durch und finde die bisherigen durchaus empfehlenswert. Besonders für alte Phileasson-Veteranen ist das n prima Trip down Memory Lane

Jetzt ist meine Leseliste aber erstmal leer... Habt ihr Empfehlungen?

Ohne jetzt den ganzen Thread durchgelesen zu haben - was interessiert dich denn?
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Flammraijl am 15. Oktober 2019, 17:39:09
{Fantasy}
Da ich das Buch "Die Lügen des Locke Lamora" zufällig vor dem Urlaub in die Hand bekommen habe, will ich hier nochmal eine Lanze für die
"Gentelmen Bastards"  um Locke Lamore brechen. Klasse Spannungsaufbau, großartig geschrieben. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Wer die 3 Bände noch nicht kennt ...

Ansonsten ist auch Brent Weeks zu empfehlen:
Der Lichtbringer-Zyklus
und
Die Schatten Trilogie
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: azareon29 am 15. Oktober 2019, 19:00:43
{Fantasy}
Da ich das Buch "Die Lügen des Locke Lamora" zufällig vor dem Urlaub in die Hand bekommen habe, will ich hier nochmal eine Lanze für die
"Gentelmen Bastards"  um Locke Lamore brechen. Klasse Spannungsaufbau, großartig geschrieben. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Wer die 3 Bände noch nicht kennt ...

Ansonsten ist auch Brent Weeks zu empfehlen:
Der Lichtbringer-Zyklus
und
Die Schatten Trilogie
Zum Lichtbringer-Zyklus kann ich nichts sagen und bei der Schatten-Trilogie hänge ich immer noch am zweiten Band.
Ansonsten, what he said.

Weiterhin möchte ich hier eine Empfehlung für die Rabenschatten-Trilogie und die Draconis Memoria-Trilogie von Anthony Ryan aussprechen.

Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: igor am 08. Dezember 2020, 21:32:32
Nach einer zufälligen Unterhaltung mit Sinwist im TS musste ich mal wieder zu En Garde von Stackpole greifen.

Und siehe da, die sich anbahnende Hochzeit zwischen Hanse Davion und Melissa Steiner, die Sorgen von ComStar ... die Entführung ... alles wieder da!

Erster Roman der Warrior-Trilogie in der Hand und ich bin kurzzeitig wieder im Jahr 1990. Nun muss ich aber los, die Nachfolgestaaten brauchen meine Expertise!  ;)
Titel: Re: Bücher Bücher Bücher
Beitrag von: Sinwist am 08. Dezember 2020, 22:59:39
Nach einer zufälligen Unterhaltung mit Sinwist im TS musste ich mal wieder zu En Garde von Stackpole greifen.

Und siehe da, die sich anbahnende Hochzeit zwischen Hanse Davion und Melissa Steiner, die Sorgen von ComStar ... die Entführung ... alles wieder da!

Erster Roman der Warrior-Trilogie in der Hand und ich bin kurzzeitig wieder im Jahr 1990. Nun muss ich aber los, die Nachfolgestaaten brauchen meine Expertise!  ;)

Und erst das Spiel :-)